flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



am 3. November 2015
Es gibt viele gute Filme und noch mehr schlechte. - Aber nur wenige sind wie *KEOMA*.
Der Film zeigt, dass der Mensch im Grunde einfältig u. selbstsüchtig ist - F. Nero lässt Keoma sagen "Der Mensch ist schlecht".
Die wenigen "Guten" haben es schwer und bezahlen einen hohen Preis. Hier nat. extrem in Szene gesetzt (angepisst, erschossen usw.). Der Schauplatz ist hier die Zeit nach dem Bürgerkrieg in der noch jungen USA.

Als ich den Film das erste Mal sah - saß ich nach seinem Ende eine Weile im Dunkel ... und auch heute noch packt mich der immer wieder. Ich möchte d. fast Endzeit-Film von Enzo G. Castellari gar nicht jeden empfehlen. Das ist kein Mainstream-Film zum "nebenbei gucken". Zu Lachen gibt es auch nix - nur Dreck, Verbitterung und Tod.

... noch einige Sätze, teilweise zur Handlung -

*KEOMA* ist nicht einfach nur ein Western. Auch ein Märtyrer - Film, aber die Action ist da, mit einigen guten und einem der besten Schauspieler im Genre.
Halbblut "Keoma" (Franco Nero) kehrt vom Krieg heim. Im Ort herrscht die Caldwell-Bande (Ex-Südstaatler) und die Pocken. Die Bewohner haben Keoma's Hilfe eigentl. nicht verdient, der nur "Gutes" will und nicht unbedingt auf Rache aus ist - aber ohne Kampf - kein Mampf ...
Er findet zwei Verbündete (in den heruntergekommenen Niger George, der Ex-Sklave der Familie (gespielt von Woody Strode) und in dem Vater (William Berger) seiner Halbbrüder). Aber fast wie Jesus am Kreuz, hängt er letztendlich in der verregneten Nacht draußen an ein Rad gebunden,- während seine drei Halbbrüder (die ihn hassen) mit den Leuten den Sieg über Ihn feiern. ...mehr verrate ich nicht - selber gucken...

Bemerkenswert sind u.a. die Dialoge:
Ex-Sklave, jetzt Alkoholiker George fragt z.B.: "Was ist besser: Von der Freiheit zu träumen, oder eine Freiheit zu haben, die nichts taugt?" ... Vielleicht findet sich da, der ein oder andere auch wieder...und wenn man mal in sich geht - trifft das nicht auf vieles zu? Dinge die man hat oder erreicht hat - sind gar nicht mehr so wichtig oder toll, wie vorher als man viell. nur davon träumte.

Die eingestreuten, kurzen Rückblenden in der ungeschnittenen Version hier sind gut gemacht, die teilweise früher dem Schnitt zum Opfer vielen. Sie haben deswegen oft keine Synchro, aber deutschen UT. Keoma geht praktisch an sich selbst vorbei, sieht zu - wie er als Kind von seinen drei Halbbrüdern verdroschen wird, u.ä..
Dann ist da noch die Mundharmonica - Akustikgitarren Musik von Guido & Maurizio De Angelis, emotional ergreifend und nachwirkend.
Die Extras: sind die üblichen, bestehend aus interessanten Interview mit F.Nero, Trailern usw...
Der italienische Film von 1976 steht bei mir ganz oben, weil er immer wieder auf's neue beeindruckt, trotz einiger Bildschwächen in der Filmmitte - auf meiner DVD - unbedingt *****, da F. Nero hier in seinem viell. besten Film (neben *Django*) - viel von sich einbringen konnte.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 10. Mai 2018
Wow, welch ein Western! Gewaltig in Bild und Ton, tolle Darsteller - allen voran natürlich Franco Nero: halte KEOMA für seinen mit Abstand besten Western. Überwältigend auch die Film-Musik. Erreicht nicht ganz den Level von Sergio Leones Edel-Western wie "Spiel mir das Lied vom Tod", kommt ihnen aber durchaus nahe.
Für mich ist der Film immer wieder ein Erlebnis - und das, obgleich ich ihn gewiss schon 4 oder 5 mal sah.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. April 2016
Die DVD ist in der Fassung mit den vormals geschnittenen Szenen, diese sind allerdings nicht synchronisiert (wechselt daher ab und zu ins Englisch).
Die Bildqualität ist mittelmäßig, geringe Auflösung und es "schmiert" etwas, keine Ahnung ob es vom Techniscope, der DVD-Kompression oder dem Mastering kommt.
Kompositorisch grandios (Kadrierung, Abstimmung von Vorder -und Hintergrundelementen).
Die Charaktere fand ich nicht so toll, und die Story etwas zu einseitig, aber das ist wohl Geschmackssache.
Die deutsche Übersetzung verliert etwas.
Der Audiokommentar ist leider nicht so informativ und etwas eingebildet bzw. unspannend.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Dezember 2015
Als das Halbblut Keoma nach dem Bürgerkrieg in seine Heimat zurückkehrt, muss er feststellen, dass das Land von einer Pockenseuche heimgesucht wurde. Überall türmen sich Leichenberge, viele Menschen haben sich angesteckt. Doch damit nicht genug: In seinem Dorf hat der miese Gangster Caldwell das Kommando übernommen und terrorisiert mit einer Bande von Ex-Soldaten die Einwohner. Unterstützt wird er dabei ausgerechnet von Keomas Stiefbrüdern. Caldwell lässt alle Erkrankten in eine verlassene Mienensiedlung pferchen, wo sie von jeglicher medizinischer Versorgung abgeschlossen sind. Die Infizierten sollen dort sterben, alle Flüchtlinge werden hinterrücks erschossen. Mit Hilfe des ehema-ligen Sklaven George will Keoma der Terrorherrschaft ein Ende setzen. Ein blutiger Kampf beginnt
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. März 2008
Es gibt nur wenige Italo-Western die über einfaches Peng-Peng, blutige Gewaltszenen und lässige Sprüche hinausgeht. Keoma ist einer von diesen. Ein Meisterwerk mit viel Symbolkraft und Franco Nero. Franco Nero und alle anderen Haudegen des Italowestersn (u.a. Woody Strode, William Berger,uvm) zeigen sich in guter Form. Vielleicht wirkt aus heutiger Sicht die Musik ein wenig zu übersteuert, doch auch die wie die karge Landschaft und die verfallene Stadt verfehlen ihre Wirkung nicht. Ein Abgesang auf den Western mit zahlreichen Szenen die an alte Klassiker des Genre erinnern. Doch Keoma bleibt ein Italowestern durch und durch. Einer der letzten und einer der besten Italo-Western.

Zur DVD: Bild und Ton sind in guter Verfassung. Als Extra gibt es Trailer, eine kleine Feautrette und einen Audiokommentar vom Regisseur. Der Audiokommentar ist leider nur auf Englisch, es ist aber leicht verständlich. Leider gibt es keine Untertitel zum Audiokommentar.Die Fassung von Kinowelt ist ungeschnitten, alle anderen einschließlich VHS sind gekürzt. Toller spannender Film der voll zu überzeugen vermag, daher für Film und DVD die volle Punktezahl.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 13. März 2018
Einer der letzten richtigen Italowestern, grandios in Szene gesetzt und mit einem der schönsten Soundtracks der Westerngeschichte. Dieser Film ist ein Meisterwerk und ich hoffe, dass wir Ihn eines Tages noch auf Bluray präsentiert bekommen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Oktober 2014
Kult!!! Der Soundtrack einfach Klasse!!!!!! Die Qualität ist soweit ok, wenn man bedenkt wie alt dieser Streifen schon ist. Nur was für Fans
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. April 2014
Eine DVD zum ansehen,wenn man Franco Nero gerne sehen will,das ist gute Unterhaltung. Muss nicht jeder mögen,sollten Fans sein, die solche Western mögen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Februar 2014
Sehr stilsicher und gut gemachter Italo-Western - wenn man, so wie ich, die Filme dieses Genres mit ihrem theatralischen, dramatischen und unrealistischem Charme mag. Ich fands sehr unterhaltsam.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Juli 2014
Einige Szenen, die man in der ursprünglichen deutschen Veröffentlichung weggelassen hat (warum auch immer) sind hier mit dabei, allerdings nicht synchronisiert, sondern mit Untertitel. Stört etwas, aber ist nicht schlimm. Ansonsten sehr guter Italo-Western.
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken