Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
37
4,4 von 5 Sternen
Mörderischer Vorsprung
Format: DVD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 1. Mai 2012
Ich beneide wirklich Menschen die "Mörderischer Vorsprung" noch nicht gesehen haben, denn sie können sich der packenden Story und dem spannenden Verlauf voll hingeben und wissen noch nichts von den vielen Wendungen und Überraschungen die sie erwartet.

Für mich zählt der Film noch immer zu meinen Top 50 und ich habe in den letzten 40 Jahren sicherlich einige tausend Filme gesehen.
Zum einen sind es sicherlich Sidney Poitier und Tom Berenger (in einer seiner besten Rollen) die den Film zu einem Genuss machen aber vor allem hat Roger Spottiswoode es geschafft, eine normalerweise recht gewöhnliche Krimigeschichte in eine packende Story zu verwandeln. 1988 nahezu noch ohne Computer Tricks aber dafür mit berauschenden Landschaftsaufnahmen, unglaublichen Stunts und spannender Handlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2017
Diesen Film haben meine Frau und ich bestimmt gefühlte 1 Million Mal angeschaut, und doch ist er immer wieder gut.
Alleine die Naturaufnahmen verlangen sofort nach einer Auswanderung nach Canada!!
Diese DVD ist hervorragend .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. September 2008
San Francisco: Ein eiskalter Gangster nimmt die Frau eines Diamantenhändlers als Geisel und verlangt einen Beutel mit den edlen Steinen.
Das geht schief und das FBI wird aufmerksam.
Der Alte Hase Warren Stantin versucht mit allen Tricks den Gangster zu überlisten aber dieser erweist sich als äußerst durchtrieben.
Nach der erzwungenen Übergabe der Diamanten ermordet er die Frau und entkommt.
Das nagt an Stantin.
Aber er soll die Möglichkeit bekommen sein Können erneut unter Beweis zu stellen...
Die Spur führt in die dichten Wälder Spokanes von wo aus der Killer sich einer Gruppe Abenteurer angeschlossen hat um die Amerikanisch-Kanadische Grenze zu erreichen.
Nun hat Stantin nur noch eine Möglichkeit.
Er muss mit dem Freund der Bergführerin Knox die Fährte des Killers aufnehmen die durch Wälder, Flüsse und Schneebedeckte Berge führt.
Das Problem: Knox ist das genaue Gegenteil des Stadtmenschen Stantin.
Kann das ungleiche Duo den Killer einholen oder erliegen sie den Widerständen der unbarmherzigen Natur?

Wow....ich weiß nicht wie oft ich diesen genialen Thriller aus dem Jahr 1988, inszeniert von Roger Spottiswoode, schon gesehen habe aber er ist immer wieder atemberaubend.
Die epischen Naturaufnahmen, gepaart mit einer perfekten Atmosphäre, Spannung ohne Ende und stimmigen Dialoge sowie einem exzellenten Cast und witzigen Wortgefechten zwischen Stantin und Knox machen "Mörderischer Vorsprung" zu einem Modernen Klassiker.
Es gibt nichts, aber auch rein gar nichts was an diesem Film Negativ zu erwähnen wäre.....daran sollten sich einige Filmemacher der heutigen Zeit mal ein Beispiel nehmen....
Mit dabei sind u.a.: Sidney Poitier, Tom Berenger, Clancy Brown, Richard Masur, Andrew Robinson, Kristie Alley und Kevin Scannell.
Fazit: Ein brillanter Thriller bei dem man wohl davon ausgehen kann das er Zeitlos altert.
Alleine schon die Naturaufnahmen sind grandios aber in Verbindung mit dem perfekten Plot und dem Cast ist dieser Film ein Meisterwerk.
22 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2001
Deadly Pursuit...der in Deutschland unter dem Titel "Mörderischer Vorsprung" erschien, ist ein hochkarätiger Actionthriller vor einer gigantischen Naturkulisse. Die Atmosphäre, die dieser Klassiker versprüht, gibt es in keinem anderen Film. Auf den ersten Blick denkt man sofort an das typische Buddy-Movie! Aber gerade die "zwei Welten" - die schneebedeckten Berge und das hektische Treiben der Großstadt - heben diesen großartigen Thriller über das übliche Niveau. Einer der besten Filme seit langem...
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2007
Was soll man zu diesem Film sagen?! In Deutschland war er aus unerklärlichen Gründen in den späten 1980er Jahren kein Erfolg. Völlig zu unrecht. Wer "Stirb langsam", "Lethal Weapon", "Alarmstufe Rot", "Cliffhanger" oder "Rambo I" gut findet, wird diesen Film lieben und immer wieder ansehen. Nicht abreissende Spannung bis zum Schluss vor grandioser Naturkulisse. Super Hauptdarsteller. Einer der besten 10 Actionfilme aller Zeiten!!!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 27. Juni 2012
Angesichts der zahlreichen erstklassigen Rezensionen kann ich mich entgegen sonstiger Angewohnheiten kurz fassen: MÖRDERISCHER VORSPRUNG ist einer der besten klassischen Thriller, und ein Action Film, welcher auch beim zehnten Mal noch Spaß macht und erstklassig unterhält. 25 Jahre nach seinem Erscheinen ist dieser Film für mich immer noch eine der wichtigsten Referenzen beim klassischen Actionkino!

Der Film hat - ähnlich wie der annähernd zeitnah erschienene, natürlich actionlastigere und urbanere, Film Die Hard - einfach eine gradlinige, aber sehr effektive Story, starke Schauspieler und natürlich grandiose Aufnahmen... die Natur der US-kanadischen Grenze ist phantastisch eingefangen und gibt dem Film ein ganz eigenes Flair. Bemerkenswert auch, wie viel Drive der Film hat: die Geschichte ist von Anfang an in Bewegung, Leerlauf gibts keinen, und die Lage spitzt sich sowohl für Jäger und Gejagte immer mehr zu.

Was diesen Film aber meiner Ansicht nach so stark macht ist seine Besetzung: gerade der eiskalte Killer Steve wird grandios gegeben, Zu keinem Zeitpunkt wirkt die Rolle überzogen oder lächerlich, und die Momente, in welchen man ihn unsicher und verwirrt sieht machen Steve noch effektiver. Dieser Bösewicht ist wirklich furchterregend, gerade weil er als Mensch und nicht als über drehte Comicfigur gespielt wird. Über Sidney Poitier Worte zu verlieren ist ähnlich müßig, und letztlich ist der Film bis in die Nebenrollen toll besetzt.

Alles in Allem: einer der besten Thriller der 80er Jahre - und ein Film, welcher auch heute noch erstklassig funktioniert und vollauf begeister!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2017
FBI-Agent Stantin jagt einen flüchtigen Kidnapper ("Ich schicke das Hausmädchen mit einer Nachricht für Sie raus!") und Mörder ("Haben Sie die Nachricht erhalten?"). Auf der Flucht versucht der skrupellose Killer über das Gebirge nach Kanada zu entkommen und bringt eine Gruppe angelnder Männer und deren Bergführerin in seine Gewalt. Ihr Freund und der FBI-Mann ("Was zum Teufel ist das?" - "Batteriebeheizte Socken!") setzen ihnen nach und geraten erstens aneinander und zweitens bei der abenteuerlichen Verfolgung mehr als einmal in TÖDLICHE Gefahr...

Mit dem 60-jährigen Sidney Poitier (In der Hitze der Nacht, Der Schakal - und 1964 der erste afroamerikanische Schauspieler, der für eine Hauptrolle mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, Ehren-Oscar 2002 für sein Lebenswerk, wurde im Februar 2017 neunzig Jahre alt!) als Special-Agent vom FBI ("Sind Sie wirklich vom FBI?" - "Gestern war ich's noch.") Warren Stantin ("Dieser Mann gehört mir! Ist das klar?!")
und Tom Berenger (Die Indianer von Cleveland, Oscar-Nominierung und Golden Globe-Gewinner 1987 für Platoon) als Naturmensch und besorgter Freund Jonathan Fox ("Da oben gibt es keine Fahrstühle!").

"Sind Sie okay?" - "Nein!"

Außerdem Kirstie Alley (Lt. Saavik in Star Trek II: Der Zorn des Khan, Virgilia Hazard in Fackeln im Sturm, Kuck mal wer da spricht, 149 Folgen Cheers 1987-93) als Wildnis-Expertin ("Wir machen hier keine Mutproben, sondern einen Vergnügungsausflug!") und widerspenstige Geisel ("Kein Feuer? Dann gibt's eben Sushi!") Sarah Renell,
Richard Masur (Stephen Kings Es) als verlassener Ehemann Norman ("Sie haben wohl noch nie so einen Ausflug mitgemacht?!"),
Clancy Brown (Highlander) als Polizist Steve ("Die verdammten Stiefel drücken mich!" - "Nicht ausziehen! Sonst kommen Sie nie wieder rein."),
Kevin Scannell (Scott & Huutsch) als Ben ("Bei Regen fischt sich's am besten!"),
Frederick Coffin (Hard to Kill, starb 2003 im Alter von 60 Jahren) als Ralph ("Ich arbeite in einer Umzugsfirma!")
und Andrew Robinson (Killer Scorpio in Dirty Harry 1971) als Harvey ("Und was machst du?" - "Geschäfte... Ich mache dies und jenes, um Kohle zu verdienen.").

"Dieses Ding, Gentlemen, wird uns über die Schlucht bringen." - "Das da? Wir werden draufgehen!"
"Ganz schön aufregend, was?" - "So aufregend wie ein Flugzeugabsturz!"

Regie führte im Jahr 1988 (Originaltitel: SHOOT TO KILL, Alternativtitel: DEADLY PURSUIT, übersetzt: Tödliche Verfolgung) der 42-jährige US-Amerikaner britisch-kanadischer Herkunft Roger Spottiswoode (Under Fire, Scott & Huutsch, James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie, The 6th Day).

"Er hatte eine Geisel in San Francisco. Er hat sie getötet, nur um mir etwas zu beweisen." - "Was zu beweisen?" - "Dass es ein Fehler war, mich einzumischen!"

Fazit: 105 Minuten fesselnder (Achtziger Jahre) Geiselnahme-Thriller, Verfolgungsjagd ("Sie sind doch jetzt schon fertig!") und Überlebenskampf ("Macht ihr Bergheinis so 'ne Scheiße öfter?") zwischen Gipfeln und Schluchten. Mit Pferden, Murmeltieren, Elchen und Bären ("Was tun wir jetzt?" - "Nicht bewegen!"), Schneestürmen und atemberaubender, eindringlicher Musik (Saxophon-Score) vom britischen Komponisten John Scott. Platz 35 der hundert besten Thriller der Achtziger (auf filmstarts.de) und für mich Note 2+

"Ich nehme nicht an, dass Sie so etwas schon mal gegessen haben?" - "Kaninchen gibt's in vielen Lokalen!" - "Ja, mag sein. Aber das ist kein Kaninchen..."

Die Cinema schreibt: "Um einen Killer in Kanadas Wildnis zu erwischen, muss sich FBI-Agent Warren Stantin mit Bergführer Knox zusammentun. Die beiden mögen sich nicht – aber was hilft's? Zumal der Mörder sich einer Ausflugsgruppe unter der Leitung von Knox Freundin angeschlossen hat. Altbewährte Kumpelaction in imposanter Naturkulisse. Fazit: Die Spannung kraxelt steil nach oben".

Bildformat (der Dvd): 1.85:1 (16:9), Sprache/Ton: Deutsch, Englisch, Italienisch Dolby Digital 5.1, Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch (und sieben weitere), Extras: gibt es leider keine.

"Hey, macht ihr FBI-Heinis so 'ne Scheiße öfter?" - "Jeden gottverdammten Tag!"
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2001
"Mörderischer Vorspung" - der Film, auf den die zwei Superstars Tom Berenger und Sidney Poitier zusammentreffen, ist ein spannungsgeladener Actionthriller vor atemberaubender Naturkulisse. Im Verlauf des Filme - von der Geiselnahme bis zum Showdown im Wasser - zerrt der Film kontinuierlich an den Nerven des Zuschauers!Die Spannung bleibt über einen langen Zeitraum auf sehr hohem Niveau. Wer gute Thriller mag und die Naturkulisse dem Großstadtgetümmel vorzieht, sollte sich diesen Film unbedingt anschauen!!!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2009
Schade dass sowohl die leicht verrauschte Bildqualität als auch das wohl seitlich leicht beschnittene Bild den Spaß ein klein wenig trüben. Denn das ist auch schon das einzige Manko, das man diesem auch nach zwanzig Jahren noch spannenden Thriller vorwerfen kann. Ein eiskalter und abgebrühter Geiselnehmer flüchtet vor der Polizei, indem er sich einer nichts ahnenden Bergtouristentruppe anschließt, um über die "grüne Grenze" zu fliehen. Keiner weiß wie der Killer aussieht, jeder aus der Gruppe würde auf den gesuchten Tätertyp passen. So heften sich auf die Spur der Touristengruppe ein bergunerfahrener FBI-Beamter und ein lokaler Bergführer, dessen Freundin/Partnerin die gesuchte Truppe als Guide durch die Wälder und Berge zwischen dem US-Bundesstaat Washington und Kanada führt. Und da wären wir auch schon bei einem weiteren Hauptdarsteller: der beeindruckenden Bergwelt Nordamerikas mit ihren endlosen Wäldern, reißenden Flüssen, schroffen Gipfeln. Schön dass in dieser wundervollen Kulisse mal ein Film spielt und die topografischen Schwierigkeiten bzw. Besonderheiten des Geländes intelligent mit in die Story einbaut. Persönlich hätte es mir noch besser gefallen, wenn man den finalen Showdown auch hier hätte stattfinden lassen. Aber man kann nicht immer alles haben und kriegt ja auch schon eine satte Packung tollen Films: super schöne Drehorte, hervorragende Mimen, eine sehr spannende Handlung, einen überdurchschnittlich guten Soundtrack. Da leider kaum zu erwarten ist, dass es eine Neuauflage mit besserem Bild geben wird, sollte man sich diesen Klasse-Thriller nicht entgehen lassen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2004
Gerade weil mir MÖRDERISCHER VORSPRUNG ebenso gut gefällt wie den anderen Rezensenten, wundere ich mich darüber, dass niemand bisher das große Manko der DVD bekrittelt hat: Statt der im ZDF üblicherweise gezeigten Kinoversion im Breitbildformat enthält diese DVD leider nur eine zusammengestutzte Fassung, bei der an beiden Seitenrändern etliches vom Bild fehlt. Bei einem Film, der die meiste Zeit im Gebirge spielt und an vielen Stellen von den großartigen Panorama-Aufnahmen der Landschaft lebt, ist das wirklich ärgerlich. Besonders deshalb, weil MÖRDERISCHER VORSPRUNG leider nie so richtig bekannt geworden ist und man daher nicht mehr mit einer vernünftigen Neuauflage rechnen kann. Schade, denn der tolle Film hätte eine weit bessere DVD verdient.
55 Kommentare| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken