Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
11
Redefine
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,76 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 20. November 2015
Der Sound meiner Jugend :D ...Eine der wenigen Bands, welche ich selbst nach langjähriger und intensiver "Geschmacks-Evolution" noch immer sehr gerne höre! Das Album gehört mit "Scars" und "True Self" zu den größten Leistungen der Jungs und ist damit ein echtes "must-have".
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. April 2004
Natürlich ist auch die zweite CD ein Orkan aus der diabolischen Stimme von Frontman Ryan McCombs und den genial aufgelegten Gitarren und Drums. Gnadenloser Hard Rock mit Neckbreaker Garantie. Trotzdem bleibt ein fader Nachgeschmack, denn wer erst einmal das Blut der ersten CD „Scars" geleckt hat, der wird hier etwas enttäuscht sein. Der geniale Rhythmus ist etwas der Eintönigkeit gewichen. Trotzdem eine absolute Kaufempfehlung, denn wen es bei diesem fetten Metal-Rock auf den Sitzen hält, der hat sich eh vergriffen. Redefine!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Januar 2016
Ich habe die beiden Alben für meine Frau gekauft, aber mein Fall ist die Band nicht.
Ich kann nicht mal genau sagen, woran es liegt - ob es die Stimme des Leadsängers ist, die mir zu rau und aggressiv rüberkommt, (oft gibt die Gesangsstimme für mich bereits 90% des Ausschlags, ob ich eine Band mag oder nicht),
oder die Instrumentenbedienung - irgendwie springt der Funke da nicht über...

Vieles hört sich für mich sehr ähnlich an, und irgendwie lieblos zusammengespielt...

Da gibt es bessere Metal- / Hardrock- / Alternative-Bands...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. August 2014
Druckvoller Metal wie man in nach Scars erwartet. Auf Redefine sind allerdings für mich jetzt zwar kein Halo oder Unreal, also echte Highlights, dafür sind aber auch keinerlei Ausfälle dabei.
Man bekommt hier einfach ordentlich was auf die Ohren und sucht schon nach 3 Songs die Repeat Taste

Wenn ich Anspieltipps nennen müsste wären das Redefine, Say you will und Love Hate Game
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Januar 2006
Mit "Redefine" hatte ich mein erstes Album von Soil erworben. Es lassen sich klare Differenzen zwischen diesem und "Scars" bzw. "True Self" erkennen. Soil sind hier zum einen weniger experimentierfreudig als noch auf "Scars" zum anderen nicht so melodisch wie auf "True Self". Es ist ein glattes, rockendes Werk - nicht zu glatt, aber rocken tut es ohne Ende. Die Stücke sind allesamt sehr kraftvoll und energetisch. Ryan McCombs (auf der CD leider zum letzten Mal bei Soil) zeigt welch mächtiges Organ er besitzt und brüllt was das Zeug hält. Auch den klaren Gesang beherrscht er gut, auch wenn der eher seltener zum Vorschein kommt.

Soil haben mit "Redefine" ein grandioses Werk geschaffen, das alle gängigen Heavy Metal-Bands wegbläst. Soil sind zwar keine reine Heavy Metal-Band, da auch ein großer Anteil an einfacher Rock-Musik in den Sound einfließt, aber trotzdem ist das Ding einfach nur heavy!

Ich muss zwar sagen, dass mir "Scars" gerade wegen der Experimentierfreudigkeit ein Stück besser gefällt, aber misssen tue ich die auf "Redefine" trotzdem nicht. Gerade dadurch, dass die Stücke direkt ins Ohr gehen wird "Redefine" ausgezeichnet. Soil wussten genau, wo sie mit diesem Album hinwollten und da sind sie gelandet, mit einem gnadenlos rockendem Album. Wer das nicht hat, ist selber schuld!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. September 2004
Es kommt schon des öfteren vor das mir eine Band gefällt, die Alben klasse sind, aber irgendetwas fehlt !
"Soil" allerdings lässt das hintersich und bringt mit "Redefine" das meiner Meinung nach beste Album seit langem auf den Markt !
Wer nur in irgendeinerweise auf diese Musikrichtung steht sollte sich dieses Meisterwerk nicht entgehen lassen !
Es ist wirklich jedes Lied auf dem Album erstklassig, was sehr selten geworden ist.
Also nicht überlegen, sondern...
kaufen, kaufen, kaufen... !!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Dezember 2005
EINFACH GEIL !!!
Ich muss schon sagen...das ist Metal von der feinsten Sorte...
Alle elf Lieder sind der Hammer !
Zwar sind die Lieder nicht mehr so unterschiedlich, wie sie es auf Scars waren,
jedoch sind sie ein bisschen härter, besser, genialer.
Das Album hat alles.
Ich find es schon ein bisschen besser
als das Album Scars.
Für alle die mal wieder grundsoliden Metal hören wollen,
außerdem ist die Stimme des Sängers einfach cool.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Februar 2005
Selten ist mir so ein geiles Album untergekommen. Von der ersten bis zur letzten Sekunde sind die Songs durch die Bank einfach nur genial. Meiner Meinung nach sogar noch besser als Scars, wobei allerdings Halo trotzdem nicht getoppt wird.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. April 2004
Viele Bands bleiben nach einem guten Album auf der Strecke, nicht so Soil...
Ihr Style hat sich zwar deutlich zum Ruhigen hin verändert, was aber kein Verlust ist, schließlich ändert sich ja auch das Leben und die Stimmung der Bandmitglieder.
Selbst sehr ruhige Songs auf der CD, sind dank der gewaltigen Stimme und den Soil-typischen Riffs enorm kraftvoll und brennen sich ins Ohr.
Gegen Ende verliert die CD leider an Qualität und es wirkt etwas also hätten einige Lückenfüller her gemusst, was ich aber bei den - doch in nicht zu knappem Maße vorhandenen - guten Songs verzeihen kann.
Favoriten:
Cross my Heart
Deny me
Pride
Fazit: Wer Scars mochte, wird von dieser CD nicht enttäuscht sein. Für Soilfans ein Muss :-)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Mai 2004
Tjaja, und wieder schlägt er zu, der Fluch des zweiten Albums:
"Scars", das großartige Vorgängeralbum von Soil, war ein Traum. Eine gut abgestimmte Mischung aus alten Old School Rock, New Metal-Elementen und hartem Metal. Dazu die wunderbar raue Stimme des Fronters, der selbst melodische Sequenzen wunderbar meistert.
"Redefine" bietet zwar keinen neuen Stil, keine frischeren Ideen oder gewagteren Experimente, ist jedoch trotzdem anders.
Zu warm, zu weich, zu abgerundet klingt das Ganze. Kompromisslose Härte sucht man vergebens. Und auch die verspielten Passagen des Erstlings vermisse ich.
Stattdessen klingt ein Song wie der andere. Knallhart durchproduziert, immer auf der Suche nach der coolsten Refrain-Hookline. Ja keine Risiken eingehen, bloss keinen Song zu dreckig klingen lassen. Songstrukturen wie sie "Unreal" oder "Inside" zu bieten hatten, gibt es nicht. Strophe-Refrain-Strophe. Auf dauer leider zu eintönig...
Die drei resultierenden Punkte ergeben sich zum einen aus einigen doch sehr guten Songs:
Redefine
Can you heal me
Cross my Heart
und zum anderen aus dem einen großen Vorteil und Pluspunkt von Soil: Sänger Ryan McCombs hat eine Stimme wie ein Gott, ohne ihn würden Soil nicht funktionieren und die Songs schon garnicht. Halb schief gesungen, verdammt rau und kratzig.
Beim nächsten Album bitte wieder mehr Härte und Mut in eigene Fähigkeiten. Das es geht sieht man ja auf Scars...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken