find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
4
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
4
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,48 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Februar 2002
"everybody's hertz" ist garantiert kein typisches album von air und das hört man auch. die "entschuldigung", dass dies ja auch ein remixalbum sei und die hauptaufgabe beim remixer liegt, kann ich bei zwei solch genialen melodiengötter wie jb dunckel und nicholas godin nicht zählen lassen. lediglich 3 songs des 10k hz albums wurden in verschiedenen, mehr oder weniger guten versionen durchgejagt.
als bonus (und meiner meinung nach einzigen "unique selling proposition") befindet sich der song "the way you look tonight" auf dem album, welcher kein remix ist, aber dennoch nicht,wie fälschlicherweise oft verlautet, KEIN exklusivsong auf diesem album, sondern bereits vor gut einem jahr auf der 10k hz japan edition erschienen.
fazit: eine cd, die (nicht einmal die AIR-) Welt nicht bräuchte.
höhepunkte der cd:
1. "the way you look tonight" ..hat air ja schliesslich selbst gemacht ;)
2. don't be light (malibu version);guter beat in hörbarer anlehnung an air's originalsong.
3. People In The City - Jack Lahana remix; witzige idee, people in the city auf bit**** in the city umzudichten und dementsprechende soundelemente einfliessen zu lassen; zum schmunzeln.
4. modjos version von P. in the city (aber auch nur gut, weil man das original kennen dürfte.)
eher 2.5 sterne
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2002
Als ich diese Platte in der Hand hielt, fragte ich mich, ob ich das Geld nicht lieber in eine andere CD hätte investieren sollen. Eine CD, auf der sich zwar 10 Tracks befinden, es eigentlich aber nur 4 Stück sind... eine CD voller Remixe. Ein gewagtes Unterfangen. Ich bekam Zweifel, als ich die CD in den Player einlegte, doch nach den ersten paar Takten von 'Don't be light'-Original waren diese beseitigt.
Sicherlich erinnert der Mr. Oizo Remix doch sehr an den gelben, knuddeligen Flat Eric mit seinem Flat Beat und die Jack Lahana Version von 'People in the city' ist doch eine ziemliche Geschmacksache, doch Adrian Sherwood, die Neptunes, Modjo und Air selbst machen als das wieder gut...
Insgesamt ist diese Platte meiner Meinung nach wirklich meilenweit entfernt von der genialen MoonSafari und der bezaubernden Virgin Suicides, trotz allem aber ein nicht zu verachtendes Werk, das Godin und Dunckel da mal wieder zustande gebracht haben, denn es zeigt unheimlich viele Facetten von Musik und demonstriert eindringlich, was man aus einem Track so alles machen kann...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 26. Juni 2003
Das französische Duo schuf mit "Moon Safari" Ende der 90er einen der Monolithen des Elektropop. Nach diesem sanften und verspielten Meisterwerk wurden die folgenden Werke rauher und verloren sich teilweise im Soundnirvana.
Auch ihr letztes Album "10.000 Hertz" gehört nicht zu den wirklich guten Alben des Genres. Warum es jetzt als Minialbum mit Remix-Versionen (hauptsächlich von französischen Künstlern) erscheint, ist schleierhaft. Denn die Songs sind doch zu durchschnittlich, als das sie einer späten Würdigung bedürfen. Da hilft es auch nichts, das die Originale teilweise kaum mehr zu entziffern sind. Ob Dub von Adrian Sherwood (" How Does It Makes You Feel") oder Mr. Oizo`s Elektrospielereien in "Don`t Be Light" - das Ergebnis ist durchgehend unbedeutend.
Ein durchschnittliches Album mit eben solchen durchschnittlichen Bearbeitungen gewürdigt, was aber keiner wirklich braucht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2002
"everybody's hertz" ist garantiert kein typisches album von air und das hört man auch. die "entschuldigung", dass dies ja auch ein remixalbum sei und die hauptaufgabe beim remixer liegt, kann ich bei zwei solch genialen melodiengötter wie jb dunckel und nicholas godin nicht zählen lassen. lediglich 3 songs des 10k hz albums wurden in verschiedenen, mehr oder weniger guten versionen durchgejagt.
als bonus (und meiner meinung nach einzigen "unique selling proposition") befindet sich der song "the way you look tonight" auf dem album, welcher kein remix ist, aber dennoch nicht,wie fälschlicherweise oft verlautet, KEIN exklusivsong auf diesem album, sondern bereits vor gut einem jahr auf der 10k hz japan edition erschienen.
fazit: eine cd, die (nicht einmal die AIR-) Welt nicht bräuchte.
höhepunkte der cd:
1. "the way you look tonight" ..hat air ja schliesslich selbst gemacht ;)
2. don't be light (malibu version);guter beat in hörbarer anlehnung an air's originalsong.
3. People In The City - Jack Lahana remix; witzige idee, people in the city auf bit**** in the city umzudichten und dementsprechende soundelemente einfliessen zu lassen; zum schmunzeln.
4. modjos version von P. in the city (aber auch nur gut, weil man das original kennen dürfte.)
eher 2.5 sterne ;)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken