Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Weihnachtsradio BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
2
3,5 von 5 Sternen
The Berlin Album
Format: Audio CD|Ändern
Preis:30,43 €+ 3,00 € Versandkosten

am 15. Februar 2015
Bei Amazon gibt es diesen „Meisterbrand“ als Doppel CD neu ab EUR 11,11; soviel zur Wahre-Geld –Beziehung dieser Angelegenheit. Die CD’s sind am 8. Februar 2014 erschienen und haben, obwohl sie mit ‚#Evgeny Kissin (Künstler), Martha Argerich (Künstler), Maurizio Pollini (Künstler), Various (Komponist) und mehr getagt sind, hier bis heute nur eine einzige Rezension bekommen!!!
Ich will nur so viel sagen, über unlängst Verstorbene spricht man nur Gutes, und: Genau so wie ich, hat sich Hélène Grimaud mit Abbado überworfen. Was heißt das aber schon!
Vielleicht hat meine „Rezension“ ja auch nur den tieferen Sinn endlich eine – längst überfällige - würdigende Auseinandersetzung mit diesem Werk anzuschieben ;-))
Es geht doch nicht an, dass die wirklichen Kenner und deshalb Liebhaber Abbados weiterhin zu faul sind den Maestro angemessen zu würdigen – Avanti Popolo …
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Juni 2005
Als Claudio Abbado 1989, als erster von den Musikern gewählten künstlerischen Leiter, nach Berlin kam, trat er in die großen Fußstapfen seiner prominenten Vorgänger Hans von Bülow, Arthur Nikisch, Wilhelm Furtwängler und Herbert von Karajan. Wie außerordentlich wichtig es Abbado gewesen ist, von den Musikern gewählt worden zu sein, wird an folgender Aussage deutlich: „Am meisten hat es mich gefreut, dass ich von den Musikern gewählt worden bin. Ich glaube, das ist für einen Dirigenten ein ganz wesentlicher Aspekt. [...] Es gab keinerlei Einmischungen von außen, ausschließlich künstlerische Überlegungen zählten."
Mit diesen Worten ist das Credo Claudio Abbados schon im Kern beschrieben. Das sonst allgegenwärtige „Drumherum" hat ihn nicht interessieret, es ging ihm immer um die Kunst selbst.
Claudio Abbado konnte mit den Berliner Philharmoniker die einzigartige Erfolgsgeschichte fortsetzen. Aber er modernisierte den Klang und das Repertoire des Orchesters und gab den Philharmonikern ein modernes und zeitgemäßes Image. Mit Abbado spielt das Ensemble Farben- und facettenreich, perfekt im Ausdruck und brillant in der Ausführung. Unter dem Dirigenten ist auch die letzte Neben- oder Mittelstimme hörbar und der Streicherklang ist beinahe unbeschreiblich.
Auf diesem Album, das zwar nur einen kleinen Ausschnitt des Repertoires der Berliner Philharmoniker unter Abbado darstellt, befinden sich abwechslungsreiche Stücke der großen Komponisten, welche zum großen Teil live aufgenommen sind. Herausragend sind Wagners Walkürenritt, Dvoraks 9. Symphonie „Aus der Neuen Welt" oder das Vorspiel des ersten Aktes aus La Traviata von Verdi. Auf dem Album befinden sich auch zwei bisher unveröffentlichte Werke: „Le Carneval romain" von Berlioz und Nocturne „Fetes" von Debussy. Des weiteren findet man Werke von Bizet, Beethoven, Mahler, Tschaikovsky, Brahms und Prokofiev. Prominente Unterstützung bekommen die Philharmoniker und Abbado von den Starpianisten Evgeny Kissin, Martha Argerich und Maurizio Pollini.
Eine sehr schöne Auswahl, wundervoll gespielt und dirigiert. Grandios und berauschend - ein Muss für jeden Liebhaber der Berliner Philharmoniker und Claudio Abbado.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken