Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
7
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,56 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. März 2004
"Night of the Demon" ist das Debut-Album der britischen HardRock-Legende Demon um Sänger Dave Hill. Zu Beginn der 80iger Jahre waren Demon mit diesem Album zur richtigen Zeit am richtigen Ort, den das Album passte zur NWOBHM wie die Faust auf's Auge. Es befinden sich auf dem Album zwar ein paar "seichter rockige" Songs, die nicht so recht zu den HardRock-Granaten wie dem Titelsong oder "Into the nightmare" oder "One helluva night" passen mögen - aber gerade zuletzt genannte sind Songs der Spitzenklasse und wirklich schon Kult.
Die Band begann mit diesem ( und dem nachfolgenden Album ) einen Weg, der sie zu Ruhm und Ansehen hätte bringen können. Danach ging Demon immer neue Wege und entfernte sich schnell vom typischen Hard n' Heavy dieser Zeit - und damit blieb ihnen der endgültige Durchbruch immer versagt.
Auch wenn man heutzutage Demon nicht mehr wirklich zur NWOBHM zählen mag, dieses Album ist eines der Juwelen der britischen Heavy-Bewegung und sollte in keiner ernstzunehmenden Hard n' Heavy - Sammlung fehlen. Das Album hat alles, was ein gutes rockiges Album braucht. Messerscharfe Riffs, eingängige Rythmen und von Dave Hill's charismatischen Gesang mal ganz zu schweigen - trotz seines fortgeschrittenen Alters ist er heute noch einer der besten Frontmänner der Szene. Über die Schwächen des Albums - die in den etwas seichteren Songs zu finden sind - kann man, vor allem da es ihr Debutalbum war, getrost hinweg sehen, da es dennoch mit einer Reihe wirklicher Knaller aufwarten kann. Diese Scheibe ist Kult !
Die vorliegende remasterte Version wartet zudem noch mit 4 Bonustracks auf ( darunter 2 Remixes ). Wer sie sich jetzt nicht ins Regal stellt, der ist selber Schuld.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Night of the Demon" ist das erste Studioalbum der Band aus England und erschien im Juni 1981. Produziert wurde es von Demon, John Brierley und Pete Hinton. Eingespielt haben das Album
Dave Hill - Vocals
John Wright - Drums
Mal Spooner - Guitars
Les Hunt - Bass, Guitars
Chris Ellis - Bass
Mal Spooner verstarb im Jahr 1984 (R.I.P. Mal).

"Night of the Demon" erschien auf dem Höhepunkt der NWOBHM. Für mich ist es auch musikalisch dem Heavy Metal zuzuordnen, wobei Demon melodischer zur Sache gehen, als andere Bands der damaligen Zeit. Das Aushängeschild ist der Sänger Dave Hill, der über eine gute Stimme verfügt und auch heute noch mit Demon aktiv ist.
Nach dem guten Intro `Full moon` geht es auch gleich stark los mit `Night of the demon`. Diese Nummer ist ein Klassiker der Band, aber auch des NWOBHM insgesamt. Nicht schwächer ist `Into the nightmare`. Mit `Liar` und `One helluva night` sind weitere starke Angehnummern am Start. Mit `Big love` und `Fool to play the hard way` sind auch sehr melodische Titel an Bord. Das Album sollte also auch was sein für Hard Rock-Freunde.

Fazit: "Night of the Demon" ist ein starkes Debut von Demon. Es erschien zur rechten Zeit, in England ging das Heavy Metal-Fieber um. Die nachfolgenden Alben fielen dann etwas progressiver aus. Von mir gibt es starke 4 (8,5/10) Sterne für die Nacht der Dämonen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Mann, was habe ich diese LP damals abgespielt. Für mich sind da mindestens 2 der besten Heavy Metal Stücke drauf. Purer unverfälschter Metal. Leute die ihre Instrumente beherrschen und keine Kommerzmetalrocker. Wer Metal mag der sollte sich diese CD zulegen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2002
Total unterbewertet - das ist einer der häufigsten Kommentare zu Demon, einer der Klassiker unter den New Wave of British Heavy Metal - Bands der frühen 80er Jahre. Unterbewertet sicherlich nicht in Kritiken und Rezensionen, vielmehr in der Gunst der Käufer, so daß Demon ein Aufstieg wie Iron Maiden oder Saxon leider verwehrt blieb. Wer jedoch über eine ernsthafte Metal - Sammlung verfügen möchte, der kommt an Demon nicht vorbei; insbesondere nicht an deren Erstlingswerk "Night of the demon". Dieses bietet dem Hörer Heavy Rock in Reinkultur. Die Stimme von Dave Hill paßt zu dieser Musik wie die Faust auf's Auge und die Stücke haben bis heute nichts von ihrer Dramatik eingebüßt. Anspieltips: Das Titelstück "Night of the demon" und "Fool to play the hard way".
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2004
Das Debutalbum der britischen NWOBHM-Rocker ist ein Muss für jeden Fan von Melodic- und Hardrock!
Unter den Demon-Fans gelten "The Night of the Demon" und das 1 Jahr später erschienene Album "The unexpected Guest" als die besten Platten von Demon! die späteren Alben wurden oft als zu lahm oder als billiger Pink Floyd-Abklatsch kritisiert. Sind sie aber nicht!
FAZIT: KAUFEN!
Vor allem die längst verschollen geglaubten Lieder auf den neuen "Remastered-Alben", die von Sänger Dave Hill unter eigenem Label neu aufgelegt worden sind, sind ein MUss für jeden Fan!
Auch die Klangqualität ist bei den Remastered-ALben absolut überzeugend, im Ggensatz zu den alten "xyz"-CDs, die sehr tröge wirkten!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2015
Bis auf das Intro sind auf diesem Album von Anfanf bis Ende nur eingängige, noch absolut Handgemachte Hardrock- Songs zu hören die einfach nur Spass machen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2003
Nicht nur dieses Album der Band ist ein Klassiker des Heavy Metal, beziehungsweise der Rockmusik insgesamt. Demon haben zeitlose Hits geschrieben, die auch nach vielen Jahren noch frisch und unverbraucht klingen. Dave Hills Stimme ist zudem über jeden Zweifel erhaben. Unbedingt anhören!! Eine Metal-Sammlung ohne Demon ist keine Metal-Sammlung!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,07 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken