Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
23
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
14
4 Sterne
9
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. September 2011
Eine solide, naturalistische Inszenierung in der Tradition der 1970er Jahre. Etwas statuarisch steif, aber durchaus akzeptabel. Von der sängerischen Seite eine herausragende Aufführung. Jose van Dam glänzt mit einem eher schlank bassbaritonalen Ferrando. Fiorenza Cossotto, in der Nachfolge der Simionato, präsentiert eine atemberaubend involvierende Azucena. Placido Domingo,kurzfristig für den indisponierten Franco Bonisolli eingesprungen, singt einen wunderbar mittellagig, "bronziert" strahlkräftigen Manrico mit prachtvoller Kernsubstanz. Seine Stimme hat zu diesem Zeitpunkt noch keinen mehr baritonal ausprägten Abdruck. Insofern auch für Stimmenliebhaber interessant, die seine Timbreentwicklung über die Zeit verfolgen wollen. Raina Kabaivanska singt eine subtil gezeichnete Leonora mit expandierender, explosiver Stimmentfaltung. Für mich eine herausragende Leistung.Piero Cappuccilli ist ein glanzvoller Luna mit schlank baritonaler, eher cremiger Stimmanmutung. Zu diesem Zeitpunkt war er gewissermaßen der Nachfolger Ettore Bastianinis.
Herbert von Karajan dirigiert "seinen" Verdi mit glutvoll, erdiger Substanz.

Die technische Qualität -Audio/Video- kann aus meiner Sicht nicht bemängelt werden. Entsprechend kritische Einlassungen hierzu, kann ich nicht nachvollziehen.(Abgehört über Tonstudio-Equipment).
Insgesamt eine Aufführung, die Stimmenliebhaber unbedingt besitzen sollten.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2010
Diese Inszenierung ist absolut werktreu und sehenswert. Hier stimmt alles, Kulissen, Kostüme und wunderbare Sänger. Das Libretto des Troubadur ist ja nicht so ganz einfach und in den meisten Inszenierungen weiss man eigentlich gar nicht, worum es eigentlich geht. Hier schon. Alle Konflikte werden klar und deutlich herausgearbeitet und machen dadurch die Handlung verständlich.
Es handelt sich hier ja um eine alte Aufnahme, welche sicherlich ihre technischen Mängel hat. Aber darüber habe ich gerne hinweggesehen. Ich finde, es ist eine sehr empfehlenswerte Aufnahme und Placido Domingo als überzeugender Manrico (ich habe diese Rolle noch nie so wunderbar gesungen und gespielt erlebt) und Piero Capuccilli als furchteinflösender Graf Luna sind Idealbesetzungen. Diese Aufnahme sollte sich jeder Verdi-Fan gönnen!
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2013
nach dem ich eine moderne aufführung gesehen habe, auf dvd die spektakulär und aufwendig gemacht war, allerdings in moderner kleidung, bin ich von dieser aufnahme total begeistert, da sie in der angemessenen zeit spielt mit den angemessenen kostümen, sie ist auch darstellelierisch, sowie stimmlich exelent. die moderne aufführung ist zwar auch darstellerisch wie gesanglich sehr gut, ziehe diese aufführung aber vor, und kann sie nur empfehlen
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2014
da ich ein Fan von Hvorostovki bin, außerdem alle Verdi Opern liebe,ist diese DVD eine Bereicherung für meine Sammlung.
Auch Marcelo Alvarec und Sondra Radvanovsky finden meinen Beifall.
Es ist schade, dass man auf Suche nach schönen Opernaufnahmen so wenig davon findet. Wie ich hörte liegt das wohl daran, dass die Künstler sie selber finanzieren müssen. Da bietet sich das Internet an, das sehr aufschlußreich ist.
Ursula D.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
Wunderbare DVD!

Die Oper wird so aufgeführt, wie es Verdi vorgesehen hat.
Heutzutage muß man schon aufpassen, die richtige Version zu erhalten.
Ich habe nichts dagegen, wenn Regiseure Opern in die heutige Zeit ver-
setzen um sich und ihrer Klientel zu befriedigen.
Sie sollen die alten Opern lassen, wie sie sind und neue Opern schreiben,
denn, wer keine Opern mag, schaut sich auch keine neuen Opern an!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
Die Inszenierung, Musikalität, stimmliches Können sind durchweg imponierend. Mich begeistert die Aufnahme sehr und ich habe mir in der kurzen Zeit seit Erwerb die Oper schon dreimal angesehen. Steht künstlerisch auf dem Niveau der Salzburger Inszenierung von diesem Jahr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2016
Wirklich eine geniale Meistergewerkschaft des Komponisten VERDI - Einfach TOLLE MUSIK und schöne Bilder ! So macht Oper Spaß. Unbedingt kaufen und ansehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2006
Es ist schon ein Geniestreich, aus den Zigeunern, die um Unabhängigkeit kämpfen, einfach die von den Österreichern unterdrückten Italiener zu machen (und nicht etwa die Handlung in die amerikanische Bürgerkriegzeit zu verlegen, siehe Bonusmaterial der DVD).

Das Konzept geht wunderbar auf und sogar Gegner des modernen Regietheaters werden ihren Spaß an dieser Inszenierung haben.

Auch wenn José Cura kein "Di quella pira" wie Luciano Pavarotti singen kann, so ist er doch ein wunderbarer Manrico, der sogar in der Duellszene singend kämpft, was ja sonst kaum ein Tenor macht.

Veronica Villaroel gibt eine sehr gute Leonora mit schön weicher Stimme, Dmitri Hvorostovsky als Luna ist mindestens genauso charismatisch wie der Tenor. Sein satter, recht lyrischer Bariton gefällt gerade in der Arie "Il balen suo sorriso".

Auch die Nebenrollen sind gut besetzt. So besonders die wunderbare Azucena von Yvonne Naef oder der Ferrando.

Auf der Bühne ist ordentlich was los, so finden etwa Kämpfe statt während des sonst so losgelösten Chores "Squilli, ecchegi".

Kurz, diese DVD ist für alle Opernfans eine Erfüllung!
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
Endlich gibt es diese historische Aufnahme auch als DVD. Die Produktion ist musikalisch ein Hochgenuss. Viele heutige Opernereignisse fallen hinter diese Produktion zurück.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Besonders schöne Aufführung, großartige Stimmen, schöne Kostüme, kurzum es passt einfach alles. Diese DVD kann
man nur weiterempfehlen. Kaufen, kaufen, kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken