flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
6
4,7 von 5 Sternen
Vincebus Eruptum+OutsideInside
Format: Audio CD|Ändern
Preis:39,50 €+ 3,00 € Versandkosten


am 19. August 2006
Die ersten beiden LP's der Blue Cheer (Vincebus Eruptum & Outside-Inside in der ursprünglichen Trio-Besetzung) auf einer CD - das ist Kompromisslosigkeit zur Potenz. Roher, ungeschliffener, stampfender Rock aus den USA, das Wildeste, was seinerzeit (Ende der 60'er) am Markt war. Dagegen klingen sogar Steppenwolf noch relativ zahm - und die meisten Hardrock-Bands wie Chorknaben. (Vergleichbar am ehesten noch mit "Kick out the James" von MC5). Ein "Summertime Blues", der wilder ist als der von den Who. 3/4 Studioaufnahmen - 1/4 Live.

Anspieltipps : Summertime Blues, Gipsy Ball, Come And Get It, Just A Little Bit, Babylon.

Ein echter Hard-Rock-Fan sollte sich das nicht entgehen lassen !
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2006
Ich möchte hier nicht zu ausführlich auf die Musik eingehen, denn die ist Klasse.

Blue Cheer waren wohl die Begründer der Sparte Heavy Metal. Als ich vor einiger Zeit eine Wiederholung eines Beat Clubs von 1967 im TV sah, fielen mir Blue Cheer sofort auf. Inmitten all der Beat- und Hippie-Bands hatte diese Band den Verstärker bereits mehr verzerrt als die anderen und dadurch ein sehr hartes und groovendes "Let's Work Together" runtergezockt. Uschi Nerke scheint das gar nicht aufgefallen zu sein, dass diese Truppe etwas mehr Lärm machte. ;-)

Cool, und innovativ, wie man heute weiß.

Aber eines möchte ich noch anmerken (auch an die Amazon-Redaktion): es handelt sich hierbei NICHT um eine Doppel-CD (wie von Amazon angekündigt). Bei mir kam auf jeden Fall nur eine CD an. Und dafür wars mir etwas zu teuer.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2006
In den letzten Jahren wurden bereits einige Alben der Ur Metal / Hard Rock Legende Blue Cheer wieder veröffentlicht. Sowohl als CD Ausgabe als auch als Vinyl oder gar kultige Picture LP Ausgabe. Dennoch macht diese weitere Neuauflage durchaus Sinn. Vereint sie doch die beiden ersten Alben "Vincebus Eruptum" und "Outside Inside" auf einer CD. Beide Alben waren in ihrem Erscheinungsjahr (1968) ihrer Zeit voraus, und waren der Grundstein einer neuen (härteren) Musikrichtung. Blue Cheer wurden auch oft als "Erfinder des Krachs" bezeichnet. Eine ähnliche Intensität erreichten eigentlich nur noch CREAM. Diese waren zwar eher am Start, hatten diese Intensität, im Gegensatz zu Blue Cheer, jedoch nur bei ihren Live Konzerten. Leider veränderten sie ihren Sound mit den dritten Album. Ab Mitte der 80er Jahre waren sie jedoch wieder mit dem am Start, was sie meiner Meinung nach am besten konnten, harter, treibender Blues Rock, der durch seine Intensität jedoch eher in den Hard Rock / Metal Bereich paßt. Genau das zeichnet auch ihre ersten beiden hier besprochenen Alben aus. Wer sich für die Wurzeln der harten Musik, noch vor Purple; Sabbath oder Zeppelin interessiert, kommt an diesen beiden Alben nicht vorbei. Erwähnenswert sind vielleicht noch die Linernotes von Dickie Peterson persönlich.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2004
Black Sabbath werden fast überall als Haupteinfluss der heutigen Stoner-/Desert-Rock Szene genannt, angefangen von Kyuss und QOTSA bis Fu Manchu und Nebula bemerkt man bei all diesen Bands immer wieder Parallelen zu den frühen, stampfenden Aufnahmen von Black Sabbath. Dass aber Blue Cheer einige Zeit vor Black Sabbath diesen bluesigen, krachigen und psychedelischen Rock-Stil geprägt haben, zeigt aber diese Kombination ihrer ersten beiden und einzigen Alben in der Original-Besetzung. Das Power-Trio aus der Bay Area hat hier den Grundstein für eine faszinierende Musikwelt gelegt, der leider viel zu wenig gewürdigt wurde.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2005
Blue Cheer von denen sogar Black Sabbath gelernt haben sollen sind für die Zeit einfach Kult. Von dem Hammercover von Eddie Cochran's Summertime Blues bis zu psychedelischem Bluesrock wird auf der CD alles geboten.
Daher 5 Sterne
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2008
Nun haltet mal die Stiefel still ,Leute.
Also : Blue Cheer waren bei weitem nicht die ersten und einzigen ,die zu der zeit harten rock spielten,bzw. die Erfinder des Heavy Metal waren.
Da gabs noch einige andere,z.b. Free mit Alright Now.Steppenwolf mit Born to be wild,die von vielen erwähnten MC5 mit Kick out the jams.
wer glaubt,dass Blue cheer die Erfinder des Hardrocks waren Sollte sich mal das album Truth von jeff Beck von 1968 anhören.das war die wirkliche blaupause von Hard und Heavyrock.Und zwar mit Rod stewart als sänger (Jawoll)der war damals noch ein richtiger Rocksänger. und Ronnie Wood am Bass.Hört euch nur mal die Songs I ain't superstitious und Plynth(water down the drain)- Killer!!!an.Für die zeit ein unglaubliches gitarrenriff.
ja es gab viele Hardrockvorläufer.Sicher Blue cheer waren schon gut und hart,aber sie waren eben bei weitem nicht Die einzigen!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Vincebus Eruptum
16,99 €
Outsideinside
20,58 €
Vincebus Eruptim
34,99 €
Vincebus Eruptum
41,30 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken