flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
18
Sonic Firestorm
Format: Audio CD|Ändern
Preis:31,02 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 9. Dezember 2016
powermetal ist für mich neuland, dieses album eine offenbarung. aus reinem interesse daran, was powermetal sein könnte, wählte ich ein album, das so eine art klassiger des genres zu sein schien. völlig neue musikalische erfahrung. melodisch gefällig wie pop, keine ahnung, dass menschen so schnell instrumente bedienen könnten. gäbe es auf diesem album nicht noch eine dvd mit einem livekonzert, hätte ich gesagt, das album sei ekektronisch oder mit einem zeitraffer entstanden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Richtig schöner melodic Powermetal aus England.Volle Granate Renate ! Werde mir demnächst die anderen Alben unter die Lupe und dann noch was ordern.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2014
Der Artikel, hält was er verspricht. Ich were ihn auf jeden fall weiter empfehlen. Echt super Qualität
Vielen dank dafür :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Mai 2012
Auch wieder ein tolles Album dieser top Band auch wenn mir gewisse andere vielleicht besser gefallen, aber ich hab' Diese CD noch nicht so oft gehöhrt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. September 2017
Ich bin Dragonforce-Hörer der ersten Stunde und seit ihrem Erstling "Valley of the Damned" verfolge ich das Schaffen dieser Band. Mit ihrem Zweitwerk "Sonic Firestorm" haben die Jungs ihren (noch immer) bislang stärksten Silberling abgeliefert. Auch wenn die Veröffentlichung jetzt (2017) bereits 13 Jahre her ist (2004), so kann man doch gerade nach einer so langen Zeit mit gutem Gewissen behaupten, dass Scheiben wie diese nicht allzu oft kreiert werden. "Sonic Firestorm" kann getrost als eines der größten Meisterwerke des Power Metal bezeichnet werden, zusammen mit ähnlich starken Platten wie Rhapsody's "Power of the Dragonflame", Edguy's "Mandrake", Stratovarius' "Destiny" und "Infinity" oder Gamma Ray's "No World Order". All das sind Schaffenswerke, die mich bereits beim ersten Durchlauf völlig überzeugt hatten und noch heute für mich zum sich immer wiederholenden Standardrepertoire meiner Lieblings-Playlist gehören.

"Sonic Firestorm" punktet hier vor allem in Bezug auf die durchgehend krass-eingängigen Ohrwurm-Melodien, gepaart mit wahnsinnigem Ultra-Speed-Geschredder und einem gesanglich sehr überzeugenden Talent seitens ZP. Die Gitarrensoli eines Herman Li, die international schwerlich ihresgleichen suchen, lassen das Machwerk letztlich zu einem vollendeten "Ohr"gasmus werden. Wenn Herman loslegt, dann mag man meinen, das Instrument wäre gar mit dem Fleisch seines Körpers verwachsen und bildet mit diesem eine unzertrennbare Einheit. "Soldiers of the Wasteland" ist, bei aller Schwierigkeit ein solches auszumachen, mein Lieblingsstück der Platte.

Wer melodischen Power Metal mag, der liebt den "ohrenbetäubenden Feuersturm", den die Jungs von Dragonforce hier entfesseln. Musik muss bluten und genau das tut diese Scheibe von der ersten bis zur letzten Sekunde... erbarmungslos!
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 24. Juli 2011
Die 1999 gegründete englische Power Metal Band Dragonforce ist mit aus Hongkong, Neuseeland, Ukraine und Südafrika stammenden Mitgliedern multikulturell besetzt.
Das mit einem schmucken Cover versehene Zweitwerk "Sonic Firestorm" setzt den Weg des Debuts "Valley Of The Damned" konsequent fort: Speediger Power Metal auf hohem spielerischem Niveau, dessen überlange Songs (meist zw. 7 bis 9 Minuten) vor Leben und Spielfreude strotzen und die Wurzeln bei Helden wie Helloween und Gamma Ray hat. O.k. richtig neu ist hier nichts, aber durchaus eigenständiger als manche italienische Blaupause der oben genannten Platzhirsche. Dragonforce haben durch das gute Zusammenspiel, die manchmal wahnwitzige Geschwindigkeit und die klugen Songideen bei mir Pluspunkte gemacht.Wenn Sänger ZP Heart etwas mehr Eigenständigkeit in seine ordentliche Gesangsleistung integriert, gebe ich auch eine höhere Note...
"Sonic Firestorm" ist ein Album, was einige Anläufe braucht. Es ist doch etwas sperriger als es auf den ersten Blick scheint. Von der poppigen Eingängigkeit mancher Konkurrenten ist hier nichts zu hören, somit sind Dragonforce auch eine Band, welche Freunde progressiver Klänge entzücken könnte, wenn es diesen nicht zu schnell ist.
Also anschnallen und auf dem "Sonic Firestorm" mitfahren!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Juli 2007
.....die Post ab.Wow,wann hat man sowas zuletzt gehört.Es war in den "metallischen 80ern",vor fast 20 Jahren,beglückten & entzückten uns Gruppen wie Helloween,Titan Force usw das metallische Herz(man warn das Zeiten)mit ähnlicher Mucke.Wer auf die alten Helloweens(mit uns Kai am Mikro & Gitarre)abgefahren ist, kann hier bedenkenlos zuschlagen.Ich kann dem "Vorredner" auf dieser Seite,in allen Punkten nur zustimmen.Hier sind wahnsinnige Flitzefinger am Werk.Da können auch die selbst ernannten Speedkings von Slayer nicht mehr mithalten.Sorry!Das ganze wird dann noch so richtig melodisch,episch & klischeehaft verpackt(Manowar lassen ein bischen Grüssen was das Klischee betrifft)Also Metaller!ran an diese Scheibe,wer die nicht besitzt ist es nicht,da gibs keine Ausrede mehr......
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. April 2007
Habe zufällig drei lieder von dragonforce auf deren Internetseite runtergeladen (übrigens sehr zu empfehlen, wenn man df noch nicht kennt). Anschließend musste ich mir direkt alle Alben zulegen. Sonic Firestorm ist für mich das Beste. Ein unvergleichlicher Speed, geniale Soli und Ohrwurmrefrains sind auf jedem Df- Album. Dieses Album bietet aber gerade (was man bei den anderen manchmal vermisst) eine gewisse Ausgeglichenheit. Die dauerhafte Geschwindigkeit der Lieder nervt nach einer gewissen Zeit einfach. So sind sie zwar genial, aber kann die Alben eben nicht durchhören. Das etwas ruhigere Stück ist bei Sonic firestorm in der Mitte (Clawn over a new world). Leider mag ich die Lyrics von Dragonforce nicht sonderlich, (einfach zu TRUE und somit leicht poserhaft)deshalb einen Stern weniger. Trotzdem sollten diese einen nicht abhalten das Album zu kaufen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. März 2007
Dragonforce verstehen es noch, epischen, technisch hervorragenden Power Metal zu machen. Ihr Markenzeichen ist dabei vor allem die unglaubliche Geschwindigkeiten mit der sie ihre Instrumente spielen. Zieht euch allein mal ein Solo von Herman Li oder Sam Totman rein. Das geht einfach ab wie Sau! Auch wenn die Gitarren meiner Meinung nach etwas heavier klingen

könnten, ist der Sound diesmal deutlich besser als auf ihrem Debut-Album

(Welches mir trotzdem noch besser gefällt).

Stellt euch Melodic Speedmetal alá Helloween mit True Metal-Texten, ohne große Innovationen, aber mit einer unglaublichen Spielfreude und Virtuosität vor.

Fazit: Mögt ihr Bands wie Hammerfall, Edguy, Sonata Arctica oder Helloween, könnt ihr eigentlich bedenkenlos zugreifen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2004
Das zweite Album von Dragonforce bietet gewohnt guten schnellen und epischen Power-Metal wie man ihn vom ersten Albun kennt. An den langen Solis und den gelungenen Lyrics hat sich ebenso wenig verändert wie an der durchschnittlichen Laufzeit der Songs. Unter fünf Minuten läßt sich so eine Musik nicht auf Platte pressen.
Im Ganzen sind die Jungs meiner Meinung nach etwas mehr in Richtung "Pop" abgedriftet und lassen sich stilistisch irgendwo bei einer Mischung von Hammerfall und Rapsody einordnen. Es fehlen mir persönlich die mehr düster anmutenderen Songs vom ersten Album wie z.B. Black Winter Night. Der Anfang von "my Spirit will go on" ist ein schöner Ansatz. Schade, dass die Jungs ihn nicht weiter verfolgt haben.
Wer "Valley of the damned" mochte wird auch mit dieser Platte keinen Fehlgriff tun, den Aufkleber "Breaking the boundaries of melodic/speed/power metal" sollte man allerdings nicht zu ernst nehmen.
10 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Killer Elite
10,99 €
Inhuman Rampage
10,08 €
The Power Within
12,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken