find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
2
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,17 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. August 2002
Ey, krass! Hinter dem bescheuerten Cover und dem unpassendem Bandnamen THE LAST HARD MEN verbirgt sich nicht eine dieser pubertären Fun-Punk-Combos. Hier hat ein All-Star-Projekt, bestehend aus Sebastian Bach (Ex-SKID ROW), Kelley Deal (Ex-PIXIES/ Ex-BREEDERS), Jimmy Chamberlin (Ex-SMASHING PUMPKINS) und Jimmy Flemion von THE FROGS mit dem gleichnamig betiteltem "The last hard Men" ein Werk abgeliefert, das man je nach Sichtweise oder Standpunkt als "innovativ", "sehr abwechslungsreich", "verwirrend" oder einfach nur "total durchgeknallt" bezeichnen kann! Ursprünglich war die Zusammenarbeit nur für die ALICE COOPER Cover-Version "School's out" als Beitrag zum "Scream" - Soundtrack geplant, doch dann waren anscheinend noch genügend Drogen im Studio übrig, um ein ganzes Album aufzunehmen, das sein Dasein seit 1997 in einer Major-Label-Schublade fristete. Man weiß wirklich nie genau, was einen im im nächsten Song erwartet: ein Punk-Kracher folgt auf eine Ballade, danach ein jazzige Country-Nummer, abgelöst von einem Lo-Fi Stück in BEATLES-Manier u.s.w. Insgesamt hat das ganze einen starken Revue-Charakter oder könnte auch zu einem Musical umgeschrieben werden. Kein eingängiger Stoff - aber wer's mag, dem gefällt's!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2010
Weiß ja nicht, was andere Leute sich so vorstellen, wenn sie lesen, wer da alles an der Scheibe mitgewerkelt hat; ich war aber leider ziemlich enttäuscht. Habe mich ernsthaft gefragt, ob die Jungs und Mädels irgendeinen schlechten Shit geraucht hatten, als sie die Platte aufgenommen haben! Eigentlich wollte ich Musik hören, aber ein viel zu großer Teil ist mit seltsamen "Interviews" vollgelabert.
Was die Musik angeht, weiß ich immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Viele Titel sind einfach schräg; anfreunden konnte ich mich bisher nur ein weinig mit "Sleep", dem "School's out"-Cover, "The most powerful..." und vielleicht noch mit "In Search...". Der Rest verursacht mir dann doch zu viele Kopfschmerzen! Entweder Schreierei oder Einschlafmusik.
Schade!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken