Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
17
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:11,66 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. März 2004
Wie schon bei dem Album davor, haut mich die Musik von dem neuen Groove Coverage Album wieder vollkommen um! Jeder Song ist wieder ein wahrhaftiger Schmauß für die Ohren. Das besondere an GC ist, dass sie auf ihren Alben, nicht nur reine Trance oder Technosongs haben. Denn auch dieses Mal sind wieder viele Slow Down - Nummern drauf, die wirklich Spaß machen. Hier die Tracks im Einzelnen:
01) Poison: Wer diesen Song von GC nicht gut findet, sollte die Finger davon lassen!!! GC in Höchtsform mit einer echt geilen Coverversion! 10/10 Punkten
02) 7 Years & 50 Days (RADIO EDIT): Meiner Meinung nach, nicht einer der besten Songs von GC, trotzdem sehr feiner Trance, der bei mehrmaligen Hören einem echt gut gefällt. 9/10 Punkten
03) Remember: Darauf hab ich 1 1/2 Jahre warten müssen. Wie auf dem Vorgänger die beiden Songs "You" und "Only Love" haut mich diese Uptempo-Nr. einfach nur um. Suchtgefahr!!! 10/10 Punkten
04) Runaway: Cooler Dance-Track der zum Tanzen auffordert und ganz bestimmt ein Highlight auf dem Album ist! Besonders auch wegen den Funky-Tönen! Ohrwurm! 9/10 Punkten
05) I Need You VS. I Need You: Wieder eine Nummer, die echt schön zum relaxen geeignet ist. Jedoch finde ich geht der Song wegen seiner Länge von 5:43 etwas zu lang, und auch wegen dem ständigen wiederholen des Refrains etwas auf die Nerven... Ganz besonders gefällt mir aber der Zwischenteil. Wenn ihr's hört wisst ihr was ich meine ;) 8/10 Punkten
06) The End: Wahrhaftig einer der besten Trance-Tracks 2003 - Ohne Frage!!! Perfekt!!! 10/10 Punkten
07) Force Of Nature: Dieser Song gefällt mir leider nicht so gut. Wenig Gesang, etwas harte Bässe, leider nur schwach! 6/10 Punkten
08) When Life: Nach einem Aussetzer gleich wieder ein echter Kracher! Sobald die ersten Töne erklingen, denkt man, dass man nun eine Rockballade serviert bekommt. Damit liegt man auch nicht ganz falsch... Echt schön! 10/10 Punkten
09) Home: Gleich noch einmal ein Höhepunkt! Ein wahnsinnig einfallsreicher Text! Dazu noch die perfekte Melodie: "Home" ist serviert!!! 10/10 Punkten
10) 7 Years & 50 Days (ALBUM VERSION): Wie schon auf dem letzten Album mit "God Is A Girl" bekommen wir nun den Titelsong in einem ruhigeren Gewand vorgesetzt! Anders und einen Takt besser, jedoch für die 10 Punkte reicht es nicht ganz... 9/10 Punkten
11) Can't Get Over You: Leider noch mal ein Song, der leicht an den anderen super Songs vorbei geht... Trotzdem ganz cool, aber eben nicht so stark! 7/10 Punkten
12) The End (SPECIAL D. RMX): Der RMX von "The End" ist echt cool gemacht. Typische Special D. Töne treffen auf die geile Nr. Jedoch ist das Original unschlagbar... 9/10 Punkten
13) Not Available: Der einzige komplette Techno-Track auf dem Album. Reiner Song zum Abdancen, aber eine sehr witzige Idee mit den ganzen Handytönen. 7/10 Punkten
14) ???: Sehr einfallsreicher Name für ein Lied, aber auch der Song ist extrem einfallsreich! Mit der Melodie von einem bekannten Weihnachtssong zieht sich diese geile Slow-Down-Nr. Cool!!! 9/10 Punkten
Insgesamt: 123/140 Punkten
Also, wieder mal keine Enttäuschung. Das Album ist wieder extrem abwechslungsreich geworden und es dürfte für jeden etwas dabei sein! Überzeugt euch selbst!!!
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2004
Nach langem warten ist es soweit, 7 Years & 50 Days das neue Album ist da! Groove Coverage sind ihrem Stil treu geblieben und das Ergebnis kann sich sehen lassen, 14 Tracks und jeder einzelne ist sehr gut, nicht zu guter letzt dank der beiden super Stimmern von Mell & Verena! Meine persönlichen Favoriten sind runaway, und i need you vs. i need you obwohl das "Radio" in der Mitte des songs ein wenig stört (Es gehört so und ist kein Fehler der CD! Auch die bekannten Lieder wie Poison, The End und die aktuelle Single sind vertreten! Alles in allem ist 7 Years & 50 Days ein würdiger Nachfolger von Covergirl dem ersten Album, also zugreifen lohnt sich auf jeden Fall!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2004
Ich war bereits von dem Debutlabum "Covergirl" von Groove Coverage sehr positiv überrascht. Endlich mal ein Dance/Trance Act, der nicht einfach nur 2-3 gute Songs (Singles) aufs Album packt und den Rest mit lieblosen, langweilenden Gehämmer füllt.
DJ Novus und Sängerin Mell haben über ein Jahr an dem neuen Werk gearbeitet und es hat sich echt gelohnt:
Die 12 Tracks + 2 Remixes (die sorgfältig ausgewählt sind und keinesfalls einfach nur Füllmittel) lassen es sowohl krachen, laden aber teilweise auch zum kuscheln und nachdenken ein.
Eröffnet wird die CD vom Dancefloorburner "Poison", der ersten Single die Ende letzten Jahres die Discos erbeben ließ. Nach dieser gelungenen Coverversion folgt die zweite Single und gleichzeitig auch der Namensgeber für das Album: "7 years & 50 days" ist keine Coverversion, bietet aber mindestens genauso viel Potential wie die Vorgängersingles.
Track Nummer 3 "Remember" ist eine Mischung aus Ballade mit leichten Dance Elementen und handelt von der Einsamkeit und dem Verlassensein. Nach diesem ebenfalls sehr gelungenen Track, der jedoch eine leichte Auszeit bezüglich des Tempos bietet, wird der Hörer beim vierten Titel "Runaway" wieder mit erstklassigem Dance konfrontiert. Der Song enthält ein enormes Singlepotential und wird sicher den ein oder anderen Disco Boden beben lassen. Erstklassiges Werk.
Romantischer geht es mit dem fünften Track "I need you vs. I need you" zu, der nahezu perfekten Groove Coverage Ballade. Einziger Minuspunkt an diesem Wunderschönen Traumsong ist der Radioteil in der Mitte des Stückes, dessen Sinn ich weder verstehe, noch ich mag.
Mit "The End" kommt ein weiterer bereits bekannter Song im Anschluss. Die erste Singleauskopplung des Albums beeindruckt vor allem aufgrund ihres dramatischen Textes ("But you went away, you left me to stay, we see us in heaven, I'm counting the days"), bietet aber auch sonst eine (wie bei GC natürlich gewohnte) erstklassige Produktion.
Mit anderen Klängen überrascht Track Nummer 7 "Force of Nature". Das eher ruhig beginnende Stück entpuppt sich als Dance Hammer mit sattem Beat und schöner Melodie. Nur einen Mitsing Refrain sucht man vergebens, da dieses Stück nur aus Strophen und einem sich wiederholenden Instrumentalteil besteht.
Sehr ungewohnte Klänge werden auch bei "When life" angeschlagen. Die Ballade verwöhnt den Hörer nicht nur mit einer verträumten Melodie, sondern bietet mit "gewöhnlichen", also nicht elektronischen Schlagzeugklängen eine wunderbare Abwechslung und zeigt, dass Groove Coverage sich von anderen Dance Acts deutlich positiv unterscheiden.
Mit "Home" werden wieder etwas ruhigere Klänge angeschlagen. Die Ballade zeigt besonders deutlich Mell's Stimmqualität, die sonstige Danceproduktionen um weiten schlägt.
Der Remix von "7 years..." (Track 10) klingt etwas ausgeflippter, obwohl er ohne treibenden Beat lebt und deutlich Radio geeigneter ist.
"Can't get over you", Titel 11, errinert etwas an die Konkurrenz von Baracuda, was nicht zuletzt an Mells Vocoder verzerrter Stimme liegt. Auch diese Nummer besitzt keinen Besungenen Refrain, treibt aber mit einem schnellen Beat kräftig voran.
Für Dance/Techno Liebhaber gibt es jetzt noch einen Remix der Single "The End", der von Special D kreiert wurde und deutlich treibender und vor allem schneller klingt.
Der rein instrumentale Track "Not Avaiable" wäre ganz ehrlich nicht notwendig gewesen, ist aber ein schöner Leckerbissen für alle Technoliebhaber.
Sehr überraschend wiederrum ist das Ende der CD "???". Dieses unbetitelte Stück ist wohl ein Acoustic Stück, bei dem Mell nur durch einen "Nanana" Gesang überzeugt. Der sonst sehr poppig klingende Titel eignet sich sehr gut als Outro.
Ich kann diese CD nur jedem sehr empfehlen, da Groove Coverage hiermit zeigen, dass sie keine gewöhnliche Dance Combo sind, sondern eine ernstzunehmende Trance/Pop Gruppe, die sich sowohl im nationalen, als auch im internationalen Vergleich vor niemanden verstecken muss...
Tips: Runaway; I need you; When life; und natürlich die Top 10 Single Poison
Flops: Can't get over you (überzeugt nur bedingt); Not Aviable (nur etwas für Technofans)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2004
Nach Covergirl legt Groove Coverage wieder ein Klasse Album hin.
Neben den Singles "The End", "Poison" und "7 Years and 50 Day" befinden sich weitere Dancefloorkracher auf der Scheibe. Tracks wie "Runaway" "Force of Nature" laden in alter Groove Coverage Manier zum Feiern ein. Auch die Baladen, wie man sie auch vom ersten Album kennt sind schön anzuhören. Leider bietet das zweite Album bis auf Track 14 "???" nicht viel neues, doch wer das erste Album mochte wird 7 Years and 50 Days lieben.
Einziger Wehrmutstropfen: "I need you vs. I need You" wird Forsch von einen Nervigen Querschnitt aus dem ersten Album unterbrochen der mit Radiorauschen unterlegt ist. Meiner Meinung nach Überflüssig.
Trotzdem ein Meisterwerk welches man aufjeden Fall kaufen sollte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2004
Und das stimmt wirklich. Dieses Album ist noch besser als der Vorgänger "Covergirl". Wer hätte das gedacht!?
(1)POISON: Der Opener, der schon als zweite Single bekannt ist, ist sehr gut platziert. Als erster Song stimmt er gut auf das Album ein. Ein Dance-Titel, der allerdigns gecovert ist. Schade, dass der "Club mix short" von der Single nicht noch mit drauf ist! 9/10
(2)7YEARS&50DAYS: Auch sehr gut, die 3. Single. 10/10
(3)REMEMBER:Dies sollte wohl der Nachfolger von "You" werden, was aber nicht ganz gelungen ist. Die Stimme von Mell überzeugt mich bei diesem Titel nicht. Außerdem wird der Refrain meiner Meinung nach zu wenig wiederholt (nur nach der 1. und nach der 2. Strophe ein mal) 7/10
(4)RUNAWAY: Dieser Titel schlägt voll ein. Die Strophen durch Techno-Klänge super unterlegt und auch der Instrumental-Teil, neben dem es auch noch einen Refrain gibt, ist klasse! 10/10
(5)I NEED YOU: Der beste Titel des Albums. Eine der besten Balladen, die ich kenne. Toller Text und der Refrain wird so oft wiederholt, dass ich ihn nach dem ersten mal hören auswendig konnte. Super! Ein würdiger Nachfolger von "Only you". Als Bonus gibt es nach der 2. Strophe einen Radio-Teil, wo frühere Titel kurz zu hören sind. 11/10
(6)THE END: Die 1. Single ist auch ein voller Erfolg. Nur, dass man den Titel bis zur Albumveröffentlichung schon ein Jahr lang im Radio gehört hat ist zu bemängeln. Sehr guter Text. 9/10
(7)FORCE OF NATURE: Der Nachfolger von "Last unicorn". Es gibt wie schon dort, zwei Strophen und keinen Refrain. Stattdessen einen tollen Dance/Techno-Part. Hammermäßig 10/10
(8)WHEN LIFE: Wieder eine wunderschöne Ballade zum Träumen. Eine ganz andere Melodie, die es bei GC so noch nicht gab. Läd zum Träumen und immerwiederhören ein. Aber warum ist der Text nicht im Begleitheft abgedruckt? Trotzdem 10/10
(9)HOME: Eine Ballade, die nicht so der Ohrwurm ist, aber nicht schelcht. 8/10
(10)7YEARS&50DAYS (ALBUM VERSION): Ruhigere Begleitung, aber sonst genau derselbe Titel, ohne besondere Musikteile. Wieder 10/10
(11)CAN'T GET OVER YOU: Geiler Sound zu geilem Titel. Ein Stück ohne Refrain, dafür wird am Ende der zweiten Strophe Mells Stimme in unendliche Tiefen gezerrt. Das sollte man sich nicht entgehen lassen. 10/10
(12) THE END (REMIX): Auch gut, besser als (6). Toller Technosund. Diesmal 10/10
(13)NOT AVAILABLE: Der Nachfolger von "BEAT JUST GOES" baut auf dem Spruch auf, den man hört, wenn der Partner sein Handy nicht eingeschalten hat. Wie GC daraus ein Lied gezaubert hat ist phänomenal. Der Refrain der Melodie ist genauso traumhaft wie bei "ARE YOU READY", nur dass dieser viel länger ist. Für den Mut an etwas neuem und den Erfolg admit 10/10
Also, ein Kauferfolg!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2004
Heute schreib ich über das neue Album von Groove Coverage.
Hab es vor 2 Tagen schon gekauft und muss sagen es ist wirklich gelungen.
Das Cover zeigt die beiden Mitglieder Dj Novus und die Sängerin Mell. Ein sehr schönes Bild auf weissem Hintergrund.
Zur Musik muss ich sagen dass GC ihrem Stil sehr treu geblieben sind. Wie schon auf dem letzten Album einfach alle möglichen Musikstile zwischen Techno über Dance bis pop und Baladen alles vertreten.
Meine Absoluten Favouriten sind runaway, home und when life.
Auch die Singles Poison, the end und natürlich die aktuelle und gleichnamige 7 years and 50 days sind darauf vertreten.
Die Produzenten haben wirklich gute Arbeit geleistet.
Und besonders die Stimme der Sängerin Mell bezaubert und berührt.
Alles in allem haben die Ingolstädter sich sehr viel Mühe gegeben und einen absolut würdigen Nachfolger von Covergirl gezaubert.
Mir persönlich gefällt das neue sogar noch einen Tick besser!!!
Besorgt Euch das Album und bildet euch eure eigene Meinung, ich bin sicher ihr werdet nicht entäuscht sein.
Groove Coverage sind halt die besten!!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2005
Das zweite Album ist auch wieder super geworden, so abwechslungsreich wie das erste (Dance/Trance/Pop/Club). Ich könnte aber nicht sagen, welches besser ist, beide sind klasse!
Als Einstieg gibt's gleich den Oberkracher "Poison", übrigens ein Alice Cooper-Cover, was ich erst gar nicht wusste, da ich solche Art Musik (Metal...) nicht höre. Weiter geht's mit dem Gute Laune-Smasher "7 Years & 50 Days". "Remember" ist zur Abwechslung mal ein Poptrack. Dann kommt schon der nächste Hammerkracher: "Runaway", einer meiner absoluten Favoriten, der richtig abgeht! Ein richtig schönes Pop-Lied ist auch "I Need You Vs. I Need You". Mir gefällt die Idee, dabei beide Mädels mal getrennt singen zu lassen, deswegen ja auch das 'vs.'; also gewissermaßen Mell vs. Verena! (nicht erschrecken: dazwischen gibts ein 'Sender im Radio suchen'-Geräusch, bei dem kurz einige Ausschnitte von GC-Hits zu hören sind! [die CD ist nicht defekt!!!]). Das sehr emotionale "The End" war die allererste Single aus diesem Album, sie erschien noch vor dem Album! Mit "Force Of Nature" folgt ein etwas härterer bzw. energischerer Clubkracher. Groove Coverage können auch leicht rockig: "When Life"! Zur Abwechslung wieder was Ruhiges: die wunderschöne Ballade "Home". Von "7 Years..." gibt's auch wieder eine poppige Album-Version, als Kontrast zur Single-Radio-Version. "Can't Get Over You" knallt dagegen wieder richtig rein. Ein purer Clubtrack ist "Not Available", mit dem Telefonansagen-Text "The person you've called ist temperaly not available.". Einige Title hat auch wieder Lou Bega geschrieben!
Der letzte Track "???" ist gewissermaßen eine Demo- oder Testversion, bevor die Idee kam, dieses Stück Musik komplett mit Text als Single "She" herauszubringen. Vom Stil her (Pop) ist der Titel schon ein bisschen ungewöhnlich für 'ne Single von GC, man hört aber natürlich sofort, dass es GC sind, wegen Mell's Hammerstimme! Die Melodie geht auch sofort ins Ohr, also ein *Sommerhit* ist es auf jeden Fall.
Im Booklet sind auch wieder die Songtexte enthalten, bis auf zwei, die vergessen wurden; die kann man sich aber auf der Studio-Homepage herunterkopieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2004
Da heben sie ja mal wieder ein super Album, zusammen mit einem super Song rausgebracht. Eigentlich dachte man ja nicht, dass das Covergirl-Album, was ich nebenbei noch empfehle ;), toppen kann. Poison, 7 Years & 50 Days und The End sind ja bekannt, hinzu kommen noch einige Songs, die zum nachdenken anregen und einige Songs richtig zum abdancen und je 1 Remix von The End und 7 Years & 50 Days. Und ein kleiner Gag ist Track 14, der auf der Hülle diskret "???" heißt ;)
Also viel Spaß mit der CD und kauft direkt auch die Maxi und das erste Album Covergirl, da macht ihr nix falsch :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2004
Habe mir gestern das Album gekauft, ist einfach super gelungen.
Die Titel sind wie schon auf dem ersten Album geglückt und recht ausgewogen gemischt.

Es sind recht schöne Baladen dabei. Ebenso ist was für die Bass-Freaks zu hören.
Ich finde, besser hätte das Album neg gelingen können
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2005
Diese CD ist einfach hammer hammer mäßig geil, mehr kann man dazu einfach nicht sagen. Ich finde die CD Spitzenmäßig!! Nicht nur ein oder zwei Lieder sind top, sonder die ganze CD, alle Lieder!!! Ich finde alle Songs einsame Spitze!!! Die CD ist ein muß für alle Trance Fans!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,99 €
31,29 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken