flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 16. August 2017
In unserer Wohnung habe ich die Comfort Variante an mehreren Fenstern angebracht, da ich mir gedacht habe, Sicher ist sicher.

Im Kellerbereich wollte ich aber nicht ganz so viel Geld ausgeben und dachte mir, die einfache Variante reicht, ist ja trotzdem teurer als die meisten anderen Produkte. Tja weit gefehlt. Das Fenster und die Flächen die beklebt werden habe ich wie beim letzten Mal gründlich vorher gereinigt und trocken gerieben. Dann das Klebeband angebracht und das Netz draufgespannt.

1. Das Netz das genau für die angegebene Fenstergröße sein sollte, war sehr sehr knapp bemessen. Da war ganz schön Spannung drauf, meines Erachtens mehr als gut ist. Daher würde ich dringend dazu raten ein wenig größere Netze zu wählen, als was angeblich passt.

2. Das Klebeband ist ein Alptraum. Es klebt einfach nur kurz und kaum hat man es bespannt, löst es sich langsam von den Ecken weg ab (siehe Bild). Hatte dann sogar noch doppelseitiges Klebeband drunter gepackt. Das hat nur bedingt geholfen. Teils klebt dieses Band auch darauf einfach nicht. Kann es absolut nicht empfehlen! Und spätestens wenn man Stunden damit zubringt das irgendwie zum Halten zu bewegen bereut man, dass man nicht etwas mehr Geld in die Hand genommen hat. Ich für meinen Teil habe jetzt das Comfort Klebeband bestellt.

Schade, denn so viel günstiger ist diese Variante dann doch nicht. Und ich fühle mich schon etwas verhökert frei nach dem Motto "Mach die günstige Variante richtig schlecht, dann kaufen sie eh alle brav die teure..."
review image
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Juli 2017
Wir haben extra diese Fliegengitter gekauft, da wir dachten, dass Tesa bestimmt hält was es verspricht, doch da haben wir uns getäuscht. Wir haben die Fensterrahmen extra vorher richtig gereinigt und von Schmutz und anderen Rückständem befreit. Das Anbringen der Gitter war sehr leicht und ging auch problemlos alleine. Leider hat das ganze nicht lange gehalten. Bereits nach wenigen Sekunden lösten sich die ersten Stellen wieder ab. Erneutes festkleben, wieder das gleiche. Wir dachten gut, es muss sich erst richtig mit dem Fensterrahmen verbinden. Also haben wir das Fenster ca. 24 Stunden geschlossen gelassen. Aufgemacht und wir waren vom Ergebnis begeistert. Doch nach Kurzem kam wieder die Enttäuschung. Leider haben sich auch jetzt wieder Stellen gelöst und bei wenig Wind hat das halbe Fliegengitter im Wind getanzt. Schade. Wir werden die anderen Gitter, die wir bestellt haben, wohl wieder zurück schicken.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
HALL OF FAMETOP 10 REZENSENTam 29. März 2017
***Ausgangssituation***
Ich habe im Juli 2016 unser Haus mit den tesa Fliegengittern (COMFORT-Variante) gegen Mücken geschützt. Zuvor hatte ich Kostenvorschläge für Alurahmen im RAL-Farbton unserer Fenster eingeholt. Die Lösung hätte mich aber mindestens 2.500 Euro gekostet (bodentiefe Fenster, teilweise mit Schräge).

Heute (29.3.2017) habe ich ein letztes Zimmer nachgerüstet (diesmal mit der STANDARD-VARIANTE) und möchte euch hiermit meine Erfahrungen mitteilen.

***Anwendung***
Ich habe die Fensterrahmen von innen mit Reinigungsalkohol gründlich gereinigt, damit das Klebeband gut haften kann. Nachdem dies bei allen Fenstern (acht Fenster) erledigt war, habe ich bei dem ersten mit dem Anbringen des Klebebands begonnen (das Rahmen war bis dahin getrocknet). Das Anbringen des Klebebands ging ohne Probleme. Die Abdeckung immer nur 20 bis 30 cm lösen, das Klebeband fest andrücken. In den Ecken abschneiden und dann weiter....
Mit dem Netz beginnt man am besten in einer der oberen Ecken (Rechtshänder am besten oben links). In der Ecke fest mit dem mitgelieferten Werkzeug andrücken. Dann habe ich das Netz bis zum Erreichen der nächsten Ecke zunächst nur mit dem Finger festgedrückt und erst danach mit dem Werkzeug. Die nächste Seite wird auch noch ohne Spannung angebracht und bei den jeweils gegenüberliegenden Seiten wird eine leichte Spannung aufgebaut, damit das fertige Netz nicht flattert. Ganz zum Schluss werden dann an zwei Seiten ggf. die Reste mit dem mitgelieferten Schneidewerkzeug abgeschnitten. Dies hat bei mir problemlos funktioniert.

***Unterschiede COMFORT- und STANDARD-VARIANTE***
Netz: Hier ist nur ein marginaler Unterschied erkennbar. Im Nutzen und in der Anwendung habe ich hier keine wirklichen Unterschiede bemerkt.
Lieferumfang: Bei der STANDARD-VARIANTE wird kein Werkzeug mitgeliefert. Ich fand das Werkzeug entgegen anderer Rezensenten sehr gut. Es geht jedoch auch mit Alternativen aus dem Haushalt…
Klebeband: Hier liegt wohl der wichtigste Unterschied. Die COMFORT-VARIANTE enthält ein original tesa Klebeband mit vielen kleinen Widerhaken und die STANDARD-VARIANTE nur ein billig wirkendes Noname-Klebeband (wieso macht tesa sowas?). Dieses Klebeband hält deutlich schlechter und ich würde daher unbedingt die COMFORT-VARIANTE kaufen. Auf dem letzten Foto sind die unterschiedlichen Klebebänder zu sehen.

***Vorteile***
Die Anwendung hat bei mir einwandfrei funktioniert (auch das mitgelieferte Werkzeug!). Ich habe keines der Netze bei der Montage beschädigt. Das Netz macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Die Kosten sind im Vergleich zu Alurahmen sehr günstig, allerdings teurer als andere Fliegengitter. Da es für mich aber sowieso schon eine sehr günstige Lösung war, wollte ich hier nicht sparen.
Die Netze sind zudem sehr unscheinbar und man kann sehr gut durchgucken. Wenn man von außen auf das Haus guckt, wirken die Fenster etwas dunkler, was aber sehr schick wirkt. Der Mücken- und Fliegenschutz ist einwandfrei!
Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass es die Fliegengitter auch für bodentiefe Fenster gibt. Auch für Größen bei denen ein Alurahmen eine störenden Mittelstrebe zur Verstärkung benötigt. Durch die Möglichkeit des Zuschneidens ist zudem eine Montage bei Fenstern mit schrägen Seiten problemlos möglich (siehe Fotos).

***Nachteile***
Von innen sieht man bei einem geöffneten Fenster, beim genauen Hinsehen auch bei Fenstern auf Kippstellung, dass es eine "billige" Klebevariante ist. Mich stört dies nicht, da wir die Fenster wegen einer Lüftungsanlage selten geöffnet haben. Von außen finde ich die günstige Variante sogar besser. Das Anbringen ist schon etwas Arbeit, wenn man mehrere Fenster hat und die Arbeit gewissenhaft und genau durchführt.
Bei der STANDARD-Variante ist das schlechte Klebeband zu bemängeln.

***Fazit***
Ich kann aufgrund des Klebebands den Kauf der STANDARD-Variante nicht empfehlen. Hier spart man am falschen Ende. Die COMFORT-Variante hat sich bei mir jedoch bewährt und erhält eine klare Kaufempfehlung (5 Sterne-Bewertung).
review imagereview imagereview imagereview imagereview image
203 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden
am 17. Oktober 2017
Wir haben uns, aufgrund der vielen Fliegen in unserer Küche und im Wohnzimmer Fliegengitter an zwei Fenster anzubringen. Diese hier hatten die besten Bewertungen/Preis.
Die Montage ist eigentlich recht einfach: die kratzige Seite eines Klettverschluss wird an den Rahmen geklebt und darauf wird dann das Netz befestigt.
Die zu belebende Fläche soll davor gereinigt werden um einen guten Halt zu gewährleisten.
Unsere Fenster haben alle einen Holzrahmen, der auch gründlich gereinigt wurde. Danach habe ich die Klebestreifen zurecht geschnitten und angebracht. Als letztes wird das Netz angebracht und die uberstehenden Enden abgeschnitten. Das ganze dauerte etwa 20 min.
Ich ließ das Fenster erst mal einen Weile geschlossen, damit sich auch alles gut andrücken konnte. Als ich das Fenster dann nach etwa 2 Stunden öffnete, lösten sich sofort die Klebestreifen in der Ecke und das ganze Netz fiel mir entgegen.
Sehr frustriert versuchte ich die Klebestreifen mit einem anderem Kleber zu befestigen, was aber nichts half. Letztendlich habe ich die Klebestreifen in den Holzrahmen getackert, was auch immer noch sehr gut hält.
Ich kann mir vorstellen, dass die Klebestreifen auf Plastikrahmen besser halten. Auf Holz hält das ganze jedenfalls nicht.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Juli 2017
Wir haben die Tesa Fliegengitter an den Fenstern im Schlafzimmer befestigt, um dort abends/nachts für eine kühle und angenehme Luft zu sorgen, ohne sich die ganzen Plagen von draußen ins Haus zu holen.

Ich habe vor der Befestigung die Fensterrahmen mit Kunststoffreiniger sauber gemacht und anschließend den Klettstreifen angebracht. Das reinigen ist sehr wichtig, da dieser sonst direkt wieder abgeht.

Anschließend das Fliegengitter mit leichter Spannung anbringen und anschließend, am besten mit einem scharfen Skalpell, vorsichtig am Rand entlang abschneiden.

Fazit:
Klebt zuverlässig
ist relativ leicht und schnell zu befestigen
Vorbereitung muss gründlich sein
Keinerlei Krabbeltiere oder Mücken mehr im Zimmer
Der erholsame Schlaf wäre gesichert :)
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Juli 2017
Nach über zwei Jahren stand die Erneuerung des Insektenschutzes eines Fensters an, da die Gaze etwas unansehnlich aussah. Bisher verwendete ich ein No-Name Produkt des örtlichen Baumarktes.
Aus Gründen der einfachen Bechaffung kaufte ich über Amazon nun ein "Qualitätsprodukt".

In den vorhergehenden Bewertungen wurde bereits auf die nicht so tolle Qualität des Klettbandes hingewiesen. naja, ich war trotzdem der Meinung, gewisse Mindestanforderungen wird es erfüllen.

Weit gefehlt. Obwohl das Kunststoff des Fenster von allen Verschmutzgen und Anhaftungen gründlichst gereinigt war, gaben die ersten Ecken des neu angebrachten Klettbandes bereits nach vier Stunden nach und ließen sich nicht dazu überzeugen, den Dienst zu tun.

Zum Glück hatte ich noch ein Rest des Bandes vom Vorgänger (wie gesagt No-Name-Qualität aus dem Baumarkt), Also die beiden Ecken, die nicht halten wollten mit dem alten Kletbtand erstezt und das hielt nun wieder "wie Ast".

Ich kann von dem Kauf nur abraten.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. April 2018
Da meine Fliegengitter schon 2 Jahre an den Fenstern hingen und nicht mehr schön aussahen, dachte ich mir es wird zeit für neue...

Farbe:
vorher hatte ich weiß und fand das gar nicht so schlecht, aber die sehen eben doch schnell dreckig aus.

Jetzt habe ich schwarz bestellt und finde dass man jetzt gar nicht mehr sieht, dass ich Fliegengitter am Fenster habe

Befestigung:
da meine Fenster 1,20 x 1,20 sind.. habe ich diese Größe gewählt.. dass Anbringen war super easy
Fensterrahmen von innen reinigen..
Klebeband anbringen
dann habe ich erst oben und dann links passgenau das Netz angebracht und dann mit entwas Spannung links und unten und alles was dann überstand abgeschnitten..

PERFEKT dachte ich .. genau 3 Tage.. dann löste sich eine Ecke... natürlich hatte ich keine Lust dass jetzt bei mehreren Fenstern wieder neu zu machen...

TIPP ich habe dann mit reizzwecke dass netz zusätzlich befestigt.. nun hält es perfekt

FAZIT:
leider weiß ich nicht von welcher Filma die alten Netze waren, ABER da hatte ich keine Probleme, dass die Netze nicht halten. Man geht ja davon aus das Tesa da ein tolles Produkt auf den Markt bringt ... das Netz an sich hat eine gute Qualität
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Januar 2018
So, nachdem ich 13 Fenster bestückt habe und in mühevoller Kleinst-Arbeit die Gitter zurecht geschnitten habe, habe ich ebenfalls sämtliche Fensterrahmen extrem geschrubbt und gesäubert. Dann wurden die Klebe-Klett-Bänder zurechtgeschnitten und auf die gesäuberte Fensterrahmen geklebt. Danach die zurechtgeschnittenen Gitter auf die Klebebänder gepackt!
So weit so gut.
Dumm nur, dass die Klett-Bänder trotz penibler Arbeit nicht überall halten , sich an den Enden vom Fensterrahmen ablösen, so entstehen Löcher und führen den Sinn der Fliegengitter ad absurdum.
Also, wieder alles abgemacht und in richtige Fliegengitter investiert.
Dumm nur, dass dies unendlich viele Stunden an Arbeit bedeutet hat, da der Kleber der Klebe-Klett-Bänder sich bereits richtig in die Kunststofffensterrahmen reingefressen haben.
Man man man - kein gutes Produkt!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Dezember 2016
Tesa Fliegengitter - Der Klassiker.

Angebracht im Frühjahr 2016 halten sie immer noch - Ohne wenn und aber. Ich kann mich weder über die Qualität des Gitters, noch über die Qualität bzw. Klebkraft des Klebestreifens beschweren.

Fensterrahmen zuvor mit Alkohol gereinigt, etwas gewartet und den Klebestreifen angebracht. Ringsum im Fensterrahmen, auch schön angedrückt -> Danach das Fliegengitter stramm befestigt, zurechtgeschnitten, Fertig. Dauert der ganzen Geschichte keine 15 Minuten. Und es hält. Zumal wir hier im Norden gerne mal etwas mehr Wind und Regen haben, absolut keinerlei Probleme damit.

Und, was ja Sinn und Zweck ist -> Es hält Fliegen und Mücken und andere Tierchen fern :)

Klar, das Fliegengitter kostet etwas mehr von Tesa als vergleichbare 1-2€ Baumarktprodukte, aber für Qualität zahle ich gerne paar Euro mehr.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 17. Mai 2018
Ich habe fast vor jedem Fenster jetzt ein fliegengitter und das schon seit Jahren. Im letzten Jahr habe ich dann zum ersten mal diese Marken Gitter von Tesa, diese habe ich in diesem Jahr angefangen zu montieren da die alten noch fast alle intakt waren. 4 Stück wurden montiert und bei diesen war alles gut, die Klebestreifen halten sehr gut am Rahmen und das wird auch der Grund für mich sein Das ich diese ab jetzt nur noch verwenden werde. Die billigen haben immer die Klebestreifen als Schwachstelle.
Das Gitter in schwarz ist nach Montage fast unsichtbar und hält alles sicher fern. Von mir eine klare kaufempfehlung meinerseits, lieber ein paar Euro mehr ausgeben.
Ich hoffe meine Meinung hilft euch und ihr lasst mir einen kurzen Klick auf hilfreich da damit ich sehe das sich meine Zeit lohnt danke 😁
|0Kommentar|Missbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)