20% Rabatt Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken naehmaschinen Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
56
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. November 2006
DAS Meisterwerk von Jeunet und Caro. Böse, bizarr und wunderbar in Szene gesetzt. Wer hier eine Komödie erwartet, wird enttäuscht werden (auch wenn dies auf der DVD steht), da es sich bei diesem Film um eine Groteske handelt. Obwohl das Regieduo mit Amelie mittlerweile internationalen Erfolg vorweisen können, ist dieses frühere Werk der beiden immer noch recht unbekannt. Schade, denn es ist eindeutig ihr bestes Stück Film.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2010
Guten Tag ,
für alle die die rezensionen von " Delikatessen " lesen . Meine Meinung zu dem Film ist diese :

- einer der besten Filme die " ICH " jeh gesehen habe
- der film hat eine sehr eigene und künsterische art
- verwirrent aber letzentlich doch alles klärend
- Für Fan's von " Die Stadt der verlorenen Kinder " wahrscheinlich einen Kauf wert

Ich habe den Film schon mit einigen Freunden gesehen . Die Meinungen waren sehr unterschiedlich .
Einige wollte das ich den Film sofort aus mache ;) .
Andere fanden ihn auch Klasse .

Auf die allgemeinheit gesagt .

Hate it or Love it
was anderes geht nicht
vielleicht hat die Rezension ja ein wenig geholfen .

viele grüße und viel spaß beim Film :)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2001
Kann man eine urkomische Geschichte in eine düstere Endzeitutopie verpacken? Den Regisseuren von "Delicatessen" ist das mit Bravour gelungen. Skurille Typen bilden eine verschworene Hausgemeinschaft, die mit der Zeit eine Vorliebe für einen recht exotischen Speiseplan entwickelt hat. Das Hineinplatzen eines naiven Clowns, der die Stelle des Hausmeisters annimmt, führt zum unvermeidlichen Chaos. Der Film ist brilliant fotografiert. Allein der Vorspann ist äußerst intelligent gemacht und voller witziger Ideen. Trotz des allgemeinen Klamauks wirkt diese Komödie nicht überdreht, sondern behält einen ganz gewissen Charme, den scheinbar nur das französische Kino hinbekommt. Noch eine Anmerkung zum Sound: Das Sound-Design ist genial. Allein das Wispern über die Leitungsrohre läßt endlich wieder mal Freude an der Surround-Anlage aufkommen; und das ohne große Knalleffekte (außer im großen Finale).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2005
Einfach Genial.
Mehr kann man zu diesem Film nicht sagen. Kann mich den positiven Ktiriken nur anschliessen. Am schönsten ist die Stelle, wo die kurzsichtige Tochter des Fleischhauers auf dem Cello und das Opfer auf einer singenden Säge gemeinsam musizieren und alle Bewohner im Haus stellen ihre Tätigkeit auf den Takt der zwei Musiker ein
Herrlich !
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2015
...und keine deutsche Sprachversion verfügbar. Alle Nutzer, die sich diesen Film kostenpflichtig ansehen möchten, seien hiermit gewarnt. Ein entsprechendes Feedback wurde abgegeben, ich hoffe daher auf Nachbesserung. Dann verschwindet auch diese negative Rezension.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2015
Über Geschmack lässt sich trefflich streiten. Mir persönlich hat der Film damals im Kino außerordentlich gut gefallen. Schön makaber ohne ekelig oder blutrünstig zu werden und tolle schräge Typen. Ich habe herzlich gelacht.
Mit dieser guten Erinnerung habe ich nun zugegriffen und mir die Blu-ray-Version zugelegt - nicht hier bei Amazon sonder beim Planeten mit dem breiten Ring. Das kleingedruckte Stereosymbol hätte ich beachten sollen. Den grottenschlechte Stereoton der deutschen Tonspur konnte ich keine zwei Minuten aushalten. Leider ist das nicht der erste Blauling, auf dem der Ton völlig verhunzt wurde. Für die französischkundigen Käufer sieht es auf der Scheibe besser aus. Schaltet man um, kommt der Originalton klar und deutlich.
Nick war aber wieder kulant und hat den Schrott zurückgenommen. Schwein gehabt.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2002
"Ein französischer Film? Das kann nichts sein!". So oder ähnlich denken sicherlich die meisten. Jedoch dürfte diese Komödie nicht nur bei mir, sondern auch noch bei vielen anderen Cineasten Gefallen erwecken.
Der von Jeunet (bekannt durch "Die fabelhafte Welt der Amelie") und Caro gemeinsam gedrehte Film entführt den Zuschauer in eine Welt des notleidenden Nachkriegs-Frankreich, dessen Einwohner sich mit Sorgen wie Arbeitslosigkeit, Armut und Hunger plagen. In Mitten dieses Szenarios findet sich ein Wohnhaus, dessen Besitzer eine Metzgerei im Haus betreibt und auf seine ganz eigene Art versucht, seine Mieter mit Lebensmitteln zu versorgen. Die Hausbewohner - jeder "schräger" als der andere - bemühen sich derweil, die Schulden beim Besitzer zu begleichen und auch hier hat jeder seine ganz eigene Art, dies zu tun. Bei all dem Geschehen müssen sie sich mit einem neuen Mitbewohner, der gleich das Herz des Metzgers Tochter zu brechen versucht, abfinden und sich gegen das Eindringen einer millitanten vegetarischen Untergrundorganisation in ihr Haus verteidigen.
Der Film besticht einerseits durch seine aussergwöhnlichen Kameraeinstellungen, die völlig ungewohnte Blicke dem Zuschauer liefern.
Weiter verblüfft die gesamte Kulisse durch ihr skuriles Aussehen und vor allem aber durch die ungewöhnlich matte und dunkle, fast schon vergraut und angestaubte Farbgebung.
Ein Übriges tun natürlich die Darsteller und die von ihnen gespielten Rollen. Wahrlich jeder Charakter verkörpert völlig unterschiedliche komische Elemente, die sich in ihrem Aussehen, den Dingen, die sie tun, ihren Dialogen und Monologen und von ihnen erschaffenen Gegenständen ausdrücken.
Der Film ist meiner Meinung nach ein echter Geheimtipp; der Kauf der DVD lohnt sich. Leider jedoch ist nur die französische Tonversion in Dolby Digital auf der DVD verfügbar, alle anderen Sprachen gibt es nur in Stereo. Je nach DVD - ich habe die britsche Importversion - gibt es aber etliche weitere Sprachen und Untertitel zur Auswahl. Zudem sucht das Menü in Punkto Gestaltung seines Gleichen. Es ist einfach rundum gelungen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2015
Vom Intro bis zum Ende ist jede Einstellung ein photographisches Kunstwerk, die Kameraführung vollendet dann die gesamte Komposition. Ein sehenswertes Bilderbuch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2015
wow.. Okay. Der Film ist wirklich einzigartig und anders *lach*
Mir gefällt das Thema. Ich weiß nur nicht ganz, wie man es in Worte fassen soll. Die Thematik bringt das absurde daran zum Ausdruck. Ich bin mir nur nicht sicher, ob Menschen die Gefühle, die sie bei diesem Film empfinden, auch auf die Realität übertragen können. Ich würde es mir sehr wünschen. Denn wieso sollte ein Mensch dieses Mitgefühl erzeugen, Tiere aber nicht. Immerhin ist das der Alltag für Millionen für Tiere.
Auch wenn ich die Thematik gut finde, ist der Film doch etwas langatmig, meiner Meinung nach. Eher lauwarm.
Aber für den Mut, so einen Film zu machen, und die Thematik an sich, gibt es dennoch 4 Sterne!

Ich hoffe, man versteht überhaupt, was ich mit dieser Rezension sagen will. Es ist wirklich nicht einfach, diesen Film in Worte zu fassen *lach*
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2016
Nach einer Stunde habe ich abgeschaltet. Ich kann mich nicht erinnern wann ich so etwas die letzen Jahre gemacht habe.
Französischer grauer dreckiger Film mit vielen hässlichen ungewaschenen Akteuren dessen Humor ich nicht verstehe. Finden Sie es witzig wenn eine junge kurzsichtige Frau die Brille nicht aufsetzt um besser auszusehen und bei der Bewirtung des Gastes dann zuviel Tee eingießt oder eine Blumenvase umstößt ? Humor auf Niveau Dick und Doof. Der Film ist bestimmt Kunst, das will ich gar nicht bewerten. Mich hat der Film nicht unterhalten ...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,79 €
7,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken