Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle Ghostsitter longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
28
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
24
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Januar 2001
. Perfekt!!! Die letzte Folge von Star Trek - Deep Space Nine - "What you leave behind (Was wir hinter uns lassen)" und die erste Folge (Pilotfolge) "Emissary (Der Abgesandte)" auf einer Cassette.
Wo gibt's das sonst zum Preis von lediglich DM 20 pro Film.
Noch dazu: Was kann schöner sein, als die beiden wichtigsten Episoden zusammen auf einer Cassette?
Wer nun mehr als etwas Englisch kann - so wie ich - für den kann ich die Cassette wärmstens empfehlen!
Außerdem verstehe ich nicht die Bewertung mancher Leute über die letzte Folge. Für mich ist sie einfach genial. Genau so habe ich mir den Schluß vorgestellt.
Mehr wird aber nicht verraten - einfach anschauen.........
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2004
CHRYSALIS: Dr. Julian Bashir bekommt Besuch von den "Mutanten" und verhilft der autistischen Sarina durch eine Gehirnoperation zu normalen Leben. So geht sein Traum von jemandem, der wie er ist, in Erfüllung, zarte Bande der Liebe und so weiter... Ganz entzückend !
TREACHERY, FAITH, AND THE GREAT RIVER: Odo trifft den verstoßenen Vorta Weyoun Six, der ihn wie einen Gott verehrt und seltsame Ansichten und Pläne hat. Derweil haben O'Brien und Nog gewaltige Probleme, die Schäden fehlgeschlagener Versuche, an Ersatzteile zu kommen, wieder zu beheben. Zwei grundverschiedene Teilhandlungen, erstere zum Denken, letztere zum Lachen... Aber Wirklich nicht schlecht !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2003
Deep Space Nine ist meiner Meinung nach die beste Star Trek Serie, was zu einem Teil auch an dieser großartigen Staffel 5 liegt. So sind hier viele hervorragende Folgen zu finden, die geschickt in die Bedrohung durch das Dominion und den noch immer schwelenden Konflikt mit den Klingonen eingebunden sind und diese beiden Storybögen weiter vorantreiben.
Zu den besten Folgen zählen unter anderem "The Ship / Das Schiff", "...nor the Battle to the Strong / Die Schlacht um Ajilon Prime", die zur Feier des 30-Jahre-Star-Trek-Jubiläums gedrehte Episode "Trials and Tribble-ations / Immer die Last mit den Tribbles", die Doppelfolge "In Purgatory's Shadow, By Inferno's Light / Im Schatten der Hölle, Im Lichte des Infernos" und der Abschluss-Cliffhanger "Call to Arms! / Zu den Waffen!", in welchem die Spannung einen neuen Höhepunkt erreicht und nach dem man sofort die sechste Staffel schauen möchte. Aber bis auf ein oder zwei Ausnahmen wird man auch fast alle anderen Folgen gerne mehrmals anschauen.
Doch wer sich eine komplette Fernsehserie auf DVD kaufen möchte, weiß sicher zumindest grob über den Inhalt bescheid, deshalb komme ich direkt auf die Aufmachung der DVD-Box und die Qualität an sich zu sprechen:
Die (diesmal mit einem Gelbton verzierte) aufklappbare Plastikbox ist recht stabil und ganz hübsch anzuschauen. Der Aufkleber der deutschen Version klebt zum Glück wieder auf der Verpackungsfolie und ist endlich aus etwas dickerem Material, man kann ihn also relativ leicht ins Innere der Box kleben (was durchaus sinnvoll ist, da die Boxen ja alle ineinander passen, aber eben nur ohne Aufkleber).
Wie bei den bisherigen Staffeln sind die 7 DVDs in einem durchsichtigen Plastikhüllenstapel (etwa wie Maxi-CD-Hüllen) untergebracht. Dieser Stapel ist an der Seite tatsächlich mit einer Art "Tesafilm" zusammengeklebt, was nicht sonderlich professionel aussieht. In der Praxis erweist sich dies aber als gar nicht mal so schlecht, man benötigt nicht viel Platz zum aufklappen.
Desweiteren ist noch eine CD-ROM zur virtuellen Raumstation erhalten, sowie die Spacemiles, mit denen man - wenn man die Miles aus allen 7 Boxen besitzt - Anfang 2004 entweder eine DS9-Uhr oder 3 Bonus-DVDs + T-Shirt erhalten kann.
Zusätzlich findet man hier noch die DVD 7 aus Staffel 3, bei der Originalversion dieser DVD ist nämlich die deutsche Tonspur bei einer Folge asynchron. Wer also Staffel drei auch besitzt, kann die Scheibe nun austauschen, und wer diese Staffel nicht gekauft hat, kann nun immerhin eine der besten Folgen ("The Adversary / Der Widersacher") daraus anschauen - und noch drei weitere Episoden.
Nun aber zur Staffel 5 selber: Ton und Bild der DVDs sind soweit ich das beurteilen kann in Ordnung, nur die nicht überspringbaren Menüanimationen nerven mit der Zeit etwas, da vor allem die Anfangssequenz nach dem Einlegen der DVD zu lang (und dazu noch als relativ hässliche Animation statt einer direkten Aufnahme aus der Serie) geraten ist.
Die Extras sind wieder vorbildlich für Serienveröffentlichungen auf DVD. Sie sind zusammen mit den letzten zwei Episoden auf DVD Nr.7 untergebracht. Es gibt Interviews mit einigen Schauspielern (eine größere Reportage über Miles O'Brien alias Colm Meaney) sowie den Produzenten und anderen Beteiligten (Robert Hewitt Wolfe, einer der Autoren, erzählt wieso dies für ihn die letzte Season war), zwei große Making-Ofs über das große Projekt der Tribble-Folge und auch wieder eine Folge "Michael Westmore's Aliens" über die Entwürfe neuer außerirdischer Spezies.
Da dieses hohe Extra-Niveau offensichtlich bis zum Ende beibehalten werden wird, erhalten Besitzer aller Staffeln schließlich eine ausführliche Hintergrundinformations-Sammlung.
Ich empfehle jedoch jedem, der noch nicht alle Folgen von DS9 gesehen hat und sich nichts aus den späteren Staffeln vorwegnehmen lassen möchte, die Extras erst nach dem Ansehen aller sieben Staffeln zu betrachten, da eben einige Spoiler auf zukünftige Ereignisse vorhanden sind.
Wer DS9 bisher nicht mochte, wird sich jetzt wohl auch nicht mehr überzeugen lassen, jeder andere Star-Trek-Fan wird wohl spätestens mit Staffel 4 seine DS9-Sammlung begonnen haben und muss deshalb die noch etwas bessere Season 5 natürlich auch besitzen. Außerdem ist natürlich der übliche DVD-Vorteil Originalsprache vorhanden, das klare und elaborierte Englisch aus DS9 ist recht einfach zu verstehen und eignet sich auch gut zum Lernen, und vor allem Avery Brooks (Cpt. Sisko) ist mit seiner Originalstimme der deutschen Synchro haushoch überlegen (aber auch die anderen Darsteller kommen im Original einfach besser).
Ich gebe dieser Staffel, der Qualität und den Extras jeweils volle 5 Sterne.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2005
Ich war noch nie ein Trekkie, habe diese besondere Spezies Mensch ehrlich gesagt auch immer ein wenig belächelt: wozu Star Trek, wenn man Star Wars hat? Diese und ähnliche Fragen stellte ich mir immer. Star Trek war mir früher viel zu wenig actionlastig und langweilig, außerdem halt eben nur eine Fernsehserie mit im Vergleich zu Sci-Fi-Kinofilmen mäßigen Effekten. Diese Einstellung änderte sich dann aber schon, als ich TNG auf DVD zu Gesicht bekam und die Möglichkeit hatte, mehrere Staffeln hintereinander ohne lästige Werbeunterbrechungen zu sehen. Picard, Data, Riker und Co eroberten mein Sci-Fi-begeistertes Herz im Sturm: auf einmal sah ich den Reiz dieser Welt, hatte Verständnis für das, was Star Trek ausmacht: die liebevoll gezeichneten Charaktere, großartigen Schauspieler, die philosophischen Reminiszenzen und das unglaublich gut durchdachte Universum mit seinen zwar teilweise allzu menschlich aussehenden, aber doch interessanten Spezies. Ok, ein Trekki war ich immer noch nicht, werde ich auch nicht, aber das Beste an Star Trek erschloss sich mir erst, als ich mir auf gut Glück DS 9 - Staffel 5 zulegte.
Die Serie zog mich sofort in ihren Bann, und obwohl sie schon 4 Staffeln hinter sich hatte, fiel mir der Einstieg nicht schwer. Meiner Meinung nach fängt DS 9 da an, wo TNG aufgehört hatte. Zu den interessanten Charakteren und wunderschönen Geschichten (die zwischenmenschlichen Beziehungen auf der Station halte ich persönlich für noch gelungener und amüsanter als bei TNG) kommt hier noch eine gute, nie überlastige, sondern ausgewogene Portion Action hinzu, die der Serie genau die richtige Mischung verleiht. Ein richtiger Krieg im Star Trek Universum: das hatte mir irgendwie noch gefehlt! Und obwohl der eigentliche Krieg erst am Ende der Season losbricht, arbeiten viele Episoden dieser Staffel darauf hin. Diese und die vielen guten eigenständigen Episoden, v.a. der Ausflug auf die alte Enterprise in der Tribble-Episode, machen diese DS 9-Staffel zu einem echten Erlebnis, das mit den Staffeln 6 und 7 noch gesteigert werden kann.
Absolute Kaufempfehlung, nicht nur für Trekkies, sondern für alle, die sich für gute, spannende und tiefergehende Science-Fiction begeistern können!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2003
Die letzte Season endete mit einem Paukenschlag: Formwandler Odo wurde von seinem Volk bestraft und zu einem Menschen gemacht. Außerdem hat er Hinweise bekommen, dass Gowron, der Kanzler des Klingonischen Imperiums, durch einen Formwandler ersetzt wurde. Hier knüpft die erste Folge APOCALYPSE RISING/ DIE APOKALYPSE DROHT an. Die Föderation ergreift die Initiative. Sisko, O'Brien und Odo werden äußerlich zu Klingonen gemacht und auf eine Undercover-Mission zur klingonischen Heimatwelt geschickt.
Obwohl sie die Bedrohung des Dominion weiter aufbaut, präsentiert Season 5 perfekte Abwechslung. Nur wenige weitere Episoden beschäftigen sich fast ausschließlich mit dem heranwachsenden Dominion-Konflikt. In THE SHIP/ DAS SCHIFF wird die Crew der Defiant Zeuge des Absturzes eines Jem'Hadar-Schiffes. Die kommandierende Vorta setzt alles daran, das Wrack zu schützen, und Sisko und die Anderen versuchen, dem Geheimnis, das sie zu verbergen hat, auf den Grund zu kommen. Mit der Lösung des Rätsels verrät die Folge Vieles über die Kommandostruktur des Dominion. In der Folge IN PURGATORY'S SHADOW/ DIE SCHATTEN DER HÖLLE spitzt sich die Dominion-Lage dramatisch zu: Garak und Worf werden im Gamma-Quadranten von Jem'Hadar gefangen genommen und kommen in ein Gefangenenlager. Dort erwartet sie eine faustdicke Überraschung: Das Dominion hält auch Bashir fest; der Doctor auf DS9 muss also ein Formwandler sein. Genau dieser sabotiert in der darauf folgenden Episode BY INFERNO'S LIGHT/ IM LICHTE DES INFERNOS die Station. Eine Flotte von Jem'Hadar-Kriegsschiffen gelangt durch das Wurmloch und schockt die Föderation: Das Dominion ist ein Bündnis mit den Cardassianern eingegangen und hat nun eine feste Basis im Alpha-Quadranten. In der für die Station aussichtslosen Situation tauchen jedoch unverhoffte Alliierte auf... Zum Schluss von Season 5 kommt es aber wieder zu einem dramatischen Wendepunkt. Sisko versucht, Verstärkungen der Jem'Hadar durch die Verminung des Wurmlochs zu verhindern. Er kann die Station jedoch nicht gegen die feindliche Flotte verteidigen und muss mit seiner Crew DS9 verlassen. Die Station ist nun in Händen des Dominion...
So vielseitig wie die Serie Deep Space Nine ist, so beschäftigt sich auch Season 5 mit zahlreichen anderen Handlungssträngen. ...NOR THE BATTLE TO THE STRONG/ DIE SCHLACHT UM AJILON PRIME behandelt Jakes Ambitionen, Schriftsteller zu werden. Inmitten der Kampfhandlungen mit den Klingonen geraten er und Bashir auf einen Außenposten, der angegriffen wird. In der düsteren und schockierenden Folge möchte Jake vor Ort berichten, bevor er von den Schrecken des Krieges übermannt wird. In der Folge FOR THE UNIFORM/ FÜR DIE UNIFORM geht es um Captain Siskos Ehre. Sein früherer Sicherheitsoffizier Eddington entpuppte sich schon in Season 4 als Maquis- Agent. Nun taucht er wieder auf. Während die Föderation die Maquis-Kämpfer als Terroristen behandelt, sieht Sisko sich aber persönlich von Eddington verletzt. Es beginnt eine erbitterte Jagd im Moby Dick-Stil. BLAZE OF GLORY/ GLANZ DES RUHMS beschäftigt sich erneut mit dem Maquis. Die Episode zeigt die emotionale Seite der verzweifelten Freiheitskämpfer. Ihre Feinde, die Cardassianer, sind durch die Allianz mit dem Dominion schier übermächtig geworden. Dies bedeutet das tragische Ende des Maquis. Die düstere Folge THINGS PAST/ DIE SCHULD befördert Sisko, Odo, Dax und Garak zurück auf die Station zur Zeit der Besetzung durch die Cardassianer und macht dunkle und belastende Kapitel der Vergangenheit wieder aktuell. Mit SOLDIERS OF THE EMPIRE/ MARTOKS EHRE ist sogar wieder eine waschechte Klingonen-Folge dabei. Sie spielt nach dem Ende der Feindseligkeiten mit den Klingonen und baut die immer wichtiger werdende Figur des General Martok weiter aus - natürlich auch eine klasse Worf- Folge. In THE BEGOTTEN/ DAS BABY nimmt sich Odo eines Formwandlerbabys an, das sich schließlich mit ihm vereint und ihm seine Fähigkeiten zurückbringt. Die Episode DOCTOR BASHIR, I PRESUME/ DR. BASHIRS GEHEIMNIS präsentiert Robert Picardo als Gaststar, den "Doctor" aus Star Trek- Voyager. Es geht um eine bislang verschwiegene Eigenschaft Bashirs, die seine Eltern und er nun nicht mehr verbergen können. Seine Karriere ist dadurch in Gefahr. Als erheiternde Nebenhandlung enthüllt die Episode außerdem die obskure große Liebe zwischen dem Ferengi Rom und der hübschen Bajoranerin Leeta.
Ausgesprochen heitere Folgen lockern auch Season 5 auf: LOOKING FOR PAR'MACH IN ALL THE WRONG PLACES/ GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN bringt Quarks klingonische Ex-Frau wieder ins Spiel. FERENGI LOVE SONGS/ LIEBE UND PROFIT ist sogar eine skurrile Ferengi- Folge durch und durch. Quark verliert seine Handelslizenz und muss sich nicht nur mit dem schleimigen Brunt von der Ferengi-Handelsbehörde FCA rumschlagen, sondern entdeckt auch noch, dass seine Mutter ein Verhältnis mit dem Großen Nagus Zek hat...
Der ganz besondere Leckerbissen, den die fünfte Season bereithält, ist TRIALS AND TRIBBLE-ATIONS/ IMMER DIE LAST MIT DEN TRIBBLES. Die Folge greift nicht nur die legendäre Spaß- Episode "The Trouble With Tribbles/ Kennen Sie Tribbles?" aus der Star Trek Originalserie von 1967 auf - die Originalcharaktere Kirk, Spock, McCoy usw. spielen sogar allesamt noch einmal mit. Die DS9- Crew reist in die Vergangenheit, und Szenen der 1967er- Episode wurden in ausgesprochen gelungener Manier in die neue Folge eingebaut. Es kommt sogar zur Begegnung zwischen Captain Kirk und Captain Sisko. Das darf sich kein Star Trek- Fan entgehen lassen!
Die fünfte Season, die in den USA 1996/ 97 Premiere feierte, besteht alles in allem aus 26 hochklassigen Episoden mit fantastischen Stories voller Tiefgang, Dramatik und auch Humor. Michael Dorn (Worf), Alexander Siddig (Bashir) und Andrew J. Robinson (Garak) geben ihre Regiedebüts bei Deep Space Nine- Folgen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2008
Die vorliegende UK-Box enthält alle 26 Episoden der fünften Season der Serie. Für Komplettsammler und Sparfüchse ist der Import sogar günstiger (Fremdanbieter handeln die Box teilweise sogar für unter 30 Euro) als der Kauf der in Deutschland erhältlichen Halbstaffelboxen. Wer also auf eine lokalisierte Verpackung verzichten kann, der erhält inhaltlich die auch hierzulande erhältlichen DVD-Scheiben - einschließlich der DEUTSCHEN Tonspur!

DIE SEASON 5 IM ÜBERBLICK

Nachdem schon die 4.Season mit ihrem frischen und actionbetonten Konzept DEEP SPACE NINE endlich zu einer der ganz großen Science-Fiction-Serien gemacht hatte, folgten im Jahr Fünf weitere Highlights am laufenden Band. Nicht nur die 100.Episode der Serie stand an, sondern auch 30 Jahre STAR TREK wollten gewürdigt werden. Nebenbei ging die Spin-Off VOYAGER bereits in ihr drittes Jahr und STAR TREK - FIRST CONTACT (STAR TREK - DER ERSTE KONTAKT) feierte seine Kinopremiere.

Wie gewohnt widmet sich die erste Episode (5x01: APOCALYPSE RISING / DIE APOKALYPSE DROHT) der Auflösung des Cliffhangers (4x26: BROKEN LINK / DAS URTEIL). Aufgrund der Furcht vor den Formwandlern des Dominions begibt sich Sisko zusammen mit Worf, Odo und O'Brien undercover zur Heimat der Klingonen, um deren Führer Gowron als Changeling zu entlarven. Doch zu ihrer Überraschung steckt der Formwandler in der Haut eines ganz anderen Klingonen: General Martok, der sich als Kriegstreiber im jüngsten Konflikt zwischen der Föderation und dem Klingonischen Reich hervortat.

Doch auch nach der Enttarnung des Spions bleibt die Lage zwischen den beiden Kriegsparteien angespannt. Erst als in der grandiosen Doppelfolge IN PURGATORYS SHADOW + BY INFERNOS LIGHT / DIE SCHATTEN DER HÖLLE + IM LICHTE DES INFERNOS (5x14 / 5x15) weitere, durch Formwandler ersetzte hochrangige Mitglieder der Föderation und anderer Verbündeter des Alpha-Quadranten aus einer Strafanstalt des Dominions befreit werden können, willigen die Klingonen ein, ihren Friedensvertrag mit der Föderation wieder in Kraft zu setzen. Doch zu diesem Zeitpunkt formiert sich eine neue dunkle Allianz: Die Cardassianer schließen sich dem Dominion an. Und als zeitgleich der Plan, das Wurmloch zum Kollabieren zu bringen, scheitert, gelangen tausende Schiffe des Feindes in den Alpha-Quadranten.

Zwar zieht sich der Konflikt mit dem Dominion wie ein roter Faden durch die gesamte Staffel, doch natürlich finden sich unter den 26 Episoden auch weitaus ruhigere und amüsante Folgen. In GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN / LOOKING FOR PAR MACH IN ALL THE WRONG PLACES (5x03) kommt Quarks Ex-Frau, Grilka, auf die Station, um ihren Bund mit dem Ferengi zu erneuern. Doch während Worf scheinbar nur ein Auge für die schöne Klingonenfrau zu haben scheint, versucht sich Dax auf ihre Art für den Krieger interessant zu machen.

Was diese Staffel so unvergesslich macht ist natürlich die geniale STAR TREK-Jubiläums-Episode TRIALS AND TRIBBLE-ACTIONS / IMMER DIE LAST MIT DEN TRIBBLES (5x06) in der Sisko mit der Defiant in der Zeit zurückkreist und auf den legendären Captain Kirk und seine Enterprise trifft. Die Produzenten engagierten allerdings nicht die alten Recken der legendären Classic-Serie, sondern integrierten Sisko und seine Mannen per Blue-Screen-Verfahren in das Filmmaterial der Episode THE TROUBLE WITH TRIBBLES / KENNEN SIE TRIBBLES? (CLASSIC, 2x15). Zudem wurden einige der alten Sets nachgebaut und so entstand die perfekte Illusion einer Begegnung der beiden STAR TREK-Captains auf der U.S.S.Enterprise, NCC 1701. Sehr sehenswert!!!

In weiteren Episoden muss sich Sisko einmal mehr mit seiner Rolle als Abgesandter befassen (5x10: RAPTURE / HEILIGE VISION; spielt zeitgleich mit STAR TREK - FIRST CONTACT), bekommt Kira das Kind der O'Briens (5x12: THE BEGOTTEN / DAS BABY) und der Maquis taucht samt Eddington wieder auf (in 5x13: FOR THE UNIFORM / FÜR DIE UNIFORM und 5x23: BLAZE OF GLORY / GLANZ DES RUHMS = Vernichtung des Maquis). Die Ferengi sorgen wieder für Jubel, Trubel, Heiterkeit (in 5x09: THE ASCENT / DER AUFSTIEG, 5x18: BUSINESS AS USUAL / KRIEGSGESCHÄFTE und in 5x20: FERENGI LOVE SONGS / LIEBE UND PROFIT) und für Romantiker gab es einen Ausflug nach Risa (5x07: LET HE WHO IS WHITOUT SIN... / DIE REISE NACH RISA mit Gaststar Vanessa Williams), der Urlaubsplanet auf dem auch die Captains Picard (THE NEXT GENERATION, 3x19: CAPTAINS HOLIDAY / PICARD MACHT URLAUB) und Archer (ENTERPRISE, 1x25: TWO DAYS AND TWO NIGHTS / ZWEI TAGE AUF RISA) schon einiges erleben konnten.

Außerdem erfährt man, dass Julien Bashir weitaus mehr als nur ein einfacher Doktor der Sternenflotte ist (5x16: DOCTOR BASHIR, I PRESUME / DR.BASHIRS GEHEIMNIS). Sein dunkles Geheimnis sollte auch in den nachfolgenden Jahren zusammen mit der ominösen Sektion 31 ein Thema der Serie bleiben. Auch mit einem Gastauftritt des Holodoc-Erfinders Dr.Lewis Zimmermann (gespielt von VOYAGER-Star Robert Picardo) kann diese Episode aufwarten. Genial ist auch die Folge CHILDREN OF TIME / KINDER DER ZEIT (5x22) in der die DEEP SPACE NINE-Crew auf ihrer eigenen Nachfahren trifft. Diese haben eine blühende Zivilisation auf einen fernen Planeten aufgebaut und Odo gesteht Kira endlich seine Gefühle.

Zum Ende der Season wird es wieder düsterer. In EMPOK NOR (5x24) lernen wir eine Zwillingsstation von Terok Nor alias DEEP SPACE NINE kennen und im finalen CALL TO ARMS! / ZU DEN WAFFEN (5x26) kehrt das Dominion samt der Cardassianer mit einer Armada an Schiffen zurück, um die Station in ihre Gewalt zu bringen - mit Erfolg! Dieses nervenzerfetzende Finale endet wieder einmal mit einem brachialen Cliffhanger und zeigt das bis dato größte Aufgebot an Schiffen der Sternenflotte. Der Krieg mit dem Dominion hat jetzt endgültig begonnen!

FAZIT

Das Jahr Fünf der Serie ist in jeder Hinsicht geglückt. Wie schon in der letzten Season gewann die Serie durch ihre neue Erzählstruktur an Rasanz und sorgte durch brillante Geschichten für Abwechslung. Selbst STAR TREK-Unkundige konnten sich den spannenden Episoden und der gekonnt in Szene gesetzten Actionsequenzen kaum entziehen. Wer erst mit der 4.Staffel eingestiegen ist, durfte von den Folgejahren eine kontinuierliche Steigerung erwarten.

Zwar war DEEP SPACE NINE immer ein Art Stiefkind des Franchise, aber die Kurskorrektur brachte die Serie enorm voran und erschuf so im Laufe der Zeit ihren eigenen Fankreis. Leider bleib DEEP SPACE NINE bis heute ein Ausnahmeprodukt. Weder VOYAGER noch ENTERPRISE haben es geschafft aus dem Schatten dieser innovativen Serie herauszutreten. Ein Grund mehr den Rückblick zu wagen und noch einmal alle 176 Episoden von DEEP SPACE NINE zu genießen!

FORTSETZUNGEN UND FAN-FICTION

Nach dem Ende von DEEP SPACE NINE gab es eine Reihe von Büchern und Comics, welche die Serie fortgesetzt haben. In Deutschland erschien allerdings nur Bruchteil davon. So ist lediglich ein Buch im Rahmen des SEKTION 31-Zyklus erschienen, DER ABGRUND, und darüber hinaus zwei lesenswerte Comic-Adaptionen: N-VECTOR und SYMBIOSE aus dem Dino-Verlag.

Schön wenn auch nicht offiziell: Viele Fans haben der Serie noch lange nicht den Rücken gekehrt. Neben zahlreichen Fan-Fiction-Geschichten gibt es auch ein paar sehenswerte Fanfilme wie den BRING BACK KIRK-Trailer sowie den aus Deutschland stammenden Animationsfilm STAR TREK: HURQ. In Letzterem, der sich strikt an die historischen Ereignisse von STAR TREK hält, wird eine neue Figur auf DEEP SPACE NINE eingeführt. Außerdem spielt die Defiant eine entscheidende Rolle im Kampf gegen die wieder aufgetauchten Hurq, die einst das klingonische Reich angriffen und sich nun mit den Borg verbündet haben. Interessant ist auch das Projekt mit dem schlichten Namen 2008, welches ein anspruchsvolles Crossover zwischen 2001 - ODYSSEE IM WELTRAUM und STAR TREK DEEP SPACE NINE ist.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2002
Strange Bedfellows:
Die neue Allianz zwischen den Breen und dem Dominion macht der Föderation schwer zu schaffen und als ob Captain Sisko nicht schon genug Probleme hätte, verbünden sich auf Bajor auch noch Gul Dukat (der durch einen chirugischen Eingriff zum Bajoraner wurde) und Kai Winn zusammen wollen sie versuchen die bösen Pah-Geiser aus den Feuerhöhlen zu befreien.
- Eine durchaus spannende und mitreisende Serie, vor allem die Interaktionen zwischen Kai Winn und Dukat tragen zu einer spitzen Serie bei!
The changing face of evil:
Das Dominion schickt eine Flotte um das von der Föderation eroberte Chinto'ka System zurückzuerobern. Natürlich wird Captain Sisko mit der Defaint und 400 anderen Schiffe ins System beordert um die Invasion des Dominions zu stoppen, doch die Breen setzten eine der Föderation unbekannte Waffe ein und zerstören die ganze Flotte der Föderation, auch die Defaint. Inzwischen versuchen Kai Winn und Dukat auf Bajor einen alten Text zu entziffern der der Schlüssel zur Befreiung von den Pah Geistern ist.
-Meine absolute Lieblingsserie, sie ist spannend und voller Action, auf jeden Fall sehenswert!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2003
Nachdem schon die 4.Staffel mit einem frischen Konzept DEEP SPACE NINE endlich zu einer der ganz großen Science-Fiction-Serien gemacht hatte, folgten im Jahr 5 weitere Highlights am laufenden Band. Nicht nur das die 100.Episode der Serie anstand, sondern auch 30 Jahre STAR TREK wollten gewürdigt werden. Nebenbei ging die Spin-Off VOYAGER in ihr drittes Jahr und DER ERSTE KONTAKT feierte seine Kinopremiere.
HANDLUNGEN
Wie gewohnt widmet sich die erste Episode („Die Apokalypse droht") der Auflösung des Cliffhangers („Das Urteil"). Aufgrund der Furcht vor den Formwandlern des Dominions, begibt sich Sisko zusammen mit Worf, Odo und O'Brien undercover zur Heimat der Klingonen, um deren Führer Gowron als Changeling zu entlarven. Doch zu ihrer Überraschung steckt der Formwandler in der Haut eines ganz anderen Oberhaupts der Klingonen : Martok, der Kriegstreiber im jüngsten Konflikt zwischen der Föderation und dem Klingonischen Reich.
Doch auch nach der Enttarnung des Spions bleibt die Lage zwischen den beiden Kriegsparteien gespannt. Erst als in der grandiosen Doppelfolge „Die Schatten der Hölle"/ „Im Lichte des Infernos" weitere, durch Formwandler ersetzte hochrangige Mitglieder der Föderation und anderer Verbündeter des Alpha-Quadranten aus einer Strafanstalt des Dominions befreit werden können, willigen die Klingonen ein, ihren Friedensvertrag mit der Föderation wieder in Kraft zu setzen. Doch zu diesem Zeitpunkt formiert sich eine neue dunkle Allianz; die Cardassianer schließen sich dem Dominion an. Als die Sprengung des Wurmlochs misslingt, gelangen tausende Schiffe des Feindes in den Alpha-Quadranten...
Zwar zieht sich der Konflikt mit dem Dominion wie ein roter Faden durch die gesamte Staffel, doch natürlich finden sich unter den 26 Episoden auch weitaus ruhigere und amüsante Folgen. In „Gefährliche Liebschaften" (im Original : „Looking for Par'Mach in all the wrong Places" !!!) kommt Quarks Ex-Frau Grilka auf die Station, um ihren Bund zu erneuern. Doch während Worf scheinbar nur ein Auge für die schöne Klingonenfrau zu haben scheint, versucht sich Dax auf ihre Art für den Krieger interessant zu machen.
Was diese Staffel so unvergesslich macht ist natürlich die geniale Episode „Immer die Last mit den Tribbles", in der Sisko mit der Defiant in der Zeit zurückkreist und auf den legendären Captain Kirk und seine Enterprise trifft. Die Produzenten engagierten allerdings nicht die alten Recken der legendären Classic-Serie, sondern integrierten Sisko und seine Mannen per Computertricks in das Filmmaterial der Episode „Kennen Sie Tribbles ?". Auch einige der alten Sets wurde nachgebaut und so entstand die perfekte Illusion einer Begegnung der beiden STAR TREK-Captains auf der U.S.S.Enterprise. Sehr sehenswert !!!
In weiteren Episoden muss sich Sisko einmal mehr mit seiner Rolle als Abgesandter befassen („Heilige Vision", spielt zeitgleich mit STAR TREK - DER ERSTE KONTAKT - der Borgangriff wird erwähnt !) , bekommt Kira das Kind der O'Briens („Das Baby"), taucht der Maquis samt Eddington wieder auf („Für die Uniform" / „Glanz des Ruhms" = Vernichtung des Maquis), die Ferengi sorgen wieder für Jubel, Trubel, Heiterkeit ( „Der Aufstieg", „Kriegsgeschäfte", „Liebe und Profit") und für Romantiker gab es einen Ausflug nach Risa („Die Reise nach Risa" - Gaststar Vanessa Williams !), der Urlaubsplanet auf dem auch die Captain's Picard (THE NEXT GENERATION „Picard macht Urlaub") und Archer (ENTERPRISE „Zwei Tage auf Risa") schon einiges erleben konnten. Außerdem erfahren wir, dass Julien Bashir weitaus mehr als nur ein einfacher Doktor der Sternenflotte ist („Dr.Bashirs Geheimnis") - sein dunkles Geheimnis sollte auch in den nachfolgenden Jahren zusammen mit der ominösen Sektion 31 ein Thema der Serie bleiben und erweiterte den Charakter des einst so naiven Arztes ungemein. Auch mit einem Gastauftritt des Holodoc-Erfinders Dr.Lewis Zimmermann (gespielt von VOYAGER-Star Robert Picardo) kann diese Episode aufwarten. Genial ist auch die Folge „Kinder der Zeit", in der die DEEP SPACE NINE-Crew auf ihrer eigenen Nachfahren trifft. Diese haben eine blühende Zivilisation auf einen fernen Planeten aufgebaut und Odo gesteht Kira endlich seine Gefühle.
Zum Ende der Season wird es wieder düsterer. In „Empok Nor" lernen wir eine Zwillingsstation von „Terok Nor" aka „Deep Space 9" kennen und im finalen „Zu den Waffen !" kehrt das Dominion samt der Cardassianer mit einer Armada an Schiffen zurück, um die Station abermals in ihrer Gewalt zu bringen - mit Erfolg, wie bekannt sein dürfte. Dieses nervenzerfetzende Finale endet wieder einmal mit einem brachialen „Fortsetzung folgt..." und zeigt das bis dato größte Aufgebot an Schiffen der Sternenflotte. Der Krieg mit dem Dominion hat jetzt entgültig begonnen !
FAZIT
Das Jahr 5 der Serie ist in jeder Hinsicht geglückt. Wie schon in der letzten Season gewann die Serie durch ihre neue Erzählstruktur an Rasanz und sorgte durch brillante Geschichten für Abwechslung. Selbst STAR TREK-Unkundige konnten sich den spannenden Episoden und der gekonnt in Szene gesetzten Actionsequenzen kaum entziehen. Wer erst mit der 4.Staffel eingestiegen ist, durfte von den Folgejahren eine kontinuierliche Steigerung erwarten. Zwar war DEEP SPACE NINE immer ein Art Stiefkind des Franchise, aber die Kurskorrektur brachte die Serie enorm voran und bildete im Laufe der Zeit ihren eigenen Fankreis. Leider bleib DEEP SPACE NINE bis heute ein Ausnahmeprodukt. Weder VOYAGER noch das aktuelle ENTERPRISE haben es geschafft aus dem Schatten dieser innovativen Serie herauszutreten. SEASON 5 = 5 STERNE !!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2001
Eine durchaus gelungene Mischung aus Spannung und Unterhaltung bietet der Auftakt zur vierten DS9-Staffel. Mit den überzeugenden Avery Brooks, Michael Dorn, J.G. Hertzler und Robert O'Reilly, ist die Krise der Föderation mit dem Klingonischen Imperium aausgezeichnet in Szene gesetzt. Langeweile kommt zu keiner Zeit auf.
Eine Seriendoppelfolge, die durchaus das Zeug zu einem eigenständigen Spielfilm hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2001
Mit "What you leave behind" ist ein absoluter Knüller auf der Kassette enthalten. Obwohl man auch sagen muss, dass die zweite Hälfte etwas zu schnell geraten ist. Man hätte einen Vierteiler draus machen sollen, aber nichtsdestotrotz bleibts ein toller Film. Über "Emissary" muss man glaub ich nicht mehr viel sagen. Klassisch ist auf jeden Fall die Konfrontation zwischen Picard und Sisko.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden