find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
222
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,93 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. September 2016
Ja, es gab schon mal "Give My Love to Rose"in dynamischerer Version. Und ob der Simon & Garfunkel-Hit "Bridge over Troubled Water" vom alten Johhny Cash gesungen um so viel besser ist als das Original (für mich ja), darüber läßt sich streiten. Aber dass Hits wie "Hurt" (Trent Reznor) oder "Personal Jesus" (Depeche Mode) in der Interpretation des Altmeisters an Wertigkeit gewinnen, steht für mich außer Zweifel. Selbst bei alt-hergebrachten Americana wie "Sam Hall" (klingt wie Nick Cave auf Murder Ballads) oder "Danny Boy" ist ein Plus an Wertigkeit festszustellen. A propos Nick Cave: der Mann unterstützt den Altmeister im Hank Williams-Cover "I'm so blue I could cry". und Eagles-Co-Mastermind Don Henley tut dasselbe in der Coverversion von "Desperado".
Fazit: ein solides Album für ruhige Minuten mit oder ohne Whisky...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2017
Sensationelle Aufnahmen des alten christlichen und dabei doch so unkonventionellen Countrybarden. Die Stimme brüchig, aber die Gitarre meisterhaft. Die Songs einer nach dem anderen bemerkenswert und schön. Wo Barry Manilow erst in der Späte seiner Jahre zu wirklich anspruchsvoller Musik fand, zeigte sich bei Jonny Cash immer schon der große Geist der Musik. Ich habe dieses Album und ich liebe es.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2017
Der Altmeister zeigt was in Ihm steckt. Ob das Cover von "Hurt" von den Nine Inch Nails, oder "Danny Boy" in einer Version mit Kirchenorgel. Diese CD gehört aus meiner Sicht zu den Besten die J.C. je gemacht hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2017
Wunderschöne CD mit legendären Songs.
War und bin ein großer Fan.
Die CD hat alle meine Erwartungen bei Weitem übertroffen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2017
Zu Johnny Cash gibt es nichts zu sagen. Einfach nur super, super, super. Ein tolles Geschenk für jeden Fan. Die Lieferung war schnell und der Artikel in einwandfreiem Zustand.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2017
Für mich eine der besten CDs von Jonny Cash. Empfindsame Gemüter benötigen Taschtücher. Zumindest bei Give my Love to Rose.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2017
The Man comes arround war das letzte Album das vor Johnny Cashs Tod veröffentlicht wurde, die American Recordings V und VI wurden zwar noch später aufgenommen, aber erst viele Jahre später veröffentlicht.

Dieses Album ist wahrscheinlich mein Lieblingsalbum von Johnny Cash, es enthält großartige Lieder wie "Hurt", "The Man comes Arround" und "Person Jesus", aber auch die anderen 12 Lieder sind großartig und welches mir von den 15 Liedern am besten gefällt kann ich gar nicht sagen.
Dieses Album ist für jeden Johnny Cash Fan ein Pflicht kauf, genau wie die 5 weiteren American Recordings Alben (inklusive Unearthed), diese Alben sind finde ich besser als all die früheren Alben von Johnny Cash, die Alben enthalten alle eine ausgewogene Mischung aus ruhigen, traurigen, emotionalen und fröhlichen Liedern.

Ich besitze das Album als Vinyl, diese Edition soll limitiert sein, ich weiß allerdings nicht auf wie viele Exemplare. Es sind 2 Schallplatten mit allen 15 Liedern enthalten, nicht wie angegeben nur 7 Lieder. Jede Platte ist in einer eigenen Hülle, die mit einem Bild bedruckt sind, auf der Rückseite ist ein Kommentar von Johnny Cash. Auf der Hülle war angegeben dass es sich um eine true black vinyl handeln soll, beim ersten abspielen ist mir gleich aufgefallen, das der Ton viel klarer ist, was genau aber der unterschied zur normalen Vinyl ist, weiß ich nicht. Insgesamt gibt es von mir volle 5 Sterne für dieses großartige Album.

Auf jeden Fall zu Empfehlen!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2003
Der Titelsong eröffnet dieses Album mit einem krächzenden Vorwort (vgl. Hörprobe), das im Tonstudio mittels engster Frequenzbreite auf Volksempfängersound getrimmt wurde - Tom Waits lässt grüßen. Dann der Auftakt zum Song selbst: "The Man Comes Around" ist eine Cash-Komposition, eine seiner besten - und das will etwas heißen. Die dunklen Pianotupfer, die den 'Refrain' einläuten, verursachen geradezu eine Gänsehaut.
Zu den Covernummern auf der Platte: Depeche Modes "Personal Jesus" klingt so, als hätte man es niemals anders spielen dürfen, und Red-Hot-Chili-Peppers-Gitarrist John Frusciante spielt die Gitarre auch sehr à la dm.
Schlicht wunderschön ist das Duett "Bridge Over Troubled Water" mit Fiona Apple. Das Stück hat sich mit Art Garfunkels Schweineterzen schon so im Kopf festzementiert, dass man beim ersten hinhören stutzt: Fiona Apple hat den Mut, den Song neu zu interpretieren, und das gelingt im Duett mit dem großen alten Mann in Schwarz atemberaubend. Über die leiernde Kitschorgel als postmodernes Zitat kann man sich nun wieder streiten... auch wenn gerade dieser Mut zur Ironie den Song von eben dem Kitsch des Originals befreit.
"I Hung My Head", sicher nicht Stings stärkste Nummer, wächst in Cashs Fingern zu einem richtig erwachsenen Song - und der ewige junge Wilde Cave zu einem fast zu erwachsenen Sänger, wenn er im Hank-Williams-Klassiker "So Lonesome I Could Cry" geradezu chorknabenbrav mitträllert.
Ein Loblied könnte man auf jeden einzelnen der Songs singen; unbedingt hervorzuheben ist aber die wunderschöne Interpretation von "The First Time I Ever Saw Your Face": Wenn "The Man Comes Around" ein Album ist, nach dem man sich kein besseres mehr vorstellen kann, so nimmt "The First Time..." diesen Rang in Bezug auf Liebeslieder ein.
Ach ja: die Extended Version von "The Man Comes Around", die bisher 'nur' auf Vinyl erhältlich war, gibt es demnächst auch auf CD.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2009
"The Man Comes Around" - im wahrsten Sinne des Wortes, spiegelt dieses Album doch im Grunde das Ganze, bewegte Leben von Johnny Cash wieder. Auch wenn die Songs größtenteils Coverversionen von Musiklegenden, wie z. B. Simon & Garfunkel ("Bridge over troubled water"), The Eagles ("Desperado"), The Beatles ("In my Life") oder Depeche Mode ("Personal Jesus") sind. So zeigt doch Cash Song-Interpretation, dass er einer der größten Musiker unserer Zeit war/ist. Vor allem sein Song "Hurt" geht wirklich unter die Haut und man spürt förmlich die große Würde eines alten Mannes, der alles im Leben gesehen und erlebt hat.

So liefert diese "Gebrochenheit" einen phänomenalen Grundton für alle seine Lieder auf diesem Album, dass von den Texten her vorwiegend über Liebe, Leben und den Tod handelt. Der Titelsong "The Man Comes Around", sowie "Hurt" und "Personal Jesus" gehen dabei direkt ins Ohr. Ersterer hat es sogar zum Titelsong für den Film "Dawn of the Dead" gebracht. Das letzte Lied "We will meet again", welches zusammen mit der "Cash-Family" aufgenommen wurde ist ein runder, fast schon herzzerreißender Abschluss von "The Man Comes Around".

Aber auch die anderen Songs auf diesem Album sind ohne Einschränkungen großartig geworden und zeigen das Johnny Cash bis zu seinem Lebensende auf der Höhe seines Schaffens als Songwriter war - 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2017
Wer glaubte, "Solitary Man" sei nicht zu überbieten, wird durch "The Man Comes Around" eines besseren belehrt. Wahnsinnsintepretationen, die diese Lieder zu Cash-Songs machen. Gänsehaut vom ersten bis zum letzten Ton! Das kann man mit Worten nicht beschreiben, das muss man hören...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken