Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Weihnachtsradio BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 18. Oktober 2015
Begeisternd, packend, mitreissend. Hier ist ein Mantel-Degen-Fim der Meisterklasse gelungen.
Das Spielgeschehen ist temporeich, turbulent, hat viele Action-Momente aber auch viel Hintergrundwitz. Die Handlung wurde wirklich hervorragend von Randall Wallace inszeniert - bleibt unterhaltsam von Anfang bis Ende. Die Ausstattung ist opulent und prächtig, bietet die ideale Kulisse.
Doch besonders die Besetzung ist unglaublich auserlesen und hochkarätig. Leonardo DiCaprio, Jeremy Irons, John Malkovich, Gérard Depardieu spielen sehr leidenschaftlich, ausdrucksstark und überzeugend, verleihen jedem Charakter eine ganz persönlich Note, lassen den Film erst zu diesem grandiosen Historien- und Abenteuerfilm werden.
Ein wahres Filmvergnügen für Freunde dieses Genres - sehr sehenswert.
2626 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Oktober 2017
Da der Film schon recht alt ist und wenn man ihn kennt, liebt man ihn so mehr in HD!
Mit Bekannten Schauspielern und einer klassen Handlung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2010
Frankreich im 17. Jahrhundert, dass Volk hungert und lebt im Elend. Jahrelange Kriege gegen die Nachbarstaaten haben das Land ausgezerrt. Dies geht an dem "Sonnenkönig", Ludwig XIV. (Leonardo DiCaprio), weitesgehend vorbei. Er ist eher mit Liebschaften und kleinen Intrigen bei Hofe beschäftigt. Die Welt außerhalb der Palastmauern, interessiert den König nur am Rande. Als allerdings eine Intrige von ihm dazu führt, dass der Zukünftige einer Hofdame im Krieg ums Leben kommt. Ist dessen Vater Athos (John Malkovich), einst ein berühmter Musketier, doch so erschüttert, dass der Verlust seines Sohnes das Fass zum Überlaufen bringt. Zusammen mit seinen ehemaligen Weggefährten, wagt er das scheinbar Unmögliche. Zusammen mit Aramis (Jeremy Irons) und Porthos (Gerard Departieu), will er den König austauschen und durch seinen Zwillingsbruder ersetzen. Dieser befindet sich in einem finsteren Verlies und verbrachte bis dato sein Leben hinter einer "Eisernen Maske" die sein Gesicht verdeckte...

"Der Mann mit der eisernen Maske", basierend auf dem Romanklassiker von Alexandre Dumas, ist eine Verfilmung die in erster Linie durch ihre beeindruckende Besetzung punkten kann. Allein die Schauspieler Gabriel Byrne (als dArtagnan), John Malkovich, Gerard Departieu und Jeremy Irons, als die (ehem.) "4 Musketiere", in Verbindung mit Leonardo DiCaprio als jugendlicher König zu sehen, verspricht eigentlich schon einen gewissen schauspielerischen Hochgenuss. Vor allem Leonardo DiCaprio (wahrscheinlich durch den Titanic-Hype, 1998 für die Rolle ausgewählt), lässt schon damals aufblitzen, was für ein guter Schauspieler in ihm steckt. Von der Besetzung her, gibt es daher eigentlich nichts zu mäkeln, dass Ensemble ergänzt sich gut und strahlt die nötige Klasse aus.

Es ist eher die Story, die bei dem Kritiker nicht wirklich gut wegkommt. Diese wirkt einfach zu "sauber" und ist für meinen Geschmack, etwas zu klischeemäßig und pathetisch. Vor allem das vermeindliche "Happy End" steht in keinem Einklang zu den historischen Begebenheiten während der Regentschaft von Ludwig XIV. Auch während dieses Films, wird dies teilweise nur angerissen. Es dominiert der Prunk und Protz eines klassischen "Mantel- & Degen"-Films. Wer damit Leben kann und folglich auch die eine oder andere Schwäche des Films ignoriert, sollte sich wunderbar unterhalten fühlen und einen leichten und vergnüglichen Filmabend erleben. Zu empfehlen ist es zudem, sich diesen Film auch auf Blu-Ray zu Gemüte zu führen. Die Farbenpracht jener Epoche, erhält dadurch noch eine wunderbare Bildschärfe und Farbsättigung - 4 Sterne.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Januar 2016
...und was habt Ihr ihm angetan?? Leonardo Dicaprio spielt wieder einmal mehr als überzeugend gleich zwei Personen.
den Mann in der eisernen Maske und den König Ludwig den XIV.

++Handlung++
Frankreich im Jahr 1660: Während Ludwig der XIV rauschende Feste feiert, lebt das Volk in Hunger und Elend. Doch der Sonnenkönig hat ein furchtbares Geheimnis: In einem finsteren Verlies hält er seinen Zwillingsbruder gefangen. Das Gesicht hinter einer eisernen Maske verborgen.
Als das Land in Unruhen und Rebellion zu versinken droht, fassen die Musketiere Athos, Porthos und Aralies einen waghalsigen Plan.

Ein tolles und bildgewaltiges Abenteuer. Die Geschichte ist spannend und überaus fesselnd erzählt. Die Charaktere spielen allesamt überzeugend und zu jeder Zeit glaubhaft.

++Extras++
- Audiokommentar
- Mythen und Musketiere
- Regisseur im Gespräch
- Hinter den Kulissen
- Alternativen Prototypen der Maske
- Trailer

Tolle Blu Ray mit Liebe aufgearbeitet und guten extras.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. November 2013
Die Geschichte vom "Mann in der eisernen Maske" wurde früher schon verfilmt mit Richard Chamberlain. Eine solide, gute Verfilmung für alle die Mantel- und Degenfilme mit ein wenig "Verschwörung" mögen. Diese Verfilmung ist wahrscheinlich nach historischen Gesichtspunkten etwas authentischer als die neue Verfilmung von 1998, um die es hier geht. Diese neuere Verfilmung ist natürlich aufwändiger und grandioser, gleichzeitig spielt sie geschickt mit dem Charme, den die alten Musketier-Filme so an sich hatten. Und das mit Erfolg, wer auf diese "alten Schinken" steht, wird auch an diesem wirklich schön gemachten Abenteuer seine Freude haben. Obwohl diese Verfilmung gleichzeitig ein leiser Abgesang auf die Musketiere ist. Die Geschichte ist, glaube ich, eine Anlehnung an Alexandre Dumas Roman "20 Jahre später", der die Zeit lange nach "Die 3 Musketiere" behandelt. Die Geschichte dieses Films spielt jedenfalls mehr oder weniger in diesem Zeitrahmen. Ob Dumas einen Roman explizit zum "Mann in der eisernen Maske" geschrieben hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Nun also zu der Geschichte hier, die Helden sind alt geworden, in die Jahre gekommen, nur ihr Ruhm ist nicht verblasst. Es gibt Schmerz, Liebe/Romantik und Leid, Athos (absolut grandios John Malkovic in seiner besten Rolle!) verliert seinen Sohn Raoul und zerstreitet sich mit d`Artagnan (Gabriel Byrne, ebenfalls klasse), weil der König Raouls Verlobte als Mätresse haben will. Raoul wird in den Krieg geschickt, direkt an die Front und kommt um. Athos will den König dafür töten, d`Artagnan als Hauptmann der Leibwache des Königs will dieses verhindern. Waffenbrüder werden erst einmal zu Feinden. Die Romantik kommt in diesem Streifen auch nicht zu kurz. Phillipe (Leonardo diCaprio in einer Doppelrolle), der befreite Zwillingsbruder des Königs, wird vorbereitet, Ausbildung und Training, um an Stelle seines Bruders Louis König zu werden. Dabei wird er so etwas wie der Sohn an Stelle des toten Sohnes für Athos, der für ihn wie ein Vater wird, eine rührende Beziehung, die an Tiefe im Laufe des Films noch zunimmt. Jeremy Irons ist ein Aramis, wie er besser nicht sein kann. Gerard Depardieu ist Porthos, der humorvolle "Hau-drauf" der 4, der auch hier wieder seinen Gelüsten frönt und für spaßige Momente sorgt. Ein besonderes Stück Romantik teilen d`Artagnan und die Mutter des Königs, Anna von Österreich (Anne Parillaud), eine Lovestory mit besonderem Geheimnis, einfach genial. Eine Verfilmung, die den Romanen von Alexandre Dumas mehr als gerecht wird. Die Action überwiegt hier nicht, kommt aber auch nicht zu kurz. Hier gibt es gehobene Schauspielkunst und unglaublich gute Dialoge, die Kämpfe, dass Fechten mit den Degen, dass ist großartig wenn es dann passiert. So wie man es bei einem Film mit den Musketieren sehen will. Wie ich schon anmerkte, wer die alten Filme der Musketiere liebt, der müsste hier voll auf seine Kosten kommen. Gepflegtes, sehr gut gemachtes Popcorn-Kino für einen tollen Filmeabend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. März 2016
"Der Mann mit der eisernen Maske" ist einer meiner Lieblingsfilme von damals. Di Caprio in einer Doppelrolle, umgeben von anderen guten Schauspielern als Musketiere, ist definitiv auch noch Jahre nach der Erscheinung immer wieder sehenswert.
Einziges Manko: Kein Wendecover.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 1. Oktober 2004
"Der Mann in der eisernen Maske" ist einer dieser Filme, die man immer wieder sehen und über die man gleichzeitig den Kopf schütteln kann. Denn er hat vom klassischen Abenteuerkino wohl alles übernommen- einschließlich aller das Lächerliche streifenden Unglaubwürdigkeiten. So gesehen ist er- wenn das denn so gewollt ist- vielleicht auch in erster Linie Hommage an seine Vorbilder, jedenfalls streckenweise.
Die Handlung ist höchst spannungsvoll: Der despotische und grausame König von Frankreich- Louis XIV- tyrannisiert und quält sein Volk. Um dessen Freundin zu erobern, schickt er den Sohn des ehemaligen Musketiers Athos- Raoul- an die vorderste Front, wo er auch prompt fällt. Athos schwört Rache, schließt sich schließlich dem Plan Aramis' an, den König gegen seinen Bruder Philippe auszutauschen, der sechs Jahre lang, verborgen unter einer eisernen Maske, in der Bastille sein Leben fristen musste. Wieder vereint wagen die Musketiere dieses gefährliche Spiel...
Jaja, es kommt viel zusammen in diesem Film- große Liebe, Treue, Tapferkeit, Schuld, Ehre und so weiter. Mancher mag das, besonders gegen Ende des Films, mehr als lästig denn lustig empfinden. Besonders die Charaktere von Louis und Philippe werden geradezu provokant antithetisch präsentiert, was auch ein wenig schnell auf die Nerven gehen kann. Dennoch ist "Der Mann in der eisernen Maske"- auch dank seiner fabelhaften Hauptdarsteller- feinstes Popcornkino. Gérard Dépardieu als des Lebens überdrüssiger, von Nierensteinen geplagter Portos, Jeremy Irons als charismatischer Priester und Anführer der Verschwörung, natürlich John Malkovich als Athos, Leonardo di Caprio in seiner Doppelrolle- und, last but surely not least: Gabriel Byrne als D'Artagnan, hin- und hergerissen zwischen Loyalität und Realität, Liebe und Abwehr. Diese Besetzung ist schon einen Zungenschnalzer wert, auch wenn nicht jeder Leo in der Doppelrolle als böser Monarch und grundguter Bruder als glücklich agierend empfinden mag. Ob er für diese komplexe Aufgabe nicht doch etwas zu milchgesichtig wirkt? Ich jedenfalls fand ihn ziemlich gut.
Am Ende des Films kann man natürlich die Taschentücher zücken, woran auch der wunderbare Soundtrack nicht ganz unschuldig ist. Kurzes Fazit: Schöner Film, einfach gucken :-)
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. August 2014
... dieser tolle Film auf Blu-Ray. Die Farben sind einfach super im Vergleich zur DVD. Damals war ich so froh, diesen Film auf DVD zu bekommen, aber jetzt bin ich so happy, dass ich ihn jetzt auch in HD sehen kann. Daumen hoch, für die Bild- und Tonqualität....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juni 2010
Die Blu-Ray hat ein gestochen scharfes Bild mit schönen Farben.
Der Ton ist sehr kraftvoll und klar (5.1 DTS)
Eine große Steigerung gegenüber der DVD.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Juli 2010
Die Qualitätsunterschiede zur DVD sind meiner Meinung nach sehr deutlich!
Kräftige Farben und bessere Kontrastwerte haben mich voll überzeugt!
Dazu noch alles in Vollbild, was will man mehr?
In dunklen Szenen ist leichtes Bildrauschen zu sehen, aber es hält sich wirklich
in Grenzen.
Mit dieser Blu-Ray macht man nichts verkehrt, also KAUFEN!!
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

From Hell
5,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken