Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
76
3,8 von 5 Sternen
Star Wars: Battlefront
Preis:42,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 19. September 2017
Super Spiel das einzige was ich ihm ankreiden kann ist das es ab und zu mal buggt. Das nervt zwar in dem Moment aber da es nicht zu häufig ist geht das.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2006
Wer ein Star-Wars Fan ist und dieses Spiel noch nicht hat...*räusper*...naja

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wo ich mit dem Loben anfangen soll.

Die Grafik ist ein Traum, die Fahrzeuge bringen Vielfalt und die Star Wars Musiktracks im Menü und Videos in der kampagne das Star wars Feeling. Dieses Spiel ist seinen kauf in jedem fall wert.

Aber ich möchte doch noch zunächst die Inhalte des Spiels näher erläutern:

der Inhalt des Spiels besteht darin, sämtliche Schlachten nachzuspielen. zu diesen Schlachten gehören nicht nur die Schlachten die es wirklich gab (Geonosis, Endor, Hoth...) sondern ebenfalls Schlachten auf planeten die in den Filmen nie als Standort einer solchen gedient haben.

Meistens spielen nur zwei Fraktionen. Je nach zeitalter ("klonkriege" oder "Galaktischer Bürgerkrieg") die Republik-Klonkrieger gegen die KUS-(Konföderatiion unabhängiger Systeme)Droiden oder Die Rebellen gegen das Imperium. In vielen Schlachten stehen beiden Parteien dann Fahrzeuge aus den Filmen zur Verfügung. Doch in manchen Schlachten werden die Parteien durch Eingeborene unterstüzt oder durch diese zusätzlich bekämpft. Beispielsweise stehen den KUS-Droiden auf Geonosis "Geonosianer" zur Seite, wärend auf Kashyyyk die Wookies der Republik helfen. Doch in manchen Schlachten wird weder dem einen noch dem anderen geholfen, oder keine der beiden parteien wird zusätzlich durch die Eingeborenen bekämpft. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht.

Beispiel: Tatooine

Im Sandmeer hausen die Tusken die beiden Parteien zusätzlich das Leben schwermachen, so das ein "Dreierkrieg" entsteht. In der Stadt Mos Eisley hingegen sind die kleinen Jawas unterwegs, die gerne mal ein Geschütz reparieren.

Nun ziel einer jeden Schlacht ist es entweder die andere fraktion komplett auszuschalten, oder durch simples Einnehmen feindlicher Kommandoposten die gegnerischen Truppen schrumpfen zu lassen und somit den Ausgang der Schlacht zu beschleunigen.

Als kleine Anmerkung noch:

Was mir an diesem Spiel sehr gefällt ist, das komplett kein Blut fliesst und keine Körperteile durch die Luft wirbeln, womit ich die Altersbeschränkung von 16 jahren für komplett unangemessen halte.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2005
Ich kaufte mir das Spiel unter folgenden Voraussetzungen - keine brauchbare Online-Verbindung, also nur Singleplayer möglich, maximal Splitscreen, vielleicht Link-Verbindung.
Dennoch kaufte ich mir das Spiel, da man endlich die verschiedenen Fraktionen spielen kann und auf „bekannten" Schlachtfeldern unterwegs ist. Ob als Imperiale Sturmtruppe, Rebellenallianz, Republikanischer Klonkrieger oder Separatisten-Droide - alles wählbar.
Der Einzelspieler darf sich in drei Modi austoben:
„Historische Kampagne" - man spielt die Maps in einer gewissen Reihenfolge, wie aus den Filmen bekannt. Also die Option für Film-Fans.
In der „Galaxis-Eroberung" wird um Planeten gekämpft, welche - bei Erfolg - einen Bonus freischalten. Der Gewinner bestimmt den nächsten Schauplatz (also Planet). Als Bonus wäre z.B. das Mitwirken von Darth Vader zu verstehen, welche die Rebellen in blanke Panik versetzt.
Oder man wählt den „Soforteinsatz" und selektiert Maps, wie die entsprechende Fraktion.
Das Spielprizip ist gleich - man muss diverse Punkte einnehmen, um das Ziel zu erreichen, oder man dezimiert den Gegner gegen Null.
Innerhalb einer Fraktionen kann man zwischen verschiedenen Truppen wählen. Ich erkläre das mal anhand der Republik:
Klon-Truppe - normale Einheiten, das Rückgrat der Armee. Dank Blastergewehr, -pistole und diversen Granaten der Allrounder.
Arc-Truppe - spezialisiert auf Fahrzeugattacken, dank Raketenwerfer schlagkräftig, aber auch anfällig für gegnerische Angriffe. Also nie alleine lostauchen. Gegen das Fußvolk setzt man Minen ein.
Klon-Pilot - alle Einheiten können Fahrzeuge steuern, aber der Pilot kann diese reparieren, wie auch Geschütztürme aufbauen. Oder Droiden, wie Türme sabotieren. Zudem unterstützt er mit Medipacks und Ammo.
Klon-Scharfschütze - ein gutes Auge mit großer Reichweite kombiniert und schon hat der Gegner Probleme. Kann auch Aufklärungsdrohnen steuern. Auf weiten Ebenen gut einsetzbar (z.B Hoth), wird es fade auf Planeten, wie Endor ... die Distanz ist der Freund des Scharfschützen, nicht der direkte Kontakt zum Gegner.
Wie jede Fraktion hat auch die Klontruppe eine Spezialeinheit - hier ist es die Jet-Truppe, welche zeitlich begrenzt fliegen kann und gegen die Droiden (besonders den ätzenden Droideka) Schlagkraft demonstriert. Anfänglich dachte ich nämlich - als konsequenter *Nicht*-Leser von Manuals, dass ich gegen die Droideka keine Chance habe - ein Irrtum.
Überhaupt - ich Spezialist dachte mir „die KI-Jungs machen was Sie wollen! Ich bin ganz alleine!"
Eben nicht - man kann über das Digitalkreuz Befehle an Mitglieder geben, welche sich in der Nähe aufhalten - also „Bewegung", „Rühren", „Mir folgen" und „Position halten".
Bringt mich zu den Tutorials - diese sind als Video vorhanden und helfen nicht wirklich in tiefere Dimensionen des Spieles hinab zustoßen. Das Lesen des Handbuches/Manuals hilft hier weiter. Ein interaktives Tutorial wäre optimal gewesen.
Fast den wichtigsten Punkt vergessen - wie ist das StarWars-Feeling? Stellt euch folgendes vor - ihr rennt als einsamer Rebellensoldat über einen zugefrorenen See/Fluß, der Himmel verschleiert durch Nebel und plötzlich stechen starke Blasterschüsse aus dem Himmel Richtung Heimatbasis ... ein AT-AT schält sich langsam aus der Nebelsuppe. Wow.
Das macht den Reiz aus - das Feeling ist wirklich gut eingefangen. Ob man nun von Ewoks unterstützt wird, oder von Tusken gejagt - StarWars ist da.
Gut, manche Map hätte größer sein können - besonders in Hinblick auf X-Wing/Tie-Fighter. Aber es macht Spaß. Sicherlich noch mehr, wenn man Online ist, oder via Link gegen einen anderen Spieler.
Falls ihr nun wissen wollt, wo man kämpft - auf Endor, Rhen Var, Naboo, Bespin, Hoth, Tatooine, Yavin, Geonosis, Kamino, Kashyyyk.
Möge die Macht und kurzweiliger Spielspaß mit euch sein. Denn dazu läd dieses Game ein - einfach ab&an auf Hoth per Snowglider ein AT-AT erledigen oder auf Endor Jagd nach Ewoks machen.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2004
Vorweg kann man getrost sagen, dass SW-Fans hier getrost zugreifen koennen. Das Starwars-Feeling stimmt, und es hat bei Gott schon schlechtere Umsetzungen gegeben. Fuer PS2 und XBOX-Besitzer ist dieses Spiel onehin einer der wenigen wirklich ernstzunehmenden Fahrzeug-Shooter.
PC-User... nunja, hier liegt die Sache ein wenig anders. Man ist am PC einfach mehr gewoehnt. So sind z.b. die Maps recht klein gehalten - nicht dass man klaustrophobische Zustaende bekommt, aber zum herumfliegen eindeutig zu wenig gross. Auch das Fahrzeughandling ist, obwohl nicht schlecht, nicht wirklich gut - besonders wenn man von anderen PC-Spielen verwoehnt ist.
Insgesamt werden die BF42-Fans hier eher enttaeuscht sein, da SWBF einfach sehr arcadelastig ist.
Aber: Wer aufhoert in Battlefield-Dimensionen zu denken und SWBF einfach nur ein bisschen laenger spielt, der kommt drauf dass hier viel Geboten wird. Man kann z.b. als Pilot Fahrzeuge und Turrets reparieren, der Sniper hat eine Aufklaerungssonde die auch Orbitalschlaege anfordern kann, die Schlacht auf Hoth ist einfach herrlich und macht irre Spass, und die Bots sind garnicht so dumm wie in manchen Reviews behauptet. Probleme gibt es auch - z.b. ist die Netzwerk-performance nicht berauschend.
Allerdings ist es ein grosses Plus dass man SWBF auch offline, also gegen Bots, spielen kann ohne alles zu verpassen. So koennen die Bots z.b. auch die grossen AT-ATs mit Kabeln umwickeln, benutzen die Turrets, und und und... (Gerade die Fahrzeuge sind ja fuer die KI von BF42 oft immer noch ein Mysterium)
Mit 50 KI-Spielern am Schlachtfeld kommt dann absolut echtes Massenschlacht-Feeling auf. Bei Battlefield ging es immer "ein Panzer gegen einen anderen Panzer" mit ein paar Spielern dazwischen. Hier aber rennen wirklich 25 Leute gegenenander an, riesige AT-ATs stapfen auf die Generatoren zu, Snowspeeder rasen einem ueber dem Kopf hinweg. Einfach nur cool.
Summa summarum: Ein gutes Spiel mit sehr schoener Grafik, wenn auch nicht ohne so manche Defizite. Fuer Fans ohne Einschraenkung zu empfehlen. Alle anderen sollten im Zweifelsfall aufs Demo warten und sich selber eine Meinung bilden.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2005
Eigentlich bin ich kein Riesenfan von Ego-Shootern, und sicher gibt es in dem Genre bestimmt noch wesentlich bessere Spiele. Aber das "Star-Wars-Feeling" ist einfach da! Wenn man z.B. in Mos Eisley in der Bar rumballert und dazu die Melodie aus der Szene im Originalfilm spielt, dann fühlt man sich einfach in die Star-Wars-Welt versetzt. Das gilt auch für die anderen Schauplätze. Die Level sind sicherlich sehr kurz und wenig komplex (groß "strategieren" und taktieren braucht man kaum, einfach drauf losballern reicht völlig). Mir gefällt das aber, weil ich keine Zeit habe, stundenlange "Kreuzzüge" am Bildschirm durchzuspielen. Für den Star-Wars-Fan, der gern mal schnell ein Spielchen macht und keinen großen Anspruch an Strategie und Backgroundhandlung stellt, ein Super-Game!!! Eine Prima-Ergänzung wären noch ein paar Ausflüge in den Weltraum mit diversen Raumgleitern und Fightern gewesen. Aber man kann nicht alles haben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2004
Gestern habe ich das Spiel erhalten und es erfüllt alle Erwartungen die man im Vorfeld hatte. Die Action ist unglaublich und in Sachen Grafik ist es einfach ein Hingucker. Selten kommt es vor das man sich auf ein Game freut, man aber dann doch entäuscht ist wenn es denn endlich erschienen ist.
Nicht in diesem Fall!! Der Solomodus ( für alle die kein Internet haben ) ist mindestens so unterhaltsam wie die Online BAttle. Aber in den Multiplayer-Schlachten liegt die "Macht" und das Game entfaltet erst dann seine ganze Power. Die Szenarien ( Klonkriege oder Bürgerkriege ) sind meistens schon im vollen Gange und nach kurzer Auswahl auf welcher Seite man kämpfen will, und der Soldatenklasse(genau wie in Battlefield 1942) kann man sich ins Getümmel stürzen. Die Vielfalt an Waffen und Gerätschaften ist unglaublich und alle Vehikel sind voll besetzbar. In einem imperialen Kampfläufer auf eine Rebellenbasis zu stapfen, da ist Filmfeeling pur angesagt.
Erfreulich sind auch die minimalen Systemvorraussetzngen: Ab 1 GHz AMD Athlon und 256 MB RAM kanns schon los gehen.
Fazit: Für Online Fighter und solche die es werden wollen ein echter Volltreffer. Opulente Grafik und ein Setting aus dem Star Wars Universum das seines gleichen,machen Star Wars Battlefront definitiv zu einem Anwärter auf den Titel Spiel des Jahres 2004.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2004
Ein atemberaubendes Star Wars Spiel,das sich sehen lassen kann!Viele Raumschiffe wie den Tie-Fighter, X- und Y-Wing!
Super Fahrzeuge!Wie den AT-AT! Oh!Das hört sich an wie der Händler!
Im Ernst:Das Spiel basiert auf Kommandopunkte die erobert werden müssen.Dabei gibt es vier Seiten:Imperialisten,Rebellen,Klonkrieger
und Droiden.Jede Seite besitzt Fahr- und Flugzeuge und Spezialeinheiten.Diese sind zum Beispiel diverse Jet-Pack Einheiten
etc.Aber nun zum wesentlichen:
Pro: Viele Fahr- und Flugzeuge
Viele Einheiten
Tolle Grafik
Lucas Arts bringt Sie direkt Hinein ins Geschehen
Viel Taktik,viel Action
Im Online-Modus mit bis zu 64 Spielern zocken
Drei Single-Player-Modi
Kontra: Kaum Abwechslung
Etwas kleine Maps
Für Flugzeuge kein richtiger Platz
Fazit:Für Star Wars Fans der Hit,für andere gut.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2004
Dieser Text bezieht sich ausschließlich auf den Solo-Modus!
Was die Stimmung angeht, hat dieses Spiel 5 Sterne verdient, aber
wer sich als Solist darauf gefreut hat, sich ohne Freunde oder Internet-Anbindung
im Solo-Modus austoben zu können , wird hier etwas enttäuscht.
Ich habe jetzt die beiden Kampagnen durchgespielt und frage mich
doch manchmal, wer die Missionen gewonnen hat, ich oder der Zufallszahlengenerator?
Die grundlegende Frage ist, ob man als einzelner Soldat wirklich entscheidend
auf eine Schlacht einwirken kann, bei der im Laufe
der Schlacht auf jeder Seite ca. 200 Soldaten gegeneinander antreten.
Es gab Missionen in denen ich 70 'Kills' hatte und trotzdem
war die Mission verloren, bei anderen Missionen kriegt man nix
gebacken und gewinnt trotzdem.
Nachteile:
* Man kann selber keine Ziele definieren (z.B: Einnehmen eines
speziellen Kontrollpunktes, Festlegen des primären
'Spawning'-Kontrollpunktes).
* die Zusammenstellung eines Team ist nicht gut gelöst.
(Mein Vorbild: Teams im Solo-Modus von Freedom Fighters)
* eine Kampagne pro 'Seite' wäre besser gewesen (also 4 Kampagnen)
* Nicht genug Kontrolle über das Geschehen bzw. Wissen über
die aktuellen Ziele der KI-Bots (z.B. durch Funkverkehr).
Auch beim 'Balancing' sind mir einige Sachen aufgefallen,
so scheint der Wookie-Bogen im Vergleich zu anderen Titeln
diesmal zu schwach zu sein (Schaden und Feuerrate).
Die Geschosse des Scharfschützen sind sehr langsam.
Die Droidikas sind als Gegner sehr stark.

Vorteile:
* Man ist bei Star Wars mittendrin
* Bekannte Schlachten aus den Filmen
* Man spielt im Solo-Modus alle Parteien
* Viel bessere Grafik und damit Weitsicht als bei
den Konsolenversionen.
Hätte man im Solo-Modus ähnlich wie in einem
(Echtzeit-)Strategiespiel, mehr Kontrolle über
das Geschehen, wäre LucasArts vielleicht der große
Wurf gelungen.
Was bleibt ist ein nettes Star Wars Spiel bei dem
man das Gefühl hat, wirklich an den Schlachten der
Filme teilzunehmen.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2004
Ich möchte hier mal das Spiel aus Sicht des Mehrspieler-Modus bewerten. Eines jener Features, das für den Erfolg bzw. Misserfolg eines taktischen 3D-Shooters sehr entscheidet sein kann.
Schon bei der Installation wird der Anwender gefragt, ob GameSpy installiert werden soll. Da ich selbst keinen Bock auf Ad-Ware habe, verneinte ich diese Frage.
Erst wenn man sich mit einem Onlineserver via Internet verbinden will, weiß man, warum während der Installation GameSpy abgefragt wurde. Der Mehrspieler Modus wurde nämlich stark auf die Verwendung von GameSpy ausgerichtet. Denn ohne GameSpy ist die Auswahl eines Servers sehr mühsam, da es keine Filter und Favoriten gibt und Adressen nicht direkt eingegeben werden können. Schon jetzt nervt die ständige Aktualisierung und das eigenwillige Sortierverhalten enorm.
Einen namentlich bekannten Server zu finden kostet viel Nerven und einige Zeit und dies steigt bei Zunahme der verfügbaren Server linear an.
Auffallend ist, dass nahezu alle Server mit schlechten Antwortzeiten (Balken-Indikator) angezeigt werden. Hier muss sich definitiv ein Bug im 'Net-Code' eingeschlichen haben. Wurde der richtige Server ausgewählt, dann ist man relativ schnell im Spielgeschehen. Leider ziehen sich die Map-Wechsel in letzter Zeit elend lange hinaus (> 60 Sek.), teilweise wird sogar die Verbindung gekappt. Oft passiert es auch, dass zwar Spieler Online sind, aber trotzdem noch bis zu einer Minute die Meldung "Warten auf Spieler" angezeigt wird.
Ist man aber mal Online, dann rockt das Game. Die verschiedenen Einheiten (Rebellen, Imperiale, Allianz) sind weitgehend ausgeglichen. Der Server-Admin bestimmt ob zusätzliche unbesiegbare Helden (Jedi-Ritter) als Pod dem Spiel beitreten, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.
Die Steuerung der Einheiten entspricht dem Standard von 3D-Shootern. Auffallend ist, dass Flugobjekte wesentlich einfacher als bei Battlefield 1942/Vietnam zu steuern sind.
Taktisch wurde das Spiel um mobile Relaunch-Punkte erweitert. So können AT-AT Walker bis zu 6 Personen fassen und dienen als mobile Relaunch-Punkte. Da hilft es dann nur noch, mittels einem Swoopbike und Seil den AT-AT zum Kippen zu bringen.
Am ergreifensten ist jedoch die sehr dichte und einzigartige Star Wars Atmosphäre. Da passiert es dann schon gelegentlich, dass dich ein Ewak (die kleinen putzigen Kuschelwesen), Gungan oder ein Wookie mit seinem Bogen niederschießt oder ein Jedi-Ritter (wenn Helden aktiviert) mit dem Laserschwert niederstreckt. Die Sounds und Geräusche entsprechen dem Original. Auch wurden die original Schauplätze sehr gut umgesetzt - der Wiedererkennungsgrad ist sehr hoch.
Als Server Admin kann ich nur sagen, dass die Umsetzung des Dedicated Server nicht gelungen ist. Zwar bietet die Software eine grafische Oberfläche, jedoch wurde diese auf eine Auflösung von 1024x768 ausgerichtet und lässt sich nicht verkleinern. Bei der Fernwartung der Server nervt bereits das.
Neben der Mapauswahl, Anzahl Spieler, Passwortschutz, Bandbreite der Internet-Anbindung, stehen nur wenig Einstellmöglichkeiten zur Verfügung.
Zu bemängeln ist, dass es keine Möglichkeit gibt, den Server via Remote Control (RCON) fernzusteuern. Ob man Spieler bannen und kicken konnte ich bis jetzt nicht erfahren. Im Großen und Ganzen wurde der Dedicated Server sehr lieblos umgesetzt. Dass der Server nur fehlerfrei bei einer englischen Ländereinstellung läuft unterstreicht diese These.
Dass der Server sehr stabil läuft ist Pflicht und lässt über die anderen Mängel nicht wegsehen.
Im Single-Modus erreicht das Spiel satte 4 Punkte. Bezüglich dem Mehrspieler-Modus und der Administration eines Dedicated Servers, sind 2 Punkte eine milde Bewertung. LucasArts muss beim Mehrspieler Modus schnell nachbessern. Auch wenn das Gameplay und die schöne Grafik- und Soundpracht faszinieren, der "Net-Code" muss ein stabiles und performantes Fundament bilden. Aud der Dedicated Server sollte dem Administrator mehr Eingriffe erlauben. Besser Lucas Arts hier nicht schleunigst nach, dann wird das Spiel so schnell von der Bildfläche verschwinden, wie es erschienen ist - und das wäre wirklich schade!!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2005
Star Wars Battlefront ist ein Schlachtenführer durch alle in den Filmen gezeigten bzw. erwähnten Schlachten und das Beste -> Man ist mitten drin...
Egal ob als Rebelle, oder als Krieger des Imperiums: Man kämpft an den Original Schauplätzen des Star Wars Universums! Dabei kann man alle möglichen Waffen und Fahrzeuge, Raumschiffe usw. benutzen!!!
Das Spiel ist aufgebaut wie "Battlefield 1942"!
Jede Partei hat eine bestimmte Anzahl an Gegnern, die es zu vernichten gilt!
Man spielt in einem begrenzten "Schlachtfeld"! Wird man getötet kommt man nach einigen Sekunden wieder zurück und kann sein Glück erneut versuchen!!
Das Singelplayer-Game macht zwar am Anfang Spass, doch leider fehlt etwas die Spieltiefe und Story! Diese kann man sich als Star Wars Fan natürlich leicht dazudenken, denn es passiert alles in der Reihenfolge der Filme und man weiß leicht, um was es nun geht!
Aber Star Wars Battlefront ist wohl eher für den Multiplayer Part ausgelegt! Hier kann man sich geniale Schlachten liefern und das Spiel verliert kaum an Spielspass!
Die Grafik wirkt schon etwas eingerostet, allerdings mindert das den Spielspass keineswegs!
Der Sound ist vom feinsten!
Wer allerdings darauf hofft, sich hier Laserschwert-Duelle liefern zu können, oder zum Jedi ausgebildet zu werden, wird hier leider enttäuscht! Die "Macht" ist kein Bestandteil des Spiels! Für Jedi-Fans sind die Games der "Jedi Knights" Reihe empfehlendswert!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Star Wars: Battlefront 2
35,40 €-89,95 €
Star Wars: Republic Commando
17,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)