Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode SUMMER SS17

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. März 2017
positiv zu erwähnen sind das staraufgebot für den film ( sean connery zb , gene hackman . zeitweise wirkt der film ein wenig langatmig,
der film dauert 160 minuten, die bildqualität ist ok , zeitweise gab es keine übersetzung oder untertitel bei holländischen szenen, was nicht schlecht gewesen wäre.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2014
Leider konnte ich nur 4 Sterne geben, ist natürlich ein Kultfilm und schön das es ihn jetzt auch auf Blueray gibt.
Leider lässt sich aus dem alten Bildmaterial wohl leider nicht mehr machen.
Sieht zwar gut aus aber die Hoffnung lag darauf, das er noch besser aufbereitet wurde.
Wer ihn mag, kann sich den gerne in seine Bluraysammlung aufnehmen, sollte aber nicht erwarten das es jetzt ein Top Bild ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
Dieser Film ist eine Meilenstein des Kinos und reiht sich nahtlos in die Reihe gleichnahmiger Filme ein. Blu-ray nur zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2008
"Die Brücke von Arnheim" ist nicht nur in Sachen Starbesetzung (Robert Redfort, Sean Connery, Michael Caine, Anthony Hopkins, uvm.) eindrucksvoll besetzt, sondern hat die historischen Ereignisse um die Operation "Market Garden" überzeugend umgesetzt.

1944 entschließen sich die Alliierten zu einer Luftlandeoperation in Holland, um die strategisch wichtigen Brücken von Eindhoven, Njimwegen und Arnheim zu besetzen. Von der Front aus vorstoßende Kräfte sollen nach und nach jede von den Fallschirmtruppen gehaltene Brücke einnehmen, um somit einen entscheidenen Vorteil beim Vorstoß in Richtung Deutschland zu erlangen. Ausgerechnet in dieser Zeit befinden sich starke Deutsche Verbände in Arnheim auf "Erholungsurlaub" und somit stoßen die Alliierten Truppen auf unerwartet heftigen Widerstand. Den diese Brücke von Arnheim muss unbedingt genommen werden, damit die Operation "Market Garden" Erfolg hat...

Dabei entwickelt sich der Film mit jeder Minute mehr zu einer aufreibenden Materialschlacht, die überzeugend und authentisch wirkt. Im ganzen Kriegsfilmrepertoire der 70er Jahre gehört "Die Brücke von Arnheim" für mich zu den besten Kriegsfilmen in diesem Jahrzehnt. Die Kritik an der Gold Edition kann ich hier nicht ganz nachvollziehen - ich hatte auf jedenfall keine Probleme mit der DVD. 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
Auch ich habe mich, wie viele Freunde des Films, auf diese BLU RAY Veröffentlichung gefreut. Leider hörte man schon im Vorfeld aufgrund der US Veröffentlichung keine Lobesworte über die Bildqualität. Dies hat sich nun zu meinem Bedauern auch bestätigt. Nun aber mal der Reihe nach zur deutschen BLU RAY von DIE BRÜCKE VON ARNHEIM.
Zuerst einmal kommt der Streifen im herkömmlichen Armaray Case daher. Wendecover gibt es wie man es bei Fox kennt leider keines. Einzig ein kleiner Flyer über weitere Filme liegt meiner Erstauflage bei.

Der Film startet auf meiner PS3 problemlos und als Hauptmenü sieht man einige Szenen aus dem Film. Den Button für die Extras hätte man sich sparen können, den hier gibt es leider nur einen lausigen Trailer.

Die Tonspuren liegen in Deutsch, Englisch und Spanisch in Dolby 5.1 vor. Der Ton ist auch nicht das Problem, den dieser kommt recht dynamisch daher. Wobei mir hier aber die technischen Voraussetzungen fehlen um dies genauer zu beurteilen. Die Untertitel liegen in genau denselben Sprachen vor.

Der Film ist nun tatsächlich erstmals in seiner vollen Länge zu bewundern und läuft 176 min. Die bisher nicht eingefügten Szenen liegen dabei in Originalsprache vor mit Untertiteln. Optisch fügen sich die neuen Szenen nahtlos in den Film ein und man merkt keinen Unterschied zum Rest des Films.

Der Schwachpunkt dieser Veröffentlichung ist leider die Bildqualität. Dieser Klassiker hätte besseres verdient gehabt. Es fehlt die Schärfe und HD Feeling kommt in den knapp drei Stunden nie auf. Auch der Schwarzwert könnte etwas besser sein. Auch in Nahaufnahmen wenn es Gesichter zu sehen gibt ist der Unerschied zur DVD nicht wirklich groß. Schade dass man aus dieser Veröffentlichung nicht mehr gemacht hat. Bei unzähligen Klassikern, ich verweise hier mal z.B. auf BEN HUR oder LAWRENCE VON ARABIEN, bekommt man einen Quantensprung in Sachen Bildqualität geboten, hier leider nicht. Die Bildqualität ist nicht schlecht, aber hier gibt es eben Luft nach oben wenn man diese Veröffentlichung mit genannten Klassikern vergleicht.

Der Umstieg zur BLU RAY ist leider nur lohnenswert da es den Film hier endlich ungeschnitten gibt. Wenn es diese nicht gäbe, könnte man auch bei der DVD bleiben.

Der Film selbst ist für mich ein Klassiker der Filmgeschichte mit einer Topbesetzung. Die Liste der Schauspieler mit Akteueren wie Sean Connery, Robert Redford, James Caan, Michael Caine, Hardy Krüger, Maximillian Schell, Eward Fox u.v.a. liest sich wie das damalige Who is Who in Hollywood. Einfach nur großartig was man hier ohne Computereffekte geschaffen hat. Ohne CGI Effekte wäre solch ein Film heutzutage wohl gar nicht mehr möglich. Sicher ist der Film in punkto Kriegsfilm nicht der realistischste, aber er ist hochgradig unterhaltsam und richtig spannend.

Fazit: Großartiger Klassiker aus sehr schwacher BLU RAY. Ein Plus gibt es für die ungeschnittene Fassung und den Ton. Schwach hingegen ist leider die Bildqualität und auch die Extras. Eine Aufmachung im Digipack oder Steelbook mit umfangreichen Bonusmaterial wäre hier angebracht gewesen.
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. August 2014
Hier haben die Verantwortlichen wirklich an alles gedacht: Bis auf die Schwärme von Dakotas beim Anflug der Fallschirmjäger hat man fast ganz auf Tricktechnik verzichtet. Es spratzelt quasi noch analog!
Deutsche Fahrzeuge sind leider Mangelware und man musste sich mit Bundeswehr-Leos behelfen, um den Gegenstoß zu filmen.
Dennoch orientiert sich der Streifen an vielen wahren Begebenheiten. Den Versuch der Wehrmacht, die Brücke mittels Spähwagen und Schützenpanzern zu überrollen, hat es gegeben, das kann man nachlesen. Auch die Sache mit der Nervenklinik, der falschen Funkgeräte-Kristalle und dem Drama mit den Polen und den falsch abgeworfenen Versorgungscontainern.
Highlight ist für mich der Artillerieangriff auf den mit Pak-Geschützen vollgepfropften Wald durch immer näher rückendes Sperrfeuer - wahrlich gruselig gemacht, und es sind keine Flammenpilze erzeugenden Benzinbomben, sondern da staubt es haushoch. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass der Pak-Riegel so eng gefügt war...die hätten das weiträumiger aufgestellt, denn eine 7,5er stoppt einen Panzer noch auf 1km Entfernung.
Nervige und typische Klischees gegen deutsche Soldaten werden leider auch oft genug herangezogen, damit der Landser ja nicht
zu sympathisch rüber kommt...dennoch ein echtes Monumentalwerk mit Schauspielern und Beratern, die das zum Teil noch erlebt haben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2010
"Die Brücke von Arnheim" ist nicht nur in Sachen Stars (Robert Redfort, Sean Connery, Michael Caine, Anthony Hopkins, uvm.) eindrucksvoll besetzt, sondern vor allem die historischen Ereignisse um die Operation "Market Garden" im Kriegsjahr 1944 wurden überzeugend und authentisch umgesetzt.

1944 entschließen sich die Alliierten zu einer Luftlandeoperation in Holland, um die strategisch wichtigen Brücken von Eindhoven, Njimwegen und Arnheim zu besetzen. Von der Front aus vorstoßende Kräfte sollen nach und nach jede von den Fallschirmtruppen gehaltene Brücke einnehmen, um somit einen entscheidenen Vorteil beim Vorstoß in Richtung Deutschland zu erlangen. Ausgerechnet in dieser Zeit befinden sich starke Deutsche Verbände in Arnheim auf "Erholungsurlaub" und somit stoßen die Alliierten Truppen auf unerwartet heftigen Widerstand. Den diese Brücke von Arnheim muss unbedingt genommen werden, damit die Operation "Market Garden" Erfolg hat...

Dabei entwickelt sich der Film mit jeder Minute mehr, zu einer aufreibenden Materialschlacht, die überzeugend und packend daherkommt. Vor allem die Effekte sind selbst Jahrzehnte später noch absolut sehenswert. Dadurch das alle Seiten dieser Schlacht beleuchtet werden, wirkt dieser Film sehr intensiv und gewinnt damit sehr an Glaubwürdigkeit. Im ganzen Kriegsfilmrepertoire der 70er Jahre gehört "Die Brücke von Arnheim" für mich zu den besten Kriegsfilmen in diesem Jahrzehnt. Den hier glänzt nicht nur das who-is-who Hollywoods, sondern die glaubwürdige Darstellung der damaligen Ereignisse. Ein Stück Filmgeschichte - 5 Sterne.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2004
DIE BRÜCKE VON ARNHEIM - wie DER LÄNGSTE TAG nach einem Buch von C. Ryan - gehört in die Liste der gigantisch-großen Kriegsfilme, bei deren Ansehen man sich immer wieder fragt, wo denn das viele Geld, das Hollywood heutzutage in viele eher mittelmäßige Filme steckt, eigentlich genau hinfließt. DIE BRÜCKE VON ARNHEIM ist jedenfalls ein grandioses Spektakel mit beeindruckendem Staraufgebot, ein dramatischer Film mit einigen Momenten, die unter die Haut gehen.
Die ansonsten gute DVD bekommt von mir aber einen Abzug, weil beim Zusammenspiel zwischen deutscher Synchronisation und Untertitelung des Films böse geschludert wurde: Die DVD enthält 3 deutsche Untertitelspuren. Eine für den Audio-Kommentar und zwei für das Ansehen der *englischen* Tonspur (eine davon für Gehörlose). Es ist zwar lobenswert, dass MGM sich auch um Minderheiten kümmert, die oft genug übersehen werden, sollte aber keine Ausrede dafür sein, ausgerechnet die für die Mehrheit der Käufer wohl wichtigste Untertitelung auszulassen. Die nämlich für die *deutsche* Tonspur, auf der etliche Szenen komplett in Holländisch vorliegen und von denen die meisten Käufer vermutlich kein Wort verstehen.
Wer das trotzdem möchte, hat die Wahl der Qual: Entweder fast überall deutsche Untertitel oder überhaupt keine. Oder man traut sich zu, bei den holländischen Szenen blitzschnell die Untertitel per Fernbedienung einzuschalten und danach genauso flott wieder auszuschalten. Mal ehrlich - eine solche Krückerei kann ja wohl wirklich nicht im Sinne des Erfinders sein! Und weil das einer dieser ärgerlichen, leicht vermeidbaren und absolut unnötigen Eselsfehler ist, die eine ansonsten gute DVD runterziehen: 2 Punkte Abzug.
22 Kommentare| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2012
Bereits die Buchvorlage von Cornelius Ryan verspricht gewaltiges. Er selbst erlebte die Veröffentlichung nicht mehr, indes war seine Frau an den Arbeiten beteiligt.
Ein gewaltiges Epos erzählt von der Luftlandeoperation "Market Garden" in den Niederlanden. Alle Rollen werden von Stars der damaligen Zeit besetzt, von denen auch heute noch viele bekannt sind.
Wie bei Ryan üblich, beginnt die Handlung mit den Vorbereitungen der Allierten. Im zweiten Drittel des Films werden dann unzählige Kriegsszenen geboten, wiederum mit den Spezialeffekten der damaligen Zeit.
Allerdings ist Die Brücke von Arnheim keine heroische Verklärung der Geschichte, sondern zeigt sehr genau die Grauen des Krieges. Dennoch sind die Alliierten letztlich die Helden des Films.
Der Regisseur wählte einen interessanten Weg, um den Spannungsbogen zu errichten: Zu Beginn wird dem Zuschauer erklärt, dass die Fallschirmspringer an der letzten der zu haltenden Brücken von den Bodenstreitkräften entsetzt werden müssen, um zu überleben. In nur zwei Tagen sollen über 60 Meilen zurückgelegt werden.
Während die Luftstreitkräfte sich auf den Weg machen, versuchen die Panzer vorzurücken, um Stück für Stück die einzelnen Brücken zu entsetzen. Natürlich nicht ohne Schwierigkeiten...
Auch wird von den Begegnungen zwischen den Alliierten Soldaten und den Holländern berichtet. Ebenso wird der holländische Widerstand gewürdigt und holländische Helfer.

Fazit:
Alles in allem ein Kriegsfilm, der den Krieg nicht nur von seiner "besten" Seite zeigt. 35 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung noch immer das Maß aller Dinge für ein Kriegsepos des zweiten Weltkrieges.
+ historisch (weitestgehend) korrekt
+ der Krieg auch in seinen Grauen
+ Spezialeffekte und Spannungsbogen = ein Epos
+ Starbesetzung, viele Stars noch heute bekannt

Update 03/2015:
Die englische Blu-Ray-Version konnte die Spezialeffekte nicht mit auf die Scheibe retten, was doch sehr schade ist. Man kann etwa deutlich erkennen, wie kleine Flugzeugmodelle umherfliegen, statt das Gefühl zu haben, es wären wirklich welche unterwegs...
Daher: Lieber die DVDs ("Gold") kaufen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Einführende Wochenschaubilder erläutern die Lage nach der als D-Day in die Geschichte eingegangenen Operation Overlord vom 6. Juni 1944, womit die Westallierten durch die Landung in der Normandie die zweite Front gegen Deutschland eröffneten. Gegen seinen US-Rivalen Patton kann der britische Oberbefehlshaber Montgomery die "Operation Market Garden" durchsetzen, bei der nach dem Absprung von 35000 alliierten Fallschirmjägern hinter der Frontlinie in den Niederlanden sechs wichtige Brücken bis zum Nachrücken der Bodentruppen besetzt werden sollten. Trotz im Operationsgebiet um Arnheim stationierter deutscher Panzertruppen wird die Operation nicht gestoppt, wodurch die Fallschirmjäger ins Kreuzfeuer zweier Panzerdivisionen geraten und getrennt werden. Die Kämpfe werden zu einem blutigen Massaker, dass auf alliierter Seite mehr Opfer fordert als der D-Day.

Richard Attenborough (*1923), der selbst 3 Jahre in der Royal Air Force kämpfte, drehte den noch heute beeindruckenden Film mit zahlreichen Weltstars in den Hauptrollen nach dem erfolgreichen Roman von LONGEST-DAY-Autor Cornelius Ryan (1920-1974) mit gigantischem Aufwand an Originalschauplätzen. Mit 22 Millionen US-Dollar hatte die über 2 Jahre gedrehte und 1977 uraufgeführte United-Artists-Produktion ein für damalige Verhältnisse sehr hohes Budget.

Die Blu-ray von MGM/FOX zeigt den in Deutschland bisher nur gekürzt veröffentlichten Film exklusiv (DVD-Neuauflage wiederum geschnitten) erstmals in der vollständigen Fassung mit einer Laufzeit von 176 Minuten. Die fehlenden Szenen (ca. 13 min) verfügen über deutsche Untertitel. Die Bildqualität ist dem Alter des Films entsprechend in Ordnung und eine Verbesserung gegenüber der DVD, verfügt jedoch über kein HD-Referenzniveau. Der Ton (Deutsch und Spanisch DTS 5.1, Englisch DTS-HD MA 5.1) ist sehr gut. Untertitel liegen in Deutsch, Englisch und Spanisch vor. Als Extra gibt es nur den englischen Kinotrailer. Die zahlreichen Extras der DVD-Specialedition (untertitelter Audiokommentar von Drehbuchautor William Goldman sowie 3 Dokumentationen mit 78 min Gesamtlaufzeit) wurden leider nicht übernommen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,97 €
5,97 €
5,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken