Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
8
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:28,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. September 2003
Schöne Scheibe. Entgegen der äußerst mäßigen "Alive 95"-CD kann ich zu diesem Album auf jeden Fall raten. Die Songs sind gut zusammengestellt, technisch leicht aufgebessert und ein umfangreiches Booklet rundet die Sache ab. Sänger und Bandchef Kai Hansen war auf dieser Tour auch stimmlich bestens in Form. Die Songauswahl wurde übrigens von den Fans in einer Abstimmung getroffen. So glänzen neben älteren Songs wie z. B. Victim of fate und All of the damned auch neue Stücke vom letzten Album wie z. B. Heaven or hell und Heart of the unicorn. Für Fans ein Muß für Neugierige empfehlenswert.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2003
Nichts gegen GR's erste Live-Scheibe, aber dieses Album bietet so ziemlich alles, was man bei "Alive '95" an so manchen Stellen vermisst hat: Glasklarer Gesang von Kai Hansen, laute & fetzige Instrumente, ein mitgerissenes Publikum und eine astreine Produktion. Und gleichzeitig wird dem Zuhörer etwas völlig neues geboten: Live-Versionen der NICHT-GR-Top-Hits!
Klar, für solche, die von GR eigentlich nur die absoluten Top-Hits gefallen wie "Land of the Free" oder "Send me a Sign" werden eher enttäuscht, aber für Leute wie mich hingegen ist es mit das Größte Songs wie "Gardens of the Sinner", "New World Order" oder "Armageddon" live gespielt auf einem Album zu hören, denn schließlich bekommt man sonst auf Konzerten immer nur die bekanntesten & beliebtesten Songs zu hören. Dass GR diesmal etwas neues ausprobieren "durften" hat ihnen scheinbar selbst sehr gut gefallen, was man aus dem Album super raushört!
Mit den über 100 Min Spielzeit kriegt man hier wirklich was für sein Geld geboten. Für GR-Fans ist es beinahe Pflicht das Album bereits im Regal stehen zu haben, alle anderen Power/Speed-Metal-Fans sollten zumindest mal reinhören. Wer allerdings erst einmal GR überhaupt kennen lernen möchte, dem rate ich mal das "Blast from the Past"-Album durchzuhören!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2003
Was Live-Alben angeht bin ich eigentlich sehr kritisch, da es meistens am Sound hapert. Bei dieser Scheibe haben sich Gamma Ray wirklich alle Mühe gegeben, den Sound so transparent wie möglich zu machen. Der Sound ich einfach Klasse! Der Sound ist sehr transparent. Ich habe selbst zwei Konzerte der Skeletons of the Closet-Tour gesehen und man hat wirklich das Gefühl man steht genau vor der Bühne. Auf der rechten Seite die Gitarre von Kai und links die von Henjo. Die beiden beweisen auch mal wieder, dass ihr zusammenspiel beinahe perfekt ist. Kai Hansen beeindruckt insbesondere durch seine stimmlichen Leistungen. Die Stimme ist wesentlich voller wie all die Jahre vorher. Auch live hat mich das schon beeindruckt. Songs wie "The Heart of the unicorn" oder "Victom of Vate" hätte er vor einigen Jahren sicher noch nicht so gut hinbekommen.
Ein Lob an die Band und ein Dankeschön als Fan für die überragende Live-CD!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. Mai 2012
Zwar haben wir es bei 'Skeletons in the Closet' inoffiziell mit der bereits 3. Live-Scheibe von GAMMA RAY zu tun (ich rechne hier die 'Power of Metal'-Doppel-CD mal mit dazu, wo man sich die Credits mit RAGE teilt, mit denen die Hanseaten damals auf gleichnamiger Tour waren), allerdings kann man dies auch als gerechtfertigt bezeichnen, da die offiziell letzte Live-Scheibe 'Alive '95' ja nur eine Einfach-CD war (ist ja auch schon 8 Jahre her!) und sich die Setlist zudem enorm unterscheidet. Und da sind wir auch schon beim Knackpunkt: Die Songauswahl! Hier haben Kai Hansen und seine Mannen wie auch schon bei der Best-Of-Doppel-CD 'Blast from the Past' alles richtig gemacht und wieder die Fans entscheiden lassen, was auf den zweifachen Silberling so alles drauf soll. Kompliment, so viel Fannähe gibt es nur selten (man vergleich z.B. bei MACHINE HEAD, wo die Fans entscheiden durften, welche Songs gecovert werden sollten!). Zwar muss man deswegen auch auf Bandklassiker der Marke 'Rebellion in Dreamland' (einer der besten Songs überhaupt von GAMMA RAY!), 'Valley of the Kings', 'Lust for Life', 'Tribute to the Past' oder 'Man on a Mission' verzichten, aber dafür bekommt man solche Sahnestücke wie 'All of the Damned', 'One with the World', 'Rich and famous', 'No Return' oder allen voran den HELLOWEEN Klassiker 'Victim of Fate' geboten. Deswegen wollen wir uns über die Pros und Contras der Setlist nicht weiter streiten, sondern freuen uns über die ausgewogene Auswahl, auch wenn man meiner Meinung nach auf ein Schlagzeug Solo hätte verzichten können. Über die Produktion kann man ebenfalls nicht meckern, da man im Studio (nur das nötigste) ausgebessert hat, so dass alles schön ausbalanciert ist und die Live-Atmosphäre authentisch bleibt, so dass man hervorragend die Spielfreude der Jungs heraushören kann. Ignoranten können sich weiterhin 'Alive '95' oder die Best of 'Blast from the Past' rein pfeifen, allen anderen möchte ich unbedingt 'Skeletons in the Closet' ans Herz legen, da die Atmosphäre hier wirklich hervorragend ist und vor allem die Songauswahl fast schon als einmalig bezeichnet werden kann!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2003
Kai Hansen und seine Mannen haben dieses Album während ihrer letzten Tour in Spanien und Frankreich eingespielt. Skeletons in the closet, was soviel heißt wie Leichen im Keller, ist das Motto dieses Albums. Und das bedeutet, daß Gamma Ray hier auf die großen Hits verzichten und eher unbekanntere Songs spielen. Aber was heißt bei einer Band wie Gamma Ray Hits? Im Grunde gibt es kaum schlechte Songs und so zünden auch Tracks wie Razorblade Sigh, Heart of the Unicorn und Heaven or Hell. Der Sound ist zwar manchmal etwas steril und die Publikumsvocals erscheinen künstlich hochgepusht, aber was solls. Die Platte knallt und scheppert über 100 Minuten und was will man mehr!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2003
Die tracks der Doppel - CD sind:
1.Welcome 2.Gardens or the Sinner
3.Rich and Famous 4.All of the Damned
5.No Return 6.Armageddon
7.Heavy Metal Universe 8.One with the World
9.Dan's Solo 10.Razorblade Sigh
11.Heart of the Unicorn 12.Last before the Storm
13.Victim of Fate 14.Rising Star/Shine On
15.The Silence 16.Heaven or Hell
17.Guardians of Mankind 18.New World Order
Zusätzlich zu diesen Livetracks sind noch einige Videos auf der CD.Ich finde die CD's sind gut gelungen und Gamma Ray wie gewohnt gut,man kann bedenkenlos zugreifen.
4 Punkte gibt's weil der absolute Hammer fehlt,Gamma ray Fans können es aber ruhig als 5 Punkte ansehen!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2005
...auf einem Live-Album kann eingefleischte Fans schnell enttäuschen, wenn es nicht gut umgesetzt wurde. Dieses ist hier allerdings nicht der Fall. Diese (Doppel-) CD bietet alles, was sich der Fan so wünscht: Von dem excellenten Klang der Instrumente und des Gesangs bis zu dem stimmungsvoll eingefangenen Publikum - Alles Top!
Warum dennoch nur 4 Sterne?
Ganz einfach: Um dieses Album aufzunehmen bestritt Gamma Ray eine gleichnamige Mini-Tour. Auf jedem dieser Konzerte sollten aufnahmen gemacht werden. Da ist es für Besucher der Konzerte etwas enttäuschend, daß Aufnahmen von nur 2 der Konzerte verwendet wurden. Hier hätte man sich ein Beispiel an z.B. Blind Guardian nehmen sollen!
Dennoch unbedingt zugreifen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2003
Diese Live-CD besteht aus Tracks, die Gamma Ray auf üblichen Gigs nicht spielen, aber die doch relativ bekannt sind.
Eröffnet wird das ganze durch ein Intro (Das hätten wir jetzt nicht erwartet. HoHo) gefolgt von Gardens of the Sinner. Besonders gut fand ich die Tracks "Armageddon"
"Heavy Metal Universe" und "New World Order".
Es ist unüblich, aber auf der ersten CD findet man ein Drumsolo von Dan Zimmerman.
Ich bewerte diese CD daher mit vier Sternen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,58 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken