Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
15
4,5 von 5 Sternen
Preis:19,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. September 2004
Für meine Begriffe gibt es keine "beste" oder "schlechteste" Staffel - alle sind auf ihre Weise fantastisch.
Was macht Friends in meinen Augen so besonders?
Als erstes zu nennen ist die Entwicklung der Schauspieler über die Jahre. In den ersten Folgen sind sie selbst noch jung und eher unerfahren. Je länger die Serie ging, desto älter wurden sie auch im wirklichen Leben und dies gibt dem Zuschauer das einzigartige Gefühl, diese Charaktere leibhaftig durch die Zeit zu begleiten. Zusätzlich dadurch wurde die Darsteller als Schauspieler ebenfalls immer besser und lebten in ihren Rollen regelrecht auf.
Der Humor der Friends ist etwas ganz besonderes. Jeder der Sechs hat seine eigene humorvolle Art, die wiederum alle ein Ganzes bilden. Es fällt unheimlich schwer, einen Favoriten auszuwählen, aber dennoch ist dies möglich, da die Friends sich untereinander eben so unterscheiden. Somit wird der Humor von verschiedenen Zuschauertypen getroffen und es ist quasi "für jeden etwas dabei".
Es ist sehr schön, daß in der Serie keiner der Sechs besonders hervorgehoben wurde. Alle blieben stets gleichwärtig und von der Story her wurde auch niemand bevorzugt. Im Gegenteil: es ist auffällig, daß auch nicht immer die Gleichen untereinder etwas erleben, sondern die Handlung die Friends stets auf verschiedene Weise kominiert, so daß jeder mal mit jedem etwas besonderes macht, erlebt, etc.
Friends auf Englisch - eine absolute Pflicht, da es um Klassen besser ist. Die Lacher und Geräusche des Publikums erhöhen die Stimmung um ein Vielfaches, im Gegensatz zu dem standartmäßigen "Konservenlachen". Im Originalton kommen die Witze wesentlich besser rüber, außerdem konnte die deutsche Übersetzung vielen Gags nicht gerecht werden. Die Stimmen klingen zudem viel passender und sind erfüllt vom Gefühl der jeweiligen Situation, welches bei der Synchronisation meist total verloren geht.
Schade ist wirklich, daß die DVD-Boxen so lieblos gestaltet sind. Optisch zwar sehr schön, aber inhaltlich ein Graus: zweiseitige DVDs, kein Bonusmaterial und eine etwas dürftige Bild- und Tonqualität motiviert nicht gerade zum Kauf. Wahre Fans werden sich davon natürlich nicht abschrecken lassen, da eben wie oben geschrieben die Originalsprache die Serie deutlich aufwertet.
Ich habe hiermit nichts geschrieben, was nicht auch schon von Anderen an dieser Stelle erwähnt wurde. Dennoch wollte ich meine Begeisterung für diese fantastische Serie ausdrücken, deshalb gilt meine Rezension auch ausnahmslos für alle neun Staffeln. Speziell betonen möchte ich, daß es Neulingen wirklich sehr zu empfehlen ist, von vorne zu beginnen, um Verständnisprobleme bei der Handlung zu vermeiden. Ich werde die Friends nach ihrer 10. Staffel wirklich vermissen - vielen Dank für so viele wundervolle Stunden!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2004
Auch in der 9. Staffel manövrieren sich unsere 6 Freunde immer wieder in die skurrilsten Situationen hinein.
Die 9. Staffel ist meiner Meinung nach genauso lustig, wie die Vorgänger. Nur kommen hier noch mehr die Herzensangelegenheiten zum Zuge.
Darüber hinaus haben alle Darsteller ihre Rollen so perfektioniert, dass alleine daraus schon Komik entsteht. Im Deutschen kommt das allerdings nicht so ganz rüber. Im Englischen ist viel mehr Charme und Witz als in der Deutschen Übersetzung. Ich kann nur jedem empfehlen, sich mal die Mühe zu machen und sich das Ganze im Original anzuschauen. Wir holen das gerade ab der ersten Staffel auf und die Charaktere wirken ganz anders und kommen ganz anders rüber.
Auch das Staffelfinale finde ich sehr spannend, wo doch gerade hier über diese gewissen Regeln bester Freund nicht mit Ex-Freundin und umgekehrt nachgedacht wird, Ross und Joey sich in einer Zwickmühle sehen und eine der Affären, die sich schon länger anbahnte, endlich einen Anfang nimmt. Oder doch nicht? Man weiß es noch nicht so genau!
Die Sache mit dem Tischtennismatch ist mehr ein Nebengeplänkel, aber doch auch lustig, da Monica wieder voll in ihrem exzessiven Element ist und in Phoebes Freund Mike einen würdigen Gegner gefunden hat.
Ich bin jedenfalls gespannt wie's weitergeht und als absoluter Friends-Addict auch von dieser Staffel überzeugt! Zumindest im Originaltext!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. September 2014
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett Spoilerfrei.

Kauf Intention:
Eine meiner Lieblingsserien im Comedy Bereich. Habe mir erst die einzel staffeln dann die Komplettbox DVD und die Komplettbox BluRay gekauft. Habe es nie bereut!

Grundkonstellation:
Es ist der 22. September 1994 als 6 Freunde das erste mal auf dem TV Bildschirm erschienen. Ross, Rachel, Chandler, Monica, Joey und Phoebe wohnen alle in New York. Sie kennen sich großteils seit ihrer Kindheit/Jugend und wuchsen zusammen zu einer Einheit die nichts trennen kann.
Die Serie beschäftigt sich mit alltäglichen Fragen um Beruf, Kinder bekommen, das älter werden, Beziehungspausen, Hochzeiten, Scheidungen, verpatze Gelegenheiten und natürlich Liebe. Dies alles wird mit sehr viel Spaß verbunden.

Entwicklung der Serie:
Im Vergleich zu anderen Serien ist sich diese Serie ziemlich treu geblieben und nahm keine enormen Änderungen in der Konstellation der Serie dar. Ein großer Teil der Serie nimmt die Fragen während des Erwachsen werden dar. Alle Charaktere nehmen einen glaubhaften Lebensweg ein, in dem Sie ihre Jobs wechseln, neu Partner bekommen, Heiraten, Kinder bekommen, sich Scheiden lassen und was sonst so das Leben bringt. Es macht Spaß diesen Leuten beim Erwachsen werden zuzuschauen.

Genre:
Comedy

Die Charaktere:
- Ross ist ein schüchterner Mann, der seit seiner Jugend in Rachel, die beste Freundin seiner Schwester Monica, verliebt ist. Zu beginn der Serie verlässt ihn seine Frau, da sie lesbisch ist was ihn in ein emotionales Loch stößt. Seine Grundstimmung ist meist Melancholisch.
- Rachel ist die verwöhnte Tochter reicher Eltern, die sich, ohne deren Hilfe, erst einmal durchs Leben boxen muss. Sie ist mit Monica seit ihrer Schulzeit befreundet. Zu beginn der Serie verlässt sie ihren Freund vor dem Traualtar und flüchtet zu Monica. Ihre Grundstimmung ist etwas zickig und hochnäsig.
- Chandler ist der College Freund von Ross und der Clown der Truppe. Er hat immer einen frechen Spruch auf den Lippen. Er lernte Monica kennen als sie noch dick war und konnte sie erst gar nicht leiden. Seine Grundstimmung ist fröhlich besonnen mit Selbstzweifeln.
- Monica ist die beste Freundin von Rachel und die Schwester von Ross. Sie hat einen übertriebenen Ordnungszwang. Sie war früher dick weswegen sie bis heute noch starke Selbstzweifel hat. Ihre Grundstimmung ist hysterisch.
- Joey ist der Frauenheld der Gruppe. Er bekommt jede Frau mit einem "Na wie gehts denn so?" rum und strebt eine Karriere als Schauspieler an. Er und Chandler lernten sich kennen als sie Mitbewohner wurden. Seine Grundstimmung ist das Naive dümmliche.
- Phoebe ist die verrückte Durchgeknallte der 6. Sie hatte eine schwere Kindheit und lebte mit Monica in einer Wohnung bis ihr der Putzfimmel zu viel wurde. Sie hat einen Hang zur Esoteriker und spielt Gitarre. Ihre Grundstimmung ist das Durchgeknallte.

Darsteller:
Jennifer Aniston/Rachel Green (auch Bekannt aus Wir sind die Millers, Kill the Boss, Marley und ich)
ist die erfolgreichste der 6. Sie spielt bis heute in zahlreichen Hollywood Produktionen mit und war ihrer zeit Teil des gefragtesten Pärchens Amerikas (mit Brad Pitt). Sie konnte sich aber nie ganz von der Rolle der Rachel weglösen, da ihre Rollen immer sehr ähnlich sind.

Courteney Cox/Monica Geller (auch Bekannt aus Cougar Town, Scream, Ace Ventura)
nach Friends war es erst einmal eine Weile ruhig um sie doch heute hat sie wieder eine erfolgreiche Serie am laufen. Die Filmkarriere war jedoch nicht sonderlich von Erfolg gekrönt.

Lisa Kudrow/Phoebe Buffay (auch Bekannt aus Reine Nervensache, Verrückt nach dir, Web Therapy)
ähnlich wie Courtney Cox wurde es auch ruhig um sie nach der Serie und kann heute mit ihrer Webserie Web Therapie wieder Erfolge feiern

Matt LeBlanc/Joseph Tribbiani (auch Bekannt aus Joey, Episodes, Lost in Space)
auch seine Filmkarriere war beendet bevor sie anfing (starke Parallele zu seinem Charakter Joey) konnte jedoch als einziger ein Spinn Off drehen namens Joey das es jedoch nur auf 2 Staffeln gebracht hat. Heute spielt er sich selbst in der Serie Episodes.

Matthew Perry/Chandler Bing (auch Bekannt aus Keine halben Sachen, Fools Rush In, Numb)
hatte leider zu oft Suchtprobleme was seine Karriere stark beeinträchtigte. Mittlerweile ist er jedoch Clean schafft es jedoch nicht eine neue Serie langfristig zu etablieren.

David Schwimmer/Ross Geller (auch Bekannt aus Madagascar)
hat sich nach der Serie eher hinter die Kamera gewagt. Sei es als Sprecher oder Regisseur. Der große Hit (Sprecher als Giraffe bei Madagascar mal ausgenommen) ist ihm jedoch nicht mehr gelungen

Bild und Ton:
Man sieht das die Serie schon ein Paar Jahre auf dem Buckel hat doch für eine Serie aus den 90ern durchaus OK. Der Bluray Import hat gut geklappt.

Ähnlich Serien:
- How i Met your mother
- Cheers
- Scrubs
- King of Queens
- Seinfeld
- Cougar Town

Heute noch zu empfehlen?
Auf jeden Fall. Zwar ist es etwas befremdlich eine zeit zu sehen in der Handys noch nicht omnipräsent sind doch sind die Themen und der Humor zeitlos. Einzig an den Klamotten sieht man so langsam dass die Serie nun 20 Jahre auf dem Buckel hat.

Interessantes:
- Vor Friends galt es als unmöglich schöne Menschen in einer Comedyserie zu besetzen, da diese einfach nicht lustig sein können. Friends brach mit dieser Formel und wurde zu einem riesen Hit.
- Alle Schauspieler waren/sind auch privat sehr gute Freunde. Daher haben sie schnell den Entschluss gefasst, dass jeder das gleiche Gehalt verdient hat und so kamen nie streitigkeiten auf. In der Finalen 10. Staffel kamen so alle 6 Darsteller auf §1 Mio pro Folge. Damals ein Rekord!
- Die Darsteller verdienen bis heute an der Weitervermarktung der Serie und verdienen bis heute sehr viel Geld damit.
- Gunter (der Kellner im Central Perk) arbeitet heute in einem Nachbau des Centrel Perk als Kellner!
- Lisa Kudrow und Jennifer Aniston hatten zeitgleich zur ersten Staffel noch andere Serien die ausgestrahlt wurden (Lisa in Verrückt nach dir und Jennifer in der schnell abgesetzten Serie Muddling Through)
- Die Rolle die Lisa Kudrow in Verrückt nach dir spielte wurde in Friends weiter belebt als ihre Zwillingsschwester Ursula
- David Schwimmer führte bei 10 Folgen Regie
- Matt LeBlanc musste sich während der Serie die Haare färben, da er sehr früh ergraut ist

Kurzum:
Eine Serie die von vorne bis hinten Perfekt durchdacht ist, sich immer Treu geblieben ist und keine großen Schwächen hat. Jeder sollte diese Serie einmal gesehen haben
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 7. Juni 2006
Am besten gefällt mir an der neunten DVD-Box zu "Friends", dass die Doppelfolge "Regen im Paradies" ungekürzt zu sehen ist. Es gibt einige kleine Stellen, die ich noch nicht kannte.

Trotzdem finde ich die Aufmachung wieder einmal schäbig, wie bei allen vorigen 8 Boxen. Diese Papphüllen sind einfach nervig. Einfache DVD-Cases hätten da schon gereicht.

Ebenfalls schade finde ich die Tatsache, dass die DVDs wieder beidseitig bespielt sind. Da muss man doch glatt nach ungefähr 66 Minuten wieder aufstehen, um die Seite zu wechseln! xD

Fazit: Allen anderen Boxen würde ich wahrscheinlich nur 4 Sterne geben wegen der miesen Vermarktung, aber die noch nicht gezeigten Szenen und die Tatsache, dass Staffel 9 viele Klassiker enthällt, macht das wieder weg.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2004
Die 9. Staffel hatte ein großes Problem: Die 10.Staffel...
Da zunächst nicht unbedingt klar war, ob es eine weitere Staffel geben würde, wurde schön eine Story, welche auf's Ende der Serie gerichtet war, geschrieben. Doch ziemlich genau in der Mitte der Staffel kam dann ein Bruch mit der Bekanntmachung, dass es eine weitere Staffel geben wird. Scheinbar waren die Writer mit dieser Situation total Überfordert... Plötzlich zieht Rachel zurück zu Joey um die Joey-Rachel Geschichte wieder aufzuwärmen (allerdings wesentlich schlechter, als in Staffel 8) und Monica und Chandler schaffen es nicht, auf natürliche Weise ein Kind zu bekommen. Der rote Faden durch die Staffel geht daher ein wenig verloren und lässt die 9. Staffel als eine der bisher schlechtesten da stehen. Allerdings sind schlechte Verhältnisse der besten Sitcom überhaupt immer noch besser als gute diverser anderen Serien und so hat auch diese Staffel ihre Höhepunkte, z.B. in den Gastauftritten von Freddy Prinze Jr. und Christina Applegate.
Auch wenn diese Friends nicht mehr die von früher sind, hat man dennoch (wie immer natürlich nur, wenn man die englische Tonspur einschaltet) eine Menge Spaß und in einer Sammlung darf auch diese Staffel nicht fehlen. Friends-Einsteigern empehle ich aber eher vorne anzufangen, denn wenn man Friends als Gesamtkunstwerk sieht, ist es meiner Meinung nach am schönsten...
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2005
Auch ich möchte mich inhaltlich zunächst meinen Vorrednern anschließen. Als ich diese Staffel im TV sah, war ich ab der Mitte einfach nur geschockt, die Sache mit Joey und Rachel...wieso??
Aber da ich diese Staffel als Geschenk bekam, wollte ich ihr eine neue Chance geben, indem ich sie in der englischen Version ansah.
Ich bin absolut begeistert von den Diaglogen und muss mehr lachen, weil die "friends" viel natürlicher sind. Mir ist absolut klar, warum die Amerikaner die Serie mehr lieben, als die Deutschen.
Kleiner Tipp: Lasst die Untertitel weg- wirkt einfach besser!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2004
Friends ist eine fantastische Serie (wenn auch nur in der originalfassung) aber die 9. Staffel reicht nicht annähernd an die älteren Folgen heran.
Versteht mich nicht falsch , sie ist besser als Durchschnittsfernsehen , aber es gibt bessere Friendsstaffeln.
pro:
sehr gute synchronisation , dafür das es friends ist
neue folgen
contra
etwas einfallslose folgen , etwas soapy
qualitativ nicht so hochwertig wie der rest der serie
keine extras
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2005
Tja, als eingefleischter Fan (besitze alle Staffeln außer der 9.) ist man natürlich anspruchsvoll geworden und darf die Standards entsprechend hoch setzen.
In diesem Sinne finde ich es schön zu sehen, dass die meisten anderen Rezensenten der gleichen Meinung sind: Diese Staffel ist mit Abstand die schwächste! Wer was anderes behauptet, hat die anderen nicht gesehen.
Insgesamt finden sich einfach zu viele Elemente, die das unbeschwerte Gefühl der anderen Staffeln zerstören und dem Ganzen einen für die Friends sehr untypischen Soap-Opera-touch geben.
Da wäre als Hauptmanko die Rachel-Joey Geschichte, die einfach nur nervt und die beiden tatsächlich unsympathisch macht, ein Novum in der Geschichte!
Die ganze Konstellation Joey-Charlie-Rachel-Ross ist unerquicklich und macht keinen Spaß mitanzuschauen.
Genauso der häufig angesprochene Kinderwunsch von Monica und Chandler. Deutlich zuviel Tränendrüse!
Auch Phoebe ist hin- und hergerissen zwischen ihren beiden Traummännern, und auch hier gibt es mehr mitzuleiden als mitzulachen.
Insgesamt also zu wenig Spaß und Situationskomik, dafür zu viel unangenehme Situationen, von denen man fast peinlich berührt ist.
Aber die Beruhigung für alle Fans kommt mit der tollen Staffel 10, bei der sich alle Beteiligten noch mal richtig zusammengerissen haben und das alte Feeling aufleben lassen.
Also, auch wenn die Lücke im Regal nervt: Diese Staffel muss man zwar kennen, wegen der Kontinuität, man muss sie aber nicht besitzen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2004
Ich liebe Die "Friends". Sie sind lustig, haben Humor, erleben so viel zusammen, und auch wenn es nur eine Serie ist, so war ich schon öfter in der Verlegenheit, mich mit einem der Protagonisten zu identifizieren. Es ist jedes Mal wieder eine Freude, die 6 Freunde mit allen ihren Hochs und Tiefs anzugucken. Ich bin schon sehr gespannt, wie es in der 10. Staffel zu Ende geht!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2004
Endlich ist es so weit: die High-Society von New York City kommt zum 9. Mal in der genialen Box-Set-Edition. Nach so vielen Jahren bester Comedy-Unterhaltung, beehren sie uns jetzt leider zum vorletzten Mal. Die treue "Friends"-Fancommunity kann sich trotz allem mit dieser Edition bis zum Herbst/Winter 2004 trösten. Dann nämlich kommen sie zum 10. und letzten Mal. Vielleicht endlich mit dem seit 9 Staffeln erwarteten Highlight: die Beziehung zwischen Rachel & Ross: Erfüllen sich unsere romantischen Vorstellungen von einem glücklichen Happy-End für die beiden? Doch bis dahin liebe "Friends"-Fans tröstet euch mit der glänzenden 9. Staffel, die wieder voll Romantik, Dramatik und Humor zu überzeugen weiß.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken