20% Rabatt Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Steens: Bis 10% Extra-Rabatt auf ausgewählte Möbel Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
23
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,45 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. April 2003
Auch ich bin durch den Daredevil-Film auf den Song aufmerksam geworden.
Das der Song und die Gruppe super sind, wurde bereits schon öfter hier geschrieben. Aber nicht nur die Sängerin hat eine bemerkenswerte Stimme!
Was bzw. wer bei diesem Song auch nicht zu verachten ist, ist Paul McCoy. Seine Gruppe "12 Stones" machen klasse Musik, leider haben sie in Deutschland noch nichts veröffentlicht und dies anscheinend auch nicht vor.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2003
Obwohl ich allgemein mehr auf Black Music stehe, muss ich sagen:
ich war von "Bring me to life", der ersten Single der Newcomer Evanescene (zu Deutsch: Dahinschwinden, Vergänglichkeit) aus Amerika, schon beim ersten Hören total hypnotisiert.
Der Song ist ganz klar Nu Metal mit Gothic-Anklängen, ein wenig wie eine Mischung aus Linkin Park und HIM... wäre da nicht diese Sängerin! Ihre Hammerstimme hebt sich von der harten Gitarrenmusik ab und erzeugt echtes Gänsehautfeeling! Der Videoclip unterstreicht diese Atmosphäre noch.
Auch der Text des Songs geht unter die Haut.
Evanescene bringen wirklich Leben in die Rockszene -- die können ganz groß werden...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2004
Wie kann man nur so ein wunderbares Lied produzieren? Die Antwort weiß nur Evanescence. Dieses Lied kann jemanden mit seiner melodramatischen Atmosphäre so geschickt fesseln, das man nur noch laut mitsingen kann. Besonders die Lyrics des Songs sind genial und die weiche aber starke und laute Stimme der Sängerin Amy geht unter die Haut und lässt einen Hauch von dem Gefühl zwischen Traum und Wirklichkeit da. Die Gitarre von Moody und die Drums von Rocky klingen gemeinsam perfekt und lassen es kräftig rocken. Und wenn dann auch noch das drängende "wake me up!" von paul mccoy ertönt, läuft einem nur noch ein schöner Schauer über den Rücken.
5 Sterne sind zu wenig. Dieses Lied ist weltklasse.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2003
Seit ich das erste Mal das (nebenbei gesagt auch sehr gut und passend gemachte) Video auf MTV gesehen hab, bin ich von "Bring me to life" wirklich begeistert! Der Song ist ist mitreißend und dramatisch, die abwechselnden Gesangsparts von Evanescence-Sängerin Amy und Gastsänger Paul McCoy machen ihn zu etwas ganz besonderem. Absolute Ohrwurmgarantie!
Schade bloß, dass Paul McCoys Band "12 Stones" nicht in Deutschland veröffentlicht, ihr Album ist mehr als hörenswert und ebenfalls eine absolute Empfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2003
Erst ein Piano-Intro und dann die Wahnsinns-Stimme von Amy Lee, deren Melodie man klar und deutlich versteht. Und das, obwohl es richtig heavy-metal-mäßig kracht. Das Ganze unterlegt mit Violinen und am Ende wieder das Piano. Die erste Version ist teilweise ein Duett (Dialog) mit einem Gastsänger (Paul McCoy), so zu sehen auch im Video. In der zweiten Version singt Amy allein. Auf der Homepage der Band gibt es das Video sowie von allen Titeln des Albums (ab 28.4. in D) Hörproben. Danach habe ich es sofort vorbestellt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2003
"Bring Me To Life" habe ich vor einigen Tagen auf einem Musikkanal zum ersten Mal wahrgenommen und war gleich begeistert.
Ein Ohrwurm erster Güte.
Das Stück erinnert stark an Linkin Park mit melodischem Frauengesangsanteil. Wirklich empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2003
Ja, was soll man dazu sagen? Den meisten Leuten dürfte inzwischen hinreichend bekannt sein, das der Film "Daredevil" aus berechtigten Gründen nicht sehr erflogreich war, was man vom Soundtrack nicht unbedingt behaupten kann. Dies ist der Soundtrack. Was das mit dem Import auf sich hat, weis ich auch nicht, jedenfalls habe ich noch nicht gehört, das die CD auch bei uns erschienen ist.
So, schon viel geschrieben, aber nichts ausgesagt, das wird jetzt geändert.
Zum Lied selber kann amn sagen, das es zwar ein Soundtrack ist, aber trotzdem ziemlich gut, sowohl die Sängerin als auch der Sänger singen sehr energiereich und überzeugend, und wer dieses Lied wirklich hasst, ist komisch, denn eigentlich ist für alle was dabei. Mit auf der CD sind auch noch das Video vom Hochhaus (ganz gut gemacht) sowie ein Remix eher mittelmäßiger Qualität, aber mir ist auch noch kein guter Remix untergekommen. Der letzte Song auf der CD ist auch sehr gelungen, überzeugt mich trotzdem nicht besonders.
Nur vier Sterne, weil die Beigaben (Das Video geht noch) eher dürftig sind.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2003
Was war das noch für ein moment als ich dieses lied zuerst hörte, ich war komplett eingenommen von dieser wahnsinnsstimme von amy lee und hatte damals keinen gedanken ans wegzappen verloren als ich das video im fernsehen erblickte.
Das besondere hierbei ist das kleine Duett zwischen Paul Mccoy (nur bei Bring me to life dabei, sonst sänger von 12 stones) und Amy Lee, das sich durch verschiedene teile des liedes läuft. Besonders hat mir gefallen wie der Text in das Video umgesetzt wurde, wenn man den text versteht, dann bemerkt man dieses angstgefühldes weiblichen teils, was durch einen starken mäbblichen teil beruhigt werden soll, der song klingt nach und nach immer dramatischer (auch gut im video umgesetzt) und ergibt somit im ende ein echt klasse Lied. Die erste Single ist nur ein Vorgeschmack auf das klasse album Fallen, nur dort fehlt Paul Mccoy in den restlichen Songs, was aber nichts weiter macht, da die Lieder trotzdem auch so atmosphärisch sind wie Bring me to life. Insgesamt eine klasse Nu Metal single, vom sound leicht ähnlich mit Linkin Park, aber eben doch etwas besonderes.
Wärmstens zu empfehlen!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2003
"Bring me to Life" von Evanescence ist einfach nur DER HAMMER! Die Newcomerband aus Arkansas wird einfach alles rocken - und in den USA nimmt das ganze grade seinen Anfang! Das Debutalbum ist eine Woche nach Veröffentlichung von 0 auf 7 in den Billboardcharts geschossen, die Kritiken sind überwältigend! Ich habe mir das Album bei einem Internetshop in den USA bestellt - und ich kann wirklich nur sagen, DA KOMMT WAS AUF UNS ZU! Evanescence kommt - jetzt ist nur noch die Frage ob Deutschland bereit für sie ist ;-) "Bring me to Life" als Vorabsingle und Titelsong zu Daredevil gibt uns schonmal einen Vorgeschmack!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2003
Als ich diesen Song zum ersten mal gehört habe wusste ich das dieses Lied mein Lieblingssong wird ! "Bring me to life" ist eine Mischung aus Nu Metal und Gothic. Vor allen Dingen die Gitarren in dem Lied gefallen mir sehr gut ! Ich hoffe das das Album "Fallen" genau so gut ist !!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,41 €
8,99 €
17,91 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken