Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
68
3,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:3,96 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. März 2017
Eine Parodie auf die Mode- und Model-Welt, mit vielen witzigen Extras. Streckenweise sind die Charaktere vielleicht etwas zu überzogen. Sehenswert: der Mini-Gastauftritt von David Bowie. Auch andere Celebrities sind zu sehen (z.B. Heidi Klum, Tommy Hilfiger etc.).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2015
und der Preis geht an Derek Zooländer. Vielleicht ist es ja einfach nicht meine Art von Humor, aber.... was sollte das denn bitte? Die Geschichte ist okey, aber ich habe kein einziges Mal gelacht und die hochkarätige Besetzung wirkt billig. Für den Preis von 17,99€ nicht empfehlenswert O.o
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2015
Film:
Als Supermodel Derek Zoolander nicht zum vierten Mal in Folge zum männlichen Model des Jahres gekrönt wird, und auch noch seine Modelfreunde bei einer Benzindusche ums Leben kommen, beschließt Zoodlander seinen Job zu quittieren, und wie sein Vater als Kohlebergarbeiter sein Geld zu verdienen. Doch zugleich möchte der mächtige Modezar Mugatu ihn engagieren, um ihn in eine menschliche Killermaschine umzuwandeln.
Eine tiefgründige Handlung darf der Zuseher daher nicht erwarten - Im Gegenteil: 'Zoolander' zeichnet sich durch eine absolut schräge, überdrehte und nicht einen Moment ernst zunehmende Story aus. Ob Held oder Bösewicht: Hier wird aus meiner Sicht niemand ernstgenommen. Stattdessen bietet 'Zoolander' Blödsinn in Reinkultur, und so setzt dieser Film auch nicht auf Handlung und Anspruch, sondern auf Humor pur, und spielt dabei konsequent mit Klischees über Models und die Modewelt.
Wer mit dieser Art von (schräger) Komödie nichts anfangen kann, sollte sich in der Tat überlegen, vielleicht nicht doch einen anderen Film zu wählen.
Ich allerdings fand "Zoolander" herrlich witzig und einfach nur zum Lachen: Der Film sprüht nur vor witzigen Einfällen und Details. Ben Stiller als "superdämliches" Model, sowie nicht zuletzt Will Ferell als Bösewicht Mugato sorgen allein schon mit der Darstellung ihrer Figuren (inkl. Overacting und Outfits) für reichlich Vergnügen.
Daher 4 Sterne für den Film!

BD:
Das Bild befindet sich auch für ein HD-Medium insgesamt auf einem gutem Niveau, und stellt m.E. eine sichtbare Steigerung zur DVD dar: Die Farben sind sehr kräftig und wirken insgesamt natürlich. Die Schärfe ist gut - wenngleich die Detailschärfe nicht konstant gehalten wird, und einige Einstellungen weicher wirken! Das Bild hinterlässt einen sauberen Eindruck (Bei einer Produktion aus dem Jahr 2001 wären Defekte oder nennenswerte Verschmutzungen auch eine Überraschung.).
Zudem erscheint das Bild stets ruhig, und auch massives Rauschen ist mir nicht aufgefallen. Die Kompression hat auf mich ebenfalls einen guten Eindruck hinterlassen.
Gesamt in Schulnoten: 2
Zwei Sätze zum Ton: Die Tonspur der deutschen Synchro fand ich sehr solide, und ohne große Schwächen. Die Originalspur klang in meinen Ohren aber dynamischer.

Bonusmaterial.
Leider wurde nicht einmal das Bonusmaterial der DVD übernommen. (Von neuem Material gar nicht zu reden).
Deutsche Untertitel (neben anderen Sprachen) zum Film sind aber weiterhin vorhanden. Ebenso war ein Wendecover enthalten.

Fazit:
Trotz fehlenden Bonusmaterial aber vier Sterne für den Film und Bildqualität
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2017
Komischer Film überhaupt nicht lustig ich frag mich warum so gute Schauspieler bei so einen Dreck mitspielen D u mm
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2014
Natürlich ist dieser wunderbare Film zum Großteil reiner Klamauk- aber eben gekonnt, intelligent,
voller Insider-Anspielungen, faszinierender Détails und Überraschungen der ganz besonderen Art.

Ich möchte hier untern den vielen "Promis" ganz besonders David Bowie als Schiedsrichter im Designer-Anzug hervorheben- zu seiner schönsten, besten Zeit, einfach zum Dahinschmelzen witzig und sexy. Wie der ganze Film eben!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2015
Bis heute konnte ich mir unter dem Filmtitel "Zoolander" nichts vorstellen. Als mich meineFreundin fragte, ob ich ihn mir mit ihr und einigen Freunden ansehen komme, hatte ich nichts dagegen einzuwenden. Überzeugt hat mich der Film aber nicht. Dazu aber später mehr.

Die Handlung ist schnell erklärt. Derek Zoolander, gespielt von Ben Stiller, kommt aus ärmlichen Verhältnissen. Seine Familie arbeitet in unter Tage. Er dagegen geht in die Großstadt, um mit seinem Aussehen Geld zu verdienen. Inzwischen ist er zum dritten Mal zum "Model des Jahres" gewählt worden und die nächsten Wahlen stehen vor der Tür. Doch diese Wahl ist von größerer Bedeutung für die gesamte Modebranche.
In Malaysia gab es gerade Wahlen und der neue Präsident steht für ein Verbot von Kinderarbeit und setzt sich für mehr Lohn ein. Das birgt natürlich viele Nachteile für die Modebranche, die repräsentiert wird von Mugato, denn sie müssen mehr für die Produktion investieren. Sie müssen also handeln und entschließen sich den Präsidenten in zwei Wochen auf einer Modenschau über den Jordan zu bringen. Dafür wird ein Model gesucht, dass dumm genug ist für eine solche Tat ist.
Damit wären wir wieder bei der Wahl. Derek Zoolander, der Mann mit den fünf Silben und dem "Blue-Steel-Look" tritt gegen den Hansel, gepielt von Owen Wilson, den Newcomer des Jahres antreten. Wie man sich denken kann, gewinnt Hansel. Doch Derek bekommt dieses nicht mit und geht auf die Bühne, um den Preis in Empfang zu nehmen. Durch diese Aktion macht er sich zum Trottel der Nation und die Wahl für den Attentäter fällt somit auf ihn.
Man unterzieht ihn einer Gehirnwäsche, so dass er immer, wenn er das Lied "Relax" hört, zur Killermaschine wird und bei der Modenschau den Präsidenten, der als Ehrengast geladen ist, zu töten. Anschließend soll er von Mugatos Assitentin Katinka erledigt werden.
Die Journalistin Matilda, welche man schon vorher aus einigen Szenen kennt, bekommt von dieser Aktion Wind und versucht Derek und auch den Präsidenten zu retten. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt.
Den Schluss möchte ich wie immer nicht verraten. Seht euch den Film am Besten selber an. Nur so viel, es gibt ein Happy-End.

Ben Stiller übernimmt nicht nur die Hauptrolle des Films, sondern ist auch als Regisseur tätig war. Seine Frau hat die Rolle der Matilda übernommen. Winzige Nebenrollen wurden unter anderem von David Bowie, David Duchovny, Fred Durst, Lenny Kravitz, Heidi Klum übernommen. Natürlich gibt es noch viele andere Gesichter, die man gut kennt.
Trotzdem kann ich den Film nicht ruhigem Gewissens weiterempfehlen. Die Idee des Films ist wirklich nicht schlecht. Die Handlung selber hätte aber mehr für einen Kurzfilm gereicht. Meiner Meinung nach wäre er dann gelungen. Es wurde sehr viel eingeschoben, um die Dauer des Films zu verlängern. Darunter auch viele Szenen, die witzig sein sollen. Ich finde die Witze anfangs noch ab und zu zum Lachen, aber je näher das Ende rückt, nur noch "flach". Den anderen Besuchern fanden es wohl auch nicht so gut. Obwohl Ferien sind, die Schlange an der Kasse auch länger war, befanden sich in dem ca. 350 Plätze Saal nur 30 Personen. Wobei ich mir nicht so sicher bin, ob es wirklich so viele waren. Jedenfalls habe ich während des ganzen Films kaum einen Lachen gehört. Die Einzigen, die gelacht haben, waren wir und das auch nur am Anfang und später weil wir uns unterhalten haben.

Ich hätte mir das Geld und evtl. die 87Minuten für diesen Film wirklich sparen können und kann auch nur jedem davon abraten, sich einen solchen Film anzusehen. Allein von den Schauspielern her hab ich mir mehr erhofft.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2015
Ich halte mich kurz. Dieser Film ist der totale Schwachsinn und absolut sinnentleert. Aber unglaublich lustig. Ben Stiller und Owen Wilson als stockdoofe Supermodels. Jerry Stiller als geldgeiler Manager und jede Menge Gaststars. Ben Stiller wusste genau was er für einen Schrott dreht - und es hat ihm Spaß gemacht :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2005
Ich kann nur soviel sagen: ich habe von ZOOLANDER absolut gar nichts erwartet und fand ihn dann zum Schreien komisch! Mag ja sein das dieser film ein amtlicher Flop war, er ist aber dennoch originell und sehr witzig.
An den doch sehr unterschiedlichen Bewertungen hier kann man schons ehen, dass dieser Film anscheinend stark polarisiert - und das ist ja auch nichts negatives. Gerade Humor ist immer sehr subjektiv.
Wie dem auch sei: der Film bietet in meinen Augen allemal einen Abend lang ulkige Unterhaltung, die DVD ist mit reichlich Extras gesegnet und der Preis ist sehr überzeugend... wer also ZOOLANDER nicht kennt sollte diesem Film mal eine Chance geben, ich habe mich jedenfalls sehr amüsiert!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2007
Derek Zoolander (Ben Stiller) ist nun schon drei mal in Folge zum Dressman of the Year gewählt worden, strahlt von sämtlichen Werbeplakaten und besticht durch seinen unverwechselbaren Blick. Dass er dafür ziemlich wenig auf dem Kasten hat, ist für die meisten eher nebensächlich. Umso entsetzter reagiert Derek deshalb, als sein größter Konkurrent, das entspannte Hippie-Newcomer-Model Hansel (Owen Wilson) die Trophäe vor seinen Augen wegschnappt. Vollkommen niedergeschlagen beschließt Derek daher, seinen Job als Model an den Nagel zu hängen. Zoolanders Niedergeschlagenheit ist für den gerissenen Mugatu (Will Ferrel) die perfekte Gelegenheit, Derek für seine nächste Show zu bekommen, in der Derek eine Chance wittert, seinen Ruf wieder zu erlangen. Doch er ahnt nicht, dass er, dumm wie er ist, für ein Mordkomplott benutzt werden soll, dass sich gegen den malaysischen Premierminister richtet. Gut nur, dass Journalistin Matilda (Christine Taylor) Mugatu bereits auf die Schliche gekommen ist...

Knallbunt und schrill nimmt "Zoolander" an dessen Produktion sich auch Stiller selbst beteiligte, sämtliche Klischees der Modebranche auf köstliche Art und Weise aufs Korn. Ob dumme, ungebildete Models, grenzenloser Schönheitswahn, tuckige Modeassistenten oder Hang zum Schrillen und Ausgeflippten - für jeden Komödienfan ist hier etwas dabei. Gewürzt ist der Film mit einem unheimlichen Aufgebot an Miniauftritten von Stars und Sternchen, von Paris Hilton über Fred Durst bis hin zu Victoria Beckham geben sich bekannte Gesichter ein Stelldichein.

Schrill, abgefahren, ungemein komisch, gewitzte Dialoge, die man sich bei Englischkenntnissen im Originalton ansehen sollte, eine tolle Auswahl an Extras sowie eine toll besetzte Schauspielercrew machen "Zoolander" zu einem angenehmen Angriff auf die Lachmuskeln.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2006
Der Film ist eine äußerst kritische, aber durch und durch lustige Sicht auf die Modewelt. Alle Klischees werden bedient die es gibt: dumme naive Models, Feindschaften, ausbeutende Modeindustrie, Booker die Models ausnutzen, Verschwörungen und Stars, Stars, Stars. Der Film lebt von dem Komiker Ben Stiller, der seine Rolle mehr als brillant spielt und mit Owen Wilson ein sympatisches Duo abgeben. Die Handlung, wie zu erwarten ist, ist nicht äußerst schwierig gestrickt, aber das soll sie wohl auch nicht. Der Film lebt von den Schauspielern und den lustigen Gags, die originell aneinander gereiht werden. Fans von Ben Stiller/Owen Wilson sollten diesen Film auf jeden Fall anschauen. Ich finde ihn toll und kann ihn mir immer wieder anschauen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken