Hier klicken May May May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
70
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. April 2005
This is a formula movie that you know what is to happen as it has many times before. It does serve the purpose of spending time. The acting is good and the scenes are adequate.

The story of an undercover reporter, Josie Geller (Drew Barrymore) enters a high school playing a kid again and has the chance to do it all over.

Will it be different this time as she has the knowledge of hindsight?

Will there be conflicts of interest? If so, how do you deal with them?

If you are into go back to high school movies, then you need to watch "Full Moon High" (1981) with Ed McMahon.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2004
Mir persönlich gefällt dieser Film ausgesprochen gut, allein schon wegen Drew Barrymore, die hier wie immer eine großartige Leistung liefert. "Ungeküsst" ist ein perfekter Samstagabend-Film ... er ist unterhaltsam, kurzweilig, witzig, rührend, romantisch, hervorragend besetzt und bietet überhaupt alles, was das Herz begehrt. Außerdem bin ich der Meinung, dass er auch ein tiefgründiges Thema aufbreitet; natürlich, Hänselungen (vor allem auf amerikanischen Highschools) sind absolut nichts neues, aber in diesem Film werden die möglichen Auswirkungen, die durch Erniedrigungen während der Schulzeit entstehen können, sehr deutlich dargestellt. Das nur so nebenbei.
Jedenfalls ist es im Großen und Ganzen eine harmlose "Teenie"-Komödie, die allerdings für jede Altersgruppe geeignet ist. Ernsteren Menschen würde ich von diesem Film allerdings abraten. Wie schon gesagt, ich habe "Ungeküsst" sehr gern, aber ich kann es durchaus verstehen, wenn jemand ihn nicht ausstehen kann. Der Film ist ein typisches Beispiel dafür, dass man etwas entweder liebt oder hasst. Ein Mittelmaß ist hier wohl kaum möglich. Der Film enthält äußerst peinliche Szenen, die man lustig oder abstoßend finden kann. Das Ende kann man für wunderschön und romantisch oder extrem kitschig und grotesk halten. Und die Geschichte ist für manche langweilig typisch und für andere herrlich außergewöhnlich. Deshalb ist es mir unmöglich, den Film weiter zu empfehlen, denn es ist ein Fall von Überraschung, ob man ihn mag oder nicht.
Eines ist auf jeden Fall klar: Drew Barrymore und auch die Nebenwirkenden spielen wirklich ausgezeichnet. Und die Behauptung, dass Drew Barrymore in "Ungeküsst" schlecht spielt, kann ich beim besten Willen nicht gutheißen. Ihr Filmcharakter, Josie Geller, ist ausgesprochen liebenswürdig, aber auch furchtbar peinlich und teilweise nicht anzusehen. Das ist allerdings ganz und gar nicht Drews Schuld, die diese Rolle ja nicht entworfen hat. Im Gegenteil, sie spielt diese oft furchtbar gestylte und hysterische Schülerin sehr überzeugend, ebenso wie die ernsthafte, frühzeitig gealterte Journalistin.
Fazit: Drew Barrymore ist großartig, der Film selbst wundervoll oder fragwürdig. Ich kann nur überzeugt sagen, dass er mir sehr gut gefällt und ich würde denjenigen zum Kauf raten, die sich einen unterhaltsamen Abend mit einem außergewöhnlichen Film machen wollen, den man mit verschiedenen Augen sehen kann.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2014
Boah voll authentisch der Film.
Ich kann es so gut nachvollziehen, wie man sich so fühlt und endlich mal ein Film über Jungfrauen,
ich meine sorry Leute... nicht jeder will sich heute mit 14 schon flachlegen lassen.
ich meine na gut, ich war schon mal verliebt und grade ein bisschen hoffnungslos #Harrystyles #Loveofmylife
....Hab geweint bei diesem Film, so schön und traurig!
Unbedingt schauen und geteiltes Leid ist halbes Leid Sister :* <3
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2004
Ich mag Drew Berrymore, der Grund warum ich zu diesem Film gegriffen hatte. Ihre Stärke bei romantischen Filmen war mir bekannt und ich war gespannt, was sie mir mit "Ungeküsst" servieren würde.
Story: Josie (Drew Berrymore) ist Lektorin bei einer Zeitung. Das Leben ist geordnet und reichlich langweilig. Ihre allgemeine Lebenseinstellung ist eher bieder und spießig. Sie ist ein Loser und Langeweiler. Der große Traum ist, einmal Journalistin werden und wirkliche Fälle beschreiben, nicht nur die Rechtschreibfehler überprüfen. Die Gelegenheit bekommt Josie, als der Boss beschließt die junge Frau in eine Highschool einzuschleußen. Keiner traut ihr das zu, doch Josie will es machen. Ihr Bruder Rob (David Arquett) ist ganz anders als seine ältere Schwester. Er war immer der coole und der Draufgänger. Doch helfen will sich die Ältere nicht. Also reitet Josie auf der Highschool auf. Dort trifft sie dann alles, was einem so in der Schule passieren kann. Die Mädchen, die einen nicht leiden können. Der tolle Junge, auf den man selbst schrecklich steht und der einen ignoriert. Und natürlich der süße Lehrer, für den man schwärmen könnte, wenn man die Augen aufmachen würde. Leider läuft es für Josie überhaupt nicht so, wie es soll. Denn die coole Mädchenclique will nichts von ihr wissen und auch der gutaussehende Junge, der sie schrecklich an ihre erste große Liebe erinnert, lässt sie links liegen. Die einzigen, die sich für Josie interessieren sind die Streberin Aldys (Molly Shannon) und der attraktive Englisch- Lehrer Sam Coulson (Michael Vantain). Auch das zweite Mal Highschool wird für Josie zu einer Fahr in die Hölle. Bis sich plötzlich Rob auf der Schule blicken lässt ...!
"Ungeküsst" ist ein süßer, traumhafter Film in den man sich verlieben muss. Mitfühlend und zärtlich erzählt mit einer tollen Drew Berrymore als uncoole und ätzende Josie, die dann zu einem wahren Schwan wird. Auch ist Michael Vantain (bekannt aus "Alias") nicht zu verachten. Schule hätte mit solchen Lehrern doch gleicht mehr Spaß gemacht. Auch David Arquette (bekannt aus "Scream 3" und Ehemann von Friends- Star Courtney Cox) liefert eine super Nummer als Josis Jüngerer Bruder Rob ab. Der will nur Baseball spielen und sieht in der Highschool seine Chance. So hilft er nicht nur seiner Schwester, sondern auch sich selbst. Die liebevolle und zum Mitfühlen anregende Geschichte wurde großartig erzählt und schön in Szene gesetzt.
Fazit: Wer sich gerne süße Filme mit einem garantierten Happy- End ansieht, sollte "Ungeküsst" auf keinen Fall verpassen. Ansehen lohnt sich.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2006
Ungeküsst ist ein schöner Film.. Allerdings dürfte er mehr das weibliche Publikum ansprechen.

Die Story dreht sich um Josie, eine junge Frau auf dem Weg ihre erste eigne Story bei der New York Suntimes zu schreiben. Auf diesem Weg begegnet sie sehr oft ihrem alten Ich. Die Josie, die sie war, als sie selbst noch zur Highschool gehen musste.

Josie, die durchmachte, was viele Teenager durchmachen müssen. Über optische Mängel bis hin zum Gespött der Schule nahm sie alles mit. Nun hatte sie ihre Chance zu beweisen das alles anders ist.

Doch auch das ist nicht das, was sie will. Weil sie nicht ihr wahres Ich nach außen tragen darf. Dafür aber findet sie ihre Liebe..den Menschen, auf den sie ihr Leben lang gewartet hat.

Doch auch er kennt sie, wie sie nicht ist.

Eine mitreißende, süße Story über ein Mädchen bzw. eine Frau die ihre wahre Stärke durch ihre Schwächen findet.

Unbedingt anschauen und kaufen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2016
Hab den Film ewig nicht gesehen, weshalb ich ihn mir spontan gekauft habe, als er letztens bei Amazon im Angebot war. Ich finde ihn noch genauso charmant wie vor einigen Jahren und Drew Barrymore ist zum fremdschämen und mitleidserregend tollpatschig (aber ganz knuffig) wie immer. Kann man sich immer wieder ansehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2003
Ungeküßt ist einer meiner absoluten Lieblingsfilmen. Mit einem nicht aufhörenden Seufzen verbringt man die Dauer des Films und wünscht, er möge nie zu Ende gehen. Wer denkt, der Film sei eine Schnulze von vorn bis hinten, hat sich geirrt. Auch Jungs haben hier definitiv etwas zum Lachen. Das ist es auch, was ihn ausmacht. Witz, Charme und eine Liebesgeschichte, die traumhafter nicht ausgehen könnte, das alles ist hier zu finden. Ein schöneres Ende hätte ich mir nicht selber ausdenken können. Allein die Rollen sind genial besetzt worden. Drew Barrymore spielt ihre Josie-Rolle nahezu perfekt. Ungeküßt, ein Film, den man einfach gesehen haben muss. (Allein schon wegen Michael Vartan.) Absolut empfehlenswert!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2014
Ich finde das es ein echt toller Film ist. Ich gucke gerne romantische Filme und ich könnte diesen immer wieder gucken. Es ist auch eine realistische Handlung und die Schauspieler sind super :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2016
Ich habe diesen Film bestimmt schon 5x gesehen und könnte ihn noch 10x schauen. Er ist sehr witzig, aber auch total romantisch, Lob an Drew Barrymore, sie ist einfach eine super Schauspielerin!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2015
Einer meiner absoluten Favoriten und ich ❤ ihn. Einfach ein Humorvoller und herzerweichender Film. Und auch wenn das Ende vor Kitsch nur so trieft, der Film darf das😉 Große Empfehlung 😊
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken