flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



TOP 1000 REZENSENTam 20. Oktober 2013
Zumindest meiner Meinung nach. Natürlich sind alle Scores des Meisters auf ihre Weise schön- doch geht mir kein anderes Werk von Hisaishi so unter die Haut wie eben dieses.

Zu verdanken ist dies u.a. dem wunderschönen Main Theme des Soundtracks, welches unterschiedlich auf die beiden Hauptcharaktere Ashitaka und San zugeschnitten wurde. Dieses Stück hat soviele Stimmungsebenen... Von absoluter Anmut zu absoluter Traurigkeit- und doch verspielt... Das bekommen nur wenige Themes hin. Allein also schon wegen diesem Stück krönt sich der Score zu meinem persönlichen Sieger. Auch gibt es noch ein weiteres Hauptthema für Monoke Hime herself. Neben den beiden Songversionen kommt es als reine instrumentale Einspielung nur in einem Track vor. Neben diesen beiden Hauptthemen gibt es noch allerhand kleinere Motive, wie z.Bsp. das Motiv für die Waldgeister, den Kodamas, oder den Leuten des Eisenwerks (speziell für die Frauen des Werkes gibt es noch einen kleinen, aber feinen Song, in welchem die Damen höchstselbst zum Lied anstimmen). Auch Lady Eboshi und der mystische Waldgott haben ihre eigenen kleinen Themes.

Das einzige was mir persönlich nicht ganz so zusagt sind die stellenweise eingesetzten Synthesizer, welche allerdings auch nur selten zu hören sind.

Fazit:

Ein Soundtrack von unbeschreiblicher Schönheit. Ausdrucksstark, prägnant, packend- und vor allem komplett! Ein weiteres fettes Plus. Allein diese Musik ist es welche den Film auf einen noch höheren Level hebt. Neben Howl's Moving Castle auf jedenfall mein absoluter Favorit unter den Hisaishi-Soundtracks.

Daher eine uneigeschränkte Empfehlung an alle die anspruchsvolle, und dennoch träumerische, emotional berührende Musik mögen und sich nicht der ein oder anderen Träne verlegen sind.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Mai 2002
Ein wirklich traumhafter Soundtrack der die Stimmungen dieses grandiosen Films wiederspiegelt. Obwohl sehr westlich orrientiert geben die deutlich hör- und spürbaren Elementen des jap. Films diesem Album eine ganz besondere, unverwechselbare Note. Atemberaubende Bombaststücke, melancholische Baladen und verträumte Melodien bieten Abwechslung pur. Wer den Film gesehen und lieben gelernt hat wird auch diesen Soundtrack lieben. Kein typisches Filmmusikdurcheinander sondern einer der Lichtblicke in der oft so gleichklingenden Welt der Soundtracks. Sehr, sehr empfehlenswert!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. September 2009
Joe Hisaishis Musik ist ja ohnehin meist recht imposant,
in diesem Fall hat er die Musik wirklich passend zum Film konzipiert
und sie dennoch auch unabhängig von diesem hörbar gestaltet.
Beide Aspekte vermisse ich bei sonstiger Filmmusik oft.
Man wird allein beim Hören doch sehr stark an bestimmte Gesamtbilder erinnert
und empfindet die Athmosphäre teilweise rein akkustisch noch intensiver.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Oktober 2015
Ich liebe die Musik von Joe Hisaishi.
Die ersten zwei Lieder haben am Anfang eine kleine Störung, vor allem das erste Lied, aber darüber kann man hinwegsehen.
Alles in allem eine schöne CD.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Juni 2009
Dieser Soundtrack aus dem Jahre 1997 ist wohl eines der schönsten und berühmtesten Werke von Joe Hisaishi. Das Thema Mononoke Hime von Hayao Miyazaki getextet, von Joe Hisaishi komponiert und von dem Countertenor Yoshikazu Mera gesungen, ist eines von vielen Highlights dieses Soundtracks. Auch einige der anderen rein instrumentalen Lieder sind wunderschön und passen perfekt zum Anime. Dieser Soundtrack ist für Liebhaber von zeitgenössischer klassischer und japanischer Musik.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Juni 2012
Sehr gute Qualität und hervorragender Sound. Da ich eh ein großer Fan dieses Filmes bin, konnte das gar nicht schnell genug gehen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Januar 2016
Ich hätte diese CD so gerne gehabt (für die CD an sich hätte es 100 Sterne + gegeben). Jedoch habe ich diese CD gar nicht erst erhalten. Nach zwei Wochen lediglich eine Gutschrift des Kaufbetrages ohne jegliche Angabe von Gründen, warum die Lieferung der - an dem Tag wo ich sie bestellt habe VERFÜGBAREN - CD nicht möglich ist.

Unmöglich und enttäuschend! Bin schon seit Jahren scharf auf diese CD und muss nun weitersuchen. Wirklich klasse!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. August 2009
Der Soundtrack zu "Prinzessin Mononoke" ist wunderschön und passt herrlich zum Film.
Orchester-Musik mischt sich mit japanischer Musik - auch wenn ich nicht unbedingt an Hollywood denke, wenn ich die Musik höre, sondern eher an den Film und die atemberaubenden Bilder.
Das "Ashitaka"-Thema findet sich in vielen Variationen auf der CD, außerdem natürlich das Thema von Mononoke, sowohl instrumental als auch auf English gesungen.
Absolute Highlights der CD sind: das "Kodama"-Stück, in dem die kleinen klackenden Waldgeister vorgestellt werden und natürlich der "Tatara Woman Work Song", der traditionell japanisch klingt.
Des Weiteren befindet sich im Booklet ein aus dem japanischen übersetztes Gedicht, welches Sans und Ashitakas Geschichte erzählt. Dort findet man auch die englische Version des Liedes "Mononoke Hime".

Alles in allem hat sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt! Beim Hören der CD schweben einem die Bilder des Films vor Augen und man fühlt die Stimmung des Films.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Oktober 2001
"Großer Soundtrack zu einem der größten Filme" Diese Aussage kann ich nur bestätigen. Joe Hisaishi versteht es die Stimmung des Films wiederzugeben, bzw. den Film passend zu betonen, ohne dabei kitschig und aufdringlich zu werden. Den Stil der Musik könnte man durchaus an den großen Hollywood-Produktionen messen (Die Musik ähnelt dem Soundtrack von "Braveheart" schon sehr), wobei auch die japanische Note nicht fehlt. Besonders hevorzuheben ist dabei die Nr. 12 "Tatara Women Work Song" der auf schlichte Weise mit dem jap. Gesang der Frauen beeindruckt. Einer meiner Favouriten ist Nr. 31. Ein Klavierstück, das durch seine Einfachheit und seine Ausdruckskraft die schönen Endszenen des Films wiedergibt. Wer also ruhige, eher klassische Hintergrundmusik mag, und etwas vom trad. Japan darin finden möchte, ist hier gut bedient.
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. August 2011
Ich muss sagen dass ich wirklich sehr sauer war als ich die CD eingelegt habe. Ich liebe den Film und seine Soundtracks und hatte mich dem entsprechend auch gefreut die CD zu hören. Ich dachte mir es wäre auch gut als Hintergrundmusik, wenn man mal an den Hausaufgaben sitzt, da in den meisten Liedern logischerweise nicht gesungen wird. Naja, dumm gelaufen denn als ich die CD eingelegt habe war alles was zu hören war ein lautes rauschen und der klägliche Versuch der Melodie dadurch zu dringen. Ich weiß nicht ob alle dieser CD's so sind aber in meinem Falle war es ein Fehlgriff, also lieber aupassen!!! Ich trauere hierbei weniger um das Geld, als viel mehr um die Erwartung und Vorfreude die einem durch so ein schlechtes Produkt vermiest wird!!!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken