Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
211
4,1 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:4,75 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. November 2007
....sagt Bruce Willis in dem Film in einem Gespräch mit einem Pfarrer. Und - sieht man sich die Realität dort an, die jegliche unserer Alpträume weit übersteigt, ist man geneigt, ihm zuzustimmen.
Als Anführer einer Eliteeinheit handelt er gegen seine Befehle - und tut, was das Richtige ist. Ein Klassefilm, insbesondere in der Langfassung, die erheblich mehr Substanz hat, als die ursprüngliche Version.

Und alle, die mal wieder meckern, daß es "mal wieder die Amis sind", die die makellosen Helden spielen, sollten daran denken, daß der US-Offizier hier gegen seine Befehle handelt (die zum Tod aller Flüchtlinge geführt hätten). Man kann somit nicht behaupten, daß die US-Armee hier als tugendhafte, lebensrettende Truppe dargestellt wird. Dazu wurde die Einheit nur, da sie sich ihren Anweisungen von eben dieser Armee widersetzte.

Was mir noch auffiel (falls es noch keiner gemerkt hat): Antoine Fuqua hat mit Tränen der Sonne und King Arthur zwei sehr ähnliche Filme in zwei verschiedenen Epochen gedreht. Die Ähnlichkeiten der beiden Filme sind unübersehbar: In beiden Fällen soll eine ziemlich abgehärtete Eliteeinheit einige wenige, bestimmte Personen aus feindlichem Land befreien, in beiden Fällen entschließt sich der Anführer der Truppe, noch eine Menge mehr Menschen zu retten, was dann (aufgrund langsamen Vorwärtskommens) unweigerlich zur Schlacht mit einer (auch in beiden Fällen) riesigen feindlichen Übermacht führt. Ehe es dazu kommt, fragt der Offizier noch seine Truppe nach ihrer Meinung dazu.
11 Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Februar 2007
In Nigeria herrscht Bürgerkrieg.
Die Vereinigten Staaten setzen nun alles daran ihre Staatsbürger aus dem Land zu evakuieren.
Das gilt auch für die angeheiratete US-Bürgerin Dr. Lena Kendricks die in einem Flüchtlingslager, mitten im Dschungel, Verwundete verarztet.
Ein SEAL-Team unter Führung des Raubeins Waters soll Kendricks also rechtzeitig aus dem Gefahrengebiet herausholen und dann nach Kamerun verbringen.
Leider stellt sich dieses Unterfangen als schwieriger heraus als gedacht denn Kendricks denkt nicht daran ohne ihre "Leute" das Camp zu verlassen.
Nun sitzt Waters zwischen allen Stühlen.
Auf der anderen Seite muss er seinen Befehl ausführen und auf der anderen Seite wirft ihm Kendricks Unmenschlichkeit vor.
Als er sich entschließt mit den transportfähigen Camp-Bewohner den Fussweg nach Kamerun anzutreten ahnt er nicht das die feindliche Armee bereits Witterung aufgenommen hat und das der Feind näher ist als es Waters lieb sein kann....

Ähnlich wie bei Windtalkers unterlief mir der Fehler Tränen der Sonne zuerst in der normalen Fassung zu sehen.
Damals fand ich den Film grottig.
Er lief irgendwie nicht Rund und hakte an allen Ecken und Enden.
Dann kam der Director's Extended Cut heraus und auf einmal waren alle Mängel beseitigt.
Man sollte also darauf achten sich diese 137 Minuten Fassung anzuschauen was leider die BD disqualifiziert da diese lediglich die normale Fassung anbietet.....sehr Schade...

Zum Film:
Tränen der Sonne aus dem Jahr 2003, von Antonie Fuqua inszeniert, ist kein SEAL-Propaganda Film der Hurra-Patriotismus verbreitet wie z.b. Act of Valor.
Vielmehr ist dieser Film ein Kriegsdrama das zum Nachdenken anregt und den Zuschauer in eine Entscheidungsposition drängt.
Wie würde man selber handeln....?
Zudem werden die Ethnischen Säuberungen der Milizen schonungslos gezeigt was ihn in die Ecke des Anti-Kriegsfilms drängt.
Schrecklich und auf einer Stufe mit ähnlichen Filmen wie z.b. Savior, Platoon oder Dafur.
Dialoge, Plot und Settings sind Klasse und auch atmosphärisch gibt es nichts auszusetzen.
Mit dabei sind u.a.: Bruce Willis, Monica Bellucci, Nick Chinlund, Cole Hauser, Eamonn Walker, Tom Skerritt und Peter Mensah.
44 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2014
Dieser Film zeigt, als einer der wenigen, die Brutalität des Krieges. Noch nie sah ich einen Film ,der mich dermaßen über die schlimmen Dinge, die in der Welt passieren, zum Nachdenken brachte!
Ja! Auch Männer dürfen bei Filmen weinen - ich würde behaupten: bei Filmen wie diesen!

Ich weiß sehr wohl, zwischen Film und Realität zu unterscheiden. Trotz der teilweise auch übertriebenen Darstellung des Rebellenkrieges in den Krisengebieten, bin ich der Meinung, das dies einer der beeindruckendsten und mitfühlenden Filme aller Zeiten ist.
Jedoch.... Macht euch selbst ein Bild davon - und kauft euch den Film. Ihr werdet es nicht bereuen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2004
ich verstehe zum teil diese rezessionen nicht!
ich hab mir diesen film deshalb auch mit den niedrigsten erwartungen aus der videothek geholt und muss sagen dass ich restlos beeindruckt war von diesem filmischen meisterwerk.
weder monica belucci hatte hier (wie hier geklagt wurde)genervt durch andauernde vorderungen nach pause(das geschah nur ein einziges mal und das ist ja nun wirklich nicht zu viel) noch mit ihren "2 schlagenden argumenten" rumgeprotzt sondern in diesem film eine völlig überzeugende schauspielerische glanzleistung gezeigt die voll und ganz nach zu vollziehen war. top !
und was bruce willis angeht so spielt er den abgestumpften soldaten der weder auf menschenleben noch auf gerechtigkeit achtet und einzig und allein einen auftrag zu erfüllen hat einfach grandios ! auch sehr schön zu sehen wie dieser von ihm hervoragend verkörperte abgestumpfte charakter im film eine sinneswandlung vom elitekämpfer zum menschen durchmacht.....spitze !
bruce willis läuft hier zu glanzleistungen auf die man ihm gar nicht zugetraut hätte....gar nicht zu veregleichen mit stirb langsam weil das was er hier zeigt um längen besser ist. sehr untypisch auch für einen willis film die extrem ruhige erzählweise die einen regelrecht ins geschehen eintauchen lässt. hier wird eine atmosphärische spannung erzeugt mit den "primitivsten" mitteln (geräusche, beleuchtung,wetter) und das extremst effektiv....also der dschungel war seit akocalypse now nicht mehr so bedrohlich wie in diesem film. alles hier in diesem film ist sehr stimmig und deshalb auch sehr schockierend. die befreiung des dorfes im dschungel durch willis und seiner truppe treibt einem regelrecht das grauen ins gehirn das dort stattgefunden hat.
ein sehr dichter film der in keiner weise den krieg/die armee als abenteuer zeigt sonder ein es ist absoluter antikriegsfilm der zum teil schonungslos zeigt (und das ohne diesen pathos wie er hier aber seltsamerweise schon kritisiert wurde) was krieg bedeudet und was er aus den betroffenen macht.
auch das ende fand ich in keinerweise unpassend da hier nun der sich immer mehr zuspitzende konflikt zum ausbruch kommt (erst nach über 1.1/2 stunden !!!) und sich in passenderweise, und nicht in einer übertriebenen form im kampfesgeschehen voll und ganz entlädt. auch hier wurde nicht wie in anderen filmen ein grandioses feuerwerk abgefakelt sonder die effekte sinnvoll und dezent eingesetzt so dass auch schlussendlich diese kampfesszene nichts von ihrer realität verliert....klasse gemacht!
zur soundkulisse:
wer eine heimkinoanlage besitzt wird sehr schön auf seine kosten kommen. vor allem die geräuschkulisse des dschungels ist sehr atmosphärisch auf die lautsprecher verlegt worden und unterstütz damit sehr effektiv diese morbide/düstere regenwaldstimmung des films.
also dieser film kann ohne probleme in die reihe der sehr guten antikriegsfilme eingereiht werden wozu noch filme wie band of brothers oder der schmale grat gehören dürften.
absolut sehenswert und im positiven sinne sehr untypisch für bruce willis
ich werde mir noch heute diese dvd kaufen !
0Kommentar| 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2016
Bruce Willis spielt in diesem Film den Kommandeur eines US Navy SEALs-Teams, welches mit dem Auftrag nach Nigeria kommt, eine US-amerikanische Ärztin zu evakuieren, welche in einer christlichen Mission Kranke versorgt. Sie und ihre engeren Mitarbeiter weigern sich jedoch, ihre Patienten zurückzulassen. Es beginnt eine abenteurische Flucht durch den Dschungel mit Strapazen.

Die ersten 60 min. sind eher ruhig, doch danach ist viel Action und Kampfszenen zwischen den SEALs und nigerianischen Rebellengruppen. Während der Dschungeldurchquerung stoßen sie auf eine ethnische Säuberung und können ein paar Menschen durch ihr entschlossenes Eingreifen hindern. Doch die Grenze bis nach Kamerun ist nicht nahe gelegen.
Besonders eindrucksvoll ist der Showdown als kurz vo der Grenze Kampfflugzeuge der US Air Force von einem in der Nähe liegenden Flugzeugträger angefordert werden und die Rebellengruppen angreifen, damit sich die Flüchtenden in Sicherheit bringen können...

Bruce Willis und Monica Bellucci geben in jedem Fall gute Hauptdarsteller ab und werden im Laufe der Handlung ein eingespieltes Team. Die Behauptung auf dem Cover der DVD-Hülle, zwischen den beiden würden sich Gefühle füreinander o.Ä. entwickeln, kann ich jedoch nicht zustimmen.

FAZIT: Im Vergleich zu bisherigen Filem mit US Navy SEALs wie z.B. Act of Valor oder Captain Philips (vgl. meine Rezensionen dazu) etwas langatmig und streckenweise etwas zu actionreich, aber dennoch packender Film zu einem oft vergessenen Thema.
Daher durchaus Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2010
Diese Rezension bezieht sich auf "Tränen der Sonne (Steelbook".

Achtung:
Steelbook hin oder her: Es handelt sich hier um nichts anderes als den Kinocut (121 min) dieses wirklich sehenswerten "Anti"-Kriegsfilms.

Der hier dringend notwendige und seit Jahren (seit 2005) auf DVD erhältliche Directors Extended Cut ist 137 Minuten lang.

Vorliegend fehlen schlichtweg über 16 !! Minuten dieses Films.

Bereits das zweite mal wird mit diesem Kinocut-Blu ray Release versucht Kasse zu machen.

Nicht mit mir !! Und mit Euch ?

Gruß Kai
66 Kommentare| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2014
ZUM FILM:

Es ist ein tiefgehender Film, der nicht den Krieg verherrlicht, sondern der eine kritische Sicht einnimmt und die hässlichen Seiten des Krieges aufzeigt. Die Menschlichkeit (in ihren guten und schlechten Zügen) rückt in den Vordergrund und überzeugt auch dank schauspielerischer Glanzleistung. Insbesondere die Rolle von Bruce Willis zeigt die Zerissenheit auf, in der die Grenze zwischen 'richtig' und 'falsch' verschwimmen. Natürlich werden hier neben der Story auch Actionszenen geboten, die das Können der Spezialeinheit zeigen. Für Actionfans ist also auch was dabei. ;) Dazu muss ich allerdings sagen, dass der Film zum Ende hin mit seiner Action auch wieder Richtung Hollywood steuert à la 'Stirb langsam' (anderer actionbasierter Film mit Bruce Willis).

ZUM FORMAT:

Die Fassung des 'Director's Cut' gefiel mir sehr gut. Da ich aber die alte (kürzere) Fassung des Filmes nicht kenne, kann ich hier leider nicht viel zum Vergleich sagen.
Da ich inzwischen an heutige HD-Fernseher gewöhnt bin, und nach langem wieder diesen Film geschaut habe, fiel mir die DVD-Qualität sehr negativ (oder eher: sehr unscharf) auf. Daher 1 Stern Abzug für dieses Format. Wer sich also jetzt überlegt den Film zu holen, dem würde ich empfehlen direkt zur Blu-ray Version zuzugreifen (dem würde ich 5 Stern geben). ;)

FAZIT:
Trotz Film-Ende mit dramatischen Hollywood-Actionszenen ist es ein gelungener Film mit insgesamt sehr guter Story und Darstellung geworden. Aufgrund der vergleichsweise schlechten Qualität des DVD-Formats, empfehle ich den Film als Blu-ray Version. Der Film an sich ist top!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2010
Kurz und knapp, auch die Steelbookversion ist die uralte Cut-Version der DVD. Die Special Extended Cut DVD geht ~140 Minuten, diese hier nicht mal 120. Damit wird der Film auf Bluray ein Ladenhüter. Das Marketing da bedarf eines Resets -.-.
0Kommentar| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2009
Es lohnt sich, Tränen der Sonne eine weitere Chance zu geben, falls man von der Kinofassung eher enttäuscht war. Der Directors Cut ist wesentlich tiefgründiger, spannender und besser. Ist Regisseur Fuqua hauptsächlich für platte Action (Training Day ist die rühmliche Ausnahme) und Handlangerarbeit (King Arthur) bekannt, liefert er mit der Langfassung von Tränen der Sonne einen spannenden und wichtigen Film über Kriegsgreul und Menschlichkeit. Das Willis meist nur grimmig kuckt, ist zu verschmerzen. Viel zu lachen hat er ja nicht. Auch erhalten hier die übrigen Männer und Flüchtlinge mehr Tiefe und Charakter.

Ein nun erstklassiger Film, den man wirklich sehen sollte.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2016
Da ich gerne Kriegsfilme schaue und ich diesen Titel schön des Öfteren gehört habe und ich Bruce Willis als Schauspieler auch ganz gut finde, dachte ich mir, dass ich mir den Film anschaue.

Die Handlung fängt schon total mies an. Eine ganze Truppe amerikanischer Soldaten (glaube 7 Leute) wird in ein Bürgerkriegsgebiet (bzw versuchen Aufständischen die Macht an sich zu reißen) geschickt um 3 Personen in die Vereinigten Staaten zu bringen. Wieso so ein heftiger Aufwand für diese 3 recht unbedeutenden Personen betrieben wird ist mir alles andere als einleuchtend. (Eine Doktorin, ein Pfarrer und ein Freund des Pfarrers so war es glaube ich).

Es wird auch jedes Clichées der heldenhaften Amis bedient. Das war mir schon vorher klar, jedoch ist die Hintergrundmusik in vielen Szenen einfach nur übertrieben und peinlich.
Auch Bruce Willis macht in diesem Film keine gute Figur und ich hätte andere Schauspieler an seiner Stelle bevorzugt. Seine Oberoberoberober Unendliche coolness hängt am Ende des Films (für mich persönlich) einfach zum Hals raus. Ich muss gestehen, dass ich von der "finalen" Schiesserei ganz am Ende nur die ersten 1-2 Minuten anschauen konnte. Mehr dieses schlechten Films konnte ich wirklich nicht ertragen und es ist mir auch völlig egal wie das Ende ausging obwohl ich es sicherlich exakt wiedergeben könnte ohne den Film jemals zu Ende gesehen zu haben. Die Truppe rund um Bruce Willis läuft einfach über ein Feld auf den Gegner zu und wird (natürlich) nicht getroffen. Jede Granate auf den Gegner jagt mehrere Gegner in die Luft. Ich weiß nicht was ich anderes außer einem Stern geben kann für so einen Film.

Ich kann dem Film wirklich absolut null abgewinnen. Die handlung ist schlecht, unpassende Musik, unpassende Schauspieler mit einer Coolness, die einfach nur nervig ist....
Ich würde den Film auf keinen Fall weiter empfehlen.
Da sind andere Ami-Filme vom selben Genre um Längen besser...
Dies ist meine persönliche Meinung und nach Ca 30 Minuten hätte ich schon sehr genau sagen können wie der Film weiter- bzw ausgeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,79 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken