Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
85
4,1 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:15,34 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juni 2003
Der Film ist einer der schönsten Liebesfilme die ich gesehen habe. Die Bezeichnung "Komödie" oder "Film mit typisch englischem Humor" wird ihm nicht gerecht. Wer ihn gesehen hat und über ihn etwas nachdenkt wird feststellen, dass all die im Film herrlich überzeichneten Personen um uns herum real existieren. Nur die, die genauso blind sind wie die Protagonisten im Film, halten den Film für eine Komödie. Nicht nur der Hauptstrang der Handlung, sondern auch die vielen anderen Schicksale, die während der Handlung zu verfolgen sind, machen den Film zu einer herrlichen multi-Liebesgeschichte. Die unerfüllte Liebe, die verzeifelte, die pragmatische, die mehrfach wankende, aber auch die im Geheimen ideal erfüllte und von allen zu spät erkannte Liebe feiern ihr Stelldichein. Der Film wird sich in seiner ganzen Tiefe nur den sensiblen Geistern erschließen, die noch lange nach ihm über ihn grübeln werden. Für alle anderen ist es immerhin eine herrliche Komödie ;-)
Die DVD wird diesem Film in keinster Weise gerecht. Sie hat das schlechteste Bild das mir je auf einer DVD begegenet ist. Der deutsche Ton ist miserabel. Die Qualtität liegt weit unterhalb einer VHS Kassette. Mein Tipp: Das Warten auf eine digital überarbeitete Version lohnt sich, aber irgendwann muss man diesen Film kaufen.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2003
Ein herrlicher Film, der bei etwas Nachdenken, unter dem britischen Humor und dem Haupthandlungsstrang, einen Blick auf das Leben und die geheimen Hoffnungen und Obsessionen der Mitmenschen eröffnet. Er gibt zu verstehen, dass wir auch unsere Freunde nie ganz kennen werden.
Die DVD ist nur für Masochisten geeignet, die ein miserables Bild in Verbindung mit einem schlechtem Ton zu schätzen wissen.
Ob die DVD Extras hat weiss ich nicht, da ich sie nach 5 Minuten aus dem Player nahm, mit der Feststellung dass es die schlechteste DVD in meiner Sammlung ist. Nur als Wegwerfartikel für Fans geeignet die auf eine remasterte Fassung hoffen. Vielleicht auch ein Geheimtipp für Super8 Fetischisten.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2001
Tja, so gut der Film ist (ich *LIEBE* ihn), so schlecht ist die DVD: nur der deutsche Sprachtrack, keine Zusatzinformationen etc.
Fazit: Hände weg von dieser DVD!
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2003
Der Film, durch den Hugh Grant auch in Deutschland endgültig bekannt wurde. Tollpatschig, witzig, naiv und doch unwiderstehlich spielt er den eingefleischten Junggesellen, der jede Hochzeit mitnimmt, sich zur eigenen aber fast verspätet.
Der Film ist sicherlich ein absolutes Highlight, excellente Schauspieler geben sich hier ein Stelldichein: Andie MacDowell, John Hannah, Kristin Scott Thomas und nicht zuletzt Rowan Atkinson.
Leider leidet diese DVD unter der Tatsache, dass zwar endlich der englische Ton mit auf der DVD erscheint, er aber qualitativ enttäuscht und zu scharf abgemischt wurde. Die deutsche Tonspur klingt zwar weicher, dafür fehlt es ihr allerdings an Brillianz. Die maue Ausstattung trägt mit dazu bei, dass ein toller Film sich hier nur 4 Sterne erwirtschaftet. Schade, dem Weihnachtsgeschäft wird's trotzdem keinen Abbruch tun!
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2004
Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte dies unbedingt nachholen! Vier Hochzeiten und ein Todesfall ist ein absoluter Klassiker unter den englischen Komödien und sollte unbedingt im englischen O-Ton angesehen werden.
Zum Film:
Wie der Titel schon verrät: es geht um vier Hochzeiten und einen Todesfall, dass heisst um 18 Monate im Leben von Charles, beschränkt auf 5 Anlässe - 4 Hochzeiten und ein Todesfall. Charles (Hugh Grant) ist ein humorvoller und sehr britischer Schönling, der in Frauenfragen etwas unbeholfen von Affäre zu Affäre durch die Welt stolpert. Dies ändert sich als Charles die hübsche Amerikanerin Carrie (Andie McDowell) trifft. Sie erleben eine Nacht zusammen und treffen sich erst bei einer späteren Hochzeit wieder. Doch leider muss Charles feststellen, dass Carrie in festen Händen ist.... (mehr wird hier nicht verraten).
Beurteilung:
Der Film lebt von seinen wunderbaren Dialogen und von exzellenten Schauspielern (mit einer Idealbesetzung des Charles durch Hugh Grant). Wer eine englische Hochzeit einmal erlebt hat, wird diesen Film aufgrund seiner Kostümausstattung noch viel mehr mögen.
Wer dem Englischen mächtig ist und den britischen Humor mag, sollte den Film unbedingt im O-Ton schauen, denn der Film lebt durch die wunderbaren Dialoge. Leider gehen selbige im Deutschen oft verloren und die Synchronfassung wirkt etwas aufgesetzt. Daneben bietet der Film immer wieder schöne Aufnahmen von London und dem englischen Landleben.
Die DVD:
Leider hat es Kinowelt wieder einmal nicht geschafft, den Film würdig auf DVD umzusetzen. Immer hin kann man in der O-Ton Fassung die deutschen Untertitel ausblenden, was ja oftmals bei Kinowelt nicht möglich ist. Allerdings fehlen die englischen Untertitel und das Soundformat ist auf DD 2.0 beschränkt. Die Extras sind leider auch auf ein "Making of", den Trailer und "Behind the Scences" beschränkt.
Fazit:
Tolle Komödie recht dürftig umgesetzt aber immerhin zu fairem Preis. Viel Spass!
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2005
Dieser Film verhalf Hugh Grant und dem Drehbuchautor Richard Curtis zum internationalen Durchbruch, und sein Erfolg ist damit in gewisser Weise verantwortlich für die Existenz von "Notting Hill" und "Tatsächlich... Liebe" - und eigentlich auch für jeden anderen Film mit Hugh Grant, der seither gedreht wurde. Und von allen diesen Filmen ist "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" nicht wirklich übertroffen worden.
Woran liegt das?
Zum einen ist die Besetzung ausgezeichnet, aber nicht so, daß allein schon die Namen viele Zuschauer anlocken würden, wie z.B. Julia Roberts oder das Who's Who des englischen Films bei "Tatsächlich... Liebe". Neben Hugh Grant ist Andie McDowell hier der größte Name - groß, aber nicht überlebensgroß. Daneben spielen Leute wie Kristin Scott Thomas, bekannt aus "Der englische Patient", Rowan Atkinson in einem skurrilen Auftritt als Priester - und Dutzende von erstklassigen Schauspielern, die niemand kennt. Kurz gesagt: alle wurden allein danach ausgesucht, ob sie GUT sind, und das sind sie, bis in die letzte Nebenrolle.
Das Drehbuch ist phantastisch. Richard Curtis ist immer witzig und romantisch, aber nie wieder ist ihm die Balance so gut gelungen, wie hier. Dieser Film ist in erster Linie eine Komödie und setzt auf funkelnden Witz und überraschende Situationskomik, während die Romantik eher eine Zugabe ist, sozusagen der Zuckerguß auf einem würzigen Kuchen, ohne daß man Karies vor lauter Liebesglück bekommt. Bei "Notting Hill" und "Tatsächlich... Liebe" fühlt man sich doch manchmal manipuliert, es wird streckenweise zu sehr auf die Tube gedrückt. Ganz abgesehen davon, daß Curtis seine Ideen später recycelt hat, z.B. das Begräbnis in "Tatsächlich... Liebe" oder das Konzept des schrägen Mitwohnis (Scarlett hier, Spike in "Notting Hill"). Und natürlich Charles, die Hauptfigur, der Charakter des charmant vertrottelten Liebhabers, dessen Reinkarnationen uns in den genannten Filmen wiederbegegnen.
Was den Inhalt betrifft, ist der Film eine skeptische, aber nicht zynische Folge von Studien zum Thema Liebe und Ehe. Er bringt das Kunststück fertig, ein Plädoyer für die romantische Liebe zu sein, ohne sentimental zu werden, und ohne die Augen davor zu verschließen, daß Liebe unerwidert bleiben kann, daß Beziehungen schief gehen können und Ehen erst recht. Kein Film von der Sorte, "die nachdenklich macht", aber eben auch keiner, der die Intelligenz seiner Zuschauer beleidigt.
Kurz: Ein geistreicher, überaus unterhaltsamer Film, mit vielen unvergeßlichen Szenen und einer wundervollen Schlußpointe, die das unvermeidliche Happy-End in buchstäblich letzter Minute herbeizaubert. Wer diesen Film nicht kennt, hat was verpaßt.
11 Kommentar| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2003
Wir finden es sehr schade, daß es den Film im deutschsprachigen Raum nicht auf Englisch mit deutschen Untertiteln gibt.
Gerade das ist einer der vielen Vorteile einer DVD und es ist schade daß wir das (ausgerechnet!!!) bei dem Film nicht nutzen können.
Wir sind uns sicher, daß viele andere Kunden unserer Meinung sind und wären sehr glücklich wenn unser Verbesserungsvorschlag
auf offene Ohren stoßen würde.
Viele Grüße von Beate und Konrad
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2000
Eine der besten Komödien der letzten Jahre: witzig, intelligent, romantisch. Hugh Grant in seiner bisher besten Rolle. Jede Menge unvergessliche Szenen und Dialoge: Hugh Grants Rede als Trauzeuge, die Hochzeitspredigt von Rowan Adkinson als Pfarrer, die Traueransprache von John Hannah mit dem Gedicht "Funeral Blues" von W.H. Auden uvm. Leider bietet die DVD nichts von dem, was man von diesem Medium erwarten kann, noch nicht einmal die originale Sprachversion. In der Beziehung also eine herbe Entäuschung.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
Entgegen der Angabe, es wäre nur die englische Ton-Spur darauf, ist doch zu finden:
Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Italienisch, Polnisch sowie Thailändisch. Dazu zahllose Untertitel wie z.B. in Thai.
Warum die deutsche Tonspur fehlt ist schlicht ein Rätsel: Dafür werte ich dies auch ab. Immerhin ist die deutsche Sprache die in Europa (noch) meist gesprochene. Auch lieblos: Auf dem Cover steht als Tonsprache nur Englisch! Über Bild- und Tonqualität äußern sich Andere. Schade eine solch lieblose Blu-Ray bei einem solch tollen Film.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2015
Ich habe den Film vor einer halben Ewigkeit im Kino gesehen und hatte über die Zeit in erster Linie einen mäßigen Eindruck in Erinnerung behalten. Nun wollte ich ihm auf der Suche nach einem netten FIlm zum Abschalten einmal wieder eine Chance geben. Leider hat sich aber der Eindruck aus meiner Erinnerung nur noch einmal bestätigt.
Das liegt zum einen daran, dass ich Andie MacDowell eigentlich schon grundsätzlich nicht mag. Ihre Rolle der Carrie ist aber zu allem Überfluss so dermaßen unsympathisch angelegt, dass nun wirklich keine Romatik aufkommen kann, wenn Charles und seine Auserwählte tatsächlich zusammenfinden - eigentlich hofft man die ganze Zeit, dass er sich endlich nach einer anderen umsieht. Entsprechend klischeehaft und einfallslos kommt es daher, dass Henrietta aber auch wirklich so ungemein unsympatisch sein muss, dass man Carrie noch als Verbesserung empfinden kann.
Auch sonst kommen einmal wieder wirklich furchtbar viele Klischees zusammen, z.B.:
- Hochzeiten als vermeintlicher Gipfel der Romantik;
- die uralte RomCom-Thematik "Die eine große Liebe";
- penetrantes Herumreiten auf vorstehender Thematik; und
- nach ca. zwei Dritteln des Films gibt es etwas zum Weinen und traurig sein, aber dann wird's wieder heiter und fröhlich.
Ein paar witzige Szenen und Situationen gibt es durchaus. Leider spielt sich der Humor aber auch im Großteil unterhalb der Gürtellinie ab. Wer feinsinnigen Humor schätzt, wird hier nicht auf seine Kosten kommen.
Schauspielerisch bieten die Nebenrollen mehr als die Protagonisten und die vielen quirligen und eigensinnigen Charaktere sind ein kleiner Lichtblick des Films. Sie sind auch dringend erforderlich, denn Andie MacDowell schlafwandelt förmlich durch diesen Film; Hugh Grant mimt den liebenswerten, leicht schusseligen Sensiblen und damit den Typus, der ja nach diesem Film auch auf alle Ewigkeit an ihm hängen geblieben ist (was seiner schauspielerischen Wandlungsfähigkeit aber vielleicht auf nicht unbedingt Unrecht tut).
Insgesamt habe ich wohl schon schlechtere Filme gesehen. Begeistert bin ich nicht. Trotz einiger gelungender Gags fand ich die (dünne) Story fad und uninteressant und den Film eher langweilig. Werde sicher keinen dritten Anlauf mehr nehmen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken