Amazon-Fashion Hier klicken Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More naehmaschinen Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
112
3,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 19. September 2011
Ich will jetzt gar nicht weiter auf den Film eingehen. Wer ihn kennt liebt ihn oder halt nicht. Dieser Film sprengt nun mal alle gängigen Konventionen, das überfordert manch einen Zuschauer schon etwas. Wer diesen Meilenstein des deutschen Films noch nie gesehen hat der sollte jetzt mit dieser Blu-ray endlich eine Wissenslücke schließen.

Viel wichtiger scheint es mir, dass sich endlich mal jemand zur Blu-ray äußert, die relativ unbemerkt erschienen ist. Schade eigentlich, denn selten hat sich ein Upgrade von DVD auf BD so gelohnt. Ich habe also mangels dieser Informationen einfach mal auf Risiko gekauft und es nicht bereut.

Das Bild ist um Längen allen bisherigen DVD-Erscheinungen überlegen. Vor allem die Zeichentrickszenen sehen spitzenmäßig aus. Auch was die Schärfe betrifft kann man hier vollauf zufrieden sein, wenn sie auch etwas wechselhaft ist. Besonders gut sehen Close-ups aus. Rauschen hält sich auf einem minimalen Level und die natürliche Farbwiedergabe lässt vor allem Lolas Haare noch mehr leuchten. Ein paar Nebenhandlungen sind in extrem schlechtem Video-Look, das war natürlich als Stilmittel beabsichtigt. Tom Tykwer hat hier im Gegensatz zu vielen seiner amerikanischen Kollegen nämlich mehr auf eine originelle Inszenierung gesetzt als auf Special Effects und Farbfilter.

Die Tonabmischung genügt sogar höheren Ansprüchen, ist allerdings geprägt durch basslastige Technomusik, die wohl gerade ältere Semester ziemlich nerven wird aber einfach perfekt in das flotte Konzept passt. Da rummst es wie in der Disco. Auch die Dialoge sind - obwohl sie sehr umgangssprachlich und lebensnah sind - sehr gut verständlich. Sonst gibt es an Surroundkulisse nicht viel zu entdecken. Entweder es wird gesprochen oder gerummst!

Das Bonusmaterial ist etwas schwächer ausgefallen. Lediglich ein Musik-Video und ein altes Making of haben es auf die Disc geschafft. Letzteres geht allerdings mit 40 Minuten recht ausführlich auf die Entstehung des Films ein und lässt die meisten Beteiligten zu Wort kommen, war aber so auch schon auf anderen Releases zu sehen. Eine Trailershow zähle ich grundsätzlich nicht als Mehrwert, besonders in diesem Fall, wo diverse Tykwer Filme vorgestellt werden, die es noch nicht mal auf Blu-ray gibt. Im Falle von "Winterschläfer" muss man sogar von einer skandalös schlechten Bildqualität auf VHS-Niveau sprechen. Das überspringt man besser gleich.

Es sind zwar gleich zwei Audiokommentare vorhanden, doch ausgerechnet der wohl interessanteste, nämlich der englische mit Franka Potente und Tom Tykwer, den es auf der amerikanischen BD von Sony gibt, enthält man uns vor. Auf ausländischen Veröffentlichungen gibt es noch weiteres neuproduziertes Bonusmaterial, dies hätte man ruhig noch zusammentragen können. Sicher eine Rechte-Frage. Vielleicht will man sich ja noch die Möglichkeit einer späteren Special Edition offen halten. Dafür und für das warner-typische fehlende Wendecover gibt es einen Stern Abzug. Ebenso wäre es für einen Major wie Warner sicher auch möglich gewesen ausländische Synchronfassungen heranzuziehen. Auch hier wollte man sicher sparen wo es nur ging. Schade.

Fazit:
Wem es alleine um den technischen Aspekt geht dem kann man diese Blu-ray nur dringend empfehlen, auch wenn man schon eine der zahlreichen alten DVDs besitzt.
22 Kommentare| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2005
"Lola rennt" zählt zweifellos zu den besten und vor allem originellsten deutschen Filmen der letzten Jahre. Das beweisen nicht nur die zahlreichen Preise und Auszeichnungen, die er erhalten hat, auch die Produktionsfirma "X-Filme Creative Pool" ist inzwischen ein Markenzeichen für Qualität und gute, anspruchsvolle Unterhaltung.
Leider liegen die Rechte für Video und DVD immer noch beim Anbieter LASER PARADISE bzw VPS. Und die haben es einfach noch nicht drauf. Aus den billig aufgemachten Vorgängern, die seit mehreren Jahren durch den Handel geistern, hat man nun einen Doppel-DVD-Flop produziert. Äußerlich zwar schick, aber inhaltlich grotesk.
Auf DVD 1 befindet sich der Film (73 min). Scheinbar war der Rohling danach voll.
Auf DVD 2 locken neun Trailer von vollkommen unbekannten C-Titeln aus dem LASER PARADISE-Archiv. Das enttäuscht schon mal. Dann einige Texttafeln mit manchmal nur ein paar Zeilen, etwa fünf Minuten Interview-Material aus der Werbekiste mit Potente und Bleibtreu. Zu guterletzt zwei "Kinotrailer", die sich als pure Ausschnitte aus dem Film entpuppen. Nach knapp 20 Minuten ist der Spaß an Boni vorbei. Oder der Ärger. Wie man es nimmt.
Wer nur den Film in guter Qualität zu diesem Preis möchte: zugreifen. Allen DVD-Fans und Sammlern rate ich: abwarten. Sicherlich kommt irgendwann etwas Besseres dabei raus. Der Film und sein Regisseur Tom Tykwer hätten es verdient.
0Kommentar| 80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2002
Über den Film braucht man wohl nichts mehr zu sagen, der ist einfach klasse. Aber was mir den Genuß im Heimkino vermiest: Auf dieser DVD ist die Tonspur nicht synchron zum Bild, sie hängt ca. 1/4 Sekunde hinterher. Das fällt nicht sofort auf, aber die Lippenbewegungen sind schon anders als was gesprochen wird; es kommt das Feeling eines schlecht synchronisierten Films auf - und das bei original deutschem Kino!
Wer's nicht sofort raushört: An der Stelle, an der Manni frustriert auf die Telefonzelle eindrischt (drei Schläge), wird es deutlich.
Ein Mangel, der bei DVDs nicht vorkommen darf. Ich schicke sie auf Garantie zurück. Ich hoffe, sie wird bald neu aufgelegt.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2004
Ich bin eine Amerikanische Studentin und ich habe Deutsch für viele Jarhre gelernt. Als ich sechzehn oder so, habe ich Lola Rennt in meine Klasse gesehen. Am meistens haben wir Amerikanische Filme gesehen. Zum Beispeil haben wir Mulan, The Mask, und Air Froce One gesehen. Das war nicht gut, weil wir alle diese Filme bevor in Enliglisch gesehen haben. Lola Rennt war der erste Film von Deustchland, dass ich gesehen habe und ich fand er sehr interessant, intelligent, und überraschend. Da sind viele Gründe, warum ich liebe diesen Film.
Erst ist der Film sehr aufregend. Der Freund von Lola muss viele Geld zu einen boesen Man geben, aber das Geld hat gestohlen. Er, der heisst Manni, und Lola mussen mehr Geld bekommen, aber sie haben nur zwanzig Minuten noch. Aber dieser Film ist sehr unterschieldische von andere Filme, weil wir drei Handlungen haben. Lola und Manni bekommen das Geld in drei unterschiedlischen Wegen. Ich denke, dass der Direktor von Lola Rennt sehr intelligenter ist. Ich habe nie bevor einen Film wie Lola Rennt gesehen. Es ist immer ueberraschend und aufregend. Immer wissen wir nicht, was wird passiern.
Ich liebe Lola Rennt auch, weil ich Deutschkultur gut gesehen kann. Lola muss in einer Stadt lang gerennt. Ich kann deustche Autos, Gebäude, und Leute gesehen. Ich finde der Stadt sehr schön.
Ich denke auch, dass dieser Film sehr gut für Studenten, die Deutsch lernen möchten, ist, wiel alle Schauspieleren sehr klär und langweilig sprechen. Ich kann alles gut verstehen.
Lola Rennt ist ein ausgezeischneter Film, denke ich. Alle sollen diesen FIlm sehen. Ich habe schon es vier Zeite gesehen und ich möchte es weiter sehen. Höffentlich wird meine Familie Lola Rennt für Weihnachten kaufen.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. Dezember 2015
Ich hatte den Film bisher nur als DVD und habe ihn mir wegen der besseren Bildqualität als Blu-ray zugelegt. Verglichen mit der 15 Jahre alten DVD ist die Qualitätsverbesserung auf Blu-ray enorm. Das Bild ist gut ausgeleuchtet und gestochen scharf. Die Farben sind frisch und satt. Mir sind keinerlei Bildmängel aufgefallen. Der Ton ist nach meinem Empfinden kraftvoll und klar.

Der Film lebt von der Geschwindigkeit. Er ist zu keiner Zeit langweilig. Die Kameraführung und die Ideen in dem Film sind der absolute Hammer. Vieles davon hatte ich zuvor noch nicht gesehen. Die Schauspieler gehören zur deutschen Elite.

Auf der Blu-ray gibt es wunderbare Extras in DEUTSCHER SPRACHE. Man glaubt gar nicht, als wie angenehm ich es empfinde, keine Untertitel lesen zu müssen. Es gehört ein 40-minütiges Making-Of zu den Extras, ebenso wie diverse Filmkommentare von Tom Tykwer, vom Kameramann und von der Cutterin.

Ich kann den Kauf der Blu-ray empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2003
ich persönlich bin ja kein Fan von deutschen Filmen, aber Lola rennt ist echt ein Ausnahmefall.
Aber zuerst mal kurz zur Story.
Also, es gibt ein Pärchen, Lola und Mannie, gespielt von Franke Potente und Moritz Bleibtreu. Mannie versaut ein 100.000 DM Deal und läuft gefahr von seinem Leben abschied zu nehmen.
Er hat noch ca 20 Minuten Zeit bis sein Kontakt kommt und auf ihn losschießt. Da Lola ihn so sehr liebt, versucht sie alles um das Geld zu bekommen. Die Zeit läuft. Und Lola rennt.
Der Film ist in 3 Episoden eingeteilt. Jedes mal die gleiche Geschichte und der gleiche Ablauf. Aber jedes mal geht irgendwas schief.
Tom Tykwer inszenierte ein adrenalingeladenes Drama wobei nicht nur die superverstrickte story sondern auch der Soundtrack ein grosse Rolle spielt. Franka Potente sang für den Film damals mit Thomas D ein Duett. Das Lied kann immer mal wieder im Film höhren.
Dann sind geniale Kamerawechsel und kleiner Besonderheiten im Film zu sehen. z.b. Lola rammt eine Frau, danach wird in Kurzen Fotos gezeigt was mit der Frau in Zukunft passieren wird.
Also ich kann den Film sehr empfehlen. Er ist echt ein Geheimtipp. Und Franka Potente ist echt ne superklasse Schauspielerin.
Danke fürs lesen
Euer Ralph
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2008
Über diesen genialen Film muß ich nichts mehr sagen!!!
Ich kann leider nur von allen DVDs der deutschen Verleihern abraten!
Das Bildformat stimmt nicht und der Nachspann ist gekürzt! Das immer wieder gleiche Master glänzt auch nicht vor Quallität!

Eine bessere Alternative ist die UK DVD/Blu-Ray von Sony Pictures Home Entertainment!

Technischedaten der DVD:

Filmtitel: Run Lola Run

Freigabe: BBFC 15
Laufzeit: 76:54 Min.
Regionalcode: 2
Bildformat: 16:9, 1:1.85 (anamorphic Widescreen)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch (ausblendbar)
Bonusmaterial:
- Audiokommentar der Beteiligten (in Englisch),
- UK Trailer (1:25 Min),
- Musikvideo "Believe" by Franka Potente (4:01),
- Filmographien von Tom Tykwer, Franka Potente und Moritz Bleibtreu.

Technischedaten der Blu-Ray:

Filmtitel: Run Lola Run

Freigabe: BBFC 15
Laufzeit: 79:50 Min.
Regionalcode: 0
Bildformat: 1,85:1 (1080p)
Tonformate:
- Englisch (Dolby TrueHD 5.1),
- Deutsch (Dolby TrueHD 5.1,
- Spanisch (Dolby Digital 5.1),
- Portugiesisch (Dolby Digital 5.1),
- Kommentar (Dolby Digital 2.0 Stereo)
Untertitel:
- Englisch,
- Englisch für Hörgeschädigte,
- Französisch, Portugiesisch,
- Spanisch, Audiokommentar.
Bonusmaterial:
- Audiokommentar,
- Making of (Kommentar von Regisseur Tom Tykwer und Franka Potente),
- Making Of "Still Running" (in englisch)(10:58 Min.),
- Musikvideo "Believe" by Franka Potente (4:01),
- Previews: Blu-Ray Disc is High Definition! (0:32 Min.),
- Close Encounters of the Third Kind (1:29 Min.).

Zugebeben, dass Bonusmaterial der DVD ist etwas sperlich ausgefallen, aber immer noch einen Blick wert!
11 Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2000
Der Film ist absolut sehenswert... vorausgesetzt Sie sind nicht der typische Hollywoodfanatiker, der sich von immer demselben Plot in den Schlaf führen lässt. Noch nie habe ich einen deutschen Film gesehen, der in einer ähnlichen Machart gedreht ist und es ist für mich der Beweis, dass deutsches Kino im Kommen ist! Und hören Sie nicht auf die negativen Bewertungen von wegen schlechte Schauspieler oder schlechte Musik... dieser Film schreit geradezu danach gesehen zu werden. Sich ein eigenes Bild zu machen ist absolut von Nöten... und erwarten sie nichts... vor allem nichts, dass sie schon mal als deutsche Produktion gesehen haben.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
Zum Film muss man nichts mehr sagen, ein Klassiker halt, Oskar-prämiert.

Aber was mich extrem irritiert hat, waren die pixeligen und verwaschenen Zwischenseqenzen, wo offenbar künstlich die Bildqualität auf VHS-Niveau reduziert wurde. Das fällt bei der BD noch mehr auf. Mir ist schon klar, dass das ein Stilmittel sein soll, für mich wirkt es aber wie ein Bildfehler, der nicht zum Rest passen will (z.B.: Szene mit dem Penner am Kiosk).
Das hat Tom Tykwer echt vergeigt, man hätte sich hier zig andere Möglichkeiten einer künstlerischen Verfremdung vorstellen können. So wirkt es einfach nur stümperhaft oder wie falsch konvertiert.

Und bevor die Hardcore- Fans jetzt wieder aufjaulen, dass ich keine Ahnung hätte: Ich finde, man darf auch Kritik an einem "Meisterwerk" äussern. Und ich halte den Film trotzdem für ein ebensolches.

rs
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2000
"Lola rennt" ist aus vielerlei Gründen außergewöhnlich. Erstmal ist es ein deutscher Film, der mir gefällt - das kommt nicht so häufig vor (ein anderes Beispiel ist etwa "Tigerstreifenbaby wartet auf Tarzan", aber der ist ja nun völlig anders). Zugleich ist er spannend, schnell, visuell einfallsreich (und mit offensichtlichen Anleihen bei Videoclips - was durchaus zur Musik paßt) und mit einer elegant gestrickten Handlung versehen. Der Kleinganove Manni (Moritz Bleibtreu) muß innerhalb von zwanzig Minuten 100.000 Mark beschaffen, den Betrag, die er verloren hat, aber seinem Auftraggeber abliefern muß. Völlig hilflos (und ein bißchen dümmlich agierend) ruft er bei seiner Freundin Lola (Franka Potente) an und bittet sie um Hilfe. Und Lola rennt los. Natürlich geht alles nicht so glatt, und die unterschiedlichen Wege, an das Geld zu kommen (oder eben nicht) werden von Tom Tykwer frohgemut ausgespielt, zu im Laufschritt mitrennender Techno-Musik (von der ein englischer Rezensent einmal nicht ganz unbegründet meinte, es handle sich um "English-is-very-clearly-not-my-first-language"-Musik). Franka Potente rennt ziemlich viel in den ca. 80 Minuten des Films, aber jede einzelne davon lohnt sich. Auch wenn sich einiges (ein wenig) wiederholt - glaubt man zuerst. Sehr sehenswert. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken