Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
175
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Dezember 2016
One of my favorite movies ever! I might be wrong but I can remember a slightly different ending, wasn't Sylvia taking him away and the scene was ending with both of them driving into the sunset? Anyways WATCH it! I watched it multiple times!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2017
Intelligent spannend bedrückend tiefsinnig und ganz ungwöhnlich, ungefähr dasselbe Genre und dieselbe Qualität wie 'Pleasantville', genialer Science-Fiction-Film aus der Vergangenheit, der aber längst Wirklichkeit ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2017
Gute Story, gute Umsetzung, gute Besetzung. Wahrscheinlich fehlt nicht mehr viel und es geschieht tatsächlich. Möglich ist heute in diesem kollektiven Wahnsinn ja mittlerweilen alles.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2017
Wer diesen Film gesehen hat beginnt zu verstehen, was uns in dieser Welt vorgegaukelt wird. Aber Vorsicht! Es besteht die Gefahr, dass man aufwacht und weitere Fragen stellt...
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2017
Die Mutter von Big Brother, oder doch umgekehrt? Ein super Familienspaß mit Jim Carry, der mit einem Happy End aufwartet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2016
Was wäre wenn dieser Film irgendwann mal Realität wird? Will heißen: Ein Engel fällt vom Himmel und bemerkt erst mit 24 Jahren, dass er die Hauptrolle in der Welt spielt. Die ganze Erde ist nur ein Filmstudio und die restlichen Menschen Statisten oder Nebdendarsteller. Und Gott ist natürlich der Regisseur, ein Perfektionist. Und der verschwundene Vater ist Paul McCartney. Und die schöne Fremde ist die erfolgreichste Musikerin der Gegenwart...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2012
In seinem neuesten Buch "Bluff" beschreibt Professor Manfred Lütz, Psychiater, Theologe und Bestsellerautor diesen Film. Der Rezensent sah sich die DVD an und war außerordentlich beeindruckt.
Es wird verzichtet, den Inhalt noch einmal neu darzustellen, dazu wird auf die über 100 früheren Rezensionen verwiesen.

Die Filmidee ist genial, die Ausführung des ganzen Geschehens nahezu perfekt. Man könnte über sehr viele Feinheiten und Kleinigkeiten berichten, besser man sieht es sich an.
Der Film ist eigentlich extrem zynisch und brutal, auch wenn in dieser Plastikwelt fast immer die Sonne scheint. Genau genommen gibt es tatsächlich keinen Grund, diese schöne, konfliktfreie Welt zu verlassen. Alles ist vorhanden, alles ist schön. Wenn da nicht die Sehnsucht einiger Menschen nach Freiheit und Ferne wäre.
Dabei geschieht das, was dort gezeigt wird, auf der ganzen Welt ständig und zu jeder Zeit. Wie auch Manfred Lütz in seinem Buch beschreibt leben ganz Heerscharen von Menschen in Scheinwelten innerhalb von Kulissen aus Pappmachee und Plastik. Man denke nur an die Welt der Schauspieler, Fernsehschaffenden, Spitzensportler, der so genannten VIPs, Models , Popstars und einige ihrer fanatischen Fans, die sich mit diesen "Ersatzgöttern" identifizieren.
Diese Scheinwelten sind es, die in diesem Film konsequent zu Ende gedacht und ad Absurdum geführt werden.

Sehenswerter Film!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2001
Dieser Film funktioniert auf so vielen Ebenen, dass man bei jedem Sehen eine neue Ebene entdeckt. Er handelt gewissermaßen vom Erwachsenwerden, wenn Truman die Welt seines "Schöpfers" verlässt und zum ersten Mal selbst das Steuer in die Hand nimmt (was ein guter Film natürlich visualisiert - und wozu gibt es Bilder wie "zu neuen Ufern aufbrechen", "den Horizont erweitern" oder "das Steuer in die Hand nehmen"), stellt die höchst philosophische Frage, wie schön das Leben ist, wenn alle Ereignisse und Personen vorhersehbar sind und dadurch ein Maximum an Sicherheit gewonnen wird, gleichzeitig aber eine individuelle Weiterentwicklung gehemmt wird. Auf einer anderen Ebene präsentiert der Film dem Zuschauer dessen Sehgewohnheiten und übt deutliche Medienkritik, beispielsweise in der Szene, in der Christof die Wiedervereinigung von Vater und Sohn zeigt. Erschreckend dabei ist, wie ehrlich der Film dem Zuschauer zeigt, auf welche Art und Weise er die Gefühle des Zuschauers manipuliert, nämlich durch die Wahl der Einstellung, Hintergrundmusik... Immer wieder ein faszinierendes Erlebnis!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2016
Kult. Jim Carrey in einer tragisch-komischen Rolle. "Big Brother is watching you" könnte das Motto des Filmes lauten. Der Streifen wird von Jahr zu Jahr aktueller.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2007
Kurz zur Story: Truman (Nachname hab ich vergessen) lebt in einer kleinen idyllischen Stadt die auf einer Insel liegt. Sein Leben verläuft total geregelt bis ihm eines Tages ein Scheinwerfer vor die Füße fällt. Solche und ähnliche Unfälle häufen sich. Truman kommt langsam der Wahrheit auf die Spur und die stellt sein gesamtes bisheriges Leben in Frage. Alle Personen um ihn herum sind Schauspieler und die schöne Stadt mitsamt Insel und Meer liegt in einem riesigen Fernsehstudio...

Um es gleich am Anfang zu sagen der Film hat mich schwer begeistert. Das erschließt sich aus mehreren Punkten. Zum einen Jim Carrys schauspielerische Leistung, kennt man ihn sonst vorwiegend aus lustigen bis schon albernen Rollen beweist er hier als Truman, dass er mehr kann als Grimassen zu schneiden. Er spielt zurückgenommener wie für ein Drama (welches die Truman Show ja in manchen Teilen ist) angemessen ist, doch kommt sein Schelm bei den richtigen Stellen wieder zum Vorschein.

Außerdem finde ich das Thema und dessen Umseztzung einfach genial. Big Brother in extrem. Ein Mensch der als ungewolltes Baby ausgewählt wurde um in einer bis ins kleinste Detail inszenierten Umgebung aufzuwachsen und dabei von seiner Geburt an von Millionen von Fernsehzuschauern auf der ganzen Welt beobachtet wird, natürlich ohne sein Wissen für mehr Authentität. Gefilmt wurde auch aus den verschiedenen Kameraeinstellungen der Show was dem Film filmerisch noch das gewisse Extra verleiht.
Die Truman Show ist ein Schreckensszenario und übt Kritik am heutigen Fernsehen und Fernsehzuschauer aus. Was ist das für eine Welt wo ein Mensch ohne sein Wissen in ein gläsernes Gefängnis gesteckt wird und Millionen von Zuschauern diesfür ihre Schaulust billigen und gar nicht mehr hinterfragen, wie das eigentlich für diesen Menschen ist. Wie man bei Big Brother sehen kann gibt es solche Formate noch immer im Fernsehen, soch so viel ich weis ist das zum Glück nicht mehr so erfolgreich was man dem Publikum anrechnen muss.

Wie schon gesagt finde ich die Truman Show absolut empfehlenswert. Ein Film der auf der einen Seite unterhält und auf der anderen Seite kritische, moralische Fragen aufwirft.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden