Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,95 €+ 3,00 € Versandkosten

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Januar 2010
Auf ihrem Nachfolgealbum zum großartigen "Love Comin' Down" gibt sich Sue Foley rockiger ohne den Blues beiseite zu lassen. Es ist ein gitarrenlastiges Album - Bass, Schlagzeug, ein wenig Keyboards und vorneweg die Gitarren, aber wie! Foley beweist hier wieder einmal, was für eine grandiose Gitarristin sie ist und auch ihre Stimme passt genau zu dieser Art Musik. Egal ob Chicago, R&B oder Country-Bluesrock, sie ist überall zu Hause. Sie hat den Großteil der Songs selbst verfasst bzw. dabei mitgeschrieben, aber es macht keinen Unterschied zu den Cover, sie macht durch ihre intensive und direkte Interpretation jeden Song zu ihrem eigenen. Sie hat auch keinen Respekt vor großen Namen. Ihre Version von Stupid Girl" von den Rolling Stones kommt um einiges erdiger und direkter als das Original. Bei Songs wie "Vertigo Blues", "Let It Go", "Every Hour", "Baby Where Are You?" oder "Get Together" liefert Foley ein Feuerwerk an gefühlvoller Gitarrenarbeit und stimmlicher Präsenz ab, so dass man die Scheibe gar nicht mehr aus dem Player nehmen möchte. Die Aufzählung dieser Songs erfolgt aber eher beispielsweise. Ganz großartig geriet ihre Interpretation von Etta James' "Roll With Me Henry". Da ist Druck und Energie zu verspüren. Und gleich darauf folgt das dunkle Traditional "Down the Big Road Blues", ein akustischer Delta-Blues, bei dem du nie glaubst, das die Interpretin Kanadierin ist. Der krönende Abschluss ist das fetzige "Gotta Keep Moving", bei dem Foley noch mal alle Register zieht.
In diesem Album steckt so viel Gefühl, das ist ehrliche und erdgebundene Musik ohne jeden technischen Firlefanz. Wahrscheinlich ist das Grund, warum ihr bis jetzt ein größerers Publikum versagt blieb. Allen, die ehrlichen Blues-Rock mögen, Freude an einer wirklich gut gespielten Gitarre haben und was Neues entdecken möchten, sei dieses Album wärmstens empfohlen. Es ist genau der richtige Ort eine Ausnahmekünstlerin kennenzulernen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken