find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Juni 2017
Der Klassiker und Ur-dracula ( mit Christopher Lee).
Die Geschichte ist weithinn bekannt und wird deshalb nicht von mir weiter kommentiert.
Das machen andere präziser und perfekter in Sachen Dramaturgie und künstlerisch , literaischer Bewertung.
Ich schreibe hier nur als "Konsument" , der das Original nicht sehen durfte , als er zu klein war um ins Kino gelassen zu werden. ( FSK).
Mit circa zwanzig Jahren wurde dann eine Serie im spätabend programm gestarte , " der phantastische Film" . Hier bekam ich die Dracula Filme dann doch zu sehen , und genoß Sie deshalb , weil Sie in der Reihenfolge Ihres Erscheinens zu sehen waren.
Für mich ist das daher der Klassiker , da die Schwarz weiß Verfilmungen mit Bela Lugosi , bis hin zu Garry Oldmann einfach nicht an die Filme mit Christopher Lee heranreichen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2017
Im Rahmen meiner Zulassungsarbelt zum Staatsexamen hatte ich mich mit dem Vampirbiss auseinandergesetzt und bin an diesem Klassiker aus dem Hause Hammer nicht vorbeigekommen. Christopher Lee spielt den Grafen nicht sonderlich gentlemanlike, dafür eher als Mann mit Sex-Appeal. Der Film ist für das Studio typisch mit recht viel Blut inszeniert, obwohl in Mel Brooks Version noch wesentlich mehr zum Einsatz kommt, und an Exzesse wie Kill Bill 1 reicht das Blutverspritzen auch nicht. Dafür dass der Film inzwischen beinahe 60 Jahre alt ist, kann man ihn noch ganz gut genießen. Das Bonusmaterial ist glaube ich fast vergessen worden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2017
christopher lee in seiner besten rolle der film ist einfach nur klasse und Kult kann den film nur weiter empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2002
Keiner kann es besser als Christopher Lee! Für mich ist er der einzig wahre Dracula! Sein Talent als Darsteller des personifizierten Bösen konnte er ja auch zuletzt als Count Dooku in "Star Wars - Episode 2" nochmals unter Beweis stellen.
Und so ist es wunderbar, dass der Filmklassiker "Dracula" nun endlich auf DVD erscheint. Bleibt zu hoffen, dass auch "Blut für Dracula" (eine wirklich gelungene Fortsetzung) bald kommt - und ebenso die sehenswerten Fortsetzungen "Draculas Rückkehr" und "Dracula jagt Mini-Mädchen".
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2002
Endlich, darauf hat die eingeschworene Lee-, vorallem aber DVD-Gemeinde wirklich gewartet. Abseits aller miserablen, nur durch gigantomanische Digitaltricks aufgepeppten, ansonsten aber eben durchwegs seichten Kopien, hat man hier die Gelegenheit, das Original aus dem Jahre 1957 zu erleben - und die Betonung liegt auf "erleben", denn kein Dracula-Darsteller, einmal abgesehen von der eigentümlichen aber doch interessanten Darstellung des 31-er s/w-Dracula Bela Lugosi hatte die Güteklasse und das Charisma eines Christopher Lee. Er hatte das Charisma, die Ausstrahlung, war dämonisch und lasziv, lebte diese Rolle. Bonusmaterial mit Lee und noch lebenden Darstellern wäre natürlich ebenfalls wünschenswert. DRACULA 57 - ein Film, der auf den ersten Blick in die Jahre gekommen zu sein scheint, der aber nach wenigen Minuten Betrachtens mit magischer Anziehungskraft und Power seine Zuseher in Bann zieht. Großartige schauspielerische Leistungen, perfekter Grusel und ein bereits wieder kultiges Gotic-Ambiente, das seinesgleichen sucht. SPITZE !!!!!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 6. Dezember 2010
Nach der äusserst erfolgreichen Neubelebung Frankensteins konnte es für die Hammer Studios nur einen weiteren Schritt geben: Dracula.
Bram Stokers Romanfigur war beim Publikum natürlich schon ein etablierter Name, Bela Lugosis Interpretation des Vampirfürsten aus dem Jahre 1931 war nicht nur ein Megaerfolg für die Universal Studios, sondern blieb als Klassiker des Horrorfilms unvergessen.
Die Regie übertrug man erneut Terence Fisher, was nach dem Erfolg von Frankenstein auch nur konsequent war.
Der Set Designer Bernard Robinson leistete mit den extrem ausladenden Sets eine vortreffliche Arbeit.
Hinter der Kamera nahm mit Jack Asher ein Mann Platz, der ein gutes Auge für die Farbgestaltung des Films hatte.
Jonathan Harker (John Van Eyssen) reist nach Transsilvanien zum Schloß eines gewissen Grafen Dracula (Christopher Lee). Der kultivierte Gentleman braucht dringend einen Bibliothekar, der die große Bibliothek des Grafen neu ordnet. Doch tatsächlich ist Harker ein Vampirjäger, der den Bösewicht unschädlich machen möchte.
Eine Vampirfrau (Valerie Gaunt) bittet Harker um Hilfe, er solle mit ihr vom Schloß fliehen. Als Dank für die Zusage wird Harker von ihr gebissen. Er weiss nun, dass er ebenfalls dazu verdammt sein wird ein Kind der Nacht zu werden. Daher hat er nur noch wenig Zeit, es wird in einigen Stunden dunkel und er muß den Sarg des Dracula finden, damit er den hölzernen Pfahl durchs Herz des Vampirs jagen kann.
Doch soweit kommmt es nicht. Dracula kann entkommen und ist schon an Harkers Verlobten Lucy Holmwood (Carol Marsh) interessiert, er besucht sie Nachts. Noch ahnen Lucys Verwandte, Arthur (Michael Gough) und Mina (Melissa Stribling) nichts von der drohenden Lebensgefahr. Kann Prof. Van Helsing (Peter Cushing), der Partner von Harker, die Katastrophe verhindern...
"Dracula" ist sicherlich der quintessenzielle, äusserst typische Hammer Film. Er hat alles, was Hammer ausmacht, was Hammer groß gemacht hat
Es ist vor allem auch der Film von Christopher Lee und seinem ebenbürtigen Gegenspieler Peter Cushing als Van Helsing, der als Mann der Wissenschaft auftritt und als Professor mit religiösen Zügen einem charismatischen Gentleman mit Fangzähnen gegenübertreten muß.
Drehbuchautor Jimmy Sangster ist ziemlich frei mit dem Stoff umgegangen, trotzdem gelang es den Geist der Vorlage effektiv zu nutzen. Auch das Geschehen spielt örtlich irgendwo in Transilvanien, die weitere Handlung, die dann in London spielen sollte, wurde in eine Grenzstadt in Siebenbürgen verlegt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2007
Dracula... Ohnehin schon ein "unheimlich spannendes Thema", aber keine Produktionsfirma in der Filmgeschichte konnte diesen Grusel-Klassiker besser in Szene setzen als die britischen Hammer-Studios! Die Atmosphäre stimmt einfach in jeder Sekunde dieses kongenialen Kult-Films! Und die beiden Hauptdarsteller spielen einfach perfekt: Peter Cushing ist (meiner Meinung nach) der beste Van Helsing der Filmgeschichte. Und der großartige Christopher Lee... Da muss ich nicht viel dazu sagen, außer das es mit grossem Abstand keinen Schauspieler gab, der den Dracula so stimmig verkörperte wie er... (Manche mögen Bela Lugusi vielleicht vorziehen, aber für mich ist Lee um viele Längen besser!)

Mein Fazit: Britischer Grusel-Klassiker at it's Best!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2011
Wenn man Dracula sagt fallen einem sicher auf Anhieb nicht viele Darsteller ein, nein sondern erst mal nur Christopher Lee, der mit seinen fast 90 Jahre es sogar nochmal wagt in Peter Jackson's Herr der Ringe Prequel "Der Hobbit" in 2012 mitzuspielen.

Aber zu Dracula aus dem Jahre 1958 (Lee gerade mal 35, bzw. 36 Jahre alt) verkörperte den Grafen einfach perfekt. Natürlich darf man die vorhergehenden Darsteller wie z.B. Max Schreck (Nosferatu von Murnau) oder Bela Lugosi (die erste Tonfilmfassung von Dracula) nicht ausser acht lassen, aber wie gesagt dies ist der erste Farbfilm und die Ära Hammer begann (eigentlich schon vorher, aber dieser Beitrag von den Hammer-Film-Studios ist wirklich ein Hammer.

Ausserdem schafften es die Filmemacher Lee einen perfekten Gegenspieler zu geben: Peter Cushing als Prof. Van Helsing ist der ideale Counterpart zu Lee und wird ihm
in noch so manchem Nachfolgestreifen das Leben schwer machen.

Angeblich soll es ja eine spezielle Fassung (aus Japan) von dieser Dracula Verfilmung geben, in dem die Tötungsszene zwischen Van Helsing und Dracula länger ist. Man kann nur hoffen, das man irgendwann die fehlenden Szenen in diese Fassung einfügen wird.

Dracula ist farbenprächtig, gruselig, stark gespielt, atmosphärisch und düster.

Einfach nur gut!!

jw
44 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2006
Der Klassiker der Hammer Sudios schlechthin. Mag sein das der Eine oder Andere an der Story herummäkelt, da diese sich zu sehr von der Orginalvorlage entfernt, aber dieser Sachverhalt ist sekundär. Die Hammer Sudios ziehen mit dieser DVD alle Register des klassischen Horrorfilms: ein märchenhaftes Ambiente, brillante Schauspieler und wunderschöne kräftige Farben. Die DVD Umsetzng von Warner ist hervorragend, an Sound und Bild gibt es nichts zu mäkeln.
Ich habe den Film in den 70er Jahren im ZDF gesehen und er hat mich damals wie heute ungemein beeindruckt. Den Film zu VHS-Zeiten auf Tape (deutscher Anbieter) zu bekommen war nahezu unmöglich. Aus diesem Grunde war die Veröffentlichung dieser DVD eine Riesenfreude.
Fazit: Ich habe mir den Film bestimmt schon 20 mal angesehen und bin immer wieder begeistert. Als Bonus gibt es den englischen Trailer.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2006
die Hammer-Studios lieferten meines Erachtens die beste Umsetzung des Dracula-Stoffes.

Im Gegensatz zu dem mir viel zu theatralisch agierenden Lugosi (der nichtmal Vampirzähne hatte), liefert Lee einen eleganten, gentlemanlike agierenden Dracula, dem man sowohl das Monster alsauch den Grafen abnimmt.

Das Team Lee - Cushing ist unschlagbar und der Schluß wirkt auch in der heutigen Zeit noch immer spannend und gruselig.

Tolle Umsetzung!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,90 €
12,85 €
21,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken