Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
84
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Juli 2004
Also diese Scheibe ist (für IE-Maßstäbe) so schlecht dass sie nicht einmal der Rede wert ist.
Dass liegt nicht nur daran dass jeder Riff zum 1000sten mal wiederholt wird und man nicht weiss ob man am anfang oder am ende ist sondern auch daran dass der Ripper einfach nicht das Gewisse Etwas Atmosphäre rüberbringen kann.
Keinen SOng kann man sich länger als 1-2 Minuten anhören weil man einfach vor Einfallslosigkeit erschlagen wird. Keine zündenen Ideen, keine nette Melodielinien, keine gelungenen Übergänge ... auch die Texte, die bei IE oft für Gänsehaut gesorgt haben wurden durch platten Ami Kitsch ersetzt.
Auch wenn das die meistverkaufte IE CD ist das heißt noch garnichts wenn es kommerziell bergauf geht geht es musikalisch bergab .
Einzige Lichtblicke: Das Instrumental am Anfang ist ganz gelungen und "Hold at all Costs" ist auch ein Hit der neuen IE zeit.
Wer sich für anspruchsvollen Metal a la B.G. interessiert, sollte sich "Demons & Wizards" oder "Something Wicked..." kaufen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2004
Schade, aber die neue CD ist nicht besser als Horror Show. (Sie ist sogar noch schlechter) Ich höre Iced Earth jetzt schon seit 10 Jahren und habe alle Alben, aber "The Glorious Burden" ist eine Enttäuschung. Nur Leute, die vorher noch nie ICED EARTH gehört haben gefällt die Scheibe! Eine positive Anmerkung: Das letzte Lied aus der Gettysburg Trilogie ist der Hammer,(sonst gäbe es keinen einzigen Stern!) aber für ein Lied so viel Geld ausgeben? Schade, aber meine komplette ICED EARTH CD Sammlung wird ab jetzt unvollständig sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2005
Vorweg, so einen Schrott wie in so mancher Rezension habe ich noch nie gesehn.
einfach nur Genial ist John Schaffers Idee und so sollte sie auch gewürdigt werden. Natürlich ist dies KEIN Album wie "Night of the Stormrider" oder "the Dark Saga", aber müssen wir uns nicht ersteinmal Fragen was Schaffer mit diesm Album vorhatte, was daraus werden sollte? Er hatten gewiss nie die Absicht ein Neuzeitliches "Night of the Stormrider - Reloaded" zu machen!
Er wollte etwas neues, großes und Tiefsinniges.Wie ja auch in dem Booklet dieser CD beschrieben, war "Horror Show" ,ich zitiere "Big fun" aber es sprach ihm nicht aus der Seele!
So machte er diese CD, aus sicherlich nicht ganz unpolitischen/patriotischen beweggründen.
Jetzt zum Musikalischen:
Die Erste CD handelt von Krieg, Leid, Revolution usw. Es gibt wie ich finde keinen besseren Musikstil um genau diese Themen zu behandeln, als Power Metal. Lieder wie Declaration Day oder Greenface hauen einen Musikalisch einfach vom Hocker, aber die songtexte sind (sind wir das nich von John gewohnt??) Harter Toback (vor allem das Kriegstreiberische Greenface und das ultrapatriotische When the Eagle cries, aber ist Patriotismus den ein Verbrechen??) Einfach geile Musikalische unterlegungen sind die Köhnung von allen Titeln!!
Hinter der zweiten steckt eine so grandiose Idee, wegen der alleine schon dieses Album Empfehlenswert ist. Musikalisch gibt es nicht ganz so viel her. Wenn man will das es Kracht und Knallt dann ist man hier fehl am Platz! Wenn man jedoch gute, nicht Laute oder Lärmende Musik hören will, ist dies genau das richtige! Grandios auch die Besetztung die schaffer an bord gezogen hat (Ralph Santola, Matty Barrlow)! Die Idee, das Prager PhilharmonieOrchester einzuladen ist einfach nur gut. Einen Hacken hat die sache jedoch. Man hätte ,wie ja immer im Musik-bussines, in diesem Fall sogar noch viel mehr aus dieser Platte machen können.
Deswegen bleibt die Platte im Regal, kommt jede Woche einmal raus, hör sie mir an.
Und sonst kommt halt 24std am Tag "Alive in Athens" oder eins von den geilen IE-Alben!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2003
Der Titel sagt eigentlich schon alles: Wie Jon berichtet, wird es das beste Iced Earth Album werden,dass er bis dahin geschrieben hat. Auch an der Single The Reckoning konnte man schon einen gute Eindruck bekommen, obwohl die beiden Balladen auch schon alle Balladen des Albums waren.
Ich werde es mir auf jedenfall direkt am 1. Tag ohne reinzuhören kaufen
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden