CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
7
4,9 von 5 Sternen
Love Is Hell, Pt. 1
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,26 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 24. Januar 2004
Es ist immer wieder erschreckend und macht mich wütend, wie mit einem der höchsten und wertvollsten Kulturgüter der Menschheit, nämlich der Musik, umgegangen wird. Denn die heutige Musik-Industrie (Industrie muss man sie leider nennen) ist in der Hand von Diktatoren, in Person der Label-Bosse, die absolut keine Ahnung haben von dieser Kunstform, geschweige denn von Kunst an sich.
Das beweisen die neuesten Releases des Vollblutmusikers Ryan Adams wieder einmal. Zu düster sei es, zu wenig radiotauglich, das neue Material. Deswegen wird schnell ein anderes Album, in Form von "Rock N Roll", eingeschoben. Was bei den meisten Anderen wohl zum arg durchschnittlichen Schnellschuss verkommen wäre, wird bei Ryan Adams ein weiteres großartiges Album, das einmal mehr seine außergewöhnliche Vielseitigkeit beweist. Ryan Adams kann aber doch noch durchsetzen sein "Love Is Hell" zu veröffentlichen, zwar nicht als ein Album, aber sein wir froh. Denn die Welt wäre um ein großartiges Stück Kunst ärmer, hätte man die Entscheidung des Labels einfach akzeptiert.
Auf "Love Is Hell" part 1 + 2 gibt es Ryan Adams in seinen inspirierendsten und besten Momenten. In einem gebe ich somit dem Label recht: Diese Musik ist wirklich nicht radiotauglich, denn sie besitzt viel zu viel Tiefe und Gefühl um aus einem kleinen Kästchen zu tönen, das bevorzugt zur Dauerberieselung in Supermärkten oder Würstelbuden eingesetzt wird. Nein, in dieser Musik muss man versinken, sich ihr völlig ergeben, wofür man auch reich belohnt wird: Großartige Seelenstreichler wie "Political Scientist", "The Shadowlands", "Avalanche", "My Blue Manhatten", oder "I See Monsters", gepaart mit anspruchsvoller guter Laune wie "The House Is Not for Sale", "Love Is Hell", "Please Do Not Let Me Go", "English Girls Approximately", oder "Hotel Chelsea Nights". Ein weiterer Höhepunkt ist das Oasis-Cover "Wonderwall". Ich bin zwar kein großer Fan von Coverversionen, aber was Ryan Adams darunter versteht ist schlicht ergreifend. Er reduziert den Song auf das wesentlichste, gibt ihm die Adams'sche Seele und macht daraus eigentlich eine Eigeninterpretation, welche das Original Lichtjahre hinter sich lässt! So machen Coverversionen einen Sinn!
Es gibt wohl keinen anderen Schluss, als "Love Is Hell" als Ryan Adams' reifstes und bestes Werk zu bezeichnen, welches zu den absoluten Highlights des abgelaufenen Jahres zählt und ein Klassiker hätte werden können, wäre das Material als ein Album veröffentlicht worden. Den Fan wird die Aufteilung auf zwei CDs zwar nicht sonderlich stören (außer, dass man statt einem Album zwei EPs, also deutlich mehr Geld bezahlen muss), aber mal ehrlich: Wieviele EPs zählen heute zu den Klassikern? Ein bißchen versöhnlich stimmt mich aber die Tatsache, dass Ryan Adams mit den 4 Bonus-Tracks (verteilt auf beide EPs), seinen Label ein bißchen ausgetrickst hat, denn was für das laienhafte Ohr (also die Führungsetage des Labels) durch seine experimentelle Spielweise vielleicht wie Lückenfüller wirkt, entpuppt sich für den Musikkenner als hochwertiges Material, das mit dem "normalen" absolut mithalten kann und die EPs somit fast schon auf Album-Länge streckt. Das Gute siegt ja doch ;)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2003
Eigentlich kann es gar nicht sein, dass ein Musiker zeitgleich so unterschiedliche Alben veröffentlicht, wie es Ryan Adams mit "Rock N Roll" und "Love Is Hell" getan hat. Ich habe beide Alben jetzt mehrfach gehört und m. E. kann man die beiden Alben nicht vergleichen, so wenig, wie es Sinn macht, Neil Youngs "Ragged Glory" mit "Harvest Moon" zu vergleichen. Mir gefallen beide Alben auf ihre Art. Unter dem Eindruck von "Love Is Hell pt. 1" kann ich mir schon vorstellen, das "Rock N Roll" eine Fun-CD ist, denn "Love Is Hell" enthält eine Reihe von superben Songs, die in ihrer Substanz und der Art, wie sie umgesetzt wurden, wesentlich gewichtiger, nachhaltiger sind. Herauszuheben ist hier sicher "The Shadowlands", das Ryan schon letztes Jahr während seiner "Solo"-Tour spielte. Der Song ist ein Juwel. "This House Is Not For Sale", der 3. Song, durchbricht den etwas verhaltenen Auftakt, wobei der Opener "Political Scientist" von mal zu mal besser wird. Das Titelstück ist ein klassischer Good-Time-Rocker à la Springsteen und hat das Zeug zum Hit. Oasis' "Wonderwall" macht er zu "seinem" Song, wobei er ihn quasi skelletiert und auf den Kern reduziert. Mein persönlicher Hit ist allerdings "World War 24", der so herrlich verträumt und easy daher kommt.
Den m.E. schwächsten Song - "Caterwaul" - gibt's als einen von 2 Bonus-Tracks. Erinnert am Anfang an "Words" von Neil, gleitet dann aber in eine Pink-Floyd-Nummer ab (womit ich natürlich nichts gegen Pink Floyd gesagt haben will). Komisches Ende zudem. Und auf "Halloween" - da wette ich fast - wird Ryan von Simon & Garfunkel begleitet. Steht nur nicht in den Credits. ;-)
Fazit: "Love Is Hell" wird die, die von "Rock N Roll" verschreckt sind, versöhnen. Ein Album, das ideal die Herbst-Stimmung einfängt, ohne gleich das Herz zu brechen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2003
Mit Ryan Adams gibt es seit einiger Zeit wieder einen Grund, an die Kunst in der Musik glauben zu dürfen. "Heartbreaker" und "Gold" waren großartig, "Demolition" ein Zwischenwerk, doch nun serviert uns der Ex - Frontmann von Whiskeytown neben der Scheibe "Rock N Roll" (auch absolut empfehlenswert) seinen bislang größten Wurf: Love Is Hell.
Adams hat sich stimmlich weiterentwickelt, sein Songwriting ist gewohnt brilliant und gemahnt gerade an seinen Erstling - und doch hat er Neuland aufgetan, klingt er nicht wie sein eigener Abklatsch. Love Is Hell ist ein ruhiges Album geworden, atmosphärisch dicht und großartig instrumentiert, irgendwo zwischen Folk und Americana.
Wer den Glauben an die Musik schon verloren hatte, kann sich ihn bei Ryan Adams zurückholen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2003
Das neue Album von Ryan Adams wärmt das Herz. Ich möchte es für einsame Stunden an kalten Winterabenden empfehlen. Es ist düster, traurig und liebevoll zugleich.
Zum Beispiel seine Version von "Wonderwall". Er macht daraus ein neues Lied, aufregend anders als das was wir bei Oasis lieben gelernt haben. Anders und gleichwohl in seiner Weise großartig, wie das Original.
Denjenigen denen das gleichzeitig erschienene Rock-Album zu hart erscheint sei Love and Hell Part 1 ans Herz gelegt. Ob ich es lieben werde wie Heartbreaker oder Gold kann ich jedoch jetzt noch nicht sagen. Fragt mich in einem halben Jahr wieder, wenn es mich über den Winter begleitet hat.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2003
nachdem mich "rocknroll" nach anfänglicher euphorie ein wenig entäscht hat, erweist sich love is "love is hell pt.1" als ein wahrhaft großes (mini-)album. Ryan stellte wiedereinmal seine "heartbreakerischen" fähigkeiten unter beweis.
Das album ist weniger country-mäßig wie heartbreaker,es gibt keinen "piano-track"(ala sylvia plath) und kein duett mit einer frau, welches oft die schönsten momente waren(auf demolition und bei whiskeytown).Trotzdem schaft es adams mit seinen 8 wundervollen nummern, wobei meine favoriten "afraid not scared" und "world war 24" sind, immer wieder gänsehaut-momente aufkommen zu lassen. Dazu kommt noch das wundervolle oasis-cover "wonderwall", welches er davor schon des öfteren live spielte. die vorfreude auf "love is hell pt.2" ist schon groß, aber es wird meineN erwartungen sicher gerecht werden. Fazit: für freunde von heartbreaker sicher ein MUSS
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2012
Hier zeigt Ryan Adams am bestem (für mich) was für ein guter Musiker er ist (sein kann). Bei dem fetzigen "Love is Hell" hört man welche Spielfreude er bei diesen Aufnahmen gehabt haben muss. Großartig finde ich, dass er sich gegen seine Plattenfirma durchgesetzt hat und diese CD veröffentlicht wurde.
Einzigartig, wunderschön seine Version von "Wonderwall". Dies ist die Unplugged-Emotion-Version.
Bei "Politicial Scientist" hört man die ganzen "Emotionen" eines Ryan Adams. Bei "The Shadowlands" hören wir im 2. Teil einen wunderschönen Instrumental-Part. Auch wunderschön finde ich "World war 24"
Zum Abschluss hören wir noch die sehr schöne Ballade "Avalanche".

Ryan Adams hat mich mit dieser CD total überrascht. Vorher hatte ich nur seine CD "Gold" (die mir nicht besonders gut gefällt). Hier zeigt er voll und ganz was für ein toller Musiker er sein kann (ist). Leider hat dieses Album zwei Bonus-Tracks die mir nicht so gut gefallen.

Auch das Album Love is Hell Pt. 2 gefällt mir nicht so gut wie Pt. 1

FÜNF STERNE FÜR DAS BESTE RYAN ADAMS ALBUM LOVE IS HELL PT. 1
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2003
Love is hell ist erheblich ruhiger als Rock'n'Roll. Obwohl mir die rotzige Rock'n'Roll auch gut gefällt, hätte mir eine Mischung wie bei allen älteren Ryan Adams Alben besser gefallen. Anstelle von drei CDs wäre vielleicht ein Album besser gewesen, das sowohl die Garageelemente von Rock'n'Roll, als auch die ruhigeren, aber trotzdem dynamischen und intensiven Stücke von Love ist Hell vereint hätte. So bleibt einem nichts anderes übrig, als erstmal beide CDs und sicher im Dezember auch noch Love is Hell 2 zu kaufen...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Love Is Hell
6,42 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken