Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 16. Oktober 2017
Stream läuft stabil und die Qualität ist wirklich klasse, aber leider fehlen Untertitel für die fiktiven Sprachen, was zu Verständnisproblemen führen kann - dafür einen Stern Abzug. Ansonsten einwandfrei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Juli 2017
Klassiker kann Mann sich immer wieder anschauen,sehr guter Film sehr gute Schauspieler,gute story da passt alles von Anfang bis Ende
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. November 2017
Der Film ist top!
Ich hätte ihn gerne in Orginalsprache mit deutschem Untertitel gesehen, habe die Auswahl leider nicht gefunden...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Juni 2007
*

Als "Die Gefährten" im Kino anlief, habe ich mir bereits einige Wochen zuvor die Buchvorlage zu Gemüte geführt ( Ich kannte bis dato nur die Bakshi-Zeichentrick-Version ).

Ich bin von der Film-Adaption des Fantasy-Bestsellers restlos begeistert ... der erste Teil hat es mir besonders angetan!

"Die Gefährten" ist für mich der beste Teil der gesamten Trilogie.

Ich mag Abenteuerreisen ( viele exotische Orte, viele interessante Reisebekanntschaften ) eben lieber als ausgiebige Schlachten ... und wenn die Gefährten auch noch aus einem Haufen Persönlichkeiten bestehen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können - umso besser! ^_^

Sicherlich hat der Film einige Kürzungen im Vergleich zum Buch, aber das ist noch nie anders gewesen und wollte man alle Einzelheiten des Buches aufnehmen, müsste man eine lange Serie draus machen statt einen Movie.

Der Regisseur und seine Film-Crew haben ein famoses Werk abgeliefert, wie es besser nicht gemacht werden könnte ... mit sehr viel Liebe zum Detail!

Da kann man sagen, was man will ... es stimmt einfach! Soviel logistischen, zeitlichen und kreativen Aufwand findet man nirgendwo. Und das Ergebnis lässt sich sehen. Ich bezweifle, daß es in den nächsten Jahren jemand schaffen wird, ein besseres Fantasy-Abenteuer abzuliefern ( Die Genre-typischen Filme, die seit dem letzten Teil von HdR in die Kinos kaman, waren leider ziemlich dürftig! Schade eigentlich! Aber HdR hat die Meßlatte ziemlich hoch gelegt! )

Und die Entscheidung des Regisseurs, der Elbenmaid Arwen eine grössere Rolle zuteil kommen zu lassen ( u.a. ersetzt sie den Elb Glorfindel bei der Furt ) kann ich nur begrüssen, denn die Buchvorlage hatte mir einfach zu wenig starke Frauencharaktere zu bieten.

Auch der - mehr als im Original - hervorgehobene romantische Aspekt in der Story gefällt mir sehr ... ich bin nunmal ein Romantiker und dieser Aspekt verleiht der Geschichte um Aragorn und Arwen einen tragischen Touch ... was den besagten Helden einfach noch menschlicher erscheinen lässt.

Wer sich deswegen ärgert, dem kann ich nur sagen: Es gibt noch genügend "männliches" Heldentum, der von Männern verübt wird ... da dürfte das bisschen Romantik und die gerade mal zwei (!) taffen Frauenfiguren vs. mehrere Tausend (!) tapfere Recken in der gesamten Film-Trilogie doch kaum störend ausfallen? ( Galadriel zähle ich nicht zu den schlagkräftigen Frauen dazu - sie ist eher so `ne Art Elben-Marien-Erscheinung! )

Fazit:

Mit dieser Trilogie hat Hollywood die bisher beste Fantasy-Verfilmung aller Zeiten abgeliefert ( und das wird anscheinend noch lange so bleiben )!

PS: Die Special Extended DVD Edition enthält neben Extras "in Hülle und Fülle" auch noch mehr als Žne halbe Stunde zusätzlich integrierte Szenen, welche mehr über die Charas preisgeben, einige kleine Logiklücken füllen und den Film damit eine grössere Tiefe geben ... also für die, welche es interessiert!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. November 2002
Seit ich davon Erfahren habe, daß so eine gigantische Box geplant war, war für mich klar, daß ich die haben muß! Und mir war auch ebenso klar, daß ich der vorher erscheinenden normalen Kinofassung auf DVD nicht widerstehen kann.
Aber bei diesem triumphalen Monumentalwerk tut mir kein einziger Cent weh, den ich zuviel dafür ausgebe! Mein Nachbar hat mich sogar gefragt ob ich ihm nun die normale DVD verkaufen würde, da ich doch jetzt die große Box habe...
aber... nun, da sie zu mir gekommen ist will ich sie gar nicht mehr hergeben...
Sie ist Mein, mein Eigen, MEIN SCHATZZZZZ!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. August 2002
Ich gehöre zu den wenigen Menschen, die Lord of the Rings nicht im Kino gesehen habe. Irgendwie bin ich nie dazu gekommen. Umso gespannter war ich, als gestern die DVD bei mir ankam.
Und ich kann wirklich nicht anders sagen, als das ich begeistert bin. Die Schauspieler sind für mich absolut überzeugend. Sie leben in ihrer Rolle (allen voran sicher Viggo Mortensen als Aragon, Elijah Wood als Frodo und Ian McKellen als Gandalf) und man hat nicht das Gefühl etwas Fiktionales vor sich zu haben. Das Ganze wird betont durch wunderbare real wirkende Kulissen, wunderbare weite und passende Landschaften und den Score von Shore.
Es ist einfach unglaublich mit welch einer Detailverliebtheit Peter Jackson dieses Stück Literatur auf die Leinwand gebannt hat. Sicher ist es nicht 100 % das Buch, aber das kann man auch nicht erwarten. Schon jetzt ist das Werk mit ca. 9 Stunden Laufzeit ein Mammutwerk.
Übrigens habe ich schon im März nicht verstanden, warum man Peter Jackson nicht den Oscar gegeben hat. Was kann ein Regisseur mehr leisten: 3 Filme an einem Stück, das beste aus seinen Schauspielern heraus holen, einen Fantasy-Film zu machen, der aussieht, als wäre er historisch, etc. Allein schon den Mut und die Vision hätte man doch mit einem Oscar belohnen müssen.
Was mich ebenfalls sehr beeindruckt hat, waren die Special Effects. Da ich Herr der Ringe nun nach Star Wars Episode 2 gesehen habe, kann ich wirklich sagen, das die Effekte weit realistischer sind als bei Star Wars. NIEMALS hatte ich das Gefühl, da kommt was aus dem Computer. Selbst bei den Szenen am Anfang mit dem Aufmarsch der Heere oder den Szenen mit Gandalf und dem Feuerwesen.
Ian McKellen sagt in einer Doku, das der ganze Film nicht wirklich ist, aber, das er beim ersten Außendreh (in Hobbingen) und dann jeden weiteren Tag daran geglaubt hat, das es real ist. Und für den Zuschauer ist es genauso. Man hat das Gefühl, es wäre historisch, es wäre passiert und nicht "nur" die Vision und Erfindung eines Genies: J.R.R. Tolkien!
Zu der DVD: das Bild und der Ton sind exzellent (angesehen mit einem Pioneer DV-444) und die Bonus CD sehr interessant. Wo bei vielen Filmen Alibi-Zeugs drauf gebrannt wird, bekommt man bei Herr der Ringe doch einige sehr interessante Dokumentationen geboten (deutsch untertitelt, aber das englisch ist auch gut zu verstehen), einen sehr ausführlichen Ausblick auf Teil 2 und diverse Trailer und Musikvideos. Eigentlich also alles, was das Fan-Herz begehrt.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. April 2003
Über den Film selber braucht man nicht mehr viele Worte zu verlieren, es ist und bleibt das reinste Spektakel. Da ich die normale Version schon sehr, sehr oft gesehen habe, fällt ein Vergleich mit der Extended Edition leicht. Ich kann die längere Version nur empfehlen, da die neuen Szenen einerseits das Handlungsverständnis erleichtern und andererseits die Kulturen ausschmücken und ein genaueres Bild der Welt vermitteln. Das Auenland wird näher beschrieben und läßt es noch lebendiger erscheinen, auf Aragorn wird näher eingegangen, was Leuten, die die Saga nicht auswendig können, sehr entgegenkommt. Es kommen auch Szenen hinzu, die in der normalen Version einfach fehlen, wie zum Beispiel ein gebührender Abschied aus Bruchtal oder von Galadriel. Alles in allem sind es Bilder, deren Fehlen man nicht bemerkt hätte, da der Film sowieso überwältigend ist, die aber die Extended Version gegenüber der Normalen noch besser macht und für einen wahren Fan unabdingbar sind. Fazit: Die halbe Stunde mehr sorgt für ein großartiges Gesamtbild über Mittelerde und ein tieferes Verständnis der Handlung.
Die anschließende Dokumentation ist interessant, sie zeigt zum Teil den Alltag eines Hobbit-Darstellers und schneidet auch die Problematik der fehlenden Größenunterschiede beim Dreh an. Es wird erklärt warum zum Beispiel die Hobbit-Darsteller im Film kleiner als die anderen wirken, bzw. welche filmischen Tricks dazu verwendet wurden. Aber angesichts mangelnder Dauer (13 min) bleiben viele Fragen interessierter Zuschauer offen, es soll wohl lediglich einen kleinen Eindruck der Dreharbeiten vermitteln.
Der Kauf der Extended Version lohnt sich unbedingt, eine halbe Stunde mehr hat dem 1. Teil sehr gut getan und in wirklich noch besser gemacht. Es ist meiner Meinung nach nicht ein plumper Versuch, nachträglich noch mehr Geld zu verdienen, vielmehr die verspätete Erkenntnis, dass diese Szenen für den Film wichtig sind UND die Erkenntnis, dass wahre Fans für jede zusätzliche halbe Stunde Meisterwerk äußerst dankbar sind...
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Oktober 2003
Grösser und teurer heisst nicht immer besser, aber beim Vergleich der 2er mit der 4er DVD-Version hat die 2er einfach keine Chance. Die neuen Zusatz-CDs sind dafür allerdings nicht der Grund, diese sind zwar schön gemacht und wirklich interessant, aber mehr als 2-3x wird man sich die wohl eh nicht ansehen. Der Film dagegen wurde entscheidend verbessert, sodaß besonders Fans des Buches nun auf ihre Kosten kommen. Szenen wie die Steintrolle oder "Concerning Hobbits" wurden endlich mit eingebracht, und, Gott seis gedankt, das Lied über Luthien und Beren wird eingebracht. Alles Dinge die den Kinogänger nicht sonderlich interessiert hätten, für alle alten Leser des Buches aber wohl unerlässlich sind. Das einzige Manko was ich Herrn Jackson nicht verzeihe ist die Beschneidung von Tom Bombadil, diesen hätte man in dieser Version einfach bringen müssen. Naja, seis drum, der Film als Fantasy-Film betrachtet ist wohl mit das Beste aller Zeiten, und in dieser Version einfach unschlagbar...
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. November 2002
Der Epos erwacht zum zweiten Mal in diesem Jahr! Mit Peter Jacksons Verfilmung von dem Fantasyepos "Der Herr Der Ringe" ist ihm ein einzigartiges Meisterwerk in Bild un Ton gelungen! Die Special Extended DVD Edition ist der I-Punkt des ersten Teils "Die Gefährten". Es handelt sich um keine normale DVD, vielmehr ist sie zugleich ein riesiges Lexikon über die Fantasywelt des J.R.R. Tolkien. Über 30 Filmminuten sind zusätzlich hinzugekommen, Szenen, die kein Kinobesucher bisher sehen konnte! Viele Szenen sind erweitert worden und viele sind neu hinzugekommen. Die Geschichte ist nun klarer zu verstehen, da Jackson nun auch die letzten offenen Fragen beantwortet hat! Alle Änderungen sind in einem zusätzlichen Booklet eingetragen, so dass man direkt zur entsprechenden Szene springen kann und sich in aller Ruhe allen Neuerungen hingeben kann! Wem das noch nicht reicht, der kann sich während des Films auf die Originalkommentare der Schauspieler und natürlich auch des Produzenten freuen. Die Reiseroute der neun Gefährten ist auf einer interaktiven Karte -angefangen in Hobbingen- verfolgbar. Weiterhin sind sehr sehr viele Hintergrundberichte über die eigentliche Entstehung des Films auf den insgesamt vier DVDs untergebracht! Und, als ob das nicht schon genug wäre, gibt es über 2000 Bilder, sowie Auszüge aus dem Storyboard! Außerdem hat der Musikproduzent Howard Shore neue Musik für die neuen Szenen komponiert! Insgesamt kann man sagen, das man für den Preis mehr als genug bekommt! Ein Muss(!) für jeden Fantasy- bzw. Herr-Der-Ringe-Fan! Mein Resumè: Auf jeden Fall kaufen!!!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. November 2002
J.R.R. Tolkiens Epos DER HERR DER RINGE galt bislang als unverfilmbar. Zu komplex, zu verschachtelt, schlicht, zu lang und teilweise zähflüssig sei die Materie und so spielte keiner der renommierten Produzenten Hollywoods geschweige denn der Filmstudios auch nur ernsthaft mit dem Gedanken, sich dieses Werk vorzunehmen und zu verfilmen. Einer jedoch hatte den Mut dazu - der bis dato nur Wenigen bekannte Regisseur "Peter Jackson", der, vielleicht einmal abgesehen von dem relativ bekannten "Heavenly Creatures" mit Kate Winslet, sich eher als ein Underground-Produzent von FSK 18 Horror Splattern einen Namen gemacht hatte.
Über das Resultat seines Werkes lässt sich trefflich streiten. Ich kann verstehen, dass es eine kleine Gruppe Verschworener gibt, die selbst nach diesem Monumentalwerk behauptet, das Buch sei nicht wirklich zu verfilmen. Vielleicht haben sie damit Recht, aber das, was Jackson hier abgeliefert hat, kommt dem Buch näher als alles, was bisher dazu erdacht, gezeichnet oder realisiert wurde. Ich behaupte, ein wesentlicher Grund dafür, dass DER HERR DER RINGE so beliebt ist, liegt daran, dass das ganze Team und vor allem Jackson, Fans der Fantasy Literatur von Tolkien sind und deshalb alles versucht haben, ihre Vision so authentisch wie nur irgend möglich darzustellen - so, wie sie sich selbst DEN HERRN DER RINGE auf der Leinwand vorgestellt hätten. Und dabei wird die "Extended Version" dem epochalen Charakter der Romanvorlage noch gerechter als die "normale" Kinoversion. Denn, um den sich vielfach widersprechenden Gerüchten über die neuen Sequenzen einmal ein Ende zu bereiten, die zusätzlich eingefügten Szenen sind qualitativ weder schlechter als der Rest (alles wurde neu gemastert) noch wirken sie auch nur ansatzweise deplaziert. 48 separat anspielbare Kapitel enthält der Film. Davon wurden 7 neue Szenen eingefügt und 20 bereits existierende Sequenzen erweitert. Der Film bleibt zu jeder Zeit in sich schlüssig.
Zu den DVDs:
Die "normale" Special-Extended Version kommt in einem schicken Pappschuber daher, der durchaus massiv, stabil und edel wirkt. Das verwundert bei diesem Film nicht wirklich, jedoch ist man angenehm überrascht und hofft auf weitere positive Überraschungen.
Die Menü Gestaltung aller DVD's ist vollanimiert, mit Musik untermalt und dennoch übersichtlich. Man merkt, dass die Produzenten ihren Job Ernst genommen haben und viel Liebe ins Detail gesteckt haben. Hervorragend und einem Meisterwerk wie diesem Film würdig.
Das Bild der Film Version ist aufgrund einer erhöhten Datenrate nochmals detaillierter ausgefallen als das der Kinoversion oder der "normalen" DVD. Der Grund ist einfach. Da das Werk auf 2 DVD's verteilt ist, konnte man die ganze zur Verfügung stehende Technik aufwenden, um die Farbenpracht nochmals zu steigern. So wurde die Kapazität von DVD 1 und 2 bis zum Äußersten ausgereizt. Das Resultat ist, und das gilt auch für die neu eingefügten Szenen, Referenzklasse! Feinste Nuancen werden sichtbar und nichts bleibt dem kritischen Auge des Betrachters verborgen. Dropouts oder Verschmutzungen sucht man hier genauso vergeblich wie etwa Rausch- oder kompressionsbedingte Störmuster. Besser habe ich es bisher noch nicht erlebt. Etwas stört mich in manchen Sequenzen nur die nachträgliche Farbüberarbeitung (das Verfahren wird als eines der Specials auf DVD 4 vorgestellt). So ist in Bruchtal der Rat der Elfen derart intensiv rot eingefärbt, dass die Szene im Vergleich unrealistischer wirkt als die auf der 2 DVD Version.
Der Ton ist in zu Deutsch auf DTS 6.1 Discrete als auch in Dolby Digital 5.1 EX anzusteuern. In der englischen Originalfassung liegt "nur" Dolby Digital 5.1 EX vor. Das sollte niemanden stören, denn hier ist kaum ein Unterschied zwischen den verschiedenen Versionen auszumachen. Sei es das Feuerwerk zu Bilbo Beutlins Geburtstag, die Verfolgungsjagd durch die Minen von Moria oder das Wiehern der Pferde der Nazgûl, man fühlt sich immer inmitten der Gefährten und erlebt ihre gefährliche Reise intensiv mit. Untertitel sind in Deutsch (für Hörgeschädigte) und Englisch optional einblendbar.
Das Bonusmaterial auszuzählen möchte ich mir schenken, zumal ich dann noch drei Stunden hier sitzen und tippen müsste. Zumal geht es auch aus der von Amazon zur Verfügung gestellten Beschreibung hervor. Also beschränke ich mich auf die Dinge, die mir aufgefallen sind: Um sich alles Material anzuschauen braucht man viel Zeit. Durch einen Klick auf den Menü Punkt "Alles abspielen" kann man den Großteil des in meinen Augen recht spannenden Video Materials anschauen. Jedoch bleibt auch diverses Material, wie teilweise von den Künstlern kommentierte Diashows, verborgen. Hier muß man sich ganz normal durch das Menü durcharbeiten. Man merkt dem Bonus Material an, dass schon während des Drehs an die spätere DVD-Special Edition gedacht wurde, denn es wurde im 16:9 Bildformat gedreht. Mein einziger wirklicher Kritikpunkt ist die für mich unverständliche da willkürliche fehlende optionale deutsche (oder englische) Untertitelung mancher Sequenzen. Hier sollte man über gute Englisch Kenntnisse verfügen, denn nicht alle Interviews sind ganz so einfach zu verstehen.
Auch bezüglich der vier vorhandenen Audio Kommentare muß festgehalten werden, dass eine optionale Untertitelung fehlt. Zumindest wird immer dann, wenn einer der Sprecher zu Wort kommt, kurz sein Name und seine Funktion bzw. Rolle im Film eingeblendet. Das erleichtert die Zuordnung - trotzdem fehlen mir die Untertitel ein wenig.
Fazit: Über den Film darf man gern geteilter Meinung sein, die Special-Extended Edition ist jedoch sowohl in Bezug auf Bild, Ton und (mit kleinen Aussetzern) Bonus Material in meinen Augen DIE Referenz unter den DVD's, die momentan erhältlich sind.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden