Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
50
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Januar 2007
Sum 41 hatten auf ihren ersten beiden Alben so ziemlich ihr potenzial ausgeschöpft und mussten einfach einiges ändern zudem wurde man etwas mehr mit Metal Riffs zugepflastert als noch auf "half our of power und All killer no filler" und die texte wurde um einiges ernster und man merkte das ein ruck durch die band gingt denn auch die songs wurden besser durch die ausgereifter melodien und die songs waren besser ausgepfeilt sprich bessere arrangments auf der platte.

Jedoch warf die punkrock attitüden nicht komplett über bord denn songs wie "Still Waiting oder The Hell Songs" sind lieder die hätten auch auf den vorherigen platten super gepasst doch dann sind da songs wie "THanx for nothing" denen man wieder ansieht das man sich songwriter mäßig verbessert hat oder auch das extrem geniale "Hooch" das ganz zum schluss richtig schön zuende geht und vorallendingen das solo ist gut gemacht, aber auch Over my head" ist ebensfalls gut gerader refrain und das solo sowieso.Außerdem eine kleine Metal-Schrubbeinlagen à la "Mr. Amsterdam" bzw. "Billy Spleen" und zwischendurch noch eine kurze Kloppattacke namens "A.N.I.C." mit crediblem "You're an asshole"-Geschrei.

Fazit:Für Fans der ersten beiden alben denen kann ich hier nur sagen KAUFEN! Für fans des Chuck albums (mich eingeschlossen) die sollten hier erstmal reinhören falls sie erst mit chuck fan der band wurden denn diese platte ist hier noch etwas anders aber deshalb nicht schlechter jedoch ist diese platte hier die erste der Kanadier der ich 5***** gebe!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2003
Berühmt geworden sind SUM 41 durch ihren Pop-Punk-Sommerhit „Fat Lip" und ihr dazugehöriges, zweites Album „All Killer, No Filler". Kürzlich kam nun mit „Does This Look Infected ?" das 3. Album der kanadischen Punks heraus. Der Titel soll hierbei wohl eine Anspielung der Band auf das Vorurteil „Nach Erfolg kein gutes Album mehr" vieler Punks sein (Meiner Meinung nach Unsinn, denn z.B. The Offspring haben „Conspiracy Of One" nach „Americana" ein hervorragendes Album eingespielt) und den Hörer fragen: „Hört sich das an, als ob wir uns vom Erfolg beeinflussen lassen ?".
Eindeutig: NEIN !. Alle Songs des 2. Albums übertreffen die Songs von „Half Hour Of Power" und „All Killer, No Filler" eindeutig an Spielweise, Songwriting und an den Texten.
Songs wie „Hooch" oder die erste Single „Still Waiting" lassen sich zwar immer noch nicht mit den genialen NOFX oder Misfits vergleichen, lassen aber doch das Ruder der kommenden SUM 41-Alben in diese Richtung lenken. Die Texte waren jedoch die größte Überraschung für mich: SUM 41 werden politsch / schreiben sozial-kritische Texte !
In „My Direction" z.B. setzt sich die Band mit Leistungsdruck und daraus resultierendem Selbstmord auseinander, ungewohnt für eine Band die vorher über Teenie-Probleme geschrieben hat.
Mit diesem Album starten SUM 41 in der Punk-Szene durch und beweisen, dass sie trotz dem unsäglichen „All Killer, No Filler" ihre Chance genutzt und ein gutes Album eingespielt haben.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2008
Technisch ist "Does this look infected" sicherlich das beste Album, das die (damals noch 4) Kanadier auf die Beine gestellt haben. Ich finde "All killer, no filler" noch einen Tick besser, aber nur weil ich Funpunk mehr mag als Metalpunk. Fast jeder der Songs auf der Platte ist Single - Reif und es gibt qualitativ keinen einzigen Ausfall. Das Tempo nimmt auch selten ab und es gibt keinen ruhigen Song auf der Platte, was einem keine Gelegenheit gibt mal Luft zu holen.
Also Leute kauft die Platte und lasst euch wegblasen!!!

1. The Hell Song: Ein super intro, mit einer einfachen Melodie wird los gerockt und ein starkes solo gibt dem song den perfekten schliff. 5/5
2. Over my Head: Geht super weiter, schneller düsterer Song mit einem Refrain der sich schnell in die Birne brennt. Die Bridge ist meiner Meinung nach der beste Teil. 5/5
3. My Direction: Keine Zeit zum ausruhen, das Lied verläuft in den ersten der 2 Funpunk songs auf der Platte. Nonstop Rock, die Strophen mit mehr als 300 Geschwindigkeit pro viertel. Sehr einprägsame und einfache Melodie, typisch Sum 41. 5/5
4. Still waiting: Suuuper Song, wobei das intro der beste teil ist. Der Refrain brennt sich noch mehr als bei over my head in die Birne rein und lässt einen Tagelang nicht mehr los. In den Strophen mehr Geschrei als Gesang, wennn man allein die Strophen betrachtet könnte es ein Metalsong sein 5/5
5. A.N.I.C.: Mochte ich am Anfang überhaupt nicht. Rohe Gewalt und überhohes Tempo wird einen Song gelegt der 40 sekunden lang geht. Nachdem man jedoch live die Message verstanden hat, bekommt man dochLust mit abzurocken 4/5
6. No Brains: Auch nicht gerade der beste Song, aber guter Text mit schnellem Refrain. 4,5/5
7. All messed up: 2ter Funpunk Song, wieder eine einfache, leichte, einprägsame aber trotzdem tolle melodie. 5/5
8. Mr Amsterdam: Jetzt wirds wieder düster. Super intro das ein wenig zum schmunzeln anregt was dann doch schnell in einen super gitarrenteil umspringt mit super Melodie. In den Strophen bringt Dave die Gitarrenseiten zum glühen. Metalmäßigster Song der Platte. 5/5
9. Thanks for Nothing: Wieder ein tolles Gitarrenintro das dann übergeht in die Strophe die einen ein wenig stutzig macht. Stevo rappt ein wenig und bringt in den Song Abwechslung. Dann folgt wieder ein super eingängiger Refrain. 4,5/5
10. Hyper insomnia: So ähnlich wie Thanks for nothing, nur das nicht gerappt wird. Refrain ist allerdings noch besser. 5/5
11. Billy Spleen: Nicht viel neues mehr bei diesem Song, trotzdem gut. 4/5
12. Hooch: Hier gehts wieder ab. Super intro und tolle Strophen und gutem Refrain. Geht über in einen langsam Teil, durch den das Album langsam und geämachlich ausklingt. 5/5
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2005
Dieses Album ist einfach klasse. Wer mit Liebesliedern und PoP-Punk rechnet ist hier an der falschen adresse.
1.The Hell Song- Rotzhin. Geiler Song mit einem Klasse refrain. Das Video ist auch gut.
2.Over my Head better off dead. - Mir gefällt der Song nicht, aber viele meiner freunde finden ihn ganz toll. Irgendwas muss ja an ihm sein.
3.my Direction - Typische Sum 41 melodie. Mochte ich am anfang gar nicht, aber mit der zeit fand ich ihn doch ganz gut.
4.Still Waiting- Nenne mir eine Person die dieses Lied doof findet?
5. Anne Noore is Cute oder auch A.N.I.C. -Rohe gewalt, Rumgebrülle, ich mag dieses kurze lied.
6. No Brains- eins der besten lieder auf dem Album. Guter Text und gute Strophen.
7. All Messed Up - erinnert an blink-182's "the rockshow" klasse text über den morgen nach dem Feiern. Das Punkigste Lied auf diesem Album.
8. Mr. Amsterdam. -Das schwächste Lied auf dieser CD
9.Thanks For Nothing -Fat Lip als depri song. Naja. eine 3-
10.hyper-insomnia-para-chondroid. -Hier ist wieder richtig Power drin.Tolles Intro
11.Billy spleen. -Der metal song auf dem Album
12. HOOCH - Mein Favorit. Hat die selben akkorde wie Billy Spleen (und erinnert das Intro nicht an P.O.D.?), aber diese nummer ist ein Rockfeuerwerk. Das lied rockt extrem, hat Metal parts, Gitarren Solo was will man mehr? Das Ende ist auch super. Nach dem ganzen "Lärm" kommt dieses Stille ende. GENI(T)AL (hahahaha)
FAZIT: Starkes album wobei die ersten sieben und das Letzte richtig gut sind. Kaufen. metaller können hier auch zugreifen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2002
Nach dem letzten Überkracher "All Killer - No Filler" kommt jetzt das neue Album vom Sum 41! Und wiedermal sind keine "filler" auf dem Album zu finden!!!
Voller Energie, ohne 08/15 Riffs, mit hammer Melodien und Grooves, die sofort zum abgehen verleiten, führt das Album die zukuftsweisende Art des Punkrocks fort!
Herrausragend ist Bizzy D's Stimme sowie der Wechsel bzw. die Zweistimmigkeit mit Dave!
Die Songs sind ingesamt schnell, teilweise auch etwas "härter", ohne jedoch die Melodiösität zu vernachlässigen. Eine Ballade wie "Heart Attack" fehlt, jedoch gibt's einen Song mit gerapptem Verse, ähnlich dem Opener der vorrangegangenen CD.
Alles in allem eine vom Niveau der Songs eine sehr hoch anzusiedelne, homogene Platte mit vielen Details und absolutem Abgehfaktor!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2002
Wer die beiden Vorgängeralben hat, wird auf jeden Fall die Veränderungen feststellen. "Does This Look Infected" schlägt auf jeden Fall eine härtere Gangart an, wo leichte Metal-Züge nicht zu überhören sind. Wer sie vorher mochte, wird sie immer noch mögen. Dass es sich um die 4 Jungs aus Kanada handelt, ist bei keinem Song zu verkennen, trotzdem ist es(im Bezug zu den vorigen Alben) gewöhnungsbedürftiger. Ich möchte aber hiermit nicht den Eindruck erwecken, dass es keine geile Scheibe ist! Wer den Song "Fat Lip" so geil fand wie ich, wird sein Pendant in etwa mit "Thanks for Nothing" finden. Goons, es lohnt sich!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2002
mein grsster kritikpunkt an all killer no filler war das die songs nur so heraus geschrien sind wie es jedes kind ohne talent kann
aber nun wurden schöne hintergrund musik + fette gitarren riffs zugemischt und schön aus gesungen und nun
kann ich dieses album nur empfehlen genial
ich empfehle:
Over My Haed (better off dead)
still waiting
und the hell song
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2009
Moin moin.
Sum 41 wird (wie Green Day, The Offspring usw.) gerne als "Punk" bezeichnet, was musikalisch gesehen unrichtig ist. Denn Punk ist einfacher gestrickt, minimalistischer.
Aber die Schublade, in die man eine band steckt, ist letztlich egal, so lange die Musik stimmt.
Und bei Sum 41 - Does this look infected? - ist das der Fall.
Das ist aus meiner Sicht tolle Rockmusik mit Punkattitüde.
Ich gehe einfach mal die Songs durch und gebe jedem Song eine Punktzahl (5 ist das Beste, 0 das Schlechteste).

The Hell Song 5/5: klasse Melodie, rockt gut, Funpunk at it's best.
Over my Head 5/5: siehe "the Hell Song", nur ein anderer Groove.
My Direction: 3,5/5: abwechslungsreich geschrieben, aber ohne die packenden Melodien der ersten beiden Songs.
Still Waiting 5/5: hier würde ich gerne 6 Punkte vergeben :-). Hart und heftig und doch Sum41-typisch mit einer super Refrain-Melodie ausgestattet. Besser geht es nicht in diesem Musikgenre ...
A.N.I.C 4/5: rasend schnell und ziemlich heftig, mir etwas zu hektisch, ansonsten wiede rziemlich gut gemacht.
No Brains 5/5: wieder ein sehr sehr guter Song, mit toller Refrain-Melodie, angeshuffelter Strophe und gut nach vorne gehend.
All messed up: 4/5: so würden wohl Blink 182 klingen, wenn sie mehr rocken würden. Gut, aber die Höchstpunk(t)-Zahl gibt es nicht, weil mir die Melodien zu "lala" sind.
Mr. Amsterdam 5/5: schnell, heftig und geil! Die superschnelle Rhytmusgitarre in einigen Parts alleine wäre schon toll, aber da sind außerdem wieder die tollen Sum41-Melodien.
Thanks for Nothing 4,5/5: siehe "all messed up", diesmal finde ich die Melodien aber gelungener.
Hyper-Insomnia-Para-Condrioid 5/5: es rockt, aber im Refrain diesmal etwas langsamer vom Tempo her. Tolle melodien, toller Song.
Billy Spleen 4/5: ein guter Song, der meinem Gusto nach aber nicht ganz an die besten Songs dieses Albums herankommt, also "nur 4 von 5.
Hooch 3,5/5: eigentlich nicht schlecht, dieses Stück, aber von den Melodien bzw. deren Qualität her hinter den Höhepunkten dieses Albums.

So, das war der Songüberblick.
Totalsausfälle gibt es keine, dafür etliche Höhepunkte.
Eine der wenigen CDs die ich in einem Durchlauf durchhören kann.
Das einzige, was man an dem Album kritisieren kann, ist dass der Sound wenig Abwechslung bietet. Dadurch klingen die Stücke z.T. ähnlicher, als sie kompositorisch eigentlich sind.
Achtet man aber mehr auf die kompositionen als den Sound, so ist das, was Sum 41 hier bieten, aus meiner Sicht ganz großes Kino.
Ferner spielt die Band hier z.T. schwer zu spielende Sachen mit einer Leichtigkeit, die Spaß macht anzuhören.
Spielfreude pur kommt da beim Hörer (zumindets bei mir) an, und diese Freude steckt an.

Anhören!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2005
Ich besitze alle Alben von Sum 41 und ich muss sagen dieses hier ist eindeutig das Beste. Es sind zwar nicht so viele Lieder auf dem Album wie bei anderen Künstlern aber das kann man verschmerzen bei so einer Qualität der Lieder. Sie sind abwechslungsreich, rockig und man kann sie tausendmal hintereinander hören und sie werden nicht weniger schlecht. Manche Lieder, auch aufanderen Platten hören sich am anfang zwar manchmal ein bisschen gleich an aber sonst stimmt es. Ich muss sagen jeder Sum41 Fan muss das unbedingt haben. Noch ein klenes wort zu den anderen scheiben: Am besten von den anderen Alben ist das ALL KILLER NO FILLER es enthällt einige gute Lieder im gegensatz zu den anderen Scheiben, auf den sind meistens nur 2-3 Gute Lieder der Rest ist meistens nicht so gut. Aber eingefleischte Fans können das verkrafften.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2003
Wow, ein geniales Album !
Eigentlich ist jeder Song ein Geniestreich, mir haben es vor allem Mr.Amsterdam, Still Waiting und Hell Song angetan !
Ich könnte hier auch fast alle anderen Songs aufzählen, aber am Besten hört man sich dieses Album einfach mal selbst an !
Aber eine Warnung an Fans von "All Killer, No Filler" : Wer hier reinrassigen Pop-Punk erwartet, wird vielleicht enttäuscht werden, SUM41 gehen einen deutlichen Schritt in Richtung Metal-Punk !
Das dürfte aber die wenigsten stören, die Songs sind sehr eingängig mit genialen Riffs, coolen Melodien und sozialkritischen (Ja, auch SUM41 kann das!) Texten !
Kaufen !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,99 €