Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 30. Januar 2017
Am 03.09.2009 haben wir uns den Brotbackautomaten Unold Onyx 8695 zum Preis von 53,45€ bei Amazon bestellt. Nach damaliger Recherche sollte der Onyx der Mercedes unter den Brotbackautomaten sein und die besten Backergebnisse liefern.

Am Anfang war es gar nicht so einfach das perfekte Brot zu zaubern, weil jeder Brotbackautomat anders mit den verschiedenen Backmischungen zurechtkommt. Es ist uns z.B. des Öfteren passiert, dass manche Brotbackmischungen zu sehr aufgegangen sind und der Teig somit oben an der Scheibe geklebt hat. Bei anderen Backmischungen waren die Brote wiederum so klein, dass nur etwa die Hälfte der Backform ausgefüllt war. Wir haben natürlich nicht aufgegeben und irgendwann haben wir immer mehr Brotbackmischungen gefunden, bei denen die Brote einfach perfekt werden. Die besten Erfahrungen haben wir übrigens mit den Brotbackmischungen von „Aurora“ gemacht, diese gibt es z.B. bei Kaufland.

Wir backen ca. zwei Brote pro Woche und mittlerweile werden wirklich alle Brote zu 100% perfekt. Sie sind von außen schön knusprig und von innen noch angenehm weich. Bei der Kruste kann man am Display zwischen hell, mittel und dunkel wählen, die besten Ergebnisse haben wir mit der Einstellung „dunkel“ erzielt. Auch der Knethaken lässt sich nach dem Backen sehr gut entfernen und hinterlässt nur ein sehr kleines Loch am Boden des Brotes. Die Antihaftbeschichtung der Backform ist ebenfalls perfekt und das Brot klebt bei uns nie an der Schüssel an.

Zum Automaten selbst: Schon alleine optisch macht das Gerät durch das Edelstahlgehäuse sehr viel her. Durch das Sichtfenster kann man das Brot immer schön beim Backen beobachten. Was sehr praktisch ist: Falls das Brot doch einmal zu sehr aufgehen sollte und die Glasplatte verschmutzt, kann man diese ganz einfach ausbauen und einzeln reinigen. Äußerst praktisch ist auch die Timer-Funktion. Einfach am Abend die Backmischung und das Wasser in den Automaten geben, den Timer programmieren und schon hat man am nächsten Morgen ein frisches Brot.

Im Juli 2014 (also nach ca. 5 Jahren) ist uns leider die Rührschüssel kaputt gegangen. Der Stift für den Knethaken am Boden hat sich gelöst und somit konnten wir das Gerät nicht mehr benutzen. Glücklicherweise kann man bei Unold die Ersatzteile einzeln nachkaufen. Wir haben damals für 27,62€ eine neue Rührschüssel + Knethaken bekommen und das Backen konnte weiter gehen.

Nach nun über 7 Jahren Nutzung und mehr als 500 gebackenen Broten können wir das Gerät zu 100% an jeden hier weiterempfehlen. Die Brote werden perfekt, das Gerät ist nicht sehr laut, der Timer funktioniert zuverlässig, die Optik stimmt und auch die Haltbarkeit des Automaten ist so wie es sein soll. Seit 2009 sind viele Jahre vergangen und der Automat ist heute immer noch auf dem Amazon Bestseller-Rang 2 in der Kategorie Brotbackautomaten, und nach unserer Meinung hat er das auch ganz klar verdient.
review image
0Kommentar| 89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. August 2016
Hallo Leute,

ich habe irgendwann mal die Nase voll gehabt fast jeden tag zum Supermarkt zu gehen und Brot kaufen. Dabei verliert man voll viel zeit, hingehen zum Supermarkt, anstehen in der warteschlange, zurück hingehen. Und dann kostet das gewünschte Brot auch nicht gerade so wenig. Also habe ich mich umgeschaut und gegoogelt und geyoutubed und vergleiche gelesen und auf diesen Automaten gekommen. Ihc bin sehr zufrieden damit und backe fast täglich mein eigenes Brot zu meist kaufe ich bei Kaufland Sonnenblumenkernbrot als Backmischung. Es ist gesund und schmeckt mir gut aber auch Kartoffelbrot ist super. Weitere Gute Sachen sind Vitalbrot und 6-Kornbrot. Das gute ist an dem Automaten, man kann auch darin Teig anmischen und dann daraus selber etwas backen. Pizza oder Brezeln alles schmeckt gut und der Teig stimmt. Die Bedienung ist kinderleicht. Ich habe die Maschine asuenander gebaut, um das laute gepipse leiser zu machen. Hat wunderbar geklappt indem ich das plättchen vom lautsprecher abgemacht habe, jetzt pipst es nur sehr sehr leise nur wenn man gerade an dem automaten ganz nah steht. Bei mir ist die Küche ganz nah am Schlafzimmer und ich wollte morgens noch ausschlafen und aber das brot frisch dann zum Frühstück haben also deswegen diese Modifikation. Als nächstes werde ich weitere eigene Brotmischungen ausprobieren. Die Qualität der Maschine ist gut. Die Teflonbeschichtung hält sehr gut. Leider hat meine freundin und cih manchmal das Knetmesser vergessen aus dem Brot rauszuholen und mit dem Messer die Schicht beschädigt und trotzdem blättert der rest der Schicht nicht ab und man kann es weiterhin gut nutzen. Ich bin imemr noch begeistert davon. Freunde von mir haben als ich ihnen das Brot vorgeführt habe auch diese Maschine nachgekauft. leider ist sie jetzt wesentlich teuerer geworden als ich sie noch gekauft habe. Achso für mich langt ein Brot für 2-3 Tage. Das Schöne ist auch dass das Brot genau in den Toaster passt und somit auch getoastet werden kann und auch in die Mitnehmedosen super reinpasst. Klare Kaufempfehlung meinerseits. Auch relativ Leise ist sie.

PS: Putzen muss ich das nie, da fast immer alles mitabgeht.

TIPP: Bevor ihr das nächste Brot backt, legt das Knetmesser ein und dreht es mal, geht es leicht dann ist alles gut. GEht es sehr schwer, dann dreht es mit der Kraft hin und her und evtl druck nach unten ausüber und dann im Kreis dreht solange hin und her bis das wieder Leichtgängig geht, damit die Maschine beim Kneten nicht kaputt geht. Das liegt daran, dass der Teig auch an der Welle und dem Lager sich festbrennt und diese Krümmel müsst ihr dementsprechend mit diesen hin und her und drehen versuchen zu lösen. Die Maschine wird es euch sehr danken in dem sie mehrere Jahre euch zu Diensten steht.

Hofe ich konnte euch bei der Entscheidung helfen. Viel Spaß damit.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. April 2016
Regelmäßig selber Brot backen? Warum tut man sich das an und kauft nicht einfach etwas beim Bäcker um die Ecke?

Für uns entscheiden ist, dass wir gerne wissen möchten was drin ist und Spaß haben, eigene Rezepte zu kreiren. So haben wir bevor wir diesen Automaten erworben haben, auch schon viel im Ofen gebacken. Dann allerdings mehrere Brote auf einmal, die dann für ca. eine Woche eingefroren wurden. Das war natürlich noch deutlich aufwändiger.

Nachdem die Bewertungen zu diesem Gerät hier überwiegend positiv waren, haben wir den Unold 8695 Brotbackautomaten bestellt.

Nach anfänglichen Problemen mit den Rezepturen aus dem beiliegenden Buch (große Rezepte lassen das Brot höher aufgehen als die Backform hergibt, daraufhin fällt es dann ein), haben wir nach einigen Experimenten immer bessere Ergebnisse erzielt. Dazu kam die gute Timerfunktion, mit der wir abends die Zutaten in den Automaten gegeben haben und morgens war das Brot fertig. Funktionierte wunderbar.

Nun zum Problem, was sich nach und nach immer mehr verschlimmert hat:

Nach einigen Monaten ging das Brot immer schlechter aus dem Automaten. Das Problem lag zum einen am Knetharken, an dem der Teig festklebte sowie der Bereich run um den Harken, an dem der Teig fast schon "festbrannte". Einfetten und darauf zu achten, dass alle Teile wirklich 100%ig sauber sind hat keine Verbesserung gebracht. Es waren einfach immer weniger Antihafteigenschaften da.

Dazu gibt es hier auch schon einige Bilder, die genau dieses Phänomen zeigen.

Nach etwa eingem Jahr hat sich dann bei uns ein kleines Stück aus der Beschichtung (mittenraus) gelöst und das war für uns der Grund, den Automaten zu reklarmieren. Hier möchte ich auf der einen Seite die Fa. Unold bewerten, die uns einfach mal gar nicht geantwortet hat. Für Amazon war das in gewohnter Art und Weise kein Problem, man hat uns direkt ein Ersatzgerät oder eine Erstattung angeboten.

Alles in allem kann ich diesen Automaten nicht wirklich weiterempfehlen. Es scheint zumindest einige "Monatsgeräte" zu geben, bei denen die Beschichtung einfach nichts taugt. Aufgrund der guten Grundfunktionen gebe ich 2 Sterne.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Dezember 2017
2007 kauften wir den Brotbackautomaten für 57 Euro bei Amazon und haben ihn zuletzt nur wenige Male im Jahr genutzt.
Die Qualität eines Brotes aus dem Automaten ist nicht vergleichbar mit einem Bäckerbrot, da beispielsweise eine knusprige Kruste fehlt.
Der Automat hat seinen Dienst getan, laut, rappelnd, piepend. Das Brot ging meist nur mit viel Klopfen und Schütteln aus der Form. Sorgfältiges Einölen oder Einfetten der Form und des Knethakens brachte kein besseres Handling. Den Knethaken sollte man gleich entfernen und das Loch zudrücken.
Jetzt stand der Antrieb im Rührbetrieb plötzlich still. Da der Motor zu hören war, vermutete ich einen gerissenen oder abgesprungenen Antriebsriemen. Wer meint, einfach die Schrauben am Boden zu lösen, um an den Antrieb zu gelangen, wird überrascht. Man muss aufwendig von oben beginnend die Bauteile entfernen, um an den Antrieb unten im Gerät zu gelangen. Schwierig und fummelig, zudem die einfachen Schrauben im Backraum durch Wärme und Feuchtigkeit festgerostet waren. Nachdem ich an den Antrieb gelangte, bot sich das bekannte Bild, das bereits einige Kunden schilderten: die Unterlegscheibe am Ritzel war nach unten verbogen, wodurch vermutlich der Antriebsriemen abrutschte. Der Antriebsriemen selbst war völlig zerfetzt, abgerieben und unbrauchbar. Als ich nach Ersatzteilen suchte, stieß ich auf der Webseite von Unold auf den Hinweis, dass das Gerät bereits seit Jahren aus dem Programm genommen wurde und Ersatzteile nur auf Anfrage lieferbar sind. Hier habe ich aufgegeben und das Gerät entsorgt.
review imagereview image
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Juni 2017
Ich habe mich für diesen Automaten entschieden, da er schön klein ist und man notfalls neue Backformen nachbestellen kann. Früher hatte ich einen alten Automaten, der war teils doppelt so groß und bei der Form hatte sich die Beschichtung gelöst. Ich hatte mich nach langen Recherchen dann für dieses Gerät zu Weihnachten entschieden, als es im Angebot war.
Ich backe nun mindestens einmal pro Woche ein schönes Brot. Am häufigsten backe ich Backmischungen. Die funktionieren wunderbar. Zwar steht in der Anleitung, dass ein gutes bebuttern des Knethakens beim Herauslösen helfen kann, aber ich würde eher das Gegenteil empfehlen. Zwar bleibt der Haken in der Backform stecken, doch dadurch löst er sich automatisch aus dem Brot ohne Probleme. Wenn ich es bebuttert hatte, musste ich nur den Haken aus dem Brot ziehen, das war insgesamt nerviger.
Bei den mitgelieferten Rezepten hatte ich das Weißbrot und einen Schokoladenkuchen versucht. Das Weißbrot hatte irgendwie kein Geschmack und der Kuchen war eher wie ein Keks, hatte aber geschmeckt. Wenn ich den Kuchen also nochmal machen sollte schneide ich nach dem Backen einfach alles in kleine Stückchen, dann habe ich sehr gut schmeckende Schokoladenkekse. Ansonsten hatte ich es dann aufgegeben die Rezepte zu testen.

Pro:
- Backt wunderbar ohne Probleme
- Maschinengröße ist sehr gut
- Brot löst sich schön aus der Form
- Maschine ist leicht
- Bedienung ist einfach

Contra:
- Display ist schlecht zu erkennen, aber man gewöhnt sich dran

Wenn ich Backmischungsbrote backe, nehme ich immer das erste Backprogramm mit heller Kruste. Man muss eigentlich gar nix weiter einstellen. Nur Wasser dann Mehl und Start. Und nicht vergessen das Brot nach dem Backen direkt auf einem Gitter abkühlen zu lassen, sonst wird es feucht.
Ich liebe den Brotautomaten und nutze ihn regelmäßig!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. November 2017
Dies ist mein erster Brotbackautomat gewesen, am Anfang war auch noch alles recht ok, aber dann hat sich das Ganze immer mehr ins negative entwickelt. Nach relativ kurzer Zeit hatte der Kneter auf der Welle in der Backform schon relativ viel Spiel (ich Backe zu 90% dunkle Brote), diese sind allerdings recht günstig neu zu bestellen. Das nächste was mich genervt hat sind die einstellbaren Eigenprogramme, leider schaffen sie es nicht bei meiner Brotbackmischung die vorgegebenen Zeitfenster zu erfüllen, somit ist man damit auch leider sehr eingeschränkt. Zu guter letzt hat sich der Antrieb in der Backform nach einem Jahr komplett festgefressen und bewegt sich keinen Millimeter mehr, was dieser als Ersatzteil kostet habe ich noch nicht nachgefragt. Leider kann ich nicht sagen ob der Motor im Gerät jetzt vielleicht auch schon übermassig beansprucht wurde. Aber wenn ich jedes Jahr diese laufenden Kosten habe kann ich am Ende wohl gleich das Brot im Ofen machen.
Von 1 auf 3 Sterne gesetzt da der Hersteller direkt eine neue Backform geschickt hat. Dennoch leider für mich von der Qualität her enttäuschend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. September 2016
Positiv:
Ich kann nur die Backleistung für glutenfreies Brot beurteilen. Super!
Brot (eigene 500g Mehlmischung -Buchweizen-, Reis- und Kartoffelmehl) bekommt sogar braune Kruste!
Backe mit selbst programmiertem Programm Nr.13.
Kneten mache ich extern, dann im Onyx Teig gehen 60min und backen 60min bei Einstellung dunkel.

Negativ:
- Anzeige für Programmwahl und eigene Programmierung sehr schlecht ablesbar, da recht dunkles Display mit super kleinen Buchstaben
für Hell, Mittel oder dunkel backen.
- Piepton zum Programmieren und bei Programmende sehr laut.
- Knetvorgang sehr laut (hatte vorher den Backmeister mit Kunststoffgehäuse, dieser war deutlich leiser!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Dezember 2016
Generell backe ich sehr gerne Brot. Und so viel Arbeit ist es auch nicht - aber manchmal hat man auch keine Lust auf den Dreck die verschiedenen Arbeitsschritte. Daher sollte ein günstiger Backautomat her. Und als Bestseller ist es eben der Unold für unter 50 EUR geworden.

Er bietet vielfältige Einstellungsmöglichkeiten zum backen, arbeitet sehr gut und vor allem selbstständig. Nach dem Befüllen muss man nur max. 3,5 Stunden später das fertige Brot entnehmen. Auch die Einstellung eines manuellen Programms ist kinderleicht. Bisher ist jedes Brot etwas geworden und die Reinigung geht einfach von der Hand.

Die Form des Brotes und das obligatorische Loch im Boden (ich bin zu faul um den Knethacken zu entfernen - wenn ich manuell eingreifen will kann ich auch selbst backen) sind nicht optimal, aber auch nicht wirklich störend. Wichtig ist: Mit 2 minuten Arbeit ist frischen Brot vorhanden und die Maschine schnell sauber.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Januar 2017
Zu Beginn war ich sehr froh mit dem Brotbackautomaten! Das Brot war lecker, egal ob nach eigenem Rezept oder mit einer Backmischung. Hefeteige ließen sich wunderbar einfach zubereiten, egal ob Christstollen oder Hefezopf... aber mit dieser Herrlichkeit war nach ca. 1 1/2 Monaten Schluss. Plötzlich gingen die Brote nicht mehr auf, das Ergebnis waren steinharte, kleine Brocken, die sich nicht schneiden, geschweige den beißen ließen. Das Gleiche bei Hefeteigen.... nichts ging mehr. Das Resultat waren plötzlich kleine pampige Klumpen....Vermutlich hat das Thermostat oder das Heizelement den Geist aufgegeben. Zum Glück habe ich den Brotbackautomaten im November (Vorweihnachtszeit) erworben und konnte von der verlängerten Rückgabefrist bei AMAZON Gebrauch machen. Das Gerät ist auf jeden Fall nicht empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Dezember 2015
Habe bestimmt schon ca. 20 verschiedene Brote mit diesem Teil gebacken allerdings nur Fertigbrotbackmischungen. Jedes Brot ist prima geworden. Egal ob vom Bioladen oder Discounter. Ich hatte vorher keinerlei Kenntnisse vom Brot backen. Die Gebrauchsanleitung im mitgelieferten Rezepte Buch fand ich anfangs nicht sehr hilfreich und teilweise auch nicht verständlich. Nach einigem probieren und Tasten drücken klappte es dann aber. Der Automat knetet, rührt, backt, wärmt und piept ab und zu, alles prima. Das Brot geht auch super nach dem backen aus der Form raus, wenn es noch heiß ist lässt sich auch der Knethaken gut entfernen. Probleme mit eingefallenem Teig und Dellen im Brot habe ich überhaupt nicht. Also einfach Backmischung rein, Wasser dazu und manchmal Trockenhefe, Deckel zu, Programm wählen und nach ca.3,5 h kann man leckeres frisches Brot essen. 1 Punkt Abzug gibt es für die Gebrauchsanleitung und die kleine rote unleserlich Schrift auf dem Deckel des Automaten. Das Display ist auch mangelhaft. Der kleine Pfeil im oberen Bereich für die Auswahl der Kruste ist nur zu erahnen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 95 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)