Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
54
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:11,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Januar 2005
Ich bin ein wahnsinniger gate fan und ich freue mich auf meinen Wecker von stargate den man bekommt wenn man alle anderen seasons auch hat aber jetzt zum eigentlichen. Die handlungen von dieser Staffel basieren meistens auf anderen folgen, die in früheren Seasons erschienen sind. Das finde ich gut denn dann will man sich immer die nächste Folge die auf dieser Dvd drauf ist angucken!
Und der Sound und die Bildausgabe sind sehr gut!3 Sprachen in 5.1! Wahnsinn!!! Aber auch die Spezial effekt sind in dieser season so gut gelungen wie ich finde noch nie:
-tolle weltraum schlachten (Man denkt man ist mitten drinnen)
-noch realistischer aussehende schiffe als bei den Vorgängern
-und noch mehr Antiker action
Also mein Fazit dieser 6 Disc- Box:
Wieder einmal sehr gelungen
Für fans des gates ein absolutes muss. Aber auch für Spezilal Effekts Fanatiker was!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2004
Stargate, die wohl beste SciFi Serie die es gibt im jetzt bereits siebten Jahr.
Die 7. Staffel begeistert schon on der ersten Folge mit tollen Effekten, Witizgen Dialogen, toller Story und Spannung pur. Nachdem Michael Shanks ein Jahr Pause gemacht hatte kommt er nun wieder zurück zu SG1 was aber auch zu bedeuten hat das Corin Nemec die Serie verlässt. Er wird aber wärent der Staffel nochmal einen Auftritt haben.
Zu der Staffel: Bis auf 3 Folgen sind wirklich alle Folgen Ersteklasse und auch die 3 anderen sind sehr sehnswert. Die erste Hälfte besteht aus Folgen die recht wenig mit vorheringen zusammen hängen. Dann kommt mit dem Zweiteiler "Evolution" eine Folge die sehr viel im SG Universum verändert und welche auch eine hervorragende Story samt tollen Effekten besitzt. Nach 5 weiteren Folgen, welche alle hervorragend sind, kommt der dritte Zweitler dieser Staffel "Helden". Teil 1 überzeugt auf ganzer Linie mit tollen Dialogen während Teil 2 mit einer tollen Kampfszene und einer extrem spannenden, emotionaller Handlung bis zur letzten Minuten begeistert. Viele sagen Das "Helden" die besten Stargate Folgen überhaupt sind. Nach 2 weiteren Folge welche ich leider noch nicht gesehen habe kommt dann das exorbitante Final "Die verlorene Stadt".
Eigentlich war dieser Zweiteiler als Kinofilm geplant was aber dann verworfen wurde. Allerdings sind beide Folgen so genial gemacht das man sie mit einer kleinen Einführung ins Stargate Thema auch im Kino hätte ausstahlen können. Es gibt eine menge Witzige Dialoge, Klasse Effekte, denn ersten Luftkampf zwischen einem Geschwader von Erden Raumschiffen und einer Flotte von Goa`uld Schiffen. Diese Folge ist meiner Meinung nach die beste die es gibt.
Alles in allem ist die Siebte Staffel die beste Staffel die es von Stargate gibt. Nur die momentan in Amerika laufende 8. Staffel KÖNNTE ihr das Wasser reichen aber das ist noch ungewiss.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2009
Ich bin ein Fan der Serie und mir gefällt auch die siebte Staffel.
Aber die Verpackung ist das schlechteste, was ich bisher erlebt habe. Alle sieben DVD's auf einer Halterung. Mit anderen Worten, immer wenn man eine andere als die erste DVD anschauen will, muss man die darüber liegenden alle mit herausnehmen. Das ist erstens billig und zweitens nicht besonders schonend für die Medien.
Aus der Beschreibung und den Fotos geht das jedenfalls nicht hervor.
Die Version von 2006 (Budget-Box), davon habe ich die Staffel 8 und 9, sind da jedenfalls besser.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2006
Für die 7. Staffel der wohl besten Sci-fi Serie, Stargate, kann man wohl nur eine uneingeschränkte Kaufempfehlung geben.
Dinge über die man sich freuen kann:
- Die Rückkehr von Daniel Jackson, der ja in der 6.Staffel von Jonas Quinn ersetzt wurde.
- Die Storyline um Anubis kommt richtig in Fahrt ( Die Schöpfung seiner "Superkrieger"...)
- Ein großartiges Finale mit "Die verlorene Stadt", Teil 1 und 2
und, und, und
Bei diesem sehr günstigen Preis kann man auch nichts falsch machen, da sich diese Box nur durch die Verpackung von der mind. doppelt so teuren Silberbox unterscheidet.
Also: KAUFEN!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2004
Die 7. Staffel der SciFi-Serie Stargate-Sg1 zeichnet sich vor allem durch eine spannende Handlung und tolle Spezialeffekte aus. Michael Shanks, der in der Serie als Daniel Jackson bekannt ist, ersetzt in der 7. Staffel den von Corin Nemec gespielten Jonas Quin, wodurch das ursprüngliche Team wieder vereint ist. Corin Nemec hat jedoch hin und wieder noch Gastauftritte.
Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die einzelnen Folgen noch enger miteinander verknüpft sind als in den früheren Staffeln und dass es gleich vier Zweiteiler gibt.
Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die 7. Staffel die bis dato beste Staffel ist. Jeder Sg1-Fan wird voll auf seine Kosten kommen, nicht umsonst ist Stargate eine der erfolgreichsten SciFi-Serien der Welt.
Jeder Science-Fiction Fan kann hier bedenkenlos zugreifen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2006
Na endlich gibt es diese sehr gute Serie auch in einer Low-Budget-Version. Wir wollen doch mal ehrlich sein: Wie oft wird man sich die Serie ansehen. Eimal? Zweimal? Selbst wenn man sie sich fünfmal ansehen will reicht diese Version locker aus. Denn das einzige, was diese Version von der Silver-Edition unterscheidet, ist die Verpackung und natürlich der Preis. Aber wenn ich ca. 60% sparen kann bin ich gerne bereit, auf die sicherlich sehr schöne Silber-Verpackung zu verzichten. Und die 2 cm pro Season, die diese Version mehr Platz einnimmt, sind mir sicherlich keine 50 Euro wert.
Zu den DVDs: Sie sind in ordentlichen Hüllen und entsprechen den Einzel-DVDs. Über die Menüs kann man streiten, aber es sind die deutsche und englische Version dabei, was will man also mehr? Der Sound ist mit 5.1 ordentlich, und die Bildqualität für eine Fernsehproduktion sehr gut.
Fazit: Wenn man keinen Wert auf eine limitierte, überteuerte Sonderedition legt ist man mit dieser Box genau richtig bedient. Also, kaufen !!!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
In der 7. Staffel kehrt Michael Shanks in seiner Rolle als Daniel Jackson wieder zu "Stargate - Kommando SG-1" zurück, nachdem er nach der 5. Season ausgestiegen war. Sein Ersatz Corin Nemec alias Jonas Quinn verschwindet dadurch wieder aus der Serie, was ich persönlich schade finde.

Davon abgesehen, stellen sich bei Stargate langsam Abnützungserscheinungen ein. Manche Stories wirken so, als hätte man Ideen aus älteren Folgen recycelt (etwa: Jaffa und Tok'ra streiten wieder, das gab's doch schon in Staffel 6). In einer Folge nimmt Carter auch an einem Wettrennen mit Raumschiffen teil, was an Star Wars Episode I erinnert.

Leider wird die Handlung um die Verlorene Stadt nicht wirklich weiter vorangetrieben. Das Staffelfinale ist zwar optisch beeindruckend, keine Frage, lässt den Zuschauer aber unbefriedigt zurück. Es wird zwar mehrmals angedeutet, dass Jack und Sam was für einander empfinden, aber auch hier tut sich nichts. Wer geglaubt hätte, die kommen jetzt zusammen oder so was in dieser Richtung - Fehlanzeige.

Insgesamt scheinen den Drehbuchautoren etwas die Ideen ausgegangen zu sein. Das wurde dann in Staffel 8 wieder besser, da gab es neue Stories mit den Replikatoren in Menschengestalt, Carter als Replikator, Jack als SGC-Kommandant usw.

Außerdem werden die Action-Szenen immer unrealistischer. Da läuft man einfach mal so in Anubis' Festung umher, knallt nach Lust und Laune herum und düst dann wieder davon... Und müsste es nicht irgendwann einmal auffallen, wenn dauernd Raumschiffe auf der Erde rumfliegen??

Trotz dieser Kritikpunkte ist Stargate immer noch eine klasse Serie, die immer noch Spaß macht und die die meisten anderen Fernsehserien locker in den Schatten stellt. Aber wie gesagt, ganz so gut wie zu Anfang ist sie halt nicht mehr.

Jetzt muss man noch etwas zu der DVD-Box sagen. Schon bei den vorherigen Seasons waren die DVDs wirklich schwer zu entnehmen, aber dies ist hier wirklich NOCH schlimmer. Die einzelnen Discs sind nicht leicht rauszubekommen, ich hatte ständig Angst, sie dabei kaputt zu machen. Als Bonus-Material gibt's das übliche Zeug, das mich eigentlich nicht interessiert (Making of, Audiokommentare usw.); jedoch die Vorschau auf "Stargate Atlantis" fand ich ganz interessant.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2005
Sieben Jahre - und keine Ende ! Dabei hatten die Produzenten des öfteren geplant, die Serien zu einem Abschluss zu bringen - nach fünf Jahren, nach sechs Jahren und mittlerweile dreht man die neunte Season ab ! Auch der enorm erfolgreiche Ableger STARGATE : ATLANTIS freut sich steigender Beliebtheit. Das konkurrierende STAR TREK-Universum hingegen hat das Nachsehen - nach vierzig Jahren, sechs TV-Serien und zehn Kinofilmen ist Schluss und STARGATE hat den Thron bestiegen!
Somit ist das vorliegende Seasonpack nicht das Finale, sondern ein weiteres Jahr voller spannender Episoden. Der Doppelteil „Alles auf eine Karte" stellt sozusagen einen Neuanfang dar - quasi ein Pre-Pilotfilm für ATLANTIS. Die verlorene Stadt wird zwar noch nicht entdeckt, dafür erwarten den Fan einige Querverweise, gepaart mit diversen Konzeptänderungen. Jonas Quinn, der Neue im Team erlebt seine letzte SG1-Mission. Da seine Handlungen letztendlich Anubis zu seiner Heimatwelt Kenowla führten, zieht er sich - als Konsequenz daraus - aus dem STARGATE-Programm zurück und bleibt bei seinem Volk. Überraschender Weise liefert er noch einen entscheidenden Hinweis, wo sich die mysteriöse „verlorene Stadt" befinden könnte. Doch die Tor-Koordinaten die er vorschlägt führen nicht nach ATLANTIS, sondern bringen einen alten Bekannten zurück ins Team : Daniel Jackson !
Wertung : 2-
„Der falsche Klon" ist das erste Highlight der Season. Colonel O'Neill (Michael Welch) erscheint als 15-jähriger Teenie auf der Basis und stellt sich letztendlich als Kopie des spurlos verschwundenen (alten) Originals heraus. Die darum gestrickte Story, samt der bei uns heute so populären Entführung durch kleine graue Aliens, hat das Zeug zum Klassiker, nicht zuletzt da hier mit Humor an die AKTE X-typische Episode herangegangen wird - ein unerwartetes Happy End für alle Beteiligten inklusive.
Wertung : 1-
„Orpheus" ist der erste Tiefpunkt der Staffel. Daniel hat eine Vision von Teal'c's Sohn Ry'ak und seinem Mentor Bra'tac, die sich auf irgend einem Planeten in einem Goa'uld Straflager befinden. Eine Rettungsmission wird gestartet.
Wertung : 3-
Etwas innovationslos zeigen sich auch die Episoden „Die Macht des Speichers", „Das Rettungsboot" , „Die Naquadah-Mine" und „Space Rennen" - allesamt Kopien diverser 08/15-Episoden anderer Science-Fiction-Serien und Filme.
Wertungen : 3+ / 3+ / 2- / 2-
In „Avenger 2.0" entwickelt der trottelige Dr. Felger ein Computervirus, der das Stargate-Netzwerk komplett lahm legt. Zu allem Übel sitzen O'Neill und Dr.Jackson auf verschiedenen Planeten in der Falle.
Wertung : 2-
In „Die Hak'tyl" geht es einmal mehr um einen Stamm der Goa'uld. Die Hak'tyl sind eine abtrünnige Splittergruppe, die ausschließlich aus Frauen besteht. Diese versuchen durch den Mord an anderen Jaffa ihre Kinder zu retten, indem sie ihren Opfern den Symbionten entnehmen. SG1 bietet seinerseits die Droge Tretonin als Alternative an. Einige der Frauen sind skeptisch, nicht zuletzt als eine von ihnen bei dem Versuch mit Tretonin stirbt.
Wertung : 2
In der Doppelepisode „Evolution" züchtet Anubis eine Armee von unbesiegbaren, genetisch manipulierten Supersoldaten. Diese zombieähnlichen, unter einem schwarzen Ganzkörperpanzer verborgenen Mutanten halten jeder Waffe stand. Zeitgleich versucht Dr.Jackson eine alte Waffe der Goa'uld in einem verborgenen Maja-Tempel in Honduras zu finden und gerät dabei in die Fänge von Terroristen.
Wertung : 2-
„Grace" ist eine One-Person-Show, die fast allein von Amanda Tapping getragen wird. Nachdem das Erdenschiff „Prometheus" von einem unbekannten Raumschiff angegriffen wurde, flüchtet sich die Besatzung in einen unerforschten Nebel. Carter verliert nach einem heftigen Kopfstoß das Bewusstsein und erwacht völlig allein gelassen auf der „Prometheus". Gefangen im Nebel versucht sie das Rätsel der verschwunden Besatzung zu lüften und muss sich dabei mit Halluzinationen und einem kleinen Mädchen namens Grace auseinandersetzen.
Wertung : 2+
„Kiannas Symbiont" bringt Jonas Quinn zurück zu SG1. Sein Planet droht zu explodieren, da sich das gesamte Naquadah nach und nach in instabiles Naquadriah transformiert. Um die Kettenreaktion aufzuhalten, bevor diese zum inneren Kern des Planeten gelangt, startet er zusammen mit Sam und einer Kollegin zu einer gewagten Mission. Doch die Mission droht zu scheitern, als ein verdeckt arbeitender Goa'uld auf Kelowna entdeckt wird.

Wertung : 2
Mit „Daniel's Träume" folgt die bislang beste Folge der 7.Staffel ! Eingebunden in die Mythologie der Serie träumt Dr.Jackson von seiner früheren Arbeitskollegin und Freundin Sarah, die in „Die Rückkehr der Osiris" (Season 4) in einen Goa'uld verwandelt wurde. In seinen Träumen versucht er ein Artefakt zu entschlüsseln, welches Hinweise über den Standort der verlorenen Stadt der Antiker enthält. Doch nach und nach weichen diese Träume von seinen echten Erinnerungen ab und es scheint so, als ob jemand diese zu manipulieren versucht. Parallel dazu folgt Sam dem imaginären Rat ihres Vaters (als Vision in der Episode „Grace" zu sehen) und beginnt eine Beziehung mit einem Polizisten. Dieser liebt Samantha über alles, doch er hegt Misstrauen gegenüber ihrer wahren Tätigkeit beim Militär.
Diese Folge enthält nicht nur den letzten Auftritt der Osiris, sondern beinhaltet auch eine Romanze für Sam. Alle Fans der Serie werden begeistert sein, vor allem wenn eine verliebte Samantha Carter in Gedanken verloren die STARGATE-Titelmelodie summt !
Wertung : 1
In „Bote des Todes" wird das Alpha-Camp von Super-Soldaten angegriffen. Ein Leck im Geheimdienst der Tok'ra scheint Anubis über den Standort informiert zu haben. Das bestehende Bündnis zwischen Menschen, Jaffa und Tok'ra droht daraufhin auseinanderzubrechen.
Wertung : 2
Ein Kamerateam von Dokumentarfilmern sucht in der Doppelfolge „Helden" das STARGATE-Center auf. Es kommt es zu Spannungen zwischen den zivilen und militärischen Interessen. Außerdem gerät eines der SG-Teams auf einen fernen Planeten in einen Hinterhalt der Goa'uld. SG-1 und ein Ärzteteam eilen zur Hilfe. Der Zwischenfall kostet jedoch einer der Hauptfiguren das Leben...
Wertung : 3 / 1
In „Anna" ermitteln Carter, Daniel und T'alc undercover und entdecken ein höchst geheimes Projekt des NID. Das Experiment `Anna' ist außer Kontrolle geraten und hat alle Projektmitarbeiter getötet. `Anna' selbst spielt doppeltes Spiel, denn in der DNA der im Labor erschaffenen Frau steckt auch das Erbmaterial eines Goa'Uld...
Wertung : 2-
„Der neue Präsident" erfährt kurz nach seiner Amtseinführung vom STARGATE-Programm. Sein Vize Kinsey versucht ihn davon zu überzeugen, dass die - seiner Meinung nach inkompetente - Führung des StarGateCenters und SG1 eine Gefahr für die Sicherheit des Planeten darstellen. Doch der Präsident möchte auch die Meinung der anderen Seite hören, bevor er eine Entscheidung über die Zukunft des SG-Centers treffen kann...
Trotz des ansatzweise interessanten Plots ist diese Episode der absolute Tiefpunkt der Staffel. Alle Beweise, Anhörungen und Gespräche werden mit etlichen Szenen vergangener Episoden aufgefüllt und abgesehen von Don S.Davis (General Hammond) ist keiner der Hauptdarsteller mit dabei.
Wertung : 4-
Beim Seasonfinale DIE VERLORENE STADT handelt es sich um den geplanten Kinofilm zur Serie, der eigentlich auf der großen Leinwand Premiere feiern und zu STARGATE : ANTLANTIS überleiten sollte. „Die verlorene Stadt", jener Ort der geheimnisvollen Antiker, soll Technologie beherbergen, welche den drohenden Angriff von Anubis auf die Erde abwenden könnte. Nachdem General Hammond seines Kommandos enthoben wurde, folgt eine mehrmonatige Unterbrechung des Stargate-Programms. Als Master Bra'Tac auftaucht und Anubis' Pläne vom finalen Angriff auf die Erde ankündigt, ergreift Dr. Weir, die neue Leiterin des SG-Centers, die Initiative und gibt grünes Licht ! O'Neill, der abermals das Wissen der Antiker in sich aufgenommen hat, führt SG-1 zu einem unbekannten Planeten und deutet dort an, dass die verlorene Stadt, Atlantis, sich unter dem Eis der Antarktis befinden könnte - direkt auf der Erde !
Wertung : 1-
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2015
Ironie, Wortwitz, Synchronisation. Auch die Effekte und der Aufwand der Serie sind von der Machart absolut professionell gemacht. Ich würde sagen das ist die beste Sci-Fi Serie ever.

Alles in allem etwas schwächer als die ersten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2009
Lasst es mich so sagen:

Nie war SG1 so gut wie heute!
Zu toppen ist diese Staffel nur noch durch die 8te, eindeutig die allerbeste SG1 Staffel.

Aber auch diese 7te Staffel ist ein Muss für Fans und solche die es werden wollen.

In diesem Sinne: KAUFEN! GUCKEN! NICHT MEHR AUFHÖREN KÖNNEN!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken