flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 1. Oktober 2017
Frank Raftis (Robert De Niro) und Molly Gilmore (Meryl Streep) kollidieren kurz vor Verlasesen einer Buchhandlung im vorweihnachtlichen Einkaufstrubel. Der mit Geschenken überladene Frank verliert seine Päckchen, Molly hilft ihm beim Aufsammeln, und nichts ist passiert - bis auf die Tatsache, dass sie ihre als Geschenk gekauften Bücher wegen der gleichen Einkaufstüten vertauscht haben, was Weihnachten bei den Beschenkten für leichte Irritation sorgt.
Zufälig begegnen sich beide in der Stadtbahn wieder, man kommt ins Gespräch, beide verheimlichen von Anfang an nicht, dass sie verheiratet sind, er hat 2 Kinder, sie hatte eine Fehlgeburt, aber sie verabreden, bei Fahrten in die Stadt den gleichen Zug zu nehmen, unruhige Blicke, wenn einer den Zug erst in letzter Sekunde erreicht.
Man geht gemeinsam essen, wir sehen keine erotischen Funken überfliegen, aber ein starkes Angezogensein wie zwei Pole eines Magneten.
Frank versucht schon bald, seiner Frau die Bekanntschaft mitzuteilen, ist aber sichtbar erleichtert, wenn seine Frau ihn nicht zu Wort kommen lässt, weil sie etwas wichtigeres zu berichten hat.
Im Liebesnest eines die Scheidung anstrebenden Freundes von Frank, Ed Lasky (Harvey Keitel), soll ein erstes Schäferstündchen stattfinden, es scheitert an den moralischen Bedenken von Molly.
Schließlich beichtet Frank seiner Frau, worauf sie ihn verlässt, Mollys Mann ist auch durch Anrufe von Frank dahintergekommen, dass seine Frau eine Beziehung hat.
Weil Frank keine Zukunft mit Molly sieht, geht er für ein halbes Jahr aus beruflichen Gründen nach Texas, kurz nach der Rückkehr in der Vorweihnachtszeit will Frank sein Haus verkaufen , geht aus einer Laune noch einmal in den Buchladen und trifft dort erneut auf Molly.
Klappt es diesmal mit den beiden?

Über die falsche Übersetzung des Titels "Falling in Love" ins Deutsche haben sich Mitrezensenten schon ausgelassen. Wir sehen ganz banal zwei verheiratete Menschen, die sich zueinander hingezogen fühlen, Seelenverwandte, die aber aus Respekt vor der Familie und aus moralischen Gründen ihrer Liebe letztlich entsagen. Das Ganze könnte eine fürchterliche schmalztriefende Schmonzette geworden sein, aber dies wird verhindert dadurch, dass die Partner der beiden keine unsymapathischen Typen sind, denen man das Verlassenwerden gönnt. Hauptsächlich aber sind es zwei der großartigsten Schauspieler, beide damals schon mit je 2 Oscars belohnt, die nicht wie ausgehungert übereinander herfallen oder sich anschmachten, sondern die das Sich-Ineinander- Verlieben zweier Seelenverwandter derart beeindruckend vermitteln, wie es wirklich nur absolute Könner vermögen.
Mir ist bis jetzt keine Idee gekommen, welche anderen Top-Darsteller diese Rollen hätten derart authentisch wirkend spielen können.

Die Ikone Meryl Streep, 3 gewonnene Oscars bei 20 Nominierungen, 9 Golden Globes bei 31 Nominierungen, und der hier auf Augenhöhe spielende Robert De Niro machen aus einer nicht ungewöhnlichen Liebesgeschichte ein Glanzstück des Schauspielerkinos. An Meryl Streep geht, wenn man ihre Rekordzahl an Auszeichungen und Nominierungen betrachtet, wirklich kaum ein Weg vorbei, ein vierter Oscar dürfte niemanden verwundern.

Doc Halliday
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|55 Kommentare|Missbrauch melden
am 22. November 2015
Dieser Film bringt zwei Schauspielgenies zusammen: Meryl Streep und Robert De Niro. Beide sind verheiratet, doch nachdem sie sich im Vorfeld der Weihnachtsfeiertage in New York zufällig begegnet sind, entwickelt sich zwischen ihnen eine neue Liebe. Dass beide familiär gebunden sind, erweist sich jedoch als tragische Blockade ihrer Beziehung. Der Film erzählt ein romantisches Drama, das um einen zentralen Konflikt des menschlichen Zusammenlebens kreist, ohne sich dabei in allzu viel Pathos zu ergehen. Auch Nebenrollen sind mit Jane Kaczmarek, Dianne Wiest oder sogar Harvey Keitel exzellent besetzt. Besonders schön ist die nostalgische Atmosphäre, die während der vielen New-York-Szenen aufkommt - damals ja bereits eine pulsierende Großstadt, die allerdings noch ohne Smartphones und Internet im Rückblick wunderbar entschleunigt wirkt.
[gesehen im englischen Originalton]
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Juli 2015
Für Fans der beiden ein Muss! Ein ruhiger, romantischer Film mit keinen erforderlichen Höhen oder Tiefen! Der Zwiespalt der beiden ist zu erkennen und auch das schlechte Gewissen. Echte Schauspielkunst der beiden, da es kein Reißer oder melodramatischer Film ist. Es plätschert dahin, aber man fühlt sich durchgehend gut bei diesem Film! Empfehlenswert!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Juli 2013
Ein wunderbarer Film, voller Gefühl von wunderbaren Darstellern zum Genuss geführt. Es wurde unglaublich realistisch
die Beziehung zwischen zwei Menschen vermittelt, beide gebunden u. verheiratet. Sehenswert wie die leise Annäherung
stattfindet, die immer größer werdende Sehnsucht nach dem anderen und dann die entstehende Verzweiflung, dass es
doch nicht sein darf den anderen zu lieben. Dann eine längere Trennung, die aber letztendlich nichts ändert und die vorhandene
Zuneigung, ja leidenschaftliche Liebe nicht zum Erlöschen bringen kann. Sehenswert!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Oktober 2013
Etwas für den frühen Abend, wenn man allein ist und 2 Stunden Leerlauf hat, - oder mit der besten Freundin.
Männer würden den Film vermutlich "sentimental" nennen, - gute Schauspieler, eine anrührende Geschichte, im Original (nicht die Synchronisation anschauen, die zerstört den Film) gute, differenzierte Dialoge.
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 18. Mai 2015
Ich bin ein Meryl-Streep-Fan und ein Robert-De-Niro-Fan, deshalb ist auch dieser Film eim Muss. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Ganz toller einfühlsamer Film.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. April 2013
Ein ganz toller Film mit zwei großartigen Schauspielern. Ich hab den Schluss im TV gesehen und war dermaßen fasziniert, dass ich ihn mir sofort bestellt habe. Robert de Niro in einer ganz normalen Rolle....einfach toll. Mery Streep ein Traum wie immer.
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 6. Juli 2013
in einer sehr schönen Romanze. Der Film ist zwar schon älter, aber er wirkt lange nicht so "künstlich" wie es in den moderneren Filmen manchmal der Fall ist. Die Hauptdarsteller sind perfekt in ihren Rollen - weil sie überzeugend spielen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Februar 2015
Für mich einer der schönsten Filme mit Meryl Streep und Robert De Niro. Man möchte sich diesen Film immer wieder ansehen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. September 2013
Meryl Streep und Robert de Niro sind für mich großartige Schauspieler...auch in diesem Film aus den 80ern !
Ein leiser Liebesfilm, der berührt und durch die Akteure glaubhaft und lebensnah 'rüberkommt ! Wirklich sehenswert !
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken