Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic WS HW16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Vinyl|Ändern
Preis:66,99 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. März 2017
Killeralbum, das seinesgleichen sucht, mit das Beste von RISK und (meiner Meinung nach) im METAL überhaupt !
Genialer Powermetal mit finsteren Texten, Düstersound und einigen echten Ohrwürmern bzw. den besten und (vor allem) eingängigsten Songs die RISK je geschrieben haben. (`Be no more`, `Lullaby`, `Turn back to ecstasy`, etc.)
Der Doomfaktor ist sehr hoch und das Album hat einen Sound, der eine Band wie Black Sabbath im direkten Vergleich verdammt alt aussehen lässt ! (Auch wenn der Vergleich natürlich hinkt.)
Das Meiste, das man an Positivem über dieses Album sagen kann, trifft auch auf den nächsten Longplayer der Band `Turpitude` zu. Es lohnt sich also, auch dort mal ein Ohr zu riskieren ...

Mehr schreibe ich nicht, da Rezensent Mike Noir schon alles andere gesagt hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
RISK, die mit ihren ersten Alben eher als Spaß-Metal-Kapelle verstanden wurden, haben sich 1992 auf dem fantastischen Konzept-Album "The Reborn" über eine indische Gottheit zu einer musikalisch und konzeptionell ernsthaften Powermetalband entwickelt. Herrschte auf den Alben "The Daily Horror Show" (1988), "Hell's Animals" (1989) oder "Dirty Surfaces" (1990) sowie der EP "Ratman" (1989) noch eher Speed und Thrash der alten Schule von Destruction, Sabat und Co. finden sich auf "The Reborn" verschachtelte Melodiebögen, geniale Stimmungswechsel, prog-typische Breaks und Sitarklänge zur metallischen Gitarre.
Die Jungs um Sänger Heimi Mikus (ex-FAITHFUL BREATH) haben hier etwas Einzigartiges erschaffen. Vielleicht war der Anspruch dieses Albums zum damaligen Zeitpunkt zu hoch; auf jeden Fall blieben die angestammten RISK-Fans nicht an Bord und verpassten somit nicht nur diesen genialen Longplayer, sondern auch noch den Nachfolger "Turpitude", der ebenfalls große Klasse bot und immer noch bietet.
Ich empfehle allen Freunden des anspruchsvollen Metals, Zielgruppe "Threshold, Blind Guardian, Metal Church und Co." hier unbedingt reinzuhören. Einen besonders starken Song hervorzuheben, fänd' ich ungerechtfertigt, da "The Reborn" tatsächlich als großartiges Konzeptalbum funktioniert.
1010 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

99,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken