Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
66
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:16,15 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Februar 2007
Zuerst muss ich gestehen, dass ich diesen Film wegen der guten Rezessionen (wie gut dass es diese gibt... :)..!) und natürlich wegen Colin Firth gekauft habe *zwinker* und ich bin überhaupt nicht enttäuscht worden! Nun, muss ich noch gestehen, dass ich noch etwas überhaupt nicht bin, nämlich ein Teenager...*schmunzel*...sondern ich gehöre schon fast in die Riege der Großmütter dieser Nation! Nun nach all den Geständnissen kann ich nur sagen, dass mir dieser Film einen sehr freudigen und von lautem Lachern erfüllten Abend beschert hat. Ich habe den Film genossen von der ersten bis zu letzten Minute und bin froh, ihn gekauft zu haben.

Er erzählt die sicherlich einfach gestrickte Geschichte eines jungen Mädchens, dass mit ihrer Mutter (die in einer Band singt) in New York lebt und nur weiß, dass sie einen Papa in England hat. Jeden Geburtstag verlangt Daphne (dargestellt von der entzückenden Amanda Bynes) von ihrer Mutter (Kelly Preston) die Geschichte von ihrem Papa und wie sie ihn kennen gelernt hat! Sie leidet sehr stark darunter keinen Vater vorweisen zu können. Als sie 17 Jahre alt wird beschließt sie, denselbigen zu suchen, koste es was es wolle, und haut einfach von zu Hause ab. Im schönen und aufregenden London angekommen verliebt sie sich in einen jungen Mann der, wie ihre Mam auch Musiker ist und findet auch alsbald ihren Vater, der ein bekannter Politiker ist. Lord Henry Dashwood (gespielt von einem umwerfend komischen und tollen Colin Firth) nimmt trotz einiger massiver Hindernisse seine neu gefundene Tochter in seinem Hause auf und beginnt wieder zarte Bande - per Telefon - mit seiner ehemals großen Liebe, der Mutter Daphnes zu knüpfen. Wenn die Manieren der USA auf die von Großbritannien treffen, dann sind Gags und Slapstick vorprogrammiert. Es prallen aber auch sonst noch alle möglichen Klischees aufeinander, sowie Kronleuchter auf den Boden und in vielen Situationen tritt des Lords Töchterchen mit ihrer Unbekümmertheit in den nächsten bereit stehenden vollen Fettnapf! Anna Chancellor brilliert in der Rolle der Verlobten des Lords, die ihre dunklen Absichten unschwer verbergen kann. Sie hat sich ja schon in ,Pride & Pejudice' als Miss Bingley gemüht in die Nähe von Mr. Darcy zu kommen. Ein Genuss ist es zu sehen wie Colin Firth als Lord Dashwood von stocksteifen britischen Lord durch die Liebe zu seiner Tochter zu einem liebenswerten Menschen verwandelt wird und fast wieder zu Rocker wird....hehehe...geniale Szene vor dem Spiegel mit der Airguitar!!! Der junge aufstrebende Musiker, kommt auch immer mehr ins Geschehen und weicht selten von Daphnes Seite..........

Ich verrate euch aber nicht wie der Film ausgeht, ihr sollt ihn ja selbst anschauen. Er ist es jedenfalls wirklich Wert, gesehen zu werden! Die Extras sind ergiebig und das Geld für die DVD bestimmt nicht hinaus geschmissen!!!! Ich wünsche euch beim Ansehen dieses Films einen unbeschwerten, lustigen Abend, bei einer guten Tasse Tee oder einem Glas Wein und im Kreise eurer Freunde! Viel Spaß - denn den werdet ihr sicherlich haben!
33 Kommentare| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2004
Unterhaltsam, gefühlvoll und zuckersüß!
Das sind die Worte, die "Was Mädchen wollen" am besten beschreiben. Mit charmanter Besetztung, in den Hauptrollen Amanda Bynes und Colin Firth, sowie in der Nebenbesetzung unter anderem der süße Oliver James und Kelly Preston, glänzt dieser Film jetzt auch auf Video und DVD:
Jedesmal wenn Daphne (Amanda Bynes) den Vater-Tochter Tanz auf einer Hochzeit sieht, vermisst sie IHN besonders - ihren
Vater (Colin Firth). Doch der lebt in London und ist schon lange von Daphes Mutter Libby (Kelly Preston) getrennt. Kurzer Hand beschließt sie von Amerika nach Europa zu fliegen um ihn endlich kennen zu lernen. Doch vorher macht sie die Bekanntschaft mit dem süßen Ian (Oliver James), mit dessen Hilfe Daphne ihren Vater findet: Er ist der bekannte Politiker Lord Henry Dashwood.
Daphne bringt sein Leben gehörig durcheinander und gemeinsam mit Ian machen die beiden selbst die müdensten Veranstaltungen zu einem Knaller. Für die Presse ein gefundendes Fressen. Doch dann fällt Henry in den Umfragen für die Wahl, Schuld daran ist angeblich Daphne. Sie muss sich ändern. Doch was wird jetzt aus Ian? Und dann sind da immer noch Henry und Libby, die einander nicht vergessen können...
Romantisches Happyend eines wundervollen Films, der den Kauf auf jeden Fall wert ist, allein schon wegen der klassen Musik, zu der auch u.a. Oliver James und
Kelly Preston ein Stück beigetragen haben.
Zugreifen und mitträumen!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2007
Wenn man sich das DVD Cover ansieht scheint der Fall klar:
kleine verwöhnte Göre bringt den Alltag ihres Vater gehörig durcheinander und sorgt für viel Aufsehen.
Umso mehr war ich bereits nach den ersten Minuten überrascht, als sich diese vermeintliche Göre als normales,
liebenswertes Mädchen entpuppte das aus sehr einfachen Verhältnissen kommt und davon träumt ihren Vater kennen zu lernen.

Der ganze Film ist recht nett und witzig gestaltet was zeigt, dass man sich auch ohne Hochspannung und sinnlose Gewalt unterhalten lassen kann.
Die amerikanische Lebensart wird der britischen humorvoll gegenüber gestellt und auch ein Happy End ist garantiert.
Der Film zeigt, dass es wichtigeres gibt als Geld, Ruhm oder politischen Einfluss.

Alles in allen ein schöner Teenyfilm der auch für die restliche Familie geeignet ist.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2016
der Film war ein Geschenk an meine Mutter.
Typischer gute Welt-Happy End-Film. Manchmal wird mir dieses "am Ende wird alles gut"- Gedöns zu viel, aber von was kann man sonst leben? ^-^ von blutigen Zombie- oder Teufelsaustreibungen bestimmt nicht.
Ich möchte den Film sehr empfehlen. Die Schauspieler sind toll ausgewählt, der Film wird nicht langweilig und ist sehenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2015
Ich hatte mich lange nicht an den Film rangetraut, weil ich eine seichte Komödie erwartet hatte, die ich spätestens nach eine halben Stunde entnervt auschalten würde. Statt dessen habe ich mich köstlich amüsiert. Amanda Bynes und Colin Firth sind großartig in ihrem Zusammenspiel. Ich fand's wunderschön, wie Colin Firths Charakter in seine Lebendigkeit zurückfindet. Und ich habe ziemlich viel gelacht. Mag das Strickmuster der Geschichte klischeehaft sein, die Umsetzung ist es sicher nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2014
Der Titel sagt es schon, was der Film zeigt: Was Mädchen wollen. Colin Firth ist schon seit längerem einer unserer Lieblingsdarsteller und das nicht zuletzt dank dieses Films. Amanda Bynes ist hier natürlich noch "etwas" anders drauf als sie das inzwischen ist und so ist der Film insgesamt eine relativ vorhersehbare, aber eben schön inszenierte Teenie-Schnulze.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2004
Was Mädchen wollen ist mit Abstand einer der besten Filme des Jahres 2003. Nicht nur weil das britische Sexsymbol Colin Firth bekannt aus Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück mitspielt, sondern auch wegen den fantastischen Jungdarstellern wie Amanda Bynes. Mit ihrer erfrischenden und natürlichen Art wird sie sicherlich noch viel von sich hören lassen. In dem Film gibt es auch ein Wiedersehen mit Mayim Bialik bekannt aus der Fernsehserie "Blossom", die kurz auf einer Hochzeit zu sehen ist.
Die Special Features sind absolut sehenswert. Da gibt es Originalkommentare, Trailer, Cast & Crew, Kurzfilme z.B. über Fashion & Etikette, interaktive Spiele und vieles mehr.
Was mir besonders gut gefallen hat ist der super rockige Soundtrack fern ab von Mainstream Pop Trash.
Den einzigen Wehrmutstropfen bildet Kelly Preston, die Frau von John Travolta, die lieber nicht zum Mikro hätte greifen sollen.
Ansonsten gibt es rein gar nichts an der lustigen und romantischen Story zu bemängeln, die zu Herzen geht.
Wer "Plötzlich Prinzessin" oder "Cinderella" mochte, wird diesen Film lieben !!!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2003
"What a girl wants" - "Was Mädchen wollen", da kann man sich vieles darunter vorstellen. Angefangen bei einer niveaulosen Teeniekomödie bis hin zu einem sehr ansprechenden Drama. Ganz soweit schießt dieser Film dann doch, aber er ist verdammt liebenswert erzählt, in dem vor allem Amanda Bynes als Daphne eine sehr glaubwürdige Leistung darbietet.
Worum geht es?: Daphne ist 17 und sehnt sich nach ihrem leibchen Vater. Als auf einer Hochzeit, bei der ihre Mutter Libby (Kelly Preston) als Sängerin und sie selber als Kellnerin aushelfen, mal wieder zum Vater-Tochter-Tanz gebeten wird, ist es entgültig vorbei und Daphne geht von New York nach London, um zu suchen. Und sie findet ihn auch, ihren leibchen Vater Henry (Colin Firth), doch es passieren auch noch eine ganze Reihe andere chaotische Dinge...
Wie schon erwähnt, handelt es sich hierbei um einen sehr soliden Unterhaltungsfilm mit einem ordentlichen Spaßfaktor, einer herausragenden Amanda Bynes und natürlich fehlt die erste Liebe (Oliver James) im Film auch nicht.
Die englische Originalversion zeigt einen sehr guten Einblick in den britischen Akzent. Unheimlich sehenswert!

Fazit: Lustig, traurig, rebellisch!
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2004
Ich habe mir den Film vor längerer Zeit ausgeliehen, da ich den Schauspieler Colin Firth sehr mag, schon in Bridget Jones hat er mir gut gefallen. Ich wurde echt nicht entäuscht, eine super Besetzung macht einen tollen Film.
Von Anfang bis Ende eine gelungene Produktion. Ich habe mich sehr gut unterhalten.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2004
"What a girl wants"- oder der deutsche Titel "Was Mädchen wollen", verspricht Unterhaltung an veregneten Sonntagen, an abenden mit der besten Freundin,...
Die Story handelt von Daphne, einem jngen Mädchen aus Amerika, das in das steife England kommt, um ihren Vater, Lord Henry Dashwood, kennen zulernen. Leider kommen ihre Fast-Stiefmutter und -schwester nicht mit dem unkonventionellen Mädchen klar und versuchen ihr so manchen Stein in den weg zu legen. Das versucht auch Allister, der Vater, bzw. Großvater, der beiden Schlangen. Er verjagte einst Daphne's Mutter aus der Familie.
unterstützung bekommt Daphne aber von Ian, einem jungen Musiker, und ihrer britischen Großmutter.
Bis zum Happy End ist es ein steiniger Weg über verpatzte Modeschauen, Bootsrennen und der Wahl ihres vaters zum Premierminister.
Auch der Soundtrack ist süß und der Film hält was er verspricht: eben alles was Mädchen wollen...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken