Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
4
3,5 von 5 Sternen
The Way It Was
Format: Audio CD|Ändern
Preis:66,17 €+ 3,00 € Versandkosten

am 18. Juli 2012
Eines gleich vorweg, natürlich ist der Elvis den wir auf dieser CD hören in brillanter Form.
Auch die Idee von allen für den Film TTWII aufgezeichneten Proben und Konzerten Aufnahmen in Chronologischer Reihenfolge zu präsentieren klingt erst einmal überzeugend.
So kann man die Entstehung der Show quasi "hautnah" verfogen.

Im Endeffekt ist es aber nur ein eingeschränktes Vergnügen.

Die Tonqualität schwankt nämlich so extrem zwischen miserabel, ordentlich und exxelent, das einfach nicht der ganz große Hörspaß aufkommen will.

Ein komplettes Konzert oder eine vollständige Probe aus dieser Reihe zu hören bleibt, zumindest für mich, die bessere Alternative.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Januar 2004
1969 kehrte Elvis nach fast einem Jahrzehnt in Hollywood zurück auf die Bühne. Weiterhin mehr oder weniger stumpfsinnige Filme wollte er nicht mehr drehen. Doch der laufende Filmvertrag mit MGM musste noch eingelöst werden. Also entschloss man sich, zwei Dokumentationen zu drehen. Die erste war „Elvis - That's The Way It Is", die Elvis bei den Vorbereitungen und während der Gastspielreihe im August 1970 im International Hotel in Las Vegas begleitet. Zum 30jährigen Jubiläum des Films erschien 2001 die „audiovisuelle Dokumentation" „The Way It Was", bestehend aus einem 96seitigen Buch, das (auf Englisch) Hintergrundinfos zu den Filmaufnahmen gibt und mit tollen Fotos glänzt. Hinzu kommt eine CD, die ich im Folgenden näher besprechen werde.
Am 14.07.1970 betrat Elvis mit seiner Band das MGM-Studio in Culver City, um mit den Proben für die Gastspielreihe und den Film zu beginnen. Während er sich bei „Words" nur an einigen wenigen Textzeilen aufhält, singt er eine (verkürzte) Version von „The Next Step Is Love" durch.
Einen Tag später trafen sich Elvis und seine Band wieder in Culver City. Das es bei den Proben nicht immer ganz ernst zuging beweist die Aufnahme von „Ghost Riders In The Sky", Elvis und die Musiker haben sichtlich Spaß mit diesem Lied. Das gilt auch für die Ballade „Love Me", die allerdings tatsächlich von Elvis live dargeboten werden sollte.
Am 24. Juli probte Elvis in Abwesenheit der Kameras im RCA-Studio in Hollywood, sein Freund Joe Esposito zeichnete die Proben auf. Diese beginnen mit „That's All Right", dem Song der auch die Konzerte des Engagements eröffnen sollte. „I Got A Woman" gehörte auch in den meisten Konzerten zum Eröffnungsblock. Während diese beiden Songs aus Elvis' Anfangsjahren stammen (und er sie dementsprechend sicher darbietet), begann er nun, aktuelleres Material zu proben. Den Anfang macht die Ballade „I've Lost You", die von Elvis noch etwas verhalten vorgetragen wird - kurzzeitig hat er auch ein Problem mit dem Text. Bei „I Can't Stop Loving You" klingt Elvis um einiges sicherer - hatte er dieses Lied doch auch schon bei seinem Engagement im August 1969 im Programm. Zwischendurch schreit er die Wörter, angetrieben von seiner Band, regelrecht in Mikro. „Just Pretend" ist wieder eine aktuelle Ballade, doch Elvis ist sich seiner Sache so sicher, dass er zwischenzeitlich sogar ein wenig mit der Betonung scherzt.
Am 29. Juli war Elvis dann wieder (in Anwesenheit der MGM-Kameras) in Culver City. Und wieder versucht sich Elvis an „Words", diesmal in einem durchgehenden Versuch - und Elvis albert auch wieder ein wenig herum. Während auch „Words" ein Bestandteil der Konzerte aus dem Vorjahr war, ist „I Just Can't Help Believin'" ein absolut neues Lied für Elvis, das trotzdem überraschend überzeugend klingt.
Nun ging es nach Las Vegas, wo vor Ort weiter geprobt wurde. Am 04. August zunächst noch im Kongressraum des Hotels. Während „Something" gibt Elvis der Band noch hin und wieder Hinweise, wie der Song weiter verlaufen soll.
Drei Tage später gingen die Proben auf der Bühne des International Hotels weiter. „Polk Salad Annie" geht schon gut ab. Nachdem man dann Elvis gehört hat, wie er die Mitglieder seiner „Memphis Mafia" zurechtweist, beginnt „Mary In The Morning". Er singt die Ballade ohne besondere Vorkommnisse zu Ende.
Bei der Probe am 10. August, ebenfalls auf der Bühne des International Hotels, wird Elvis nun auch von seinen Hintergrundsänger begleitet. Diese hatten in den Tagen zuvor am Kassettenrekorder geprobt, so das bei „You've Lost That Lovin' Feelin'" schon jeder weiß, wann er was zu singen hat.
Am selben Abend war es dann endlich soweit: Elvis tritt vors Publikum! „Sweet Caroline" war neu im Programm, doch die Proben machen sich bezahlt - eine gute Version dieses Hits von Neil Diamond.
Von nun an gab Elvis jeden Tag zwei Shows, keine war wie die andere. „Hound Dog" und „Heartbreak Hotel" (aus der Dinner Show vom 11. August, besonders die Version von „Hound Dog" haut einen aus den Schuhen, die Monologe zwischen den Songs sind durchaus unterhaltsam) gehörten zum Standartprogramm.
Anders erging es „Don't Be Cruel", das nur in der Midnight Show vom selben Tag zum Programm gehörte.
„Blue Suede Shoes" aus der Dinner Show vom 12. August hat nur einen Fehler - es ist viel zu kurz. Bei „You Don't Have To Say You Love Me"versingt sich Elvis kurz.
Das Medley "Mystery Train/Tiger Man" stammt aus der Mitternachtsshow desselben Tages. Doch trotz der späten Uhrzeit wird hier niemand im Publikum eingeschlafen sein!
Am 13. August beendete MGM die Dreharbeiten im International Hotel. Und Elvis überzeugt ein weiteres Mal. Im Februar 1970 entstand an gleicher Stelle sein Singlehit „The Wonder Of You". Die Ballade wird auch an diesem Tag von Elvis voller Gefühl interpretiert. „One Night" wird von Elvis relativ „zahm" dargeboten, in „All Shook Up" bringt er dann aber noch einmal den nötigen Pep hinein.
„The Way It Was" ist ein Muss für jeden Elvis-Fan! Nur selten wird man die Chance bekommen, so nah dabei sein zu dürfen, wenn ein Weltstar eine Konzertreihe ausarbeitet. Deshalb unbedingt kaufen - die CD plus Buch ist die ideale Ergänzung zum Film und dem CD-Set „That's The Way It Is"!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Mai 2009
Bei den oben abgegebenen angebot handelt es sich um die ftd cd von 2008 und nicht um das ftd book mit cd aus dem jahre 2001.die angebotene cd ist eine neuauflage des gleichnahmigen cd,die dem buch beigelegen hat.das buch ist lange ausverkauft . die cd wurde für sammler 2008 erneut ohne buch veröffenlicht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Februar 2004
ELVIS- The Way it was ist eigentlich eine Spezialausgabe von ThatÂ's the way it is. Es beinhaltet ein schönes Buch mit sehr seltenen Fotos von Elvis, währender Show und im Studio, jede Menge Informationen über die Songs im Studio und auf der Bühne und private FotoÂ's von Elvis.(Eigentlich sehr schön gemacht).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken