Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
6
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:49,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Dezember 2010
Wie immer, wenn es draußen stürmt und schneit und man am Wochenende nichts anderes zu tun hat, gehe ich meine PC-Spielesammlung durch. Und ich komme nie darüber hinweg, Icewind Dale nicht zu spielen.
Da ich ein großer Fan der Vergessenen Reiche und dem gesamten Dungeons & Dragons Universum bin, ist auch Icewind Dale für mich ein wahrer Genuss.
Grafik hin, Grafik her... Ein Spiel ist doch erst richtig gut, wenn man es immer wieder mal einlegt. Und genau das ist bei Icewind Dale der Fall.
Es handelt sich um ein (meines Erachtens nach) typisches Rollenspiel, ganz ähnlich den Pen & Paper Rollenspielen. Man hat einen Ort, von dem aus man startet, und an den man immer wieder zurückkehren kann (z. B. um gefundene Gegenstände zu verhöckern; das hart erkämpfte Gold sofort wieder unter die Händler zu bringen, nur um sich besser auszurüsten mit den tollsten Gegenständen; oder auch, um neue Aufträge zu suchen), interessante und anspruchsvolle Quests, ein ausgefeiltes Kampfsystem, teils zähe Gegner und monströse Bestien, unglaubliche Zaubersprüche, tiefe Dungeons und noch dazu sechs Helden, die man sich ganz nach eigenem Ermessen schaffen kann. Das Spiel fesselt, nicht zuletzt aufgrund des anspruchsvollen Schwierigkeitsgrads, der einen schon mal in Schweißausbrüche geraten lässt. Mit gefundenen Gegenständen kann man oft stundenlang herumexperimentieren, z. B. welches Schwert bei welchem Charakter am besten passt, oder wie kann ich meinen Zauberer noch mächtiger werden lassen?
Einziges Manko wäre für mich die etwas seelenlose Truppe. Sie fangen nur an zu meckern, wenn man länger an einem Ort verweilt. Interessante Gespräche unter den Charakteren, wie bei Baldurs Gate II sind hier leider nicht zu finden. Doch nichts destotrotz hat man genug zu tun.
Im Gegensatz zu Baldurs Gate sprechen bei Icewind Dale eindeutig die Waffen, und das finde ich auch keinesfalls schlecht. Der Norden ist nunmal bedrohlich, finster und gefährlich.
Für Leute, die jedoch einfach simpel drauf los rennen und Monster schlachten wollen, ist Icewind Dale nicht zu empfehlen. Mit sechs Charakteren kann man eben nicht einfach mal auf eine Horde Trolle losgehen und mit den Waffen um sich schlagen, bis sich nichts mehr bewegt, wie etwa bei Diablo. Dies soll keinesfalls abwertend gegen Diablo sein, dennoch muss man bei Icewind Dale mit etwas taktischem Geschick in die Kämpfe ziehen. Und auch dann kommt es hin und wieder mal vor, dass man den Kürzeren zieht. Hier herrscht die heilige Faustregel: OFT GENUG SPEICHERN!!! Ich hatte gerade heute erst eine Auseinandersetzung mit einigen Trollen und Priestern, und brauchte mindestens fünf Anläufe, bis ich diese Hürde endlich gemeistert hatte. Aber wenn man es dann schließlich geschafft hat, ist das Erfolgserlebnis garantiert.
Alles in Allem muss ich sagen, dass gerade die Spiele aus dem Dungeons & Dragons Universum für mich mehr Seele und Athmosphäre haben als z. B. neuwertige Spiele wie Morrowind oder dessen Nachfolger Oblivion. Die Vergessenen Reiche sind einfach unglaublich, und auch die Geschichte am "Grat der Welt", wo das Eiswind Tal liegt, fügt sich wundervoll ein. Vielleicht auch ein Tip für Wikinger-Fans, denen eine gehörige Prise Fantasy nichts ausmacht.
Für mich ein Evergreen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2010
Klar, die Grafik entspricht nicht gerade dem heutigen Standard, aber für die damaligen Verhältnisse war sie gut. Es gibt schließlich auch noch 1000nde die Diablo spielen, und da schreit kein Mensch nach der Grafik.

Ich finde dieses Spiel einfach nur gut. Es zieht einen viele viele Stunden in den Bann und lässt einen zittern. Ich muss zu geben das ich das Spiel bald 1 Jahr lang im Schrank vergammeln lies, weil ich auch nicht gleich den Kniff mit der Charaktererstellung raus hatte. Danach habe ich es echt bereut. Wenn man sich mal richtig Zeit lässt und ein bischen überlegt, und vorsichtig an viele Kampfsituationen ran geht, schafft man das Spiel eigentlich sehr gut. Hat man sich erstmal sein eigenes Kampfsystem aufgestellt, braucht man später nie wieder darüber nachdenken einen Charakter auszutauschen. Man muss sich eben manchmal auch einfach die Mühe machen sich die Gegnerhorden Stückchen für Stückchen vorzunehmen. Und ein Tip: Häufiges Speichern kann durchaus nützlich sein. Das sollte allerdings bei RPG Gamern Standard sein :).

Lange Rede kurzer Sinn: Gutes Spiel, gute Story und viele Stunden packender Spielespaß.
review image review image review image review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2007
Ich gebe dem Spiel gerne 5 Sterne, am liebsten noch mehr... Warum?
Weil es kaum etwas vergleichbares gibt, an die Atmosphäre und den Tiefgang des Spiels, ja auch an den Spielspass kommt meiner Meinung nur Baldurs Gate I , BG II und Plancescape Torment.
Sicher das Spiel ist Lineiar, aber das ist nicht wiklich schlimm, zum nachdenken bringt einen schon noch der hohe Schwirigkeitsgrad.
Ich habe das Spiel gekauft als es heraus kam, hab gleich losgelegt, kam aber nicht sehr weit. Naja und auch zwei weitere Versuche scheiterten früher oder Später.
Ich legte das Spiel für ein halbes Jahr beiseite. Dann Versuchte ich es nochmal.
Und ja es funktionierte, es kommt auf die Mischung der Party an.
Anfänger haben es bei diesem Klassiker ehr schwer und werden schnell aufgeben.
Kämpfe muss man oft wiederholen.
Die Gestaltung also die Grafik das Spiel ist sehr Liebevoll Gestaltet, auch die Geschichte zieht einen immer weiter in den Bann und je weiter man kommt wird diese immer spannender.
Am Anfang hört man noch von fernen Orten wo seit Jahren keiner mehr war, später erfreut man sich daran diese Orte besuchen zu können.

Gut finde ich:
-Den hohen Schwirigkeitsgrad (Ich mag es mir Taktiken überlegen zu müssen um Überleben zu können ^^)
-Die wunderschön gestaltete Spielwelt
-Die Geschichte (Man will immer wissen wie es weitergeht und wie der nächste Ort wohl aussehen mag)
-Wie immer das Regelsystem, Charsystem
-Das man irgendwie eine Verbindung zu allen Characteren seiner Gruppe aufbaut, auch wenn diese wenig sagen.
-Kresselack ;) (isn NPC)
-Und noch viel mehr

Nochtsogut finde ich (bzw. finden evtl manch andere)
-Den hohen Schwirigkeitsgrad (da man als Anfänger ja doch am verzweifeln ist)
-Manche werden warscheinlich an der Grafik was auszusetzten haben, ich jedenfalls mag spiele die nich in 3D sind und trotzdem wunderschön sind.
-Nicht jeder mag den linearen Spielverlauf
-das wars auch schon *g*

Ich emfehle das Spiel jedem der etwas für richtige Rollenspiele übrig hat und falls ihr wirklich am verzweifeln seit, nicht aufgeben! Schaut euch zB. ne Startgruppe im Internet an, bevor ihr das Spiel weglegt, bringt einen auf die eine oder andere Idee :)

Achja nochmal zu meinem Vorredner was... Falls ein Character stirbt, läd man am besten das Spiel, da, wenn du immer einen neuen Char erstellst, wir dieser ja immer schwach sein, somit wird das Spiel ja auch schwerer. Am besten is Spielen und Fehler analysieren, gegebenfalls nochmal von vorne Anfangen.

Das Spiel ist Toll! 5 Sterne!!!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2013
Auch nach so vielen Jahren ein immer noch sehr großes Vergnügen.

Icewind Dale hat alles was Spass macht Dungeons zum Erkunden, Schätze zum Einsacken, und vor allem taktisch herausfordernde Kämpfe, die einen manchmal auch zur Verzweiflung treiben können. Wer allerdings solche Kämpfe mag und eine Herausforderung sucht ist hier gut aufgehoben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2008
Ok ok, das Spiel ist grafisch hoffnungslos überaltert. Aber: Grafik ist nicht alles und ich kann mir nicht für jedes neues Spiel einen neuen PC kaufen, um mit den ständig steigenden Anforderungen mithalten zu können.
Da kam mir Icewind Dale gerade recht.
Wer Baldurs Gate kennt, weiß, was ihn bei Icewind Dale zu erwarten hat.
Nichts für Anfänger - aber richtig gute Kost für erfahrere RPG-Spieler.
Zu Anfang erstellt man sich seine Party (bestehend aus 6 tapferen Recken)
selbst. Und mit Erstellen der Party entscheidet sich der Spieler schon für Sieg oder Niederlage.
Ist die Party nicht wirklich optimal zusammengebaut, wirdŽs verdammt schwer, die Monsterhorden, die einen erwarten, niederzumetzeln.
Auch wenn das Game seine Schwerpunkte auf die knackigen Kämpfe gelegt hat, so geht die Story nicht vollends unter. Als Spieler wird man immer bei Laune gehalten auf der Jagd nach Schätzen, Monstern und Chara-Aufstieg.
Lasst Euch nicht entmutigen und zockt diesen Oldie!!! Er ist es wirklich wert - trotz altbackener Grafik!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2005
Das Spiel ist so schlecht wie der Tag lang ist, und die Grafik ist das letzte. Immer wenn ein Charakter stirbt, und das wird auch sehr oft geschehen, muss man mühselig einen neuen erstellen. Die 2 CDs haben nur in der Mülltonne gut ausgesehen!!! Meine Meinung: Finger weg von Icewind Dale-Spielen!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)