Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
10
4,8 von 5 Sternen
Sternenstaub
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,98 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 19. November 2003
Vor ca. einem Jahr überraschten die Jungs von Melotron mit dem mannigfaltigen Album "Weltfrieden". Mit "Sternenstaub" setzen sie noch einen darauf. "Sternenstaub" klingt ausgereift und erwachsen. Trotz der durchwegs elektronischen Sounds strahlt dieses Album eine für Melotron ungewöhnliche Wärme aus. So klingt "Sternenstaub" melodischer als all die Vorgänger, da harte Beats verminden bzw. durch schöne Klänge verziert wurden. Damit hat es Melotron geschafft ihren "harten Kern" in eine angehm sanfte Schale zu verpacken, ohne dabei auf Tanzbarkeit zu verzichten. Sehr auffällig ist auch der verbesserte, weniger aggressive Gesang des Sängers, der sich nahtlos in die Kompositionen integriert und in dem gute deutsche Texte verpackt wurden.
EBM (Elektric Body Music)-Elemente sucht man vergebens, dafür driften Melotron ab und zu in die Futurepop-Sparte ab (z.B. mit "Erwartungen", "Kein Problem").
Zwar ist "Sternenstaub" nicht mehr so mannigfaltig wie "Weltfrieden", klingt aber ungemein stimmig und deckt noch immer das elektronische Spektrum, angefangen mit Balladen über klassischen Synthpop bis hin zu FuturePop, ab.
"Sternenstaub" ist eines von wenigen Highlights dieses Herbstes und wieder einmal eine CD, bei der absolut kein Bedrüfnis besteht einzelne Tracks zu überspringen. Im Gegenteil, die Repeat-Taste wird wundgedrückt. Dieses Album muss man lieben!!!
BRAVO Melotron!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Oktober 2003
DER ANFANG der Geschichte von Melotron ist mir nicht unbekannt. So war nach dem Mörderwerk der Fortschritt des Weltfriedens käuflich. Man kann die Alben und Maxis von Melotron generell ungehört kaufen! Die ERWARTUNGEN werden keinesfalls enttäuscht. Ich finde, dass Melotron sich über die Alben stetig verbesserten und entwickelten. Mit Sternenstaub setzt Melotron IMMER NOCH eins drauf. Tanzbarer und zugleich zuhörbarer, saugeiler Syntie-Pop, in jedem Fall dem MEDIENSTURM gewachsen. Mein Tip: MANCHMAL die CD einlegen und repeat drücken. Ich habe jedenfalls KEIN PROBLEM damit, Melotron zur besten deutschen Band zu erklären. Es vergeht fast KEIN MORGEN, ohne dass ich Melotron höre. Ich kann nur sagen: kaufen! Geld zusammenkratzen, auch wenn's DAS LETZTE ist.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Oktober 2003
Ich hatte die Möglichkeit vorab in das neue Melotron-Album reinzuhören und bin einfach nur begeistert vom neuen Werk der drei Neubrandenburger (?). "Weltfrieden" war schon ein super Album, aber "Sternenstaub" übertrifft es nochmal. Meine (Anspiel-)Tipps : "Der Anfang", "Wünsch mich nicht zurück", "Kein Problem", "Immer noch", usw. . Eigentlich könnte man alle Lieder aufzählen, da das Album keine "Schwachstellen" hat. Sicher muss man die Art der Musik mögen, Synthie-Pop schön und gut, aber das ganze dann mit deutschen Texten ist doch ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber gerade darin liegt, meiner Meinung nach, die stärke der Songs. Text und Musik harmonieren einfach prima und die Lieder sind so eingängig, dass man sie schon nach dem zweiten Hören "im Ohr" hat. Ich kann jedem Fan von "Synthie-Pop" nur empfehlen, mal einen Blick auf dieses Album zu riskieren. Auch ich war vor "Weltfrieden" skeptisch, habe mich aber eines besseren belehren lassen und bin froh darüber, da mir sonst mit "Sternenstaub" wohl eins der besten Alben seit Mesh's "Who watches over me?" entgangen wäre ! Daher meine Empfehlung : "KAUFEN !!!"
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Oktober 2003
Weltfrieden war ja schon der Hammer, aber Melotron haben hier noch eins drauf gesetzt. Noch melodischer, noch bessere Texte (und das in Deutsch!), noch eingängiger und dennoch nicht glatt und weichgespült.
"Der Anfang", "Kein Morgen", "Manchmal" und vor allem "Das Letzte" sind das Beste, was in den letzten Jahren aus der "Synthpop-Ecke" veröffentlicht wurde. Melotron haben es geschafft ihren eigenen Stil weiterzuentwickeln und sich dabei gekonnt von den üblichen Synthpop-Klischees fern zu halten.
Sternenstaub wirkt stets authentisch, begeistert bereits beim ersten Hören und wird sogar mit der Zeit noch besser...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. Oktober 2003
So zahnlos Depeche Mode leider in den letzten Jahren geworden sind und sich asymptotisch einem allgemein gültigen Standard-Rockpop nähern (wenn auch zweifellos auf hohem Niveau), so wohltuend erscheinen mir Melotron. Sie halten die Fahne hoch und zelebrieren genau das, was den von mir persönlich favorisierten Synhtipop und DM insbesondere einst so genial machte: Beinah Kinderlied taugliche Mitsing-Ohrwurm-Melodien gepaart mit purer digitaler Power und atmosphärischer Kühle aus den Maschinen!
Ich habe Melotron mit der letzten CD, "Weltfrieden", kennen gelernt - und es hat mich voll erwischt: Seit seeligen And One "I.S.T."-Zeiten hat mich keine Synthischeibe mehr so vom Sockel gehauen! Die Spannung vor der aktuellen Scheibe war also riesengroß. Und...?!?
Beim ersten Hören gefiel mir die "Sternenstaub" nicht wirklich. Vieles erschien allzu offensichtlich, vorhersagbar und wenig überraschend auf das o.g. Schema (Melodik + Synhtipower) hin konstruiert, Texte wie Sounds und Arrangements. Nach mehrmaligem Hören erscheint mir die Scheibe jedoch immer besser und besser und ich muss zugeben: Yepp, die Jungs können es halt. Das ist nicht nur auf gut getrimmt - es *ist* gut!
Melotron kochen hier konsequent weiter ihren ganz eigenen, runden Stilmix aus Deutscher Schlagerlyrik, poppigen Melodien, kreativem Sounddesign und zarten Einflüssen aus der Techno/Dance-Ecke. Dabei fehlt der "Sternenstaub" zwar das Überraschungsmoment einer "Weltfrieden", die unangefochtene deutsche Spitze des Synthi-Genres stellen sie IMHO jedoch weiterhin dar.
Ein absoluter Volltreffer ist die schiere Energie und der Vorwärtsdrang, den Songs wie "Der Anfang", "Kein Morgen" oder der ersten Singleauskopplung "Kein Problem" haben. Das schiebt und geht ab wie die Hölle, zumindest für einen Depeche Mode-Softie wie mich! ;-)
Schwächen sehe ich vereinzelt in den Texten, wenn sie arg ins Banale abgeglitten erscheinen ("Immer noch") oder -krasses Gegenteil- in allzu bemüht wirkender Bildsprache nach Bedeutung haschen ("Mediensturm"). Zudem gefiel mir der Gesang auf "Weltfrieden" in weiten Teilen besser, da dort tatsächlich noch mehr *gesungen* wurde. Die "Sternenstaub" enthält etliche im Grunde eher gesprochene als gesungene Passagen - wenngleich Andys dunkles Timbre natürlich top zur ganzen Sache passt.
Alles in allem: 4 von 5 Sternen weil ich weiß, das der *wahre* Melotron-Überknaller noch kommen wird! :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Oktober 2003
Endlich ist sie da, die neue 4. Scheibe von Melotron. Wie gewohnt elektronischer Synthie-Pop der feinsten Art und doch irgendwie ganz neu.
Wer Glück hat bekommt die Limited Edition (Digi-CD) samt Bonus-Track "Planetenwind" sowie ausklappbarem Mini-Poster. Ich geb sie nie wieder her.
Meine Favoriten sind: "Das Letzte", "Der Anfang", "Manchmal", "Immer noch" und natürlich die Single-Auskopplung "Kein Problem".
Alles im allen sind sich Melotron treu geblieben. Jedes ihrer Albem ist ein Meilenstein und dieses macht Vorfreude auf die anstehende Release Party am 17.10. im Neubrandenburger Schauspielhaus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. Oktober 2003
So zahnlos Depeche Mode leider in den letzten Jahren geworden sind und sich asymptotisch einem allgemein gültigen Standard-Rockpop nähern (wenn auch zweifellos auf hohem Niveau), so wohltuend erscheinen mir Melotron. Sie halten die Fahne hoch und zelebrieren genau das, was den von mir persönlich favorisierten Synhtipop und DM insbesondere einst so genial machte: Beinah Kinderlied taugliche Mitsing-Ohrwurm-Melodien gepaart mit purer digitaler Power und atmosphärischer Kühle aus den Maschinen!
Ich habe Melotron mit der letzten CD, "Weltfrieden", kennen gelernt - und es hat mich voll erwischt: Seit seeligen And One "I.S.T."-Zeiten hat mich keine Synthischeibe mehr so vom Sockel gehauen! Die Spannung vor der aktuellen Scheibe war also riesengroß. Und...?!?
Beim ersten Hören gefiel mir die "Sternenstaub" nicht wirklich. Vieles erschien allzu offensichtlich, vorhersagbar und wenig überraschend auf das o.g. Schema (Melodik + Synhtipower) hin konstruiert, Texte wie Sounds und Arrangements. Nach mehrmaligem Hören erscheint mir die Scheibe jedoch immer besser und besser und ich muss zugeben: Yepp, die Jungs können es halt. Das ist nicht nur auf gut getrimmt - es *ist* gut!
Melotron kochen hier konsequent weiter ihren ganz eigenen, runden Stilmix aus Deutscher Schlagerlyrik, poppigen Melodien, kreativem Sounddesign und zarten Einflüssen aus der Techno/Dance-Ecke. Dabei fehlt der "Sternenstaub" zwar das Überraschungsmoment einer "Weltfrieden", die unangefochtene deutsche Spitze des Synthi-Genres stellen sie IMHO jedoch weiterhin dar.
Ein absoluter Volltreffer ist die schiere Energie und der Vorwärtsdrang, den Songs wie "Der Anfang", "Kein Morgen" oder der ersten Singleauskopplung "Kein Problem" haben. Das schiebt und geht ab wie die Hölle, zumindest für einen Depeche Mode-Softie wie mich! ;-)
Schwächen sehe ich vereinzelt in den Texten, wenn sie arg ins Banale abgeglitten erscheinen ("Immer noch") oder -krasses Gegenteil- in allzu bemüht wirkender Bildsprache nach Bedeutung haschen ("Mediensturm"). Zudem gefiel mir der Gesang auf "Weltfrieden" in weiten Teilen besser, da dort tatsächlich noch mehr *gesungen* wurde. Die "Sternenstaub" enthält etliche im Grunde eher gesprochene als gesungene Passagen - wenngleich Andys dunkles Timbre natürlich top zur ganzen Sache passt.
Alles in allem: 4 von 5 Sternen weil ich weiß, das der *wahre* Melotron-Überknaller noch kommen wird! :-)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2006
Melotron sind eine der ganz großen Bands in Sachen Synthie-Electro-Pop. Kaufte mir damals das Album "Mörderwerk" und legte mir seit dem auch alle Anderen und die dazugehörigen Singles zu.
Melotron bilden textlich und musiklisch zusammen mit And One für mich unangefochten die Sperrspitze Deutschlands! "Sternenstaub" macht süchtig und wird nie langweilig. "Sternenstaub" weiss zu begeistern! "Sternenstaub" ist tanzbar! Das letzte Album "Cliché" kommt an dieses nicht heran. KAUFEN!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. November 2003
Melotron sind ja schon einige Jahre bekannt - zumindest "Insidern" - das könnte sich mit Sternenstaub ändern, denn das Album hat das Zeug zu mehr. Wie auch im letzten Album "Weltfrieden" ist es den 3 Neubrandenburgern wieder gelungen, eingängige und popige Ohrwürmer auf die CD zu bringen. Dabei kommen auch die Inhalte der Songtexte nicht zu kurz. Alles in Allem ist es eine CD, die einfach Spaß macht und ohne Probleme in den Kopf geht. Es ist schwer sich aus diesem Album einen Lieblingstitel herauszusuchen, da alle ihren Charm haben. Sicherlich gibt es welche, die oft mit der Repeattaste konfrontiert werden, aber die findet schnell jeder für sich heraus. Ein geniales Stück (instrumental) ist "Planetenwind", welches auch prima auf Jean Michel Jarres' "Musik aus Zeit und Raum" passen würde, denn es läßt genau dieses Feeling aufkommen. Fans von Synthiepop werden auch weiterhin ihre Freude an Melotron haben.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2006
Melotron sind eine der ganz großen Bands in Sachen Synthie-Electro-Pop. Kaufte mir damals das Album "Mörderwerk" und legte mir seit dem auch alle Anderen und die dazugehörigen Singles zu.
Melotron bilden textlich und musiklisch zusammen mit And One für mich unangefochten die Sperrspitze Deutschlands! "Sternenstaub" macht süchtig und wird nie langweilig. "Sternenstaub" weiss zu begeistern! "Sternenstaub" ist tanzbar! Das letzte Album "Cliché" kommt an dieses nicht heran. KAUFEN!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Cliché/Ltd.
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken