flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
7
Defiance
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,89 €+ 4,00 € Versandkosten

am 31. Oktober 2002
"Defiance" beginnt mit dem doch sehr melodischem Titel "Opened", der fast schon Ohrwurm-Charakter hat.
Danach folgen einige doch eher monotone und düstere Songs (Drive, Blindhammer, Cocoon), bis dann die etwas druckvolleren und voreintreibenden Tracks "Document" und "Fallen Down" die Aufmerksamkeit des Zuhörers zurückgewinnen. Danach wechseln sich wieder Balladen mit EBM Songs ab.
Besonders gefallen hat mir der Track "Light", der mit schnellen Beats und einem massivem elektronischem Fundament so richtig zum Tanzen anregt. Und vor allem mit "Maps Of Reality" wird Assemblage23 die EBM-Fans in ihren Bann ziehen. Denn dieser Song geht ab wie eine Rakete, ein Feuerwerk, wo keine Luft zum Atmen übrig bleibt.
Schade, dass nicht mehr solcher Titel auf dem Album vorhanden sind.
Im Grossen und Ganzen hat Defiance meine Erwartungen, ausgenommen von den 3 langweiligen, unspektakulären Songs zu Beginn, erfüllt. Tom Shear hat sich gegenüber dem Vorgängeralbum "Failure" noch einmal gesteigert und kann jetzt zu recht behaupten in der ersten Liga mitzupielen - BRAVO!!!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. November 2002
Mit "Defiance" macht Tom Shear (A23) entgültig klar, daß er in der ersten Liga der EBM-Szene mitspielt. Gleich zu Anfang wird der Hörer vom melodiösen "Opened" mitgerissen um sofort danach bei "Drive" weiter zu machen. "Blindhammer" ist dagegen etwas düsterer ausgefallen und weiß mit seinem genialen Refrain zu beindrucken. "Cocoon" ist meiner Meinung nach das schwächste Stück auf diesem Album, ein etwas langweiliges balladeskes Lied ohne wirkliche Höhepunkte. Mit "Document" dagegen wurde ja bereits eine starke Vorab-Single ins Rennen geschickt. "Fallen Down" ist wieder etwas uninteressanter. "Horizon" erinnert etwas an Depeche Mode zu "Ultra"-Zeiten, jedenfalls ist es ein toller wenn auch ruhiherer Song. Danach geht's mit "Light" wieder richtig ab (etwas in Richtung Oldschool-EBM), toll zum Abzappeln, wie auch das darauf folgende "Maps Of Reality" (erinnert an "House On Fire"), was wohl das flotteste A23-Lied bisher ist - in echter EBM-Manier. Das absolut untypische und wohl auch unerwartete "Lullaby" beendet das Album. Es ist eine sehr schöne Ballade, die wohl die wenigsten einer Band wie Assemblage 23 zugetraut hätten.
Alles in Allem ist Defiance ein absolut starkes Album, für Fans intelligenter elektronischer Musik mit Tiefgang ein absoluter Pflichtkauf!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. September 2004
Bei Tom Shear kommt mein Musikgaumen immer ins Schwärmen. Es gibt eigentlich
nichts was er bisher falsch gemacht hat. Seine Tracks zeugen immer von
musikalischem Können, einem Feingefühl für melancholische Melodien und einem
Gespür für athmosphärische Höhepunkte. Diese Scheibe ist demnach auch eine
meiner liebsten, weil hier nicht nur intelligenter Electro, tanzbare
Ohrwürmer und stimmungsvolle Spielereien das Ohr erfreuen, sondern zudem
auch die wunderschöne Ballade "Lullaby" die einem nach Hören dieses Albums
sehnsüchtig zurücklässt. Davon kann man sich nur mehr wünschen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Juli 2008
Defiance ist meiner Meinung nach das beste Album von A23.Es wechseln sich stampfende Beats und eingängige Melodien ab,die einen unermüdlich antreiben.Hier hat Tom Shear endlich die richtige Mischung gefunden.Anspieltipp:Drive.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. August 2003
Was Tom Shear alias Assemblage 23 hier abgeliefert hat ist einfach unglaublich. 10 Tracks, jeder für sich sehr eigenständig und fast immer hitverdächtig, oder auch einfach hammermäßig genial. Die Form des Titelaufbaus erinnert ein wenig an den Vorgänger Failure, drei schnellere werden unterbrochen durch einen langsameren Titel, es folgen jeweils zwei schnelle und ein langsamerer. Die Titel selbst sind an sich sehr abwechslungsreich, neben durchschnittlich schnellen Stücken sind einige Balladen vorhanden und mit Maps of Reality ein Titel, der fast ein wenig Wumpscut erinnert (dennoch bleibt die Assemblage-typische Melodiösität erhalten). An sich muss ich sagen, dass ich selten ein Album gehört habe, bei dem mir so viele Lieder so gut gefielen.
Abwechslungsreich und gut, ein Pflichtkauf für alle die düsterer elektronischer Musik etwas anfangen können!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Januar 2003
Von mir 5 Sterne für den neuen Geniestreich des sympathischen Amerikaners, der einer der wenigen Musiker ist, dessen Neuerscheinungen man immer blind kaufen kann. Hundertprozentige Hit-Garantie. Der Tipp für schlechte Tage: "Defiance" in den CD-Player, Kopfhörer auf und dann das Hirn freihämmern lassen.
Danke Tom !!!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Oktober 2002
Der Amerikaner Tom Shear übertrifft sich wieder mal selbst.
Sensationell war ja schon sein letztes Album " Failure", aber mit dem neuen Werk zeigt er uns wieder einmal was guten, modernen und innovativen Elektro ausmacht. Treibende Beats, gute Melodien, klasse Texte und neue Sounds. Er kopiert sich nicht selbst, sondern geht neue Wege ohne seine Wurzeln zu verleugnen.
Wer am Vorgängeralbum Freude gehabt hat wird auch diese mal wieder voll auf seine Kosten kommen.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Compass
13,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken