Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
13
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,99 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. April 2017
Ich habe den Film hier nur zufällig auf Amazon Prime gefunden.
Ein echtes Schätzchen.
Witz - kein Klamauk
Tiefsinn - ohne Langweile
Eine gute Geschichte mit Happy End die man am Besten zu zweit oder alleine schaut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2004
Dezember 2002, Ich saß in einem Programmkino und entschied mich für den argentinischen Film "Sohn der Braut". Ich hatte nie was von dem Film gehört; Regie, Schauspieler sagten mir nichts, ok, dacht ich, probierst es mal halt... und nach über 2 Stunden kam ich begeisternd taumelnd aus dem Kino. Einfach super!! Ein Film voller Charme, deftiger Situationskomik und Wortwitz(!), und andererseits auch voller ernsthafter Momente- "Ein Plädoyer für die Würde im Alter" hieß es im Flyer, der die Geschichte eines Mannes in der "midlifecrisis" beschrieb, der der nach einem Herzinfarkt sein Leben von Grund auf änderte. Eine Kinozeitschrift schrieb, daß der Film mehr Lacher und Tränen provoziert habe, als alle Filme so mancher Jahre zusammen. Dem schließe ich mich an.
In Argentinien war er ein Kassenschlager - hier gelangte er meistens in die Programmkinos. Wohin auch sonst! Wer ihn nicht gesehen hat - unbedingt angucken!!!
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2017
Das ist keine Komödie. Es ist ein Film voll von den kleinen Dramen des Lebens. Dramen in dem Leben von scheinbar unbedeutenen Menschen, die für die Betroffenen so unendlich groß und wichtig sind. Viel wichtiger als die Frage, wer gerade Präsident der USA ist oder wie hoch die Arbeitslosenquote ist.
Ich habe nicht einmal gelacht, aber viele Szenen bringen Erinnerungen hoch, die die Bedeutung des wirklichen Lebens hervorheben. Sei es Alzheimer, die Bindungsängste eines 40-jährigen, eine lebensfrohe Frau, die mehr will als "nur" eine Beziehung, der Verlust der Ehefrau an eine hinterhältige Krankheit, das Verhältnis eines Vaters zu seiner getrennt lebenden Tochter.
Nichts ist witzig. Es ist ein Film über das, was das Leben wirklich ausmacht. Die stillen kleinen Momente, wo einem bewusst wird, was Leben wirklich bedeutet. Es ist ein guter Film, aber niemals eine Komödie. Wie auch das Leben keine Komödie ist.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2015
Mit Der Sohn der Braut präsentiert uns Movienet Film eine argentinische Tragikomödie, die nun auf DVD in den Handel gekommen ist. Die Regie übernahm Juan Jose Campanella, der Film wurde 2002 für einen Oscar als „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert.

Die Geschichte im Film dreht sich um den Restaurantbesitzer Rafael, der täglich unter Stress steht. Nicht nur das er in seinem Restaurant viel um die Ohren hat, auch läuft das Geschäft zur Zeit nicht so gut und er hat finanzielle Schwierigkeiten. Daher hat er wenig Zeit sich um seine Familie zu kümmern, besonders seine Mutter Norma, die in einem Altenheim lebt, leidet darunter. Sein Vater, der seit 44 Jahren mit Norma standesamtliche verheiratet ist, trägt schwer damit sie nie kirchlich geheiratet zu haben. Er möchte dies nun nachholen und bittet Rafael um Hilfe. Dieser lehnt jedoch ab weil er meint, dass seine Mutter wegen ihrer Krankheit nicht viel davon mitbekommen würde. Ob es dennoch zu einer Traumhochzeit kommt?

Der Sohn der Braut ist ein Film der zu Herzen geht. Die Geschichte wird einfühlsam und ohne Längen erzählt, die Dialoge sind intelligent und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Selbst wenn der Abspann gelaufen ist, wird der Film nicht aus den Köpfen der Zuschauer verschwunden sein. Wer Tragikomödien mag, sollte hier einmal einen Blick riskieren es lohnt sich!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2010
Wenn ein alter Mann nach über vierzig Jahren gemeinsamen Lebens seiner Partnerin ihren größten Wunsch erfüllen will: Hochzeit in weiß, so kommt das in der Kinolandschaft nicht sehr häufig vor. Und wenn die Angebetete dann aber noch von Alzheimer betroffen ist, entsteht vor unseren Augen ein recht ungewöhnliches und seltenes Szenarium. Dass das hier mit viel Einfühlungsvermögen entsteht, und mit herzerwärmenden Bildern und teilweise witzigen Dialogen daherkommt ist schon gekonnt gemacht. Campanella ist kein Freund von schnellen Schnitten, was zu manchen längeren Szenen führt. Aber das bestimmt passend das Tempo dieses leisen, emotionsgeladenen Films. Und auch die Generation Vierzig-Plus kommt zu Wort, indem sie die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens stellt. Dabei spielt natürlich die Liebe und echte Freundschaft eine wichtige Rolle. Die leise Gitarrenmusik ist äußerst wohltuend, aber auch sonst wirkt sie schon mal als akustischer Fingerzeig in die Zukunft (Hochzeitsmarsch). Die Oscarnominierung ist voll und ganz gerechtfertigt für dieses Feel-Good-Movie.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2014
Der gestresste Restaurantbesitzer Rafael verkauft seine Gaststätte. Neben Geschäftlichem muss er sich auch mit einer zänkischen Ex-Frau und einer kritischen Freundin auseinandersetzen. Sein Vater will derweil seine Alzheimer-kranke Mutter endlich kirchlich heiraten - nach 44 Jahren ohne kirchlichen Segen.

In diesem Film passiert nicht viel, um so mehr wird geredet. Manche Dialoge sind unangenehm zu hören, und oft dauern sie zu lange - und das in einem Zwei-Stunden-Film. Zu oft zeigt die Kamera einen Sprecher weit vorn angeschnitten, den anderen entfernt in einer anderen Schärfeebene. Ansonsten erzeugt die Kamera häufig schöne Bilder, doch gerade bei Dialogen wirkt sie sehr statisch (Darsteller Ricardo Darín, Héctor Alterio, Norma Aleandro, Eduardo Blanco and Natalia Verbeke, Regie Juan José Campanella).

Die Bezeichnung Komödie eignet sich für diesen argentinischen Film kaum. In den ersten Eindreiviertelstunden kommt nur gelegentlich Witz von einem exaltierten Schauspieler-Darsteller mit kuriosen Ideen und von ein paar Ungeschicklichkeiten des Restauranthelfers Nacho.

Nur am Ende entstehen ein paar heitere Situationen, die aber eher ernst ablaufen. Der Nachschlag nach dem Abspann ist banal. Am besten gefiel mir ein Monolog über eine Videosprechanlage.

Die Schauspieler agieren gut, teils liebenswert. Im Gegensatz zu den Lebenskrise-Dialogen wirken die Szenen im Restaurant sehr lebensecht und wie von einem Insider geschrieben.

Meine DVD bot keine Extras, nur ein paar Trailer. Der Trailer zu Der Sohn der Braut lässt den Film deutlich unterhaltsamer erscheinen, als er ist – der Film müsste gekürzt werden. Der Sohn der Braut wurde für einen Auslandsoscar nominiert und bekam viele Preise in der spanischsprachigen Welt.

Ich hab's mit deutscher Synchronisation gesehen, sie passt gut. Die argentinischen Original-Stimmen klingen weitaus schlechter, zudem sind sie stark vernuschelt. Untertitel gibt es nur auf Deutsch, nicht auf Spanisch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2007
Wer an dem skandinavischen Film "Wie im Himmel", oder leichten engl. aber nachdenklichen Komödien wie z.B. "Vier Hochzeiten und ..." gefallen hatte, sollte sich auch dieses stille und melancholische Werk anschauen.
Eines der letzten Dialoge, als der Protagonist seinen stolzen Papi beim hinwendungsvollen Füttern der kranken Mutter beobachtet, lautet in dieser kleinen DVD-Perle: "Als wurde man Fred Astaire beim Tanzen zusehen. Alles wirkt so leicht!" Und es stimmt, denn leicht und gefühlvoll wird die Geschichte des argentinischen fast Mitvierzigers erzählt, der nach einem kleinen Herzinfarkt vor den Scherben seines Lebens steht; sich unser aller Illusion hingibt, ein neues Leben ohne jegliche Verantwortung zu meistern. Aber die immerwährende Liebe seines Vaters zu seiner an Alzheimer erkrankten Mutter läßt ihn begreifen. Zusehends erkennt er den unschätzbaren Wert, den Familie, den Freundschaft und Liebe in unser hektischen Welt aufweist.
Wunderbar kommt der Hauptdarsteller Ricardo Darin daher, der mit seiner angenehmen deutschen Synchronstimme vom Leben geläutert wird. Grandios ebenfalls Hector Alterio als Vater.

Einziges kleine Manko, dass zum schönen Ende hin der Film evtl. 5-10 Minuten kürzer sein könnte, wird jedoch von der an Ennio Morricone erinnernde Filmmusik mehr als ausgeglichen!

Ein dickes BRAVO an den argentinischen 4,5 STERNEFilm (FAST 5 STERNE)!

P.S.
Den Abspann abwarten, da wird das kleine Geheimnis gelüftet, wer denn dieser "Dick Watson" ist.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2017
Ein wundervoller Film! Eine Tragikomödie mit besonderem Tiefgang. Die Rollen sind sehr gut besetzt, einfühlsam und nachvollziehbar zieht dieser Film jeden aufmerksamen Betrachter in seinen Bann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2003
Ein herzzerreißend schöne Tragikomödie mit sparsamer Exotik: gedreht von einem in den USA arbeitenden Argentinier, kommt dieser Film daher wie ein britischer, in den Kulissen eines Buenos Aires, das auch Paris sein könnte.
Wunderbare Schauspieler, die zudem den Vorteil haben, daß man sie kaum einmal in anderen Rollen gesehen hat, machen dieses mit trockenem Witz erzählte Midlife-Crisis- und Familiendrama zu einem ungetrübten Vergnügen.
Hoffentlich sind Ausstattung und Ton der DVD dementsprechend; unverständlich ist nur, warum ein so festtagstauglicher Film ausgerechnet für den Januar angekündigt wird...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2004
Hier nur ganz kurz:
Ich habe diesen Film nur gesehen, da ich Ricarco Darín aus "Nueve Reinas" kannte. der Film hat mich aber sehr positiv überrascht. Eine echt tolle Tragi-Komöidie, in der sich leicht traurige Momente mit lustigen Passagen abwechseln. Für alle zu empfehlen, noch dazu, da die DVD auch spanisch für alle "Latinos" anbietet. Da ist der Film noch fast besser, wenn man die aktuellen Hintergründe in Argentinien zu diesem Zeitpunk kennt!
SEHR EMPFEHLENSWERT!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,79 €
5,28 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken