find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Januar 2004
Bei schlechten Filmen ist einmaliges Ansehen i.d.R. schon zuviel - gute Filme hingegen kann man sich immer wieder anschauen. Und ein guter Film ist 'Harry und Sally' m.E. wirklich: seine Hauptfiguren sind nicht nur sehr liebenswert, sondern wirken darüber hinaus auch noch glaubwürdig und sind mit Billy Crystal und Meg Ryan außerdem ganz fabelhaft besetzt. Die ganze Inszenierung wirkt wunderbar unangestrengt und leichtfüßig; die musikalische Untermalung mit Standards aus Jazz und Swing (ein 'Dreh', der inzwischen von, so scheint es, jeder 2. Komödie kopiert wird, bei Erscheinen des Films aber noch nicht selbstverständlich war) tut ein Übriges.
Nachdem 'Harry und Sally' lange Zeit nur auf einer in punkto Bild und Ton ausgesprochen grässlichen DVD erhältlich war, liegt mit dieser Ausgabe nun endlich eine Veröffentlichung vor, die dem Status des inzwischen zum Klassiker avancierten Films auch wirklich gerecht wird: der Unterschied zwischen Ton und Bild der Erstveröffentlichung und der Neuauflage ist wie der zwischen Tag und Nacht, und auch in Sachen Bonusmaterial gibt's inzwischen nichts mehr zu beanstanden.
Neben Trailer, Making of und 7 Deleted Scenes bietet die DVD außerdem ein Musikvideo ('It had to be you' von Harry Connick jr.); wer mag, kann einen Audiokommentar von Harrys alter ego Regisseur Rob Reiner zuschalten.
Fazit: ein Klassiker der so genannten romantischen Komödie gelangt endlich auch auf DVD zu seinem Recht. Endlich können wir Sallys großes (Vor)-Täuschungsmanöver im Diner wieder in vernünftiger Bild- und Tonqualität bewundern - immer und immer wieder.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2007
Romantik-Komödie mit Kultstatus und Tiefgang! (margret hale, 20.03.07 08:56)

"When Harry met Sally" ist einfach die Romantik-Komödie schlechthin der 90er und von keiner danach mehr getoppt worden!

Wie so oft, ist Dreh und Angelpunkt für die Qualität eines Filmes das Drehbuch. Und das ist erstklassig mit den intelligentesten Dialogen der Filmgeschichte: "Männer und Frauen können niemals befreundet sein - der Sex kommt ihnen immer dazwischen."

Nora Ephron wurde nicht umsonst für einen Oscar nominiert. (Hat sie ihn

auch erhalten?)

Das scharfsinnige Drehbuch erhielt ein erstklassiges Schauspieler-Ensemble, allen voran natürlich die ihren unvergleichlichen Charme versprühende Meg Ryan und der gegen den Strich besetzte Billy Christal in Top-Form. Der nun schon höllisch gute Cocktail an Zutaten erhält seinen letzten Schliff durch die erstklassige Regie (Rob Reiner), die wunderschönen Bilder und eine mitreißende Filmmusik (Harry Conick Jr,).

Ein Film zum immer wieder Anschauen!!

Mitreißendes, komisches, berührendes und wahrhaft intelligentes Kino, das (fast) jeden Zuschauer glücklicher machen kann!!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2015
Hallo Filmfreunde!

Heute ein Kult-Film!

Plot:
Die Studenten Harry (Billy Crystal) und Sally (Meg Ryan) teilen sich eine Autofahrt nach New York, dies ist ihr erstes schicksalhaftes Treffen.
Alle Fünf Jahre laufen sie sich über dem Weg und werden Freunde.

Eigentlich eine simple Geschichte, die mit genialen schön geschriebenen Dialogen und realistisch passenden Darstellern umgesetzt wurde. Eine Love-Story, die realistisch erscheint und einfach zum Mitsehen einlädt. Dieser Meg Ryan Film ist für mich nur etwas schwächer als Kate und Leopold, dies ist aber Geschmackssache.
Bollywood kopierte diesen Film mit dem Titel HUM TUM. Die älteren Eheleute zwischendurch passen sehr als besonderes Stilmittel.

---------------------------------Spoiler-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier noch ein Dialog aus dem Film: Harry redet mit seinem besten Freund Jess über die Trennung seiner Frau; ein Beweis für dieses geniale Drehbuch:

Jess: "...und wann ist es passiert??" - Harry: "Freitag! Helen kam nach Hause und sagte: "Ich weiss garnicht ob ich noch verheiratet sein möchte!" ... als wär die Ehe nur eine Institution, und nichts persönliches, so ein abstraktes Gebilde, ohne jegliche Gefühle. Ich war die Ruhe selbst und sagte: "Lass uns nichts überstürzen! Warum denken wir nicht über alles nochmal nach?"" - Jess: "Und was war dann?" - Harry: "Am nächsten Tag sagte sie: "Ich hab drüber nachgedacht. Wir beiden sollten uns für ne Weile trennen!"... sie sagt, sie will es ausprobieren, aber wir zwei könnten uns jederzeit sehen. Als ob das die Sache abschwächen würde. Aber ich will keine Verabredungen. Ich hab geheiratet, um mich nicht mehr zu verabreden. Was soll dieses "Wir können uns sehen!" ? Wer trifft sich schon mit seiner eigenen Frau? Die muss einen sowieso lieben. Und gerade, als ich ihr das erklären will, kommt es mir vor, als ob sie das nicht mehr tut... Also frage ich sie: "Liebst du mich nicht mehr?" ... weisst du was sie gesagt hat?" - Jess: "Nein..." - Harry: " "Ich weiss nicht, ob ich dich jemals geliebt hab!" " - Jess: "Oh, das ist hart! Das steckt kein Mann so einfach weg!" - Harry: "Danke Jess." - Jess: "Ich bin Schriftsteller, und ich kenne Dialoge, und der hier, ist besonders realistisch!" - Harry: "Und dann erzählt sie mir, dass jemand, den sie kennt, nach Südamerika fährt, und sie sein Apartement haben kann...... ich konnte es einfach nicht glauben.... Auf einmal klingelte es. "Ich kann sein Apartement haben!"... die Worte lagen noch in der Luft, wie in einer Sprechblase, die einem am Mund festgewachsen ist." - Jess: "Wie in einem Comic." - Harry: "Richtig.... ich ging also zur Tür, und da standen drei Möbelpacker. Da wurde ich dann wirklich misstrauisch.... ich sage: "Hey, wann hast du diese Typen bestellt?". Sie sagt kein Wort... also frag ich die Packer. "Wann hat diese Frau sie beauftragt?"... Aber die stehn nur da. Drei riesen Kerle. Einer trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Bau keine Sche*sse mit Mr. ZERO!". Ich sage: "Hey! Wann um Gottes Willen hast du die bestellt!?" Und sie sagt: "Vor einer Woche." Ich sage: "Du weisst es schon seit einer Woche und hast es mir nicht gesagt?" .... und dann sagt sie: "Ich wollte dir nicht deinen Geburtstag versauen." " - Jess: "Das heisst Mr. Zero wusste eine Woche vor dir, dass du geschieden wirst?" - Harry: "Ja, er wusste es." - Jess: "Das glaub ich einfach nicht..." - Harry: "Das schlimmste kommt aber erst noch...!" - Jess: "Noch schlimmer als der allwissende Mr. ZERO?" - Harry: "Es war alles gelogen. Sie hat sich in nen anderen verknallt. Irgend ein Steuerberater. Sie ist zu ihm gefahren." - Jess: "Wie hast dus rausbekommen?" - Harry: "Ich bin ihr gefolgt, bis zu seiner Wohnung." - Jess: "Wie demütigend!" - Harry: "Das schlimmste ist: Ich habe es gewusst. Obwohl wir glücklich waren, wusste ich, dass alles nur eine Illusion war, und dass sie mir irgendwann in die Eier treten würde." - Jess: "Die meisten Ehen zerbrechen nicht an Untreue. Sie ist nur ein Symptom, dass irgendwas nicht in Ordnung ist." - Harry: "Was du nicht sagst... dieses Symptom vögelt gerade meine Frau!"

--------------------------Ende------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit:
Herrlich realistische, teils scharfzüngige Love-Story ohne unnötige Action und anderen Spannungsbögen die keiner braucht :)

Critic(al)Film(Hits) Punkteverteilung:
Genre (realistische Romantik-Komödie):9.5/10 Punkten
Gesamt:9/10 Punkten

Dies war einer meiner Critic(al) (Hit)s an diesen Film.

MFG der Mr ZERO-Fan: Critic(al)Film(Hits)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 25. Juli 2003
Wer in einem Liebesfilm "Casablanca" zitiert, muß sich seiner schon sehr sicher sein. Doch zu einer Zeit, als alle Varianten des Themas schon lange abgedreht schienen, gelang Rob Reiner und Nora Ephron die definitive Liebeskomödie der 80er. Und so raffiniert wie das Buch zu "Die Braut des Prinzen" oder absurd wie die Idee zu "Und ewig ruft das Murmeltier" (um zwei weitere Meisterwerke des Genres herauszugreifen), so einfach war die Ausgangssituation zu "Harry und Sally". Ein Glücksfall, daß sich der richtige Regisseur und die richtige Autorin hier zusammenfanden. Der Vergleich mit Woody Allen liegt nahe, und doch trifft er nicht ganz. Allens Blick auf New York ist verklärter, sein Witz zugespitzter. Beide Regisseure haben jedoch ein ungeheures Gespür für Timing, Ausgewogenheit komischer und rührender Elemente, und Mittel zur Strukturierung ihrer Erzählung. Reiner ist bodenständiger, daher finden sich mehr Zuschauer in seinem Liebespaar wieder. Außerdem ist er ein guter Teamspieler, daher konnten Billy Crystal und Meg Ryan ihre eigenen Vorstellungen einfließen lassen. So beruht die Orgasmus-Szene im Restaurant auf einer Idee der Hauptdarstellerin (die so hinreißend agiert, daß sich nach diesem Film bestimmt kein männlicher Zuschauer mehr eine rein platonische Freundschaft mit ihr wünscht). Erinnerungswürdig ist daneben das Simultantelefonat von Harry und Sally mit ihren besten Freunden (überhaupt sind die Telefonate des Paars wunderbar orchestriert). Neben geistreichen Dialogen und zündenden Einzeilern bleiben viele weitere Bilder im Gedächtnis, untermalt von geschmackvoll ausgesuchten swingenden Klassikern aus den 30ern und 40ern. Mehr kann man sich von einem solchen Film kaum wünschen (10/10).
Die jetzt erschienene MGM-Version scheint weitgehend mit der US-Version identisch. Lediglich auf den Papiereinleger wurde verzichtet (das spart bestimmt ein paar Cent in der Produktion), und der Ton wurde im Original und in der Synchronisation auf 5.1 hochgemischt - allerdings glaube ich nicht, daß ein Unterschied zur amerikanischen Dolby-Surround-Version besteht - Musik und Dialoge sind auf die vorderen Lautsprecher verteilt. Das Bild ist recht gut, wenngleich manchmal ein wenig unscharf. Die Extras sind recht interessant.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2003
Nun gibt es Harry und Sally endlich auf DVD und zwar in super Qualität! Er gehört ohne Zweifel zu meinen Lieblingsfilmen! Und allein schon die zusätzlichen "Goodies" sind den Kauf dieser DVD wert.
Mit dabei sind:
- der Kommentar von Rob Reiner
- Kino Trailer
- 35 Minuten "Making of" mit zahlreichen Interviews
- 7 Minuten geschnittene Szenen
- ein Musik Video von Harry Connick Jr
Der Film selbst dürfte allseits bekannt sein. Es geht um das Single Leben, Dates und die alte Frage "Können Männer und Frauen nur befreundet sein?" Die Hauptdarsteller Meg Ryan und Billy Crystal gehören zur Crème de la Crème der romantischen Komödien und passen hervorragend zusammen. Meg und Billy treffen sich auf der gemeinsamen Fahrt nach New York, um ihr Leben nach dem College in der Stadt zu beginnen. Sie können sich auf Anhieb nicht leiden! Zufällig treffen sie sich in den nächsten Jahren jedoch immer wieder in dieser Millionenstadt. Beim letzten Treffen stellen sie fest, dass sie beide Single sind und werden Freunde.... Doch da Männer und Frauen eben nicht nur Freunde seien können, nimmt die Geschichte so ihren (schreiend komischen) Lauf.
Auch Carrie Fisher und Bruno Kirby sind in der Rolle des befreundeten Paares einfach klasse und zeigen, dass die Liebe, theoretisch, auch einfach seien kann....
Es ist ein romantischer Film, witzig und geistreich, der sowohl Männern als auch Frauen gefallen wird. So kann jeder für sich entscheiden, ob „nur Freundschaft" möglich ist ;-)
Der romantische Soundtrack von Harry Connic Jr. passt hervorragend und gibt dem Film eine klassische Note.
Mein Tip: Kaufen!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Februar 2012
Originell in der Thematik, in der Handlungsführung, im Drehbuch. Und dennoch vom Handlungsaufbau absolut klassisch. Und: selbst mehr als 20 Jahre nach Erscheinen immer noch schön. Billy Crystal und Meg Ryan unübertrefflich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2006
Dieser Film gehört einfach in jede Filmsammlung. Ich habe ihn sicherlich schon zehnmal gesehen (wenn das mal hinkommt). Der Film ist ein Liebesfilm aber weder schnulzig noch langweilig. Er zeigt die Entstehung einer großen Liebe über Jahre hinweg in denen sich die beiden Hauptdarsteller immer wieder treffen, erst Freunde und dann ein Paar werden. Es gibt wohl kaum jemanden der diesen Film noch nie gesehen hat, wenn aber doch: KAUFEN!!! Denn man muß ihn einfach lieben.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
... und eine bekannte Szene bei Katz's Delicatessen New York. Nicht nur Meg Ryan überzeugt, auch Billy Crystal als etwas selbstüberzeugter Zauderer liefert große Szenen wie die mit den Trauben ("Ich mach dann mal das Fenster auf"). Sehenswerter Schlagabtausch zum Thema Paarbeziehung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2003
Ich habe diesen Film schon oft gesehen und bin jedes mal wieder begeistert.Harry und Sally kennen sich schon lange finden aber nie zusammen.Sehr lustig gemacht,toll natürlich auch wie Sally im Restaurant Harry einen Orgasmus vorspielt.Weltbekannt.Also der Film ist zu empfehlen,wirklich gut.Und endlich auch auf DVD.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2003
Nachdem die letzte DVD keine Extras brachte kommt nun endlich eine Fassung auf den Markt, die zusätzlich zum Klassiker Informationen zum Film bietet und damit dem Medium DVD mehr gerecht wird. Zum Film noch etwas zu sagen hiesse Eulen nach Athen tragen. Harry & Sally ist eine der romantischen Komödien schlechthin. Ein typischer Rob Reiner Film auf Basis des tollen Drehbuches von Nora Ephron. Rob Reiner Filme sind durchweg sehenswert, wie z.B. Stand by me oder auch Dave.
Die sympathischen Darsteller tragen die gute Geschichte und bieten dem Zuschauer beste Unterhaltung. Die Zeichnung der Charaktere ist wundervoll gelungen und alles zusammen macht es möglich Harry & Sally mehrfach und immer wieder zu sehen. Ich finde die deutsche Fassung durchaus gelungen, in Originalsprache noch einen Tick besser. Dieses ist eine der DVDs auf die ich lange gewartet habe. 5 Sterne und Kaufempfehlung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken