Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Februar 2013
Um die Sammlung der guten alten Filme zu vervollständigen habe ich dies DVD bestellt.
Jaja die gute alte Zeit, da war die Welt noch in Ordnung. Einfach kaufen und von der Zeit schwärmen. KULT.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als echter Fan von Günther Maria Halmer u. den Serien von Helmut Dietl mußte ich natürlich die Serie "Münchner Geschichten" haben u. ich muß sagen, der Kauf hat sich aber so was von gelohnt, Wahnsinn !!!
Die Serie ist absolut "top of the pops" kann ich da nur sagen !!!
Günther Maria Halmer als Tscharlie ist einfach der absolute Wahnsinn, was der Typ für Schoten abzieht in der Serie, daß ist schon echt der Hammer, das kann man gar nicht sagen, das muß man einfach gesehen haben !!!
Die Besetzung ist super, Therese Giehse als Tscharlie's Oma Frau Häusler, Michaela May als seine Freundin Susi Hillermeier, Fritjof Vierock u. Towje Kleiner als seine Freunde Gustl u. Achmed, Ruth Drexel (Resi Berghammer aus dem Bullen von Tölz) u. Karl Obermeier als die Eltern von Tscharlie Häusler's Freundin, die Serie wimmelt nur so von tollen Schauspielern. Und dann die einzelnen Geschichten sind auch immer absolut skurril, egal was Tscharlie anfasst, es geht garantiert daneben. Ob er einen Laden aufmachen will, beim Reisebüro arbeiten will, oder als Autoverkäufer, irgendwie hat der Typ zwei linke Hände, dafür aber das Herz u. das Hirn am rechten Fleck u. seine kultigen Sprüche sind auch unbezahlbar ("ja, logisch"). Kleines Beispiel, Tscharlie ruft seinen Freund, der bei einer Versicherung arbeitet an, dieser meldet sich mit den Worten "Einbruch u. Feuer, Seiler" u. Tscharlie antwortet darauf "Genie und Wahnsinn, Häusler" !!! Wenn das nicht der Brüller ist, dann weiß ich es auch nicht !!!
Mein Fazit, sofort kaufen, einlegen, gucken u. beäumeln vor Lachen !!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2016
Trotz erstklassiger Besetzung konnten wir beim Anschauen der ersten Disc ein Gähnen nicht unterdrücken. Langatmig, umständlich, ohne jeden Charme. Das waren wohl die "Kinderfüßchen" von Herrn Dietl als Jungregisseur !
Leider wurde die Rücknahme der Discs - obwohl nur eine einzige "angefasst" wurde - verweigert.
Jochen Meusel
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2003
Münchner Geschichten (TV-Mini-Serie) (RC2)
Film:
Die 1974 von Helmut Dietl (u.a. Late Show, Rossini, Kir Royal, Monaco Franze) gedrehte TV-Miniserie besteht aus 9 Folgen mit jeweils ca. 50 Minuten Laufzeit. „Held" der Episoden ist Tscharlie. Er lebt bei seiner Oma in München und liebt seine Freiheit über alles. Deshalb geht er auch keiner festen Arbeit nach sondern ist immer auf der Suche nach der „Riesensach". Bis auf die letzte Folge, da ist dann plötzlich „Ois anders". Auf die einzelnen Episoden will ich aber nicht näher eingehen. Vielleicht auf die Siebte! Es ist Faschingszeit und Tscharlie und seinen beiden Freunde werden zu Männern des Wilden Westens. Italowesternmusik und erbarmungslose Konfrontationen lassen an dem Kultstatus dieser Serie nicht den geringsten Zweifel. Im nachfolgenden noch ein paar Haupt- und Nebendarsteller (Das Salz in der Suppe!).
Günther Maria Halmer ist ..."Tscharlie Häusler" (Anwalt Abel)
Therese Giehse ist ....„Oma Häusler"
Michaela May ist ...."Susi" (Irgendwie und Sowieso)
Towje Kleiner ist ...."Achmed" (Der ganz normale Wahnsinn)
Toni Berger (Brandner Kaspar und das ewig Leben)
Hans Brenner (Unser Lehrer Dr. Specht)
Ruth Drexel (Irgendwie und Sowieso, Der Bulle von Tölz)
Herbert Fux (Hexen bis auf's Blut gequält, Liebesbriefe einer portug. Nonne)
Max Griesser (Königlich Bayrisches Amtsgericht)
Karl Obermayr (Kehraus, Kir Royal)
Ingrid Steeger (Zwei himmlische Töchter, Klimbim)
Walter Sedlmayr (Polizeiinspektion 1)
Gustl Bayrhammer (Tatort-Kommissar, Meister Eder und sein Pumuckl)
Menü:
Die Mini-Serie wird auf drei zweischichtigen DVD's ausgeliefert, jeweils drei Folgen. Das Menü ist stets das gleiche. Zunächst ein relativ langer Vorspann mit der Reitszene aus der Folge 7 (siehe oben). Dann ein animiertes Menü, bei welchem dann eine der drei Folgen ausgewählt werden kann.
Bild:
Aufgrund der letzten TV-Ausstrahlung hatte mit dem allerschlimmsten gerechnet. Ganz so schlimm ist's dann doch nicht gekommen, die TV-Ausstrahlung war nämlich noch unschärfer. Jedenfalls, die DVD's bieten irgendwie VHS-Qualität. Schärfe und Farben waren sicherlich auch schon besser bzw. kräftiger und auch ein gewisser Mattscheibeneffekt bleibt nicht aus. Ich bin mir sicher das die schon lange erhältlichen VHS-Kassetten und die jetzige DVD-Edition das gleiche Master haben. Defekte sind ab und an zu beobachten. Positiv: Es geht sicherlich noch schlechter und die jetzige Qualität ist konserviert. Negativ: Natürlich wäre bei einer Neuabtastung deutlich mehr drin gewesen (nur ob sich das kaufmännisch rechnet?).
Ton:
Deutsch Mono, auch hier wurde nichts investiert. Man kann wenig wirklich gutes sagen ..., höchstens, es rauscht nicht.
Extras und Sonstiges:
Auf den ersten beiden DVD's „Null Komma Null" Extras, auf der letzten dann lediglich ein paar Werbe-Trailer, hauptsächlich irgendwelcher BBC-Serien. Der Bayerische Rundfunk war maßgeblich an der Entstehung der Serie beteiligt. Als Hersteller/Label ist die Komplett-Media GmbH in Grünwald (bei München) angegeben. Wahrscheinlich machen die auch die DVD's der angekündigten Mini-Serie „Irgendwie und Sowieso". Die Disk's kommen in drei durchsichtigen Amaray-Schachteln mit drei gleichartig und nicht sonderlich schönen doppelseitig bedruckten Covers. Booklet's gibt's keine.
Fazit:
Der Bayerische Rundfunk hat einige ultra gute Serien produziert. „Irgendwie und Sowieso" z.B. oder auch „Monaco Franze". Ich bezeichne die älteste davon - nämlich die hier besprochene - als die Mutter dieser Serienerfolge. Schräge und liebenswerte Charaktere zum immer wieder angucken. Leider entspricht die gebotene Qualität dieser DVD's und auch die (überhaupt nicht vorhandenen) Extras nicht dem, was man bedenkenlos empfehlen kann. Für Liebhaber der Serie ist das allerdings kein Kaufhindernis. Und mit diesem Fakt haben die Hersteller wohl auch gerechnet und dabei Geld gespart. Trotzdem Schade und trotzdem auch wieder schön das es überhaupt zu einer DVD-Veröffentlichung gekommen ist, wenn es auch eher nach Umstellung des Mediums aussieht. Wer die alten VHS's hat, braucht nicht unbedingt die DVD's!
22 Kommentare| 110 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2007
habe heute die serie bekommen. bin sehr begeistert, erinnert mich an die guten alten 70er. welche leider nie mehr wieder kommen. man muss diese kultserie unbedingt sein eigen nennen.
eines der besten was der br je gezeigt hat.
die bildqualität ist meiner meinung nach für diese zeit und für die beschaffenheit des originalbandes sehr gut. da gibt es nichts auszusetzen. damals wäre man froh gewesen, wenn man so eine videoqualtität gehabt hätte.
leute, diese serie braucht ihr, die müsst ihr kaufen.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2014
Ich hatte die Serie der Münchner Geschichten fast schon vergessen.
Nunmehr hat mir meine Frau die DVD geschenkt.
Für mich war es geradezu ein deja-vu wie ich mir die Folgen angesehen habe. Ich fühlte mich total in die Zeit der 70-er zurückversetzt, auch ich lebte in dieser Zeit in München und ich empfand den Zeitgeist dieser Jahre ganz ähnlich wie der liebenswerte Tscharlie, dem seine Freiheit über alles geht.
Ein wenig schade ist es jedoch, dass die Serie nur 9 Folgen umfasst. Ansonsten einfach herrlich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2008
Münchner GŽschichten sind der absolute Wahnsinn!
Obwohl die Serie entstanden ist, als ich noch nicht zu den Fernsehguckern gehörte, find ich, die Filme sind ein absolutes MUSS für alle Bayern, Münchnerfans und alle anderen, die diese Art von Humor zu schätzen wissen.
Seh ich immer wieder gern!!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2013
Zu den Münchner Geschichten erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar. Die Geschichten um den Lebenskünstler Tscharlie und seine Umgebung geben einen überaus liebevollen Einblick in ein kleines Biotop voller Hoffnungen, Träume, Lebensweisheit und viel Situationskomik. Das München der 70er Jahre mag einem heute vielleicht fremd erscheinen, die Themen und die Philosophie der Männergespräche zwischen Tscharlie und seinen Freunden jedoch sind zeitlos. Überdies sind die Dialoge der echt Münchner Schauspieler Wort für Wort ein Genuss. Ich finde, eine der besten Serien von Helmut Dietl!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2015
Besseres ist nur noch selten zu finden. Immer wieder schön anzusehen.
Am Besten der Vorspann zum Highlight, dann wenn auch noch Sedlmayer um die Ecke schwirrt als humorvoller Polizist des grün weissen Trachtenvereins. :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Sehr unterhaltsam mit Lieblingsschauspielern aus vergangenen Zeiten. Ersatzprogramm wenn im Fernsehen
nichts Gescheites Ist und das soll schon vorgekommen sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken