Sale Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 20. August 2016
Die Geschichte eines jungen Prinzen, der den Wald des Waldgottes versucht zu finden, um einen Fluch zu bannen, den nicht nur ihn, sondern die ganze Welt belastet. Dabei gerät er zwischen die Fronten des industrialisierten Stammes der Herrin Eboshi und den Waldbestien, welche versuchen ihre Heimat zu verteidigen.

Meiner Ansicht nach der beste Ghibli-Film (vielleicht sogar Anime-Film) und perfekt als Einstieg in das Thema "Anime".

Typisch für Hayao Miyazaki, zeichnet er auch hier ein Bild der Umwelt und den (oft) zerstörerischen Einfluss der Menschheit auf diese.
Er schafft dies jedoch, ohne den Zeigefinger zu erheben, sondern als gutgemeinten Rat zu unserem Verhalten. Auch der Mensch braucht einen Lebensraum (Siedlungen/Städte), doch sollte man nicht die Rücksicht auf die Natur verlieren, auch sie ist ein Lebensraum, ein noch viel größerer als der, der Menschheit.
Was passiert wenn wir diese Rücksicht nicht mehr haben? Die Natur holt sich alles wieder zurück.
Auch die Herrin Eboshi bekommt dies zu spüren.

Im Jahre 1997 erschienen und immer noch brandaktuell.

Ein Meisterwerk und ein Meilenstein in der Geschichte der Animationsfilme.

[Kann den Anbieter auch sehr empfehlen - schnell geliefert und nichts zu beanstanden an der DVD]
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Juli 2016
Ein Ebergott, der von Dämonen besessen ist stürmt auf ein Dorf zu und nur mit Müh und Not kann der zuständige Prinz (Ashitaka) ihn aufhalten, wobei er aber selbst verletzt wird. Sein Tod durch die Übertragung des Fluchs von dem Eber scheint unvermeidlich und so beschließt er zumindest herauszubekommen, wo dieses Tier und die Eisenkugel in seinem Körper hergekommen sind.

Auf der Reise trifft er auf eine Karavanne, die von Wölfen angegriffen wird und kann zwei der für tot zurückgelassenen Eskorten retten und nach Hause bringen zu einem Ort mit einer Eisenhütte unter der Herrschaft von Lady Eboshi, die sehr eigenständig den Ort mit dieser Hütte beherrscht, in der vorwiegend Frauen arbeiten, die sie aus Bordellen befreit hat und die auch im Kampf ausgebildet werden.

Durch eine Reihe von Leprakranken, die sie ebenfalls geretttet hat, lässt sie sehr leichte Gewehre bauen, mit denen sie gegen die Waldgötter kämpfen möchte, die sie und den Ort bedrohen - und auch die Expansion der Eisenverarbeitung.

Es ist ein Kampf gegen alte Herrschaftstraditionen, Schwertschwinger feudalistischen Stils gegen Leute mit industriell gefertigten Waffen, Matriachat gegen Patriachat und Natur gegen Technik, der auf der Seite von Lady Eboshi den Menschen sehr viel Gutes bringt, dabei aber gegen die hier positiv gedachten animistischen Kräfte steht, die für ein vorfeudalistisches - und zum Teil sehr idealisiertes - Japan stehen, in dem der Mensch an sich eine sehr geringe Rolle spielt und der Natur und ihren Göttern ganz untergeordnet ist.

So läuft der Konflikt in diesem Film auf sehr vielen Ebenen und er zehrt dabei von verschiedenen literarischen Vorbildern - wie etwa San, die von Wölfen großgezogen wordne ist und sich in erster Linie als Wölfin sieht und nicht als Mensch. Erzählerisch vielschichtg, bildgewaltig und voller eindeutig kein Kinderfilm. Wird bestimmt immer mal wieder neue geguckt werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 20. September 2014
Japan im Mittelalter: Prinz Ashitaka verteidigt sein Dorf vor einem wildgewordenen Keiler, der zu einem Dämon wurde. Bei dem Angriff und der erfolgreichen Abwehr des Dämons geht jedoch dessen Fluch auf Ashitaka über. Die Dorfbewohner sind schockiert, als sie vom Medium hören, dass er sich in die westlichen Wälder begeben muss, um den Fluch zu brechen. Schafft er es nicht, wird er sterben. In den Wäldern angelangt, trifft er dort auf eine Eisenhütte. Die Menschen dort sind mit dem Waldgott und den dort lebenden Tieren im Krieg, weil diese erbittert ihr Territorium vor der Vernichtung bewahren wollen. Dabei trifft Ashitaka nicht nur auf die machthungrige Herrin Eboshi, die den Waldgott töten möchte und den Kopf dem Kaiser übergeben will, sondern auch auf die von Wölfen großgezogene San, genannt Prinzessin Mononoke…

Der Film, der in Japan erfolgreicher als Titanic war, hat den Erfolg nach Deutschland zunächst nicht mittragen können. 1998 auf der Berlinale mit deutschen Untertiteln uraufgeführt und dann erst drei Jahre mit katastrophaler Wirkung für die Zuschauerzahlen durch kleine wechselnde Kinos und mangelnder Werbung veröffentlicht, hatte durch Anime-Fans und Mundpropaganda geschafft hier zu einem Geheimtipp zu werden.

Das Label veröffentlichte unter dem Druck der Fans zunächst eine VHS, dann eine DVD, die aber auch jeder Beschreibung spottet. Das Bild ist leidlich annehmbar und das für einen Film dieser machtvollen Grafik und Farben.

Die Extras, wenn man sie als solche bezeichnen will, sind eine Trailershow, bei der verschiedensprachige Trailer (!) gezeigt werden, die mit dem Genre teilweise überhaupt nichts zu tun haben und einem KURZEN Einblick in die Ghibli Studios, der kommentarlos gerade mal knapp 2 Minuten dauert.

Für 12jährige halte ich den Film, der für Interessierte der japanischen Mythologie um Geister, Dämonen und Götter eher zugänglich ist als normalen Zuschauern aufgrund seiner expliziten Gewalt- (abgetrennte Köpfe, Gliedmaßen und viel Blut) und teilweise sehr ekligen Szenen nicht für geeignet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Februar 2018
Ich kenne diesen Studio Ghibli Film bereits schon, wollte ihn aber selber nochmal auf DVD haben. Die erste DVD, die ich mir besorgt hatte, lief aber leider nur mit deutscher Synchro. Das wollte ich natürlich nicht, da ich den Film früher auch immer auf Englisch geschaut habe. Demnach war ich sehr froh als ich diese DVD aus England gefunden habe. Princess Mononoke ist wirklich ein toller Film, den man sich unbedingt anschauen sollte. Gut für groß und klein und er regt zusätzlich auch noch zum Nachdenken an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Dezember 2012
Hallo liebe Anime-Manga Fans mit diesen Meisterwerk geht jeden die Sonne auf. Das Anime ist einfach geil. Die kleine Prinzessin lebt unter risen Wölfen auf ist von den Menschen nicht begeistert und plötzlich kommt alles anders. Der Kleine Junge will die Welt erkunden trifft erst auf das Dorf in dem die Meschen leben die ein besonderen Stahl herstellen und mit den Tieren im Krieg liegen, da treffen Sie den Jungen der es Ihnen zeigt das Mensch und Tier gemeinsam leben können, aber die Menschen möchten zunächst nichts davon wissen. Schöne Story für Groß und Klein. Gekauft hier bei Amazon für 19,99€

Beschreibung der Box:

Die Box ist ein Digi-Pack mit 2-Disks mit Pappschuber, der Pappschuber ist mit Prägeschrift, außerdem enthält die Box 4 große Postkarten, das 12FSK Logo ist aufgedruckt und somit nicht zum entfernen.

Bild und Tonqualität:

Die Bild ist sehr gut und der Ton ist auch sehr schön.

Mein Fatzit:

Ich empfelen an alle Anime-Manga Fans kaufen,kaufen und noch ein mal kaufen, ist ein schönes Geschenk für jung und alt.

Mfg

Turbo-Galant
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juni 2012
In diesem Anime dreht es sich in Japan um die kulturelle Umstellung in der Gesellschaft und im Militär, als man dort das erste mal Feuerwaffen schmiedet, welche gegen Samurai verheerende Wirkung zeigen.
Um das Eisen zu bekommen wird in der Eisenhütte (ein Dorf auf einer Insel) ringsherum Eisen abgebaut und geschmolzen, aber um an mehr zu kommen werden Wälder gerodet, was die alten Waldgeister und den Waldgott erzürnen. Ein großes Wildschwein, welches durch eine Eiesenkugel getöetet wird, wird zum Dämon und rast in blindet Wut zum beschaulichen Dorf eines Prinzen (einer der hauptdarsteller), er kann das Wesen töten, wird aber verflucht....
Auf der Suche nach Heilung und nach einer Antwort tritt er auf Prinzessin Mononoke, und auf die Herrscherin der Eisenhütte, beide vertreten ihre Ansichten, welche an sich schlüssig sind und in der man keine Seite als böse betiteln kann, jeder hat seine Beweggründe zu handeln.
Um nicht alles zu verraten, die Spannungen zwischen den Menschen der Eisenhütte und den Tieren in Wald spannt sich weiter an...

Zeichnerisch ist der Anime gut geglungen, Standbilder sah ich keine und die deutschen Stimmen sind gut gewählt, auch wenn der Film ab 12 ist, so werden in manchen Szenen Korperteile abgetrennt, mich stört es nicht, aber für 12 jährige, muss jeder selbst wissen.

In Allenm kann man den Anime aber Empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juni 2014
Nachdem schon so viele tolle Rezensionen geschrieben wurden, mache ich es kurz. Dieser Film ist ein Juwel von Ghibli. Die Geschichte ist beeindruckend und für ältere Kinder und Erwachsene sehr sehenswert. Der Kampf zwischen Natur und Fortschritt ist gut erzählt, besonders gefällt es mir, daß es keine Schwarz-Weiß-Malerei gibt, sondern sehr viel Raum, in dem man sich selbst seine Meinung bilden kann und sieht, daß es immer zwei Seiten der Medaille gibt. Bild und Musik sind ebenfalls spitze.
Nur wie so oft bei japanischen Animes darf auch dieser Film nicht mit Disney verwechselt werden - er ist auf keinen Fall für Kinder unter 12 Jahren geeignet, zu ernst ist das Thema, zu brutal einige Szenen, zu vielschichtig die Handlung.
Klare Kauf - und Sehempfehlung!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. April 2013
"Prinzessin Mononoke" gehört zu einem meiner Lieblingsfilme, ich spreche hier nicht von meinen Lieblingstrickfilmen, sondern von Filmen allgemein. Ich schaue ihn mir immer an und bin jedesmal von Neuem begeistert.
Hayao Miyazaki ist ein grandioser Kopf und seine Filme (auch wenn sie Zeichenfilme sind) sind einfach atemberaubend und wunderschön, vorallem mit viel Liebe gezeichnet.
"Prinzessin Mononoke" besitzt Spannung, actionreiche Szenen, Liebe, Humor - alles was ein Film haben sollte. Und man findet in diesem Film mehr Story als in manchen deutschen oder amerikanische Filmen.
Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen sich diesen Film anzuschaffen, wer Chihiros Reise ins Zauberland kennt und liebt wird von diesem Film genauso begeistert sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. November 2010
Prinzessin Mononoke ist ein sehr guter Anime. Die Geschichte, die sich zwischen der Natur und den Menschen abspielt, ist spannend und mitreißend. Das Abenteuer mit dem Krieger Ashitaka und der Prinzessin Mononoke ist wirklich schön gezeichnet mit vielen Details und gut umgesetzt. Alleine die Landschaften sind so gut ausgearbeitet, dass auch das passende Gefühl der gezeigten Stimmung aufkommt. Das Bonusmaterial kann man vergessen. Schön das es das komplette Storybord zum Film gibt, also schwarz weiße Bilder mit der Audiospur unterlegt, ist zwar mal toll zu sehen, aber zwei Stunden würde ich es auch nicht angucken wollen. Außerdem gibt es noch TV-Spots und Trailer, die sicherlich auch auf normalen DVDs schon drauf gepresst wurden. Daher gebe ich nur des Filmes wegen die Fünf Punkte. Denn diesen kann man sich immer wieder anschauen, ohne dass er langweilig wird, denn es werden sicherlich immer wieder Kleinigkeiten auftauchen, die man zuvor noch nicht sah.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. August 2007
Prinzessin Mononoke

Das Studio Ghibli ist seit nunmehr 25 Jahren bekannt für seine außergewöhnlichen Ziechentrickfilme, die sich stets durch eine interessante, vielleicht auch rührende, immer aber durch schöne Geschichten auszeichnen - was nicht heißen muß, daß nicht auch einmal ernste Themen aufgegriffen werden.
Mit Prinzessin Mononoke liefert Star- und Ghibli-Vorzeige-Regisseur Hayao Miyazaki wieder ein absolutes Meisterwerk ab, das, dies muß ausdrücklich gesagt werden, ein Erwachsenen-Märchen ist, das gleichsam wieder durch die phantastische Musik von Joe Hisaishi gekonnt und gebührend untermahlt wird.

Der junge Prinz Ashitaka muß eines Tages mitansehen, wie sein Dorf (ohnehin vom Aussterben bedroht) von einem Dämon in Form eines riesigen Keilers angegriffen wird. Zwar kann er den Angriff abwehren, zahlt dafür aber einen hohen Preis. Der Dämon verwundet Ashitaka und veruretilt ihn damit zu einem schleichenden Tod.
Prinz Ashitaka macht sich daraufhin auf die Suche nach dem Waldgott, dem Herrscher über Leben und Tod in der Hoffnung, daß dieser ihn retten kann. Auf dieser Reise macht er dann die Bekanntschaft von Prinzessin Mononoke, die als Tochter einer Wölfin - einer Göttin - in deren Clan aufgezogen wurde und seither ein recht wildes Leben führt und für die Menschen nicht viel übrig hat. Die Menschen nämlich dringen immer weiter in den Wald vor, zerstören diesen und sind verantwortlich für den Tod vieler hoher Wesenheiten.
Schon bald stehen sich die Parteien im Krieg gegenüber... und Ashitaka versucht verzweifelt zu vermitteln.

Was einen bei diesem Film vor allem staunen läßt, ist einmal mehr die Bildgewalt. Das Studio Ghibli hat wieder einmal bewiesen, daß es, was Zeichentrick, Trickkunst und Zeichenkunst mit zum Größten gehört, was es au der Welt gibt. Wenn es nicht sogar das Beste ist, was man auf dem Markt bekommen kann.
Zeichnungen, Geschichte und Musik sind, wie immer, hervorragend aufeinander abgestimmt und erzeugen eine rührende Stimmung, die auch hartgesottene Hartherzler und Schnulzenhasser zu Tränen rühren könnte.

Ton und Bild der DVD sind sehr gut - hier gibt es nichts zu beanstanden.

Ein ganz außergewöhnlicher Film!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Mein Nachbar Totoro
8,99 €
Das Schloss im Himmel
9,99 €
Das wandelnde Schloss
8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken