Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

  • Fable
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
79
4,3 von 5 Sternen
Version: Standard|Ändern
Preis:49,95 €

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. August 2005
Was ist nicht alles über Fable vor, während und nach der Veröffentlichung gedichtet und gerichtet worden. Einige Zeit ist vergangen und mithin die richtige Zeit, eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen.
Ich weiß nicht mehr wie oft ich Fable inzwischen durchgespielt habe:
Runde 1 - Hack & Slay:
Ratzfatz habe ich mich in alle Quests gestürzt, gefesselt von der Spielhandlung in der Fable-Welt. Ich gestehe, es machte mir in dieser Phase einfach nur Spaß meien Figur auszurüsten, um damit die armen Trolle zu peinigen und meine Erfahrungspunkte in die Höhe zu treiben.
Ach all Ihr Preisfuchser, die Ihr bedauert habt, dass man schon nach 25 Stunden durch ist - es waren wunderbare 25 Stunden!
Runde 2 - Gut & böse:
Nachdem ich in der ersten Runde Räuber und Wächter gleichermaßen erledigt, ein gutes wie ein schlechtes Leben geführt hatte und am Ende meine Schwester nicht geopfert, folgte ich mich diesmal für die dunkle Seite der Macht. Wow, in der konsequenten Herangeehnsweise merkt man, wo die Tiefenstruktur der Geschichte liegt.
Ach, all Ihr Nörgler, die Ihr bekrittelt habt, dass die unterschiedlichen Entscheidungen zu wenig Reaktionsvielfalt erzeugen würden - mir hat es genügt, wie die Händler schreiend vor mir flohnen, Frauen meinem dunklen Charme erlagen und ich die schwarze Seele virtuell ausleben konnte.
Runde 3 - Truhen & Tore:
Mittlerweile waren genug Tipps im Web, so dass ich endlich all die verfluchten Truhen, Tore, Schlüssel und Gimmicks aufspüren konnte. Ich habe an jedem Spieltisch gesessen, bis ich selbst mein Black Jack-Wissen optimiert hatte, wandelte mich in jede Figur, die die Tore von mir wollten, fand jedes verborgene Schwert, verstärkte meine Waffen.
Ach, all Ihr Besserwisser, die Ihr in anderen Spielen mehr Ideen gesehen habt - ich liebte es mit Angel und Spaten durch die Lande zu ziehen.
Runde 4 - Händler & Geliebter:
Erst realiv spät habe ich entdeckt, dass man ganze Dörfer kaufen kann, wenn man genügend Kleingeld hat (und die nötige Brutalität, die Besitzer zu meucheln). Dass einem die Frauen (und Männer) zu Füßen liegen mit passenden Geschenken. Dass es Spaß macht, diesen Teil der Statistik zu tunen.
Ach, all Ihr Pubertierenden, die Ihr Eure erotischen Erfahrungen bei Sims besser ausleben könnt - ich liebe mein kleines Imperium in Oakvale...
Runde 5 bis ?? - Genießen & Entwickeln:
Schließlich habe ich mir eine souveräne Figur mit meiner "Maske" gegönnt. Ich liebe es, mal als fiungerfertiger Attentäter, mal als tumber Haudrauf-Berserker, mal als Blitze schleudernder Willensstarker durch die Lande zu ziehen.
Ach, so viele verschiedene Aspekte habe ich eben noch in keinem anderen Spiel vereint gesehen.

Fazit: Könnte ich nur ein Xbox-Spiel mit auf eine einsame Insel nehmen, wäre es das vielseitige, wunderbare, bezaubernde, fesselnde Fable.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2007
Ich habe mir Fable für die xbox gekauft schon vor ca. 1 jahr. Ich kann zu diesem Spiel einfach nur ein Wort sagen , und zwar: HAMMER. Es ist einfach ein Geniales Rollenspiel mit einer Riesigen Spielwelt , zahlreichen Figuren und einer Riesen Handlungsfreiheit. Jede Entscheidung die DU triffst , entscheidet ab du böse oder gut wirst. Es gibt zahlreiche Quests und Nebenquest die man soviel erledigen kann wie man das möchte. Fable gehört für mich mit zu den besten ROLLENSPIELEN aller Zeiten und es ist ein PFLICHTKAUF für jeden Rollenspiel Fan. Zu Empfhelen ist auch die neu Aufgemachte Fable Version The lost Chapters. Diese Version hat aber nicht so einen Gewaltigen Umfang wie die richtige Fable Version.

PRO (+): - riesige Spielwelt mit uneingeschränkter Handlungsfreiheit

- Zahlreiche Quests und Nebenmissionen

- Veränderbarer Charakter ( Gut , Böse , Dünn , Fett...)

- sehr lange Motivation (2 jahre und immer noch interressant)

- geignet für Jung und Alt

- Perfektes Gameplay

- Wunderschöne Grafik

- Eindrucksvolle Umgebung

- und vieles mehr ...

Contra (-): - Leider kann man nur maximal 60 Jahre werden, aber man kann dann natürlich weiterspielen und nebenquests immer wieder erledigen

Also Leute , wenn euch dieser Beitrag überzeugt hat , dann legt euch dieses Games zu !

MFG Frankyboy
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2004
Als ich das Erste mal Fable gespielt hab habe ich mir gedacht Wow die Grafik ist Super die Steuerung einfach Klasse! Aber bald das böse erwachen. Die idee das man den Held von der Wiege von der Bare begleiten soll ist Super doch das Alter steigt nicht nach z.B. jeweils alle drei Wochen um 1 Jahr sondern nach jedem Quest (auch Side-Quests) um !!Mehrere Jahre!! So ist man z.B bei einem Quest 34 Jahre alt bei Vollendung um 4 Jahre älter was das Alterungssystem so Erzwungen erscheinen lässt. Ein weitere Kritikpunkt ist das sich zwar der Held verändert jedoch nicht seine Umgebung!! Spannend Klingt aus das man Heiraten kann jedoch dauert das Umwerben einer Person inkl. Heiraten noch nicht mal 10 Minuten. Störend ist auch dass die Texturen von ab und an mal den Dienst verweigern und das es sogar zu derben rucklern kommt. Ein weiteres Manko ist die geringe Stimmenvielfalt da man immer das Gefühl hat man spricht mit ein und der selben Person. Auch dumm ist das der Held nicht Nur Wort sondern auch Namenlos und wird lediglich als der Junge bezeichnet. Noch zu bemängeln ist die für ein "Rollenspiel" wirklich geringe Spielzeit von Schätzungsweise 13 Stunden.
Jedoch gibt es auch einige Innovative Dinge in Fable. Toll ist zum Beispiel das man sich für den Weg des Guten und des Bösen entscheiden kann und sich ihre Wahl und ihr Verhalten auf ihr Aussehen auswirkt wenn sie ein Strahlender Held des guten werden so werden sie von einer strahlenden Aura umgeben und ihr Haar wird Blond. Sollten sie jedoch dem Bösen folgen so werden ihnen schon bald die Haare ausgehen und Hörner wachsen. Außerdem bejubeln oder fürchten sie die Leute in den Dörfen.
Ein weiteres Plus ist die Gestaltung ihrer Spielfigur sie können sich eine Tätowierung zulegen zum Friseur gehen oder sich einen Bart wachsen lassen oder sie werden ein Tätowierter Bärtiger Dicker Glatzkopf. Denn auch das Gewicht des Helden kann man durch wahloses "reinfressen" verändern. Mit zunehmendem Alter zieren das Gesicht des Helden Narben und Falten. Und wenn sie über die nötigen mittel verfügen dürfen sie sich auch Immobilien zulegen um selbst darin zu wohnen oder diese zu vermieten. Zu loben ist der Sprecher für die Zwischensequenzen die die Story vorantreiben die klingt passend und fasst schon dramtisch. Die Musik des Spiels ist Perfekt abgestimmt und stört nie den Spielablauf.
Alles in Allem ist Fable ein "gutes" Spiel das aber durchaus noch Ausbaufähig ist. Vielleicht macht sich Peter mal Gedanken und verbessert diese im 2ten Teil sofern es mal einen Geben sollte sind alle Mängel behoben wird dass Gewiss ein KRACHER.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2005
Obwohl das Spiel "Fable" schon seit gut einem Jahr erhältlich ist, habe ich mich erst vor kurzem entschlossen dieses zu kaufen. Und es war eine fantastische Erfahrung! Und obwohl die negativen Kritikpunkte wie kurze Spielzeit (in gut 15 Stunden war ich bereits durch), klischeehafte Story und leere Versprechungen (fehlende Inhalte) durchaus zutreffen, überwiegen doch die positiven Aspekte. Zudem habe ich in "Fable" Dinge erlebt, die ich so in noch keinem anderen Rollenspiel gesehen habe:
Das Gut/Böse System: Zwar hat man ähnliches schon bei Bioware-Spielen sehr gut hinbekommen, doch hier hat man einfach noch mehr das Gefühl das man sich für eine Seite entscheiden kann. Man kann einfach gnadenlos böse sein (meuchelt doch einfach mal eine ganze Stadt nieder, raubt die Händler aus, kann dem Gott des Bösen dienen etc.) oder heldenhafte Tugenden beweisen (beschützt die Dorfbewohner vor Räubern anstatt sie zu töten, rettet gefangene Geißeln etc). Dank der abwechslungsreichen Quests überlegt man sich die Tat gerne zweimal. Beim Endkampf zum Beispiel habe ich mich für die böse Seite entschieden... allerdings erst nach großer Überlegung. Davor habe ich nämlich den Helden gespielt und bin da zum großen Tyrann mutiert. Man kann hier endlich mal richtige böse sein und jede negative Tat hat tatsächlich ihre Auswirkungen!
Die Atmosphäre: So eine glaubwürdige (wenn auch beengte) Welt mit all den Bewohnern die ihrem Tagesablauf nachgehen, das hat man selbst beim PC-Bruder Gothic nicht besser hinbekommen. Ich persönlich habe noch nie erlebt, wie die Bewohner ständig auf ihren Helden reagieren: Sie buhen ihn aus, wenn er böse Taten begeht oder unbeliebt ist. Auf der anderen Seite wird man bejubelt und umschwärmt wenn man Heldentaten vollbringt und seine Trophäen zeigt. Auch wenn sich der Spieler einen Titel wie z.B. Gladiator aneignet, wird er so von der Dorfmenge respektvoll angesprochen. Sogar flirten und heiraten kann man. Das ist toll! Das ist Atmosphäre! Auch der grafische Stil mit seinen verschiedenen Farben inklusive Tag und Nacht Wechsel passt herrlich zu der Welt Albion.
Die Musik: Das i-Tüpfelchen ist ganz klar der epische Soundtrack der von klassischen Themen bis hin zu mittelalterlichen Klängen und Chören alles bietet was das Fantasy-Herz begehrt. Alleine schon das tolle dezente Gitarrensoli im Tempel des Lichts ist fantastisch gelungen und eines der Highlights! Musikalisch werden hier alle Register gezogen und ist für mich bis jetzt eine der Referenzen wenn es um gelungene Spiele-Soundtracks geht. Da kann ich jedem nur den Soundtrack ans Herz legen, der ebenfalls im Handel separat erhältlich ist.
Fazit: Jade Empire und alle anderen Rollenspiele auf dem aktuellen Konsolenmarkt verlieren in jedem Punkt gegen "Fable". Doch an die PC-Referenz Gothic II kommt man leider auf Grund zu kurzer Spielzeit, etwas zu wenigen Nebenquests und "nur" befriedigender Story nicht heran. Doch wie oben schon erwähnt, bietet "Fable" Dinge, die man in anderen Rollenspielen vergeblich sucht. Deshalb lautet das Urteil: Kaufen! Hier noch die abschließende Beurteilung in Schulnoten:
Grafik: gut
Story: befriedigend
Atmosphäre: sehr gut
Musik: sehr gut
Umfang: ausreichend
Soundeffekte: gut
Steuerung: gut
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2004
ich mach es jetzt ganz kurz und knapp: einfach nur genial!!!
ich mag eigentlich überhaupt keine rollensiele, um ehrlich zu sein hasse ich sie, aber dieses game hat es geschafft mich so zu fesseln, wie es noch kein anderes spiel geschafft hat!!!
wenn man das game in die konsole legt, bekommt man es nicht mehr so schnell raus. wenn man es anfängt zu spielen, muss man mindestens (!!!) zwei stunden einplanen, die man nicht mehr ansprchbar ist.
fable schafft es einfach, das genre des rollenspielens und der knallharten action perfekt zu vereinigen.
ich für meinen teil habe das ende damit sehr in die länge gezogen , indem ich versucht habe, so viel wie möglich mit der KI zu interagieren.
zum beispiel versuchte ich händler betrunken zu machen, um danach deren hab und gut zu rauben.
aber es gibt so viele möglichkeiten, man kann sie alle gar nicht aufzählen.
wie schon gesagt, das game ist einfach nur genial...als xbox besitzer unbedingt kaufen!!
ich saß sogar so lange an fable, dass ich jetzt der perfekte (böse) held bin.
ich habe das allerbeste schwert, die beste rüstung, die beste armbrust und einfach nur eine menge gold, indem ich immobillienmarkler gespielt habe!!!
ich verspreche euch hier nicht zu viel, trotz der geringen spiellänge (wenn man NUR den hauptquests folgt) von ca 7 stunden
ist es ganz klar DAS rollenspiel der rollenspiele...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2004
Fable ist unglaublich! Das Spiel erzeugt eine wirklich tolle Stimmung, die einen sofort packt und nicht mehr los lässt. Hier stimmt (fast) alles:
- Wunderschöne Grafik
- Tolle Musikuntermalung (mal fröhlich dahinplätschernd, mal nervenaufreibend wie in einem Kinofilm)
- Tolle Story mit vielen Überraschungen und Wendungen
- Viele Rätsel, Geheimnisse und Minispiele
- Es gibt eine Menge zu tun: Haupt- und Nebenquests erledigen, Städte und Wälder erforschen, Waren kaufen und verkaufen, Haus kaufen und Frau (oder Mann...) heiraten, Wanderer beschützen, Geheimnisse lüften, ein Outfit zulegen (Kleidung, Frisur, Bart, Tatoo) usw.
- Richtig gutes Kampfsystem, dass sowohl Anfänger als auch Profis gleichermaßen fördert (da leicht zu erlernen, aber schwer zu meistern)
Außerdem gefällt mir die Idee mit den Ausdrucksmitteln: Anstatt mit den Dorfbewohnern über Dialogbäume zu kommunizieren, benutzt man einfach ein Ausdrucksmittel. So kann man sich bedanken und entschuldigen, gruselig oder freundlich lachen, kichern, rülpsen und furzen... etc.
Die Möglichkeiten scheinen während des Spiels unbegrenzt zu sein. Deshalb kann ich auch nicht bestätigen, dass Fable viel zu kurz sei. Man kann Fable zwar abkürzen (indem man nur die Hauptquests erledigt), doch so ist es ja nicht gedacht und glücklich wird man mit dem Spiel bestimmt auch nicht, wenn man ca. 3/4 davon erst gar nicht beachtet... Allerdings möchte ich auch nicht sagen, dass man doch stundenlang in den Wäldern herumlaufen sollte, um die Spielzeit zu erhöhen. Das ist auch gar nicht nötig, da einem immer etwas im Kopf schwebt, was man noch erledigen könnte. Wie z.B. die Faustkämpfe absolvieren, Wanderer zur Obstfarm begleiten, der Ehefrau einen Besuch abstatten (und mal wieder mit ihr schlafen...?!?), Angeln und die Fische anschließend verkaufen, mal wieder zum Barbier gehen, den Dorfbewohnern in der Taverne eine Runde Bier spendieren,...
Was mich dagegen ein wenig stört sind die langen Ladezeiten zwischen den Gebieten. Es kann einem schon manchmal die Nerven rauben, wenn man in ein bestimmtes Gebiet gelangen möchte, dass man nicht per Cullis-Tor (Teleporter) erreichen kann, und man so mehrere Gebiete durchqueren muss, die allesamt etwas klein sind und zwischen denen jeweils nachgeladen wird. Doch selbst das kann an dem sehr guten Gesamteindruck nichts ändern.
Ich bin jedenfalls von Fable begeistert und bin mir sicher, dass es viele andere auch sind. Xbox-Besitzer und Rollenspiel-Liebhaber (natürlich auch solche die es werden wollen): ZUGREIFEN!!!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
Einer der coolsten Dinge, die ich an Fable so liebe, ist die Tatsache, dass wir als Spieler der Held sein können.
Nicht irgendein vorgeschriebener Typ, den jeder schon kennt -nein- DU schlüpfst in die Rolle eines einfach erscheinenden, namenlosen Dorfjungen und schreibst deine eigene Heldengeschichte!

Doch bevor ich Stundenlang schwärme, sag ich euch lieber warum es sich lohnt dieses Spiel auch heutzutage noch zu spielen:

Fable beschreibt sich im Grunde genommen mit seinem Titel schon selbst perfekt.
Alles in diesem Spiel ist liebevoll und absolut liebenswert gestaltet. Selten hat mich eine Spielewelt so fasziniert und in ihren Bann gezogen wie es bei Fable der Fall war.
Fabelhaft ebend. Die Geschichte tut ihr übriges dazu um das Spiel zu einem rundum gelungenen Meisterwerk zu schnüren.

Fazit:
Fable hat es geschafft mich für ein paar Stunden nochmal zurück in's Bettchen zu befördern wo mir Oma früher immer Märchen vorgelesen hat.
Mich persönlich hat dieses Spiel verzaubert und ich möchte jeden, der es noch nicht gespielt hat dazu aufrufen, diesem Märchen nachträglich noch eine Chance zu geben.

Wer sich allerdings vor der etwas knuddligen, und für heutige Verhältnisse altbackenen, Grafik scheut und generell nicht so viel mit Actionbasierten Rollenspielen anfangen kann,
der wird wohl nicht soviel Spaß haben. Für den Preis (gebraucht) kann man das Experiment aber ruhig mitmachen :)

Grüße!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Fable 1 ist für die ganze Fable-Reihe von unglaublicher Bedeutung.
Was die Story angeht, ist Fable eines der besten Spiele,
welche ich vernehmen durfte.
Vom rollenspieltechnischen Standpunkt aus gibt es eine Unzahl an Möglichkeiten.
Das System zur gut/böse Frage ist relativ gut , es ist um einiges schwerer "gut" zu sein, als böse,
so wie im echten Leben :)
Das Kampfsystem ist gut durchdacht und vor allem wer auf Magie steht, wird hier fündig!
Das Magiesystem umfasst eine Summer von verschiedenen Zaubern,
eingeteilt mehrere Unterbereiche sind diese mal sinnvoller und mal eher weniger sinnvoll,
jedoch erlaubt es die Vielzahl an Zaubern einen sehr individuellen Spielstiel zu entwickeln.
Bemerkenstwert ist , vor allem für Spieler, welche mit den Nachforlgern angefangen haben,
dass das Magiesystem im ersten Teil MEHR Möglichkeiten zur individuellen Spielweise offen lässt,
als vergleichsweise die Spiele Fable 2 oder Fable 3.
Im Kontrast dazu ist das Heihratswesen in Fable 2 u. 3 weiter,
da dort dem Spieler auch erlaubt wird, (eigene) Kinder zu haben.
Abschließend möchte ich , trotz der für heute vergleichsweise schlechten Grafik,
das Spiel jedem Rollenspielfan ans Herz legen,
wenn du eine gut durchdachte Story liebst,
dann wirst du FABLE (1) LIEBEN!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2004
also dsa spiel ist echt klasse, um es mal kurz zu sagen. die möglichkeiten sind wie meine vorredner schon gesagt haben bisher noch nicht dagewesen, wie heiraten, sex haben, so individuell seinen charakter zu gestalten (zB haarschnitte, bärte, tätowierungen, ...). diese machen das spiel wirklich mal zu einem erlebnis.
dennoch war ich teilweise doch ein bisschen enttäuscht. ich hatte mir bei dem spiel eine bewegungsfreiheit à la gothic oder morrowind vorgestellt
vielmehr ist es eine, keine ahnung wie dsa heißt, eine "raum-zu-raum"-welt wie bspw. bei zelda64. und in diesen "räumen" (also auch in der natur) ist man in der bewegungsfreiheit doch sehr eingeschränkt da dort nur ein weg ist und der ist umzäunt, sprich man kann niemals "abseits der wege" laufen und das spiel ist so doch recht linear gehalten.
man kann zwar durchaus mehrere quests nebenher erledigen, aber was da dann doch stört ist dass es einfach viel zu wenig quests gibt. ich hätte nie für möglich gehalten, dass, wie es meine vorredner alle gesagt haben, man das spiel tatsächlich in 12,5-max. 15 stunden durchgezockt hat. länger braucht man einfach nicht. die welt ist zwar doch sehr groß, aber da man sich, wenn man erst einmal dagewesen ist, sich jederzeit wieder dahinteleportieren kann geht doch sehr viel zeit drauf. und man lernt die welt nicht so schön kennen, wie bspw. bei gothic 2 wo ich mich bald in der kompletten welt sehr gut auskannte.
etwas anderes was mich auch störte war dass sich der held vom äußerlichen nicht wirklich verändert, nur eben haarfarbe, frisur und bart, und nicht muskeln durch schwertkampf bekommt, auch nicht wenn man diese fertigkeit steigert. er wird dadurch vielleicht für andere NPCs attraktiver, aber nicht für einen selbst ;)
noch etwas negatives: das spiel war an manchen stellen zu einfach und an manchen zu schwer. einige stellen sind, wenn man nicht genügend heil- oder wiederbelebungstränke hat, wirklich unschaffbar oder nur seeeeeehr schwer zu schaffen.
aber nun noch etwas positives. die steuerung war tatsächlich sehr gelungen und auf das einfachste reduziert: vorne, links, rechts, rückwärts, schlagen, blocken, zaubern
mehr braucht man nicht. schöne zaubersprüche, coole gegenstände, waffen und ausrüstung machen das spiel wirklich sehr interaktiv. die quests die es gibt sind schön abwechslungsreich und die story ist sehr interessant und spannend, wobei sie jetzt nicht unbedingt etwas neues ist.
alles in allem kann man sagen, wenn man ein kurzweiliges rollenspiel für zwischendurch haben will, sollte man zuschlagen! wenn man eher etwas langfristiges will, lieber morrowind kaufen!
dennoch macht es viel spaß und lust es noch einmal zu spielen (nur diesmal als böser, als magier, bogenschütze, ...)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2004
Ich spiele Fable jetzt seit drei Tagen und habe gerade einmal drei Quests absolviert. Und nicht etwa, weil ich zu blöd bin, sondern weil es so viel Spaß macht, andere Dinge zu tun. Häuser kaufen, heiraten, handeln, Die vielen kleinen Spiele innerhalb der Welt. Fable ist einfach großartig, man spürt die lange Entwicklungszeit. Peter Molyneux und sein Team haben sich derartig viele kleine Details einfallen lassen, dass die Hauptquest mehr oder weniger zur Nebensache wird. Und ich habe selten ein so herrlich ausgeklügeltes Kampf- und Magiesystem gesehen. Und über die Grafik muss ich ja wohl nichts sagen. Da sind sich scheinbar alle einig, so auch ich: top nodge, absolut überragend. EInziges Manko: Die Ladezeiten zwischen den einzelnen Bereich der Welt. Dadurch geht das Feeling, sich in dieser Welt aufzuhalten leider zu einem Teil verloren. Für mich unverständlich, gibt es doch Streaming. Aber ein all zu großes Manko ist dies auch nicht. Die Ladezeiten sind wenigstens angenehm kurz. Wer Spaß an einer Mischung aus Rollenspiel, Den Sims, und Anno 1503 hat, der wird hier wohl zum ersten Mal die besten Elemente all dieser Games in einem vereint finden. Einfach geil!!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

49,88 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)