Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
39
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,90 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. März 2004
Wieder einmal hat mich In Flames umgehauen. Im Gegensatz zu ihren früheren Alben, haben sie sich meiner Meinung nach immer mehr verbessert, was man mit "Reroute to Remain" ganz deutlich hören kann. Man kann praktisch in jedem Song einen Ohrwurm entdecken.
Neben eher harten Stücken (Reroute to Remain, Trigger, Black and White) gibt es aber auch "ruhigere" Songs (Dawn of a new Day, Egonomic).
Ich kann wirklich Jedem raten sich diese CD zu holen, ob Headbanger oder Keiner.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2006
Reroute To Remain ist das beste Album von In Flames.
Es hat alles, was ein gutes Album haben muss, ein paar ruhige Songs (Metaphor, Dawn Of A New Day...), schöne Songs zum Nebenbeihören (Reroute To Remain, Trigger, Drifter, Cloud Connected...) und richtige Knüller (System & Minus). Dieses Album ist IF einfach nur total gut gelungen und absolut hörenswert!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2005
Dieses Album ist echt ein Meilenstein des Metals. Mir gefallen In Flames in jedem Punkt und dieses Album bietet 14 Höhepunkte der schwedischen Metal-Götter. Hier grenzt ein perfekter Ton an den nächsten und bildet ein durchweg gelungenes Album. Nur weiter so!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2014
...einer der größten Band-Hits "Cloud Connected" ist auf diesem Longplayer enthalten.
Auch weiterhin befindet sich, in Bezug auf das Songwriting, qualitativ starkes Material auf
"Reroute...", jedoch klingen die Vocals oft etwas schachbrünstig und dünn.
Trotzdem eine klare Kaufempfehlung für alle, die auf "Modern Metal" abfahren
und dieses Album hat zweifelsohne zur Entwicklung der genannten Sparte beigetragen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2009
Um mal im Voraus eines klar zu stellen: "Reroute to Remain" ist das mit Abstand beste und eingängigste Album der Göteborger!
Mit verzerrten Riffgitarren ziehen Jesper Strömblad und Björn Gelotte einen Ohrwurm nach dem anderen aus dem Sack. Dazu noch die typischen IN FLAMES-Drumms, welche hier besonders grooven, fette Basstöne und Andérs leidenschaftliche Scream -und Cleanstimme. Fertig ist ein perfektes Album, welches ohne Frage in meine Top Ten ALLER Metalalben gehört.
Vor allem bewundere ich Jesper, Björn und Andérs, welche alle Lieder geschrieben haben, und somit großen Einfallsreichtum für geniale Melodien beweisen! Hier gibtŽs süßes für (auf) die Ohren!

Sei es "Black & White", dass wohl beste Lied der Platte, in dem Andérs leidenschaftlich wie noch nie screamt, dass ruhige, mit Akustikgitarren abgerundete "Metaphor" oder das sehr harte, groovige "Trigger", welches ,vor allem im Refrain, einen sehr hohen Ohrwurmfactor beinhaltet ... alle 14 Songs tragen den Namen Meilenstein und zeichnen sich vor allem durch die leidenschaftlich gesungenen Refrains, den ewig riffenden Gitarren und der Härte, welche das Schlagzeug und die Screamstimme von Andérs einfließen lässt, aus. Hörfreude ist bei JEDEM Lied garantiert!

Jaa ... so muss sich das beste Metalalbum des Jahres 2002 anhören!

Besondere Anspieltipps:
Hier müsste ich eigentlich die komplette Trackliste hinschreiben, doch diese Songs stehen durch ihre unglaublichen Melodien besonders im Vordergrund:
-System (vor allem das Ohrwurmsolo gegen Ende ist der wahre Traum !!!)
-Trigger
-Cloud Connected
-Minus
-Metaphor (was ruhigeres tut auch mal gut :-))
-Black & White (das beste vom besten !!!)

Also ... wie man meiner Rezension sicher entnehmen kann besteht hier keine Gefahr, sein Geld für Mist auszugeben.
Im Gegenteil ... Kaufpflicht !!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2005
Ich bin ja ein riesen Metal Fan und das eigentlich nur wegen In Flames. Meine erste richtige Metal Cd war "Reroute to Remain" von In Flames und deswegen kann man sich denken das ich diese CD verehre wie keine andere.
Aber das ist nicht der einzige Grund warum man sich diese Cd holen sollte. Es wird eine recht große Pallette an Arten von Musik geboten. Harter Death Metal wie man es von In Flames gewohnt ist (da ist besonders Lied Nr. 1 "Reroute to Remain" und Lied Nr. 4 Trigger zu empfehlen). Es wird auch in den etwas "weicheren" Metalgebiet gearbeitet. Dann kommt sowas wie "Dawn of a new Day" oder "Egonomic" heraus. Auch der komplett ruhige Bereich wird sehr gut bedient. Das Lied "Metaphor" ist für mich eines der besten Lieder auf dem Album.
Man kann sagen das es auf dieser Scheibe kein Lied gibt das einem nicht gefällt. Also alle die auf Metal und vorallem auf Abwechslung stehen sollten sich dieses Album zulegen. Falsch kann man da absolut nichts machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2004
Auch wenn dieses Album nicht an seinen Vorgänger heran kommt, so ist es dennoch ein super Album, auf dem auch wieder einige Klasse Songs zu finden sind. Das Album wird eröffnet mit dem Titelsong, der mit düsteren Keyboards beginnt und dann mit fetten und satten Gitarren und Bass loslegt. Zweiter Song "System" hat einen Klasse Refrain mit cooler Sologitarre, "Drifter" ist eine typisch schnelle und heftige In Flames-Nummer. "Trigger" ist meiner Meinung nach der beste Song, den In Flames jemals geschrieben hat, übertrifft sogar "Only for the weak". Der Refrain ist einfach genial, mitreißend, melodisch und mit Klasse Gitarrenarbeit. Auch der Text des Refrains ist echt cool. " Cloud connected" ist für In Flames-Verhältnisse recht keyboardhaltig, was ich persönlich ganz okay finde. Ein weiterer Höhepunkt ist der Song "Dismiss the cynics", eine recht kurze, flotte Nummer mit einem herrlichen Refrain, hinterlegt mit seichten Keyboards, besonders gut ist die letzte Widerholung des Refrains. Neben weiteren flotten, harten und guten Nummern sind noch zwei ungewohnt ruhige Nummern auf diesem Silberling zu finden, nämlich "Dawn of a new day" und "Metaphor", wobei letztere echt gut und leicht melancholisch ist. Das Album endet mit dem Knaller "Black and white".
In Flames halten ihr hohes Niveau, welches sie mit Clayman erreicht haben, ihr Sound ist noch eine Spur satter geworden, leider treten weniger Gitarrensoli auf.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2002
Das neue Album von IN FLAMES ist wirklich toll, Melodie, Härte sowie die gute Stimme von Anders Friden. Das Album ist technisch 1A, kommt wirklich toll rüber und manche melodische Elemente brennen sich nach mehrmaligen Hören richtig ins Gehirn ein.
Fans der ersten Stunde, die auf ein anständiges Geknüppel gehofft haben, werden vielleicht enttäuscht sein.
Für mich ist diese Silberscheibe eine grandiose Weiterentwicklung seit Clayman, ein echter Genuß.
Meine Anspieltipps (eine schwere Entscheidung)
System, Trigger, Dawn of a new day, Egonomic, Minus, Free Fall, Dark Signs, Metaphor
FAZIT: IN FLAMES spielen zu Recht in der Metal-Oberliga. Die 14 Songs auf diesem Album sind toll, meiner Meinung nach gibt es keine Schwachpunkt !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2002
Auch wenn sich die Scheibe teilweise nach den von mir verhassten New-Metal anhört, muss die einfach jeder Metaller in seinem Schrank stehen haben. Denn "In Flames" gehen hier trotz hohem Tempo und Gekreische dank dennoch hohem Melodic-Anteil richtig gut ab. Als grandiose Beispiel hierfür seien nur mal die Killersongs "Cloud connected", "Drifter", "Economig", "Transparent", "Trigger" und "System" genannt. Aber auch der Rest des Albums geht richtig gut ab. Mir gefällt auch "Metaphor" richtig gut.
Wenn In Flames so bleiben und sich nicht mehr Richtung New-Metal bewegen, könnte diese Band noch ganz groß rauskommen...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2013
Ich kann nicht sagen, welche Scheibe von In Flames die Beste ist. Eines weiß ich aber mit Sicherheit:
Reroute to remain gehört mit zu ihren Besten!
Songs wie System, Trigger, Drifter oder mein absoluter Lieblingssong Cloud connected findet man wirklich nicht so häufig. Wie schon von mehreren angesprochen, fährt die Gruppe nicht mehr im eigentlichen Fahrwasser des Deathmetal, sondern viel mehr im Numetal- bzw. Trashmetal - Bereich. Aber ich muß sagen: Gott sei Dank! Mir gefällt es!
Ganz, ganz tolle Scheibe! Empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden