flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
7
The Singles Collection - The London Years
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 28. Mai 2017
Diese Zusammenstellung enthält alle von den Rolling Stones veröffentlichten Singles aus den Jahren 1963 (Erscheinungsjahr der ersten Single) bis 1971 (Auflösung des Vertrags mit Decca). Ebenso sind die alternativen B-Seiten für den englischen Markt, sowie die alternativen B-Seiten für den US-Markt mit dabei.
Es sind sogar Songs mit enthalten, die eigentlich gar nicht dazu gehören, beispielsweise Mick Jaggers „Memo from Turner“ oder ein Titel wie „Brown Sugar" aus der Zeit nach Decca. Darüber gab es auch heftige Rechtstreitigkeiten. Der Grund: Diese Titel sind noch vor der Gründung von Rolling Stones Records entstanden. Uns Hörer kann es nur Recht sein.

Die 3-CDs sind eine herausragende Kompilation – in musikalischer als auch in ästhetischer Hinsicht. Man merkt hier noch einmal deutlich, wie verdammt gut die Band in dieser Zeitspanne eigentlich war. Sogar einige B-Seiten sind für mich so unvergesslich wie A-Seiten-Hits. Auch die Tonqualität stimmt.

Eine wirklich historische Box, die ich in meiner reichhaltigen Stones-Sammlung nicht missen möchte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. August 2012
Dieses Album enthält all jene Titel, um die Sammlung der ersten Aufnahmen zu schonen.
Eine gelungene Zusammenstellung.

Auch die Zeit der Rolling Stones von 1963 bis 1971 wurde gut dokumentriert.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. August 2012
Trotz recht umfangreicher "Stones-Sammlung" entschied ich mich zum 50. Bandjubiläum zum Kauf der "Singles-Collection - The London Years".
Es lohnt sich...

Zunächst erst einmal auf jeden Fall in klanglicher Hinsicht. Die zahlreichen Originalaufnahmen in Mono (!) sind authentisch und klingen sehr sauber und fein. Viel besser als manch andere Stones-CD's oder selbst andere neuere Aufnahmen bekannter Bands. Ich vermisse hier weder Stereo noch neuzeitlichen Surround - Klang. Der hat bei "HIFI" ohnehin nichts zu suchen...

Interessant ist diese 3-fach-CD auch im Hinblick auf die Songauswahl. Neben bekannten und weniger bekannten Singles sind etliche B-Seiten-Songs (!) mit drauf. Teilweise sogar von den Singles in UK- und in der US-Version. Beeindruckend ! Dies steigert das Songpotential erheblich und macht diese überzeugende Werkschau auch für die Leute interessant, die eigentlich bereits alles von den "Rolling Stones" besitzen.

Auch ich gehöre dazu. Weniger als reiner Stones-Fan, sondern vielmehr als Fan guter Rockmusik. Und das ist hier genau der Fall. Die gesamte Entwicklung einer Band von den Wurzeln an. Von zaghaften Versuchen, ganz wild zu sein und den Rock 'n' Roll der 50er mit dem klassischen Blues zu verknüpfen, bis zu den wirklich ernst zu nehmenden ersten eigenen Kompositionen.

Ein reiner Hör-Spaß von Beginn an. Nach Songs wie "Come On", Ihrer ersten Single, über "Tell Me" (Ihrer ersten Eigenkomposition) oder "Little Red Rooster" wird es ab "The Last Time" richtig gut.

Jaa...
"The Last Time"... Mein persönlicher "Übersong". Selbst besser als "Satisfaction".

Als Knirps mit 6 Jahren ertönte das Ding immer in der Musikbox der Stammkneipe meines Vaters, in der wir uns sonntags mit der Familie immer trafen. Alle sagten, dass dieser "Lärm" bald aufhört. Länger als ein halbes Jahr dauert es nicht, dann ist dieser Spuk (Beatles, Stones') wieder vorbei...

Ha ha... "Beggars Banquet", "Let It Bleed", "Sticky Fingers", "Exile On Main Street", "Some Girls", "The Bigger Bang"... 50 Jahre...

Auch auf dieser Dreier-CD folgt ein Hammer nach dem anderen. Nebenbei, so ganz beiläufig, richtige Super-Songs im Stile von "We Love You". Und selbst vom allseits unterschätzten Album "Their Satanic Majesties Request"(1967) das herrliche "She's A Rainbow" oder "The Lantern". Hochklassig... Bis zum fulminanten "Sympathy For The Devil" als krönenden Abschluss.

Diese CD ist jedem Musikfreund zu empfehlen. Die bereits 2002 erschienene Collection vereint die Songs aus einer fürwahr sehr wichtigen musikalischen Zeit, als alles begann. Die späteren Singles auf dieser Sammlung (z. B. "Wild Horses"), alle hochklassig, weisen den Weg, wohin die Rolling Stones gegangen sind.

Sie wurden völlig zu Recht zur Mega - Band...

Hätte das einer gedacht, was sich da entwickeln soll, als sich Mick Jagger und Keith Richards auf dem Bahnhof in Dartford zufällig trafen, sich kennenlernten und ihre Platten austauschten ?

Der "Stern" (obwohl teilweise nicht ganz so gut recherchiert zum 50. was die Plattenbewertungen angeht!!!), bringt es auf den Punkt:

"Weiß der Teufel, in wie vielen Jahren man mal einen Satz sagen wird, der heute schon wehtut: Als es die Rolling Stones noch gab..."

Mir tut es jetzt schon richtig weh'... Vor allem, wenn ich heutzutage das Formatradio einschalte...
19 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. Januar 2011
...selbst wenn man schon etliche Stones-Alben besitzt. Immerhin sind als Zuckerl auch etliche B-Seiten enthalten, die sich auf den offiziellen Studioalben der Band nicht befinden (u.a. "Come On", "Off The Hook", "The Singer Not The Song", "Long Long While", "Dandelion", "Try A Little Harder" uvm.).
Hinsichtlich der Veröffentlichungspolitik der 60er-Jahre findet sich hier eine kleine Goldgrube schwer bis gar nicht mehr erhältlicher Stones-Songs auf diesem Dreifachalbum wieder. So gesehen ist diese Sammlung für glühende Stones-Anhänger fast schon ein Musthave.
Freilich: Wirklich überraschend ist es nicht, was dem Hörer zu Ohren kommt. Darin würde ich persönlich aber ehrlich gesagt eher einen Vorteil sehen. Immerhin spricht der Name Rolling Stones (meist) ohnehin für solide Songwriter-Qualität(en)...

Was ich im Zusammenhang mit anderen Best-of-Stones-Platten nicht so ganz nachvollziehen kann, ist die schlechte Fortsetzung der "Reihe" (wenn man das so nennen darf). "Jump Back", das die Jahre 1971-1993 widerspiegeln soll, kommt bei weitem nicht an die Qualitäten dieser Ausgabe heran; was aber keineswegs an den Songs selbst liegen dürfte - wenn man, so wie ich, - eigentlich alle Stones-Studioalben kennt. "Jump Back" ist wohl eher für diejenigen geeignet, die die Rolling Stones als Popband begreifen. Wer jedoch die erdigen Blueswurzeln der größten Rock 'n' Roll Band der Welt entdecken möchte, sollte auf alle möglichen Stones-Sampler, außer auf DIESEN HIER, verzichten.
"The London Years" ist eine durch und durch geglückte und überlegte Zusammenstellung und liefert sogar noch ein bisschen mehr als einen ersten Gesamteindruck der frühen Jahre der Rolling Stones. Auch Leute, die schon sehr viele Platten der Band in ihrem Schrank stehen haben, werden daran ihre Freude haben!

Also: Freunde guter Musik, aufgepasst! Diese Singles-Collection ist wahrlich eine schöne Bereicherung für jeden begeisterten Musiksammler. Gleichzeitig ist es - meiner Meinung nach - auch das einzige überzeugende Sampler-Werk der Steine, neben den beiden BIG HITS Kollektionen (Nr.1 + Nr. 2), die man sich, wenn man "The London Years" besitzt, allerdings nicht unbedingt zulegen muss!

Für diese Auswahl kann ich nur 5 STERNE vergeben!
26 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Dezember 2010
Sucht man die Singles der Rolling Stones aus den Jahren 1963-1971 auf CD, so ist dies die perfekte Zusammenstellung. Da es sich um eine "Singles" Collection handelt, sind A- und B-Seiten enthalten. Man findet also viele Raritäten auf diesen CDs. Ferner wurden die Songs glücklicherweise in ihren Original-Mono-Abmischungen veröffentlicht, so wie sie ursprünglich auf 7"-Vinyl veröffentlicht wurden. Lediglich einige der späteren Tracks wurden auf Single in Stereo veröffentlicht und finden sich daher auch hier so. Grundsätzlich war Mono bis 1969 in der Rockmusik das bervorzugte Format. Radio war damals ausschließlich in Mono, Stereo-LPs ein Nischen-Format. Folglich wurde nur der Mono-Mix in Anwesenheit der Band erstellt und von den Musikern autorisiert. Zwar erschienen alle LPs der Rolling Stones von 1965-1969 neben der Mono-Version auch in Stereo, aber der Stereo-Mix wurde ohne Konsultation der Künstler im Nachhinein erstellt. Nachdem sich Stereo als neuer Standard 1970 durchgesetzt hatte, wurden die frühen Aufnahmen nicht mehr in Mono veröffentlicht, alle Wiederveröffentlichungen waren in Stereo. Das macht diese Zusammenstellung so wertvoll - hier hört man die Original-Mono-Versionen, wie ursprünglich von den Rolling Stones beabsichtigt und zudem komplett mit A- und B-Seiten (lediglich vier B-Seiten aus den frühen '70er Jahren fehlen, weil die Rechte daran nicht bei London/ABCKO liegen, bzw. weil eine der B-Seiten von Ry Cooder und nicht den Rolling Stones stammt). Sorgfältig und historisch korrekt gemacht, besser geht es nicht.
23 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden
am 1. April 2016
Neulich gaben die Rolling Stones ein Gratiskonzert in Kuba. Eine lokale Tageszeitung berichtete in diesem Zusammenhang von einem 64-jährigen Mann, dessen größter Wunsch es war, einmal die Stones live zu sehen. Nun könne er in Frieden sterben. Und da sage noch einer: "It`s only Rock`n Roll".
Auf die Musik der größten Band aller Zeiten braucht man an dieser Stelle nicht mehr extra eingehen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Januar 2013
war nicht in Ordnung. Für diesen Preis war es schon ärgerlich, dass die CD-Box nicht in Folie eingeschweißt war. Nicht zum Verschenken geeignet, da es so aussieht, als wenn es sich um Gebrauchtware handelt. Sonst alles super.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Forty Licks
Hot Rocks 1964-1971
11,99 €
Very Best of 1964-1971,the
14,41 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken